Makroobjektiv gesucht

Will meiner Freundin ein Makroobjektiv für ihre D5100 schenken, aber habe relativ wenig Ahnung davon.

Vielleicht kann mir ja jemand ein paar Empfehlungen nennen!?

Solide, aber definitiv für den einfachen Hobbybereich (Käfer, Spinnen, etc) gedacht. Qualitativ entsprechend der Kamera!?

Vielen Dank für die Tipps im Voraus!

10 Kommentare

Wie ausgiebig will sie es denn nutzen. Da gibt es Preislich schon erhebliche Unterschiede

Für ab und zu mal würde ich dieses Empfehlen
amazon.de/Sig…cro

Wenn es etwas mehr sein darf dann das Original von Nikon, gibt auch aktuell Cashback drauf.
amazon.de/gp/…HP6

bardebivor 18 m

Wie ausgiebig will sie es denn nutzen. Da gibt es Preislich schon erhebliche Unterschiede


Definitiv für ab und zu mal.

tjoll

Definitiv für ab und zu mal.



Dann würde ich das Sigma nehmen, gutes Objektiv im Makrobereich. Zusätzlich würde ich jedoch noch über einen Ringblitz nachdenken.

tjollvor 2 h, 48 m

Definitiv für ab und zu mal.


Habe ebenfalls die D5100 und mir für Makros das Nikon AFS 60MM G ED gekauft. Gab es über ebay direkt von Nikon mal für 320€. Wenn du Glück hast auch über einschlägige Foto-Foren oder ebay kleinanzeigen. 60mm reichen, es müssen keine teuren 100mm sein. Stichwort Fluchtdistanz bei Insekten, auch mit 60mm kommst du an skeptische Tierchen sehr nah heran. Hab damit schon tolle Aufnahmen von Libellen, Bienen, menschlichen Augen etc gemacht. Kann gerne später welche hochladen. In Tests schneidet es besser ab als vergleichbare Makros von anderen Herstellern.
Schau dir mal Tests dazu an und entsprechende threads mit Bildern, fie genau mit dem Objektiv gemacht wurden.
Bei weiteren Fragen gib einfach Bescheid.

go_provor 3 h, 15 m

Habe ebenfalls die D5100 und mir für Makros das Nikon AFS 60MM G ED gekauft. Gab es über ebay direkt von Nikon mal für 320€. Wenn du Glück hast auch über einschlägige Foto-Foren oder ebay kleinanzeigen. 60mm reichen, es müssen keine teuren 100mm sein. Stichwort Fluchtdistanz bei Insekten, auch mit 60mm kommst du an skeptische Tierchen sehr nah heran. Hab damit schon tolle Aufnahmen von Libellen, Bienen, menschlichen Augen etc gemacht. Kann gerne später welche hochladen. In Tests schneidet es besser ab als vergleichbare Makros von anderen Herstellern. Schau dir mal Tests dazu an und entsprechende threads mit Bildern, fie genau mit dem Objektiv gemacht wurden. Bei weiteren Fragen gib einfach Bescheid.


Naja, im Vergleich zu dem Sigma eine ziemliche Gurke:
the-digital-picture.com/Rev…p=0

erst wenn man auf 5,6 abblendet bekommt man was halbwegs brauchbares, dann hat man aber kaum Tiefenschärfe mehr.

in Test schneidet das Sigma durchweg auch besser ab als das Nikon... letztlich kann man kein 2008 Objektiv mit einem 2011 Objektiv vergleichen, dafür tut sich da noch zu viel.

also die paar Euro mehr ausgeben und man hat was Ordentliches wenn man es ernsthaft betreiben will.

[quote=Evilgod][quote=go_pro]Habe ebenfalls die D5100 und mir für Makros das Nikon AFS 60MM G ED gekauft. Gab es über ebay direkt von Nikon mal für 320€. Wenn du Glück hast auch über einschlägige Foto-Foren oder ebay kleinanzeigen. 60mm reichen, es müssen keine teuren 100mm sein. Stichwort Fluchtdistanz bei Insekten, auch mit 60mm kommst du an skeptische Tierchen sehr nah heran. Hab damit schon tolle Aufnahmen von Libellen, Bienen, menschlichen Augen etc gemacht. Kann gerne später welche hochladen. In Tests schneidet es besser ab als vergleichbare Makros von anderen Herstellern. Schau dir mal Tests dazu an und entsprechende threads mit Bildern, fie genau mit dem Objektiv gemacht wurden. Bei weiteren Fragen gib einfach Bescheid.[/quote]
Naja, im Vergleich zu dem Sigma eine ziemliche Gurke:
the-digital-picture.com/Rev…p=0

erst wenn man auf 5,6 abblendet bekommt man was halbwegs brauchbares, dann hat man aber kaum Tiefenschärfe mehr.

in Test schneidet das Sigma durchweg auch besser ab als das Nikon... letztlich kann man kein 2008 Objektiv mit einem 2011 Objektiv vergleichen, dafür tut sich da noch zu viel.

also die paar Euro mehr ausgeben und man hat was Ordentliches wenn man es ernsthaft betreiben will.[/quote]

Richtig, am Objektiv sollte man nicht sparen, da wird man am Ende auch nicht enttäuscht.

Evilgodvor 1 h, 50 m

Naja, im Vergleich zu dem Sigma eine ziemliche Gurke:http://www.the-digital-picture.com/Reviews/ISO-12233-Sample-Crops.aspx?Lens=640&Camera=614&Sample=0&FLI=0&API=0&LensComp=790&CameraComp=453&SampleComp=0&FLIComp=0&APIComp=0erst wenn man auf 5,6 abblendet bekommt man was halbwegs brauchbares, dann hat man aber kaum Tiefenschärfe mehr.in Test schneidet das Sigma durchweg auch besser ab als das Nikon... letztlich kann man kein 2008 Objektiv mit einem 2011 Objektiv vergleichen, dafür tut sich da noch zu viel.also die paar Euro mehr ausgeben und man hat was Ordentliches wenn man es ernsthaft betreiben will.



"erst wenn man auf 5,6 abblendet bekommt man was halbwegs brauchbares, dann hat man aber kaum Tiefenschärfe mehr."


Die Aussage ist definitiv falsch. Zumal du keine Belichtungsverhältnisse berücksichtigst. Ich arbeite nun 2,5 Jahre damit und konnte mit der D5100 hier hervorragende Bilder schießen.
Die neuen Tests schaue ich mir dazu noch an. Ein schlechtes Objektiv ist es dennoch nicht, siehe Bewertungen, Foren, Bilder von Fotografen etc; der Eindruck könnte nach so einer Aussage nämlich schnell entstehen.
Berücksichtigen sollte man auch, dass hier ein Objektiv für eine D5100 gesucht wird + Hobbybereich, keins für eine Vollformatkamera für Berufsfotografen. Klar, wenn der Preis stimmt und die Tests sich für das Sigma ausprechen, kann man es definitiv in Erwägung ziehen; genutzt habe ich das im Vergleich noch nicht. Dafür gibt es professionelle Tests.
60mm kann man außerdem hervorragend auch für Portraits nutzen

go_pro

"erst wenn man auf 5,6 abblendet bekommt man was halbwegs brauchbares, dann hat man aber kaum Tiefenschärfe mehr."Die Aussage ist definitiv falsch. Zumal du keine Belichtungsverhältnisse berücksichtigst. Ich arbeite nun 2,5 Jahre damit und konnte mit der D5100 hier hervorragende Bilder schießen.Die neuen Tests schaue ich mir dazu noch an. Ein schlechtes Objektiv ist es dennoch nicht, siehe Bewertungen, Foren, Bilder von Fotografen etc; der Eindruck könnte nach so einer Aussage nämlich schnell entstehen. Berücksichtigen sollte man auch, dass hier ein Objektiv für eine D5100 gesucht wird + Hobbybereich, keins für eine Vollformatkamera für Berufsfotografen. Klar, wenn der Preis stimmt und die Tests sich für das Sigma ausprechen, kann man es definitiv in Erwägung ziehen; genutzt habe ich das im Vergleich noch nicht. Dafür gibt es professionelle Tests.60mm kann man außerdem hervorragend auch für Portraits nutzen



Naja das Sigma kostet ja nun wirklich nicht die Welt. Ja das 60Macro ist auch gut das hatte ich mal von meinem Kollegen geliehen. Ich bevorzuge trotzdem mein Nikon 105 Macro. Erst an der Nikon D5300, jetzt an der Nikon D500.

bardebivor 17 h, 27 m

[quote=Evilgod][quote=go_pro]Habe ebenfalls die D5100 und mir für Makros das Nikon AFS 60MM G ED gekauft. Gab es über ebay direkt von Nikon mal für 320€. Wenn du Glück hast auch über einschlägige Foto-Foren oder ebay kleinanzeigen. 60mm reichen, es müssen keine teuren 100mm sein. Stichwort Fluchtdistanz bei Insekten, auch mit 60mm kommst du an skeptische Tierchen sehr nah heran. Hab damit schon tolle Aufnahmen von Libellen, Bienen, menschlichen Augen etc gemacht. Kann gerne später welche hochladen. In Tests schneidet es besser ab als vergleichbare Makros von anderen Herstellern. Schau dir mal Tests dazu an und entsprechende threads mit Bildern, fie genau mit dem Objektiv gemacht wurden. Bei weiteren Fragen gib einfach Bescheid.[/quote] Naja, im Vergleich zu dem Sigma eine ziemliche Gurke:http://www.the-digital-picture.com/Reviews/ISO-12233-Sample-Crops.aspx?Lens=640&Camera=614&Sample=0&FLI=0&API=0&LensComp=790&CameraComp=453&SampleComp=0&FLIComp=0&APIComp=0 erst wenn man auf 5,6 abblendet bekommt man was halbwegs brauchbares, dann hat man aber kaum Tiefenschärfe mehr.in Test schneidet das Sigma durchweg auch besser ab als das Nikon... letztlich kann man kein 2008 Objektiv mit einem 2011 Objektiv vergleichen, dafür tut sich da noch zu viel.also die paar Euro mehr ausgeben und man hat was Ordentliches wenn man es ernsthaft betreiben will.[/quote]Richtig, am Objektiv sollte man nicht sparen, da wird man am Ende auch nicht enttäuscht.



Richtig, am Gehäuse kann man mittlerweile sparen, da tut sich fast gar nichts mehr, das einzige, man hat bei Teuren mal hier und da mehr Funktionen und auch mal neue, das war es aber auch schon, am Sensor tut sich da eigentlich kaum mehr was, daher ist das Objektiv auch der Limitierende Faktor, da macht es schon ein Unterschied ob man ein 100€ oder ein 700€ Objektiv hat. außer es geht um Festbrennweiten, die sind ja allgemein deutlich Günstiger und bieten eine sehr gute Abbildungsqualität ^^
go_provor 16 h, 8 m

"erst wenn man auf 5,6 abblendet bekommt man was halbwegs brauchbares, dann hat man aber kaum Tiefenschärfe mehr."Die Aussage ist definitiv falsch. Zumal du keine Belichtungsverhältnisse berücksichtigst. Ich arbeite nun 2,5 Jahre damit und konnte mit der D5100 hier hervorragende Bilder schießen.Die neuen Tests schaue ich mir dazu noch an. Ein schlechtes Objektiv ist es dennoch nicht, siehe Bewertungen, Foren, Bilder von Fotografen etc; der Eindruck könnte nach so einer Aussage nämlich schnell entstehen. Berücksichtigen sollte man auch, dass hier ein Objektiv für eine D5100 gesucht wird + Hobbybereich, keins für eine Vollformatkamera für Berufsfotografen. Klar, wenn der Preis stimmt und die Tests sich für das Sigma ausprechen, kann man es definitiv in Erwägung ziehen; genutzt habe ich das im Vergleich noch nicht. Dafür gibt es professionelle Tests.60mm kann man außerdem hervorragend auch für Portraits nutzen


Die Belichtung spielt keine rolle, die Schärfe lässt zu wünschen übrig und die Chromatische Aberration ist schon ziemlich heftig, selbst für Hobby Fotografen(eigentlich sollte die Bildqualität bei jedem eine rolle spielen)... das man das eigene Objektiv als gut befindet ist Normal, da man es selbst persönlich nicht vergleichen kann, dafür gibt es so welche Seiten wie ich es gepostet habe ^^

Klar kann man das auch nehmen, Preis Leistung sollte man halt immer beachten, Neu ist das Sigma sogar Günstiger, gebraucht sind beide Preislich gleich auf, man bekommt also für gleiches Geld, oder weniger, mehr Brennweite, ein OS und eine bessere Bildqualität...

Das Problem bei Objektiven ist halt, da verändert sich halt noch hier und da recht viel.

Die Reihenfolge wie gut die sind wäre derzeit

1. Sigma 105mm
2. Nikon 105mm
3. Nikon 60mm

Je nach dem wie viel man ausgeben mag und wie viel Wert man auf Bildqualität legt, kann man danach ja entscheiden.

Auflistungen von Test findet man hier(Fast immer auch die Ergebnisse)


testberichte.de/p/s…tml
testberichte.de/tes…tml
testberichte.de/p/n…tml

Noch bessere Macro gibt es natürlich auch, aber die gehen dann ab 800 bis 1000€ erst Los und das lohnt nicht als Hobby Fotograf, außer man Spezialisiert sich darauf ^^

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. M.2-SSD gesucht37
    2. Was denkt Ihr, wenn Ihr den Begriff "Volksunternehmen" hört ?155166
    3. ikea Küche selber aufbauen eure Erfahrungen2026
    4. Bausparvertrag - Jetzt der richtige Zeitpunkt?1434

    Weitere Diskussionen