Lötkolben Empfehlung

20
eingestellt am 25. Aug
hat jemand eine Empfehlung für einen Lötkolben?

Bedarf:


bleifreies lot

mit temperaturregelung

preiswert
Zusätzliche Info
Fragen & Gesuche
20 Kommentare
Weller
Hakko FX-888D
TS-100 bzw. TS-80D reichen für kleinere Sachen
Bearbeitet von: "nocci.sl" 25. Aug
Gewerblich oder privat? Falls privat, wieso bleifrei?
Ersa i-Con Pico
Weller WE 1010

Lot: "Felder Iso-Core Clear" (5552941020)

@Coffeechino wieso denn nicht bleifrei?
Bearbeitet von: "Amoled" 25. Aug
Coffeechino25.08.2020 21:35

Gewerblich oder privat? Falls privat, wieso bleifrei?


hab mir eine Rolle gekauft
Amoled25.08.2020 21:36

Ersa i-Con PicoWeller WE 1010Lot: "Felder Iso-Core Clear" …Ersa i-Con PicoWeller WE 1010Lot: "Felder Iso-Core Clear" (5552941020)@Coffeechino wieso denn nicht bleifrei?


Wozu die Probleme mit bleifrei als Privatmann? Bleihaltig ist deutlich angenehmer, Absaugung vorausgesetzt.

Ich habe auch die Hakko FX-888D, gibt nen deutschen Distributor dafür, erster Treffer in Google.

Von der Ersa RDS80 würde Ich Abstand halten, das Kabel ist viel zu dick und steif.

Die Ersa I-Con Pico ging bei mir leider zurück. Der Kolben hatte ein super flexibles Kabel, allerdings erhitzte sich die Stelle, an denen meine Finger sind sehr schnell. Habe nach diesen Erfahrungen Ersa erstmal abgehakt.

Sollte es mobiler sein, gibt es die TS-100 bzw. TS-80(D). Dafür brauchst du aber ein Netzteil.
also ich bin ja jetzt nicht der Experte, aber seit wann macht es einen Unterschied, ob man nun bleihaltiges oder bleifreies Lötzinn nimmt? Bei bleifreiem muss der Kolben einfach nur heißer werden - das war‘s dann auch schon. Prinzipiell würde ich auch zum TS-100 greifen, preiswerter wird es nicht mehr!
Wie oft soll sie denn verwendet werden? Ich brauche nur alle paar Monate mal eine für 2-3 kleine Aufgaben (mal 1-2 Lötstellen erneuern oder einen Draht festlöten) weshalb ich mir eine ´gebrauchte Voltcraft (glaube LA50) gekauft habe.
Vorteil an gebrauchten Sachen bei ebay: Oft hast Du auch noch etwas Zubehör dabei (bei mir waren es 4 verschiedene Lötspitzen).

Wenn Du also nicht all zu oft sie benutzt, sollte auch eine gebrauchte vollkommen ausreichen. Wenn sie jede Woche im Einsatz ist, würde ich zu einer neuen greifen.

Du solltest den Punkt "preiswert", etwas genauer benennen. Einige halten 50€ für preiswert, für andere sind 100€ das auch noch, da eine professionelle von Weller auch 500 und mehr kosten kann.
Coffeechino25.08.2020 21:46

Wozu die Probleme mit bleifrei als Privatmann? Bleihaltig ist deutlich …Wozu die Probleme mit bleifrei als Privatmann? Bleihaltig ist deutlich angenehmer, Absaugung vorausgesetzt.Ich habe auch die Hakko FX-888D, gibt nen deutschen Distributor dafür, erster Treffer in Google. Von der Ersa RDS80 würde Ich Abstand halten, das Kabel ist viel zu dick und steif.Die Ersa I-Con Pico ging bei mir leider zurück. Der Kolben hatte ein super flexibles Kabel, allerdings erhitzte sich die Stelle, an denen meine Finger sind sehr schnell. Habe nach diesen Erfahrungen Ersa erstmal abgehakt.Sollte es mobiler sein, gibt es die TS-100 bzw. TS-80(D). Dafür brauchst du aber ein Netzteil.


Und wieviele Privatleute haben eine passende Absaugung? Ich hab da keine Probleme beim Löten.
Die Pico ist super, deine Kritik kann ich nicht bestätigen.
Amoled25.08.2020 21:59

Und wieviele Privatleute haben eine passende Absaugung? Ich hab da …Und wieviele Privatleute haben eine passende Absaugung? Ich hab da keine Probleme beim Löten.Die Pico ist super, deine Kritik kann ich nicht bestätigen.


Mit Absaugung meine ich natürlich was selbst gebasteltes mit einem Lüfter o.ä. Gibt viele schöne Projekte.

Das ist keine Kritik, das ist Fakt und meine Erfahrung.
Bearbeitet von: "Coffeechino" 25. Aug
WE1010 von weller habe ich etwas übersehen oder warum ist die so günstig?
Wenn man 2-3 mal im Jahr lötet, bringt einen Blei mit ohne Absaugung auch nicht um.

Wenn du es nicht dringend brauchst, die Discounter haben 2-3 Mal im Jahr so ne Lötstation im Angebot. Oder ein Billigding von Amazon. amazon.de/dp/…5Q4

Solange du nicht Platinen lötest reicht die völlig. Wobei ich das mit dem Teil auch schon gemacht hab...
Multion25.08.2020 22:07

WE1010 von weller habe ich etwas übersehen oder warum ist die so günstig?


Wegen Dave
Multion25.08.2020 22:20

dave?



Dave = EEVblog





Das arrogante Auftreten von Weller hat für ziemlich viel Unverständnis gesorgt. Bei denen geht Quantität halt vor Qualität in meinen Augen.
Bearbeitet von: "HelauHelauHelau" 25. Aug
Ich bin mit einer JBC glücklich geworden. -> JBC-CD-2BE
Gerade Bleifreies löten ist damit super easy und es gibt eine große auswahl an Spitzen (sind leider etwas teuer) die eine top Leistung haben, da das Heizelement direkt in der Spitze sitzt. Auch große Masseflächen stellen selten ein Problem dar. Spitzenwechsel ist innerhalb von Sekunden im laufenden Betrieb möglich.
Ist eigentlich ein Teil für die Industrie und daher nicht ansatzweise mit den Billigstationen vergleichbar.
Bearbeitet von: "Kema" 26. Aug
Bin kein Profi und hab mir damals die Weller WHS40 für glaub 70€ gekauft.
Habs nie bereut. Für ab und an was (keine Platinen) löten kann ich nicht meckern.
Wäre auch an einer günstigen interessiert.. brauche ich vielleicht 1x im Jahr..daher würde das Baumarktteil bzw Discounterteilmreichen oder nicht? Aktuell würde ich gerne einen neuen Lautsprecher an das Tiptoi Teil anlöten..für mehr brauche ich aktuell keine Lötstation..
Ich kann die ERSA Lötstation Analog 60 empfehlen. Ursprünglich gekauft um die Elektronik von E-Gitarren neu zu verdrahten, macht sie auch bei anderen Arbeiten eine gute Figur.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text