MacBook Air o. Pro fürs E-Technikstudium??

Moin Leute,
Ich will mir fürs E-Technikstudium ein MacBook holen, allerdings weiß ich nicht wie sehr dies durch Programmierungssoftware und andere Programmen beansprucht wird. Benötige ich überhaupt solche Software im Studium?

Vielleicht gibt es hier ein paar Studenten, die mir weiterhelfen können.

16 Kommentare

Wenn es ein MacBook sein soll, dann das Pro (2015). Dort läuft Bootcamp oder vlt. Parallels besser drauf als beim Air. Beim Air traue ich mich mit Parallels nicht ran. So bist du Flexibel wenn du doch Windows brauchst. Weiß z. B. nicht, ob es für den Mac gute Programme gibt für Hausarbeiten mit Formeln & Co.

Eine bessere Kaufberatung - ohne Apple-Hater - findest du auf Apfeltalk.de. Hier werden wahrscheinlich leider jede Menge Kommentare kommen die dir nicht weiterhelfen werden.
Bearbeitet von: "BlueFlavour" 18. November

Ahoi!
Also ich empfehle dir da ein gebrauchtes Thinkpad eher. Leistungstechnisch gut, Akkulaufzeit je nach Modell und Akkuzustand lange, aber im Preis günstiger als Apple. Als Betriebssystem würde ich Ubuntu Linux oder Windows 7 empfehlen.
Sobald es mal an Basteleien wie Arduino geht oder FPGA in der UNI kannst du dich mit VMs und Co rumschlagen. Beim Elektrotechnik-, Technische Informatik Studium oder wie sie alle heißen ist ein Mac zwar hübsch, aber schrenkt doch sehr ein. Ich hätte keine Lust mich mit Bootcamp oder Parallels zu ärgern. Just my 2 Cents..

macbook ist nur im ersten Semester cool, danach nur noch ärgerlich, kauf dir ein Thinkpad, das bringt dich gut durch dein Studium. Dein Prof wird dich mit dem Macbook auch immer nur mitleidig anlächeln.

Je nach dem wann das Studium beginnt. Würde ich bis März warten, da sollen ja die Macs ein kleines Update erhalten.
Sonst würde ich das normale MacBook nehmen.

HomerJ.Simpsonvor 25 m

macbook ist nur im ersten Semester cool, danach nur noch ärgerlich, kauf dir ein Thinkpad, das bringt dich gut durch dein Studium. Dein Prof wird dich mit dem Macbook auch immer nur mitleidig anlächeln.


Als erste sollte man auf solche De****/Trolle einfach nicht hören. Du solltest dir erst einmal überlegen, welches OS du gerne benutzen möchtest und welches du benutzen musst. Wenn du mit Windows gut klar kommst, dann würde ich für den Anfang ein gebrauchtes Elitebook oder Thinkpad nehmen.

also wenn es ein macbook werden soll, dann nimm kein macbook air. Das Display macht keine Freude mehr.
Wenn du dir ein neues macbook kaufen willst, dann nimm das neue macbook pro 2016. Die non-touchbar-Version gibt es dank Studentenrabatt auch günstiger.

mawolvor 2 h, 50 m

also wenn es ein macbook werden soll, dann nimm kein macbook air. Das Display macht keine Freude mehr. Wenn du dir ein neues macbook kaufen willst, dann nimm das neue macbook pro 2016. Die non-touchbar-Version gibt es dank Studentenrabatt auch günstiger.



so ein quatsch. die airs gibts als student auch günstiger. die neuen pros sind auch mit studentenrabatt noch viel zu teuer.

habe ein Macbook Air 2015, davor ein 2013er Air, das Display ist bei beiden absolut top!
Probier mal Air und Pro im Apple Store aus, ich bezweifle, dass dir ein großer Unterschied beim Display auffallen wird.

"Programme für Hausarbeiten mit Formeln", sprich Latex, gibt's natürlich auch für Mac OS. Und auf einem Air mit 8GB Ram läuft ansonsten Parallels absolut problemlos.

Mein 13" 2015er Air habe ich als Student neu für unter 800 Euro bekommen (durch Studentenrabatt + Beats-Kopfhörer-Aktion, die ich verkauft habe) (noch deutlich vor release der neuen 2016er Reihe). Und du kannst damit alles problemlos machen, außer aktuelle high-end-games oder sehr aufwändige Videobearbeitungen.

Ich bin mir sehr sicher, dass ein Air fürs E-Technik-Studium absolut ausreicht.

Wenn du einen riesen Batzen Geld für ein aktuelles Macbool Pro raushauen willst, kannst du das natürlich machen. Die neuen Pros sind ja glaub ich sogar dünner und leichter als ein Air. Wenn die Wahl aber heißt: Macbook Air oder älteres Macbook Pro, dann nimm das Macbook Air! Vom leichteren Gewicht wirst du im Studium viel mehr profitieren als von unnötiger zusätzlicher Leistung.
Bearbeitet von: "chrhiller187" 18. November

macbook ist eher was für bwl und jura studenten aber nichts für leute die tatsächlich damit arbeiten ...

chrhiller187vor 1 h, 49 m

so ein quatsch. die airs gibts als student auch günstiger. die neuen pros sind auch mit studentenrabatt noch viel zu teuer. habe ein Macbook Air 2015, davor ein 2013er Air, das Display ist bei beiden absolut top! Probier mal Air und Pro im Apple Store aus, ich bezweifle, dass dir ein großer Unterschied beim Display auffallen wird."Programme für Hausarbeiten mit Formeln", sprich Latex, gibt's natürlich auch für Mac OS. Und auf einem Air mit 8GB Ram läuft ansonsten Parallels absolut problemlos. Mein 13" 2015er Air habe ich als Student neu für unter 800 Euro bekommen (durch Studentenrabatt + Beats-Kopfhörer-Aktion, die ich verkauft habe) (noch deutlich vor release der neuen 2016er Reihe). Und du kannst damit alles problemlos machen, außer aktuelle high-end-games oder sehr aufwändige Videobearbeitungen. Ich bin mir sehr sicher, dass ein Air fürs E-Technik-Studium absolut ausreicht. Wenn du einen riesen Batzen Geld für ein aktuelles Macbool Pro raushauen willst, kannst du das natürlich machen. Die neuen Pros sind ja glaub ich sogar dünner und leichter als ein Air. Wenn die Wahl aber heißt: Macbook Air oder älteres Macbook Pro, dann nimm das Macbook Air! Vom leichteren Gewicht wirst du im Studium viel mehr profitieren als von unnötiger zusätzlicher Leistung.


Ganz wohl kann ich einen Vergleich zwischen MacBook Air, Macbook 2016 und MacBook Pro 2016 ziehen.
Das MacBook Air hat kein zeitgemäßes Display mehr. Mit 1400x900 Pixeln haben fast alle heutigen Smartphones mehr Pixel.
Warum also heutzutage ein MacBook Air kaufen mit einem groben, farbarmen und kontrastarmen Display?
Für ähnlich viel Geld, dann lieber ein gebrauchtes Retina mbp oder wenn es was neues sein muss, gleich das 2016er Modell besorgen.

mawolvor 13 m

Ganz wohl kann ich einen Vergleich zwischen MacBook Air, Macbook 2016 und MacBook Pro 2016 ziehen.Das MacBook Air hat kein zeitgemäßes Display mehr. Mit 1400x900 Pixeln haben fast alle heutigen Smartphones mehr Pixel. Warum also heutzutage ein MacBook Air kaufen mit einem groben, farbarmen und kontrastarmen Display?Für ähnlich viel Geld, dann lieber ein gebrauchtes Retina mbp oder wenn es was neues sein muss, gleich das 2016er Modell besorgen.



Weil die Airs deutlich leichter und schöner sind als die älteren Pros und gleichzeitig günstiger. Grade als Student, wenn man den Laptop ständig mit sich rumschleppt, macht das Gewicht sehr viel aus.
Wie gesagt, ich bin mit dem Display meines 2015 MBA höchst zufrieden. Ich hatte noch nie das Gefühl, ein besseres zu brauchen. Es ist ganz sicher nicht "grob, farbarm und kontrastarm". Aber im Zweifelsfall soll er das wie gesagt selbst im Apple Store testen und sich ein Urteil bilden.

Und Preise eines neuen Air mit einem gebrauchten Pro zu vergleichen macht wenig Sinn. Genauso gut kann er ein gebrauchtes Air kaufen. Vergleiche Neupreis mit Neupreis oder Gebrauchtpreis mit Gebrauchtpreis. Außerdem lohnt es sich für einen Studenten kaum, ein gebrauchtes Macbook zu kaufen. Die Preise für gebrauchte Macs sind überall sehr hoch. Wenn man Studentenrabatt bekommt und zusätzlich noch während einer Aktion bei Apple kauft, kriegt man ein neues Macbook oft günstiger als ein gebrauchtes 1-2 Jahre altes.
Abgesehen davon ist das Risiko beim Gebrauchtkauf extrem hoch. Habe da selbst schon meine Erfahrungen mit machen dürfen und würde definitiv niemals wieder einen gebrauchten Laptop kaufen.

Es muss jeder selber wissen was er kaufen will. Doch bevor man für 1100€ ein neues "altes" MacBook Air anschafft, sollte man sich überlegen, nicht noch 400€ drauf zu legen und sich ein kompakteres, gleich schweres, rundum erneuertes MacBook Pro zu zulegen.

Hier ein schöner Vergleich =)


mawolvor 25 m

Es muss jeder selber wissen was er kaufen will. Doch bevor man für 1100€ ein neues "altes" MacBook Air anschafft, sollte man sich überlegen, nicht noch 400€ drauf zu legen und sich ein kompakteres, gleich schweres, rundum erneuertes MacBook Pro zu zulegen. Hier ein schöner Vergleich =) [Video]



Keine Frage, für die 400 Euro mehr bekommt man ein besseres Gerät. Aber für ein E-Technik Studium ist auch das Macbook Air ein rundum in jeder Hinsicht ausreichendes Gerät. Ein besseres Display, bessere Soundqualität, etc sind halt dann Nice-to-Haves. Nur weil das im neuen Pro noch etwas besser ist, heißt es aber nicht, dass es im Air schlecht ist.

Mir wäre es, insbesondere als ich noch Student war, die 400 Euro Aufpreis nicht wert gewesen. Aber wenn man das Geld eh übrig hat, wieso nicht.

Ich hatte ein paar Monate ein MBA und das Display hat mich ständig genervt, es ist einfach nicht mehr zeitgemäß. Rießen Unterschied, ob die Buchstaben pixelig erscheinen oder glasklar. Also bitte kauf dir kein neues MBA, zumindest nicht zu dem Preis.

Ich als E-Techniker würde dir raten lieber ein Notebook mit Windows Betriebssystem zu kaufen. Ich hatte für mein Studium im Jahr 2012 einen 0815 Asus Laptop gekauft und Mitte 2015 einen Macbook Pro. Für das Studium nutzt ich bis heute aber ausschließlich den Asus, da alle benötigten Programme (VisualStudio, Emacs, Ecllips, Step7/Tia usw.) nur unter Windows laufen. Vereinzelt gibt es auch Programme, die unter OSX laufen, aber deren Umfang sind dann stark eingeschränkt (LTSpice). Man könnte jetzt argumentieren, dass der Mac mit einer virtuellen Maschine auch diese Programme benutzen kann, aber der Mac ist optimiert auf MacOS und läuft da extrem flüssig (kaum Hitzeentwicklung, Lüfter ist eigentlich nie an) dies trifft auf einen Mac mit Windows nicht mehr zu.
Fürs Surfen, Organisatorisches , Musik hören und Videos streamen finde ich den Mac bzw. MacOS besser da die Anwendungen schneller und einfacher zu bedienen sind.

Die Preise der neuen sind mir zu hoch, soviel habe ich nicht zur Verfügung.
Du sagst lediglich, dass das Air ein nicht mehr zeitgemäßes Display besitzt und ich stattdessen mir ein älteres gebrauchtes MBP zu legen sollte.
Aber vermutlich wiegen die mehr als das Air und die Akkulaufzeit ist auch geringer oder?
Die zusätzliche Leistung wird wahrscheinlich auch nicht ausgereizt..

Dennoch werde ich mir die beiden Mal im Laden ansehen und auf das Display des Airs achten ☝️️

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. [Achtung....Am 13.12 und 14.12 ist wieder Ibood Hunt. Alles Versandkostenfr…55
    2. [B] Nutella Bahn eCoupons [S] Nichts11
    3. jemand hier mit Bild + Abo?67
    4. Krokojagd 201662119

    Weitere Diskussionen