MacBook oder doch ein Windows-Notebook

Will mir ein neues Notebook zulegen.
Wozu brauche ich es: Hauptsächlich normale Office Anwendungen, ein wenig Audioschnitt mir Cubase, aber eigentlich kein größerer Schnickschnack
Was sollte es sein: schnell (mindestens 8GB Arbeitsspeicher, Prozessor ?), 12" bis 13", Gewicht je leichter desto besser (soll regelmäßig zu Fuß zur Arbeit mitgenommen werden), mattes Display wäre wünschenswert, Anschlüsse USB (aber auch über Adapter denkbar)
Habe bislang keinen Apple gehabt, aber nur Gutes gehört, was Langlebigkeit angeht und vor allem Virenresistenz. Da hab ich bei meinen bisherigen Windowsnotebooks immer schlechte Erfahrungen gemacht. Auch der Verlust nach einiger Zeit der Schnelligkeit war bei den Windows-Notebooks immer enorm. (5 Jahre altes Notebook brauch 5 Minuten um hochzufahren, obwohl vor kurz Zeit komplett platt gemacht)
Jetzt habe ich aber auch gehört, dass die neuen Windows-Notebooks mit den Apple Produkten mitlerweile mithalten können und preislich teilweise drunter gehen.
Bin froh über jede Hilfe, oder auch über konkrete Vorschläge...

Beste Kommentare

Ganz sicher macbook! Ich kenne niemanden, der sich eins geholt hat und damit unzufrieden war, kenne jedoch genug unzufriedene windows Nutzer - was Viren angeht ist Apple sicherlich die bessere Lösung! 100%tig sicher ist nichts, aber die Erfahrung lehrt mich: Apple ist was das angeht die bessere Wahl
Matt sind die Displays von Apple zwar nicht, aber sehen sehr gut aus
Prozessortechnisch würde ich bei den Anforderungen einen i5 wählen, das müsste reichen - PS: BEDENKE, dass ein windows in 3jahren NIX mehr wert ist, ein Mac hingegen locker noch knapp 50%! Ebenfalls Erfahrung, Macs kann man super nach einigen Jahren verkaufen, bei windows kann man das vergessen oder kassiert nur lächerliche Preise
22 Kommentare

Wenn mattes Display wichtig/wünschenswert ist, fallen macbooks raus.
Pauschal kannste das halt eh nicht sagen. Virenresistenz ist so'ne Sache, Mac OS ist mittlerweile auch ziemlich verbreitet, daher gibt's auch dafür mittlerweile einiges, das man sich einfangen kann. Der beste Virenschutz ist sowieso brain.exe
Langlebigkeit hast du auch bei Windows Rechnern, nur muss man da dann eben ähnlich viel in die Hand nehmen wie bei einem MacBook.

bin auch noch bei windows und mein nächster laptop wird auf jeden fall ein macbook.
ist zwar teuer, dafür funktioniert es einfach immer.
bei windows hat man doch ständig irgendwelche probleme, auf die ich einfach kein bock mehr habe.
der hohe preis schreckt mich auch nicht so sehr ab, da man später doch noch ordentlich geld für bekommt, wenn man es wieder verkauft.
natürlich gibt es auch windows laptops die spitze sind, aber wie tehq schon sagt, zahlt man dann fast das selbe wie für nen macbook - allerdings mit deutlich größerem wertverlust.

Bis die Spurensicherung kommt - wie nach dem aufnehmen mit CuBase!

Wenn du ein fünf Jahre altes (Einsteiger?)modell hattest, hast du wahrscheinlich keine SSD. Eine SSD ermöglicht ein Hochfahren innerhalb von wenigen Sekunden. Da sowas mittlerweile zum Standard gehört, wirst du bei fast jeden Modell sehr zufrieden über die Zeit sein Ansonsten wenn eine Formatierung nicht hilft, einfach mal im Internet schauen, wo es Dutzende Threads zu gibt, wo das Problem liegen könnte, aber da du sowieso ein neues Modell haben willst, kannst du dir die Mühe ja sparen. 5 Minuten spricht sehr für ein Hard- oder Softwareproblem.
Thema Viren: Rechner aktuell halten, keine merkwürdigen Anhänge oder Links bei Emails klicken oder auf merkwürdigen Seiten surfen. Das sollte das meiste zu 99% fernhalten. Genauso wie man mit einem Volvo Unfälle bauen kann, kann man das genauso mit einem MacBook im Fall von Viren. Am Ende sitzt die entscheidende Person selbst vor dem Rechner.
Ansonsten was hilft für eine Beratung:
Wie viel bist du bereit auszugeben? Du sagst ja selber, dass du kaum Schnickschnack brauchst. Der Faktor Gewicht wird natürlich eine große Rolle spielen, was entsprechend ein Stück teurer ist, aber wenn du sagst, dass X€ deine Grenze ist, hilft das schon etwas. Ansonsten könnte man dir gleich ein teures Modell empfehlen, was dich bestimmt sehr zufriedend stellt, aber womit du dann mit Kanonen auf Spatzen schießt

Ich kann dir keine konkrete Empfehlung aussprechen (außer ggf. Geizhalssuche), aber bin ebenso überrascht, was bei reinem Office groß an Problemen auftreten soll mit Windows... Kann ich jedenfalls nicht bestätigen.
Ach ja, und eine Marke kann ich ebenfalls nicht empfehlen: Lenovo. Sowohl im Niedrigpreis- (~400€) als auch Hochpreissegment (>900€) fehlt wohl ganz gern die Endkontrolle. Bei günstigen Modellen sind oft auch die Treiber falsch.

Verfasser

also mit Kanonen auf Spatze schießen muss ja nicht sein. Da kann man das Geld lieber anderweitig ausgeben. Wenn ich vom Preis unter 1000 bleiben kann wäre das super. Wenn aber "schnell, leicht, Anschlüsse, mattes Display und ein sehr guter Prozessor 1300 kosten oder knapp drüber, bin ich auch dazu bereit. (Ist dann wirklich nur die Frage, ob "die Spatzen nicht auch mit ner Schnellfeuerpistole runtergeholte werden können")

grobianvor 50 m

ist zwar teuer, dafür funktioniert es einfach immer.bei windows hat man …ist zwar teuer, dafür funktioniert es einfach immer.bei windows hat man doch ständig irgendwelche probleme, auf die ich einfach kein bock mehr habe.



Die Zeiten der vollkommenen Problemlosigkeit bei Apple sind auch vorbei. Es gibt mit jedem Update von macOS irgendwelche Kleinigkeiten, die zu Problemen führen. Auch in Sachen Hardware gibt es immer wieder etwas zu meckern.
Wenn ich mein Macbook mit meinem Win10 Rechner vergleiche, sehe ich in keiner der beiden Welten großartige Vor- oder Nachteile.

Pro Mac spricht auf alle Fälle, solltest Du auch sonst in der Apple Welt zu Hause sein und iPhone und iPad besitzen. Die Integration der Geräte untereinander finde ich klasse und funktioniert bei mir bisher einwandfrei.

Akkulaufzeit nicht vergessen

Ganz sicher macbook! Ich kenne niemanden, der sich eins geholt hat und damit unzufrieden war, kenne jedoch genug unzufriedene windows Nutzer - was Viren angeht ist Apple sicherlich die bessere Lösung! 100%tig sicher ist nichts, aber die Erfahrung lehrt mich: Apple ist was das angeht die bessere Wahl
Matt sind die Displays von Apple zwar nicht, aber sehen sehr gut aus
Prozessortechnisch würde ich bei den Anforderungen einen i5 wählen, das müsste reichen - PS: BEDENKE, dass ein windows in 3jahren NIX mehr wert ist, ein Mac hingegen locker noch knapp 50%! Ebenfalls Erfahrung, Macs kann man super nach einigen Jahren verkaufen, bei windows kann man das vergessen oder kassiert nur lächerliche Preise

bingerbubvor 3 h, 19 m

Die Zeiten der vollkommenen Problemlosigkeit bei Apple sind auch vorbei. …Die Zeiten der vollkommenen Problemlosigkeit bei Apple sind auch vorbei. Es gibt mit jedem Update von macOS irgendwelche Kleinigkeiten, die zu Problemen führen. Auch in Sachen Hardware gibt es immer wieder etwas zu meckern.Wenn ich mein Macbook mit meinem Win10 Rechner vergleiche, sehe ich in keiner der beiden Welten großartige Vor- oder Nachteile.Pro Mac spricht auf alle Fälle, solltest Du auch sonst in der Apple Welt zu Hause sein und iPhone und iPad besitzen. Die Integration der Geräte untereinander finde ich klasse und funktioniert bei mir bisher einwandfrei.



Das Hauptproblem von Windowsnotebooks sind immer die Treiber und irgendwelche Laufzeitdateien.
Das Problem hast du bei einem Mac halt nicht.

Was aber auch wichtig ist sich dieBedienung von MacOS anzusehen. Es ist vom Look & Feel halt komplett anders als Windows. Muss man eben auch bereit sind sich dort anzupassen.

Wenn du mit Cubase arbeitest sollte es schon ein m5 oder i5 sein. Am besten du gehst mal in einen Apple store oder bestellst dir das Teil, dann kannst du ja immernoch entscheiden ob alles so läuft wie du es gerne hättest.

Wieviel Speicher benötigst du?

Verfasser

S4sch4vor 3 m

Das Hauptproblem von Windowsnotebooks sind immer die Treiber und …Das Hauptproblem von Windowsnotebooks sind immer die Treiber und irgendwelche Laufzeitdateien.Das Problem hast du bei einem Mac halt nicht.Was aber auch wichtig ist sich dieBedienung von MacOS anzusehen. Es ist vom Look & Feel halt komplett anders als Windows. Muss man eben auch bereit sind sich dort anzupassen.Wenn du mit Cubase arbeitest sollte es schon ein m5 oder i5 sein. Am besten du gehst mal in einen Apple store oder bestellst dir das Teil, dann kannst du ja immernoch entscheiden ob alles so läuft wie du es gerne hättest.Wieviel Speicher benötigst du?



die MacOS Bedienung macht mir keine Sorge, hab des öfteren mich schon damit gut zurechtgefunden.

gibt es nicht auch noch große unterschiede bei den Prozessoren? also das manch ein i3er besser sein kann als ein i5er hab ich mal gelesen, je nachdem?

an arbeitsspreicher würde ich minimum 8 gb ansetzen wollen.

würde mir auf jeden Fall kein Macbook ohne Aufrüstbarkeit mehr kaufen. Feste SSD ist schon einschränkend und Erweiterung ist sehr kostspielig.

DaliJonesvor 1 h, 53 m

also das manch ein i3er besser sein kann als ein i5er hab ich mal gelesen, …also das manch ein i3er besser sein kann als ein i5er hab ich mal gelesen, je nachdem? an arbeitsspreicher würde ich minimum 8 gb ansetzen wollen.


Ichcmeinte den SSD Speicher

aVoVvor 3 h, 3 m

Ganz sicher macbook! Ich kenne niemanden, der sich eins geholt hat und …Ganz sicher macbook! Ich kenne niemanden, der sich eins geholt hat und damit unzufrieden war, kenne jedoch genug unzufriedene windows Nutzer - was Viren angeht ist Apple sicherlich die bessere Lösung! 100%tig sicher ist nichts, aber die Erfahrung lehrt mich: Apple ist was das angeht die bessere Wahl Matt sind die Displays von Apple zwar nicht, aber sehen sehr gut aus Prozessortechnisch würde ich bei den Anforderungen einen i5 wählen, das müsste reichen - PS: BEDENKE, dass ein windows in 3jahren NIX mehr wert ist, ein Mac hingegen locker noch knapp 50%! Ebenfalls Erfahrung, Macs kann man super nach einigen Jahren verkaufen, bei windows kann man das vergessen oder kassiert nur lächerliche Preise



Jaja..die unzufriedenen Windows Nutzer...und wer von denen hat im selben preislichen Rahmen wie die Mac Käufer eingekauft?

Aus eigener Erfahrung:

Hatte und habe weder mit Windows noch mit MacOS irgendwelche Probleme mit Viren und Treibern (oder sonst irgendwas). Diese Sachen kann man wirklich vernachlässigen, wenn man ein paar Dinge beachtet.

Nach vielen Jahren mit Windows habe ich mir ein MacBook Pro geholt und noch keine Sekunde bereut. Es ist eine andere Welt, alles passt und ist gefühlt besser aufeinander abgestimmt (das Auge ißt bekanntlich mit). Mangelnde Erweiterbarkeit kann ich nicht bestätigen. Mit einem Minidrive und der Cloud komme ich bestens zurecht.Mit meinem MBP arbeite ich wesentlich entspannter als mit meinem Windows Notebook, es macht deutlich mehr Spaß. Es stimmt, du bekommst heute gleichwertige Notebooks mit Windows. Für mich wäre das Problem aber nicht die Hardware sondern die Software. Ein 1000€ Notebook mit Windows passt einfach irgendwie nicht. Klingt für mich wie ein Ferrari mit Dieselmotor.

Letztlich sollte aber für dich entscheidend sein, was du machen möchtest, und welches System die besseren Programme für dich liefert.

Hatte ein Windows Notebook und jetzt ein MacBook Pro. MacBook läuft flott, Lüfter springt nur bei Hochleistung an (iMovie rendern) und sieht immer noch schick aus. Habe den Wechsel nicht bereut. Das einzige was ich von Windows vermisse sind eigentlich nur die schnelle Navigation im Explorer und das öffnen von Dateien mit enter. Vor allem wenn du ein iPhone oder iPad hast ist die Sync in der iCloud echt cool und unkompliziert!

Murmel1vor 4 h, 23 m

Jaja..die unzufriedenen Windows Nutzer...und wer von denen hat im selben …Jaja..die unzufriedenen Windows Nutzer...und wer von denen hat im selben preislichen Rahmen wie die Mac Käufer eingekauft?


Das Traurige ist ja, dass man sich entweder mit günstigen Kompromissen abfindet oder in den sauren Apfel beißt, hehe. Teuer, Windows und 100% zufrieden kenne ich nicht.
Habe von einem Surface Pro 4 zu einem MacBook Pro 13" mit Touch Bar gewechselt und mir zusätzlich das kleine iPad Pro geholt. War eine hervorragende Investition und ich bereue den Wechsel ebenfalls nicht.
Bearbeitet von: "DerMyDealzer" 18. Mai

Wenn du dich von Windows auf MacOS umstellen kannst, dann zwei Wochen warten, dann werden die Macs überarbeitet, dann bei einem MacBook Deal zuschlagen.

Die erste Zeit fand ich die Macs richtig kacke und hab nie verstanden warum Leute damit arbeiten wollen, etc. pp.

Durch die arbeit hatte ich halt was damit zu tun und in den ersten Wochen hab ich mich auch schnell an die Bedienung gewöhnt.
Mittlerweile denke ich da etwas anders drüber, werde mir wohl auch privat eins anschaffen
Die Macs sind nicht unbedingt die besten, aber das ist bei jedem Hersteller so. Irgendwo muss man immer Abstriche machen

Das Display vom MacBook ist zwar nicht matt, dafür aber gibt es auch keine krasse Spiegelung, wie ich sie von Windows-Laptops kenne. Just my two cents. Sonst wurde schon alles gesagt.

Habe mein MacBook Pro vor 3,5 Jahren neu gekauft und es läuft immer noch wie am ersten Tag

Verfasser

also ich fasse mal zusammen: windows kann ab nem gewissen Preis gut sein, Apple ist eigentlich ne Bank für das was ich brauche, der Wiederverkaufspreis hoch. Hab ich richtig verstanden, oder? Hättet ihr denn ein paar konkrete Vorschläge für leicht, klein, schnell als Alternative zum MacBook 12"? Gerne auch günstiger (Zitat: lohnt ja nicht mit Kanonen auf Spatzen zu schießen.

Verfasser

DaliJonesvor 4 h, 51 m

also ich fasse mal zusammen: windows kann ab nem gewissen Preis gut sein, …also ich fasse mal zusammen: windows kann ab nem gewissen Preis gut sein, Apple ist eigentlich ne Bank für das was ich brauche, der Wiederverkaufspreis hoch. Hab ich richtig verstanden, oder? Hättet ihr denn ein paar konkrete Vorschläge für leicht, klein, schnell als Alternative zum MacBook 12"? Gerne auch günstiger (Zitat: lohnt ja nicht mit Kanonen auf Spatzen zu schießen.



die Frage ist dann: reicht dann vielleicht auch schon so einer:

notebooksbilliger.de/erw…9ge

da kann ich ja dann richtig sparen...

Verfasser

DaliJonesvor 1 h, 17 m

die Frage ist dann: reicht dann vielleicht auch schon so …die Frage ist dann: reicht dann vielleicht auch schon so einer:https://www.notebooksbilliger.de/erweiterte+suche/notebooks+erweiterte+suche/lenovo+e31+80+80mx0109geda kann ich ja dann richtig sparen...



ach und wenn wir schon dabei sind hier noch zwei notebooks, die günstiger sind als das macbook 12" und für mein empfinden alle merkmale abdecken, oder hab ich was übersehen?

notebooksbilliger.de/not…738

store.hp.com/Ger…NTB
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. 10% Rabatt auf Winter-Reifen bei ebay via PayPal – ab 07.09.201733
    2. Problem bei Samsung Tab S3 "Reisebonus-Aktion" über Markenmehrwert56
    3. Mahnung wegen Preisänderung (wegen Preisfehler) nach Versand.2537
    4. NFL Gamepass Thread 2017104509

    Weitere Diskussionen