McFit ignoriert Kündigung :(

61
eingestellt am 7. OktBearbeitet von:"DerKundenservice"
Hallo liebe MyDealz'er

ich habe ein teures Problem bei dem ich eure Hilfe benötige...!

Ich habe letztes Jahr, im Rahmen ähnlich dieser Aktion einen Vertrag bei McFit abgeschlossen. (Bitte nicht wunder da der Link zu der Aktion von diesem Jahr führt... da ich den alten Deal von 2018 per suche einfach nicht finden konnte.)

Der Deal damals, kam für mich wie gerufen da ich zu dem Zeitpunkt fast auf den Tag genau nach ca. 2 Monate eh für etwa 1 Jahr ins Ausland gehen sollte. Ich dachte mir, für 10€ kann man nicht viel falsch machen, selbst wenn ich nicht hingehen können sollte, wäre es nicht so schlimm. Und falls doch, umso besser.

Nun zu dem Problem. Ich habe den Vertrag als .pdf vorliegen und der Verlauf ist wie folgt:

Tarif: McFIT Beachbody 2 Monatsvertrag
Vetragsbeginn: 08.04.2018
Kündigungsfrist: 4 Wochen

Auf Seite 2 werden die Zahlungstermine aufgeführt wo unteranderem auch folgendes steht:

bei Kündigungseingang bis 10.05.2018

also quasi der letzte Kündigungstermin. Ich habe meinen Vertrag per E-Mail am 01.05.2019 gekündigt! Also auf jeden Fall fristgerecht. Ich habe auch zum Glück eine Automatisierte Antwort erhalten mit folgendem Inhalt:

Liebes McFIT - Mitglied, lieber Interessent,

vielen Dank für deine Nachricht. Unser Ziel ist es, dir möglichst schnell zu antworten. Bei manchen Anfragen brauchen wir allerdings intern zur Klärung etwas mehr Zeit, um eine passende Lösung zu finden.

Deshalb bitten wir dich um etwas Geduld. Wir kümmern uns und melden uns spätestens innerhalb von 14 Tagen bei dir zurück.

Mit sportlichen Grüßen,

dein McFIT - Team


Ich habe damals natürlich die Kommentare auf MyDealz fleißig mitgelesen und mitbekommen dass McFit mit diesem Ansturm wohl überfordert war. Viele schrieben dass Sie keine Kündigungsbestätigung erhalten und nun auf Nummer sicher gehen und per FAX Kündigen. Ich bin bzw. gehe immer noch davon aus, dass man trotzdem auf der Sicheren Seite ist, solange man die Kündigung Fristgerecht abschickt. McFit hätte einfach die E-Mail's nach und nach abarbeiten müssen und auch wenn es etwas später wäre, meine Kündigung vermerken müssen. Der Kunde darf doch bei so einem Riesen Unternehmen nicht durch so etwas benachteiligt werden. Ich gehe wirklich davon aus das meine Kündigung mit Absicht ignoriert wurde!!! Am 01.06.2018, tage vor meiner Reise wurde mir bereits ein Monatsbeitrag abgebucht worauf ich natürlich per E-Mail reagiert habe, jedoch diesmal überhaupt nichts zurück erhalten habe.

Jetzt wieder in Deutschland, nach fast nem Jahr ging ich meine Briefe durch und machte eine sehr unangenehme Entdeckung. Im Mai habe ich eine Mahnung erhalten von McFit's Inkasso Gesellschaft!!! Damals war wohl das Konto (nicht Haupt) von dem die Beträge abgebucht werden nicht ausreichend gedeckt bzw. etwas hat sich überschnitten. Dieser Brief hat mich darauf aufmerksam gemacht. Und wie ich feststellen musste läuft der Vertrag aktuell noch und RSG Group zockt mich Monat für Monat weiter ab.

Während meines Aufenthaltes im Ausland hatte kein Internet und auch bestimmt keine Zeit für so etwas...

Ich weiß nicht wie ich am besten vorgehen soll...

Ich habe per E-Mail fristgerecht gekündigt. (Als Beweis habe ich die Kündigung und deren Automatisierte Antwort mit dem Betreff Kündigung Mitgliedsnummer: xxxxxxxx)
Ich habe meine Mitgliedschaft nicht ein Tag in Anspruch genommen. (Falls das ein Unterschied macht)
Es ist bekannt dass McFit mit dem Ansturm und dem abarbeiten der Nachrichten Probleme hatte.

Im Aktuellen Deal den ich oben verlinkt habe steht unter den Zusätzlichen Infos zum Deal folgendes:

ACHTUNG!
Kündigung an info@rsggroup.com senden, NICHT an info@mcfit.com


was mir ein schock gegeben hat, weil ich dachte der Fehler liegt bei mir! Jedoch scheint das neu bzw. bei dem diesjährigen Deal der Fall zu sein. Weil damals wäre mir dies in den Kommentaren aufgefallen. Zudem habe ich die AGB's in meine .pdf gelesen und da steht folgendes:


5.4. Erklärung der Kündigung oder Anzeige der Stilllegung durch das Mitglied


5.4.1. Jede Kündigung oder beabsichtigte Stilllegung durch das Mitglied ist in Textform unter Angabe der Mitgliedsnummer zu erklären bzw. anzuzeigen.
5.4.2. Jede Erklärung bzw. Anzeige ist per Brief an die McFIT Global Group GmbH, Tannenberg 4, 96132 Schlüsselfeld, per Fax (z. Zt. +49 (0) 9552 9319-115) oder per E-Mail an die offizielle E-Mail-Adresse (z.Zt. info@mcfit.com) zu versenden.


Ich bin richtig abgefuckt. Ich denke ich habe alles richtig gemacht. Trotzdem ist McFit oder RSG Group ein riesiger Konzern mit Anwälten wo gegen ich wahrscheinlich schwer angehen kann...

Wie soll ich vorgehen? Ich wäre für jede Hilfe dankbar. Ich bin momentan finanziell eh in einer schlechten Lage. Ich habe kein Geld zu verschenken. Das Geld sollte bis ich wieder da bin gesparrt werden und nun hat es die RSG Group!

Sorry ich weiß mein Text ist sehr lang aber ich konnte mich nicht kürzer fassen.
Zusätzliche Info

Gruppen

Beste Kommentare
frauenpower08.10.2019 13:12

Du hast einen Vertrag abgeschlossen, nicht gekündigt und warst im Ausland …Du hast einen Vertrag abgeschlossen, nicht gekündigt und warst im Ausland mit angeblich kein Internet.


Du hast schon gelesen dass der Vertrag fristgerecht per E-Mail gekündigt wurde?
Es gab ja sogar eine "Wir haben Ihre Mail erhalten" E-Mail...
frauenpower08.10.2019 16:47

Das ist völlig korrekt, nur dummerweise musst du nachweisen das diese Mail …Das ist völlig korrekt, nur dummerweise musst du nachweisen das diese Mail angekommen ist. Er hat zwar eine Empfangsbestätigung, aber man könnte einfach behaupten ist im Spam Ordner gelandet oder die Mail sei gar nicht die Kündigung gewesen. Das meinte ich mit nicht sicher. Klar gibt es Unternehmen, bei denen man ohne Probleme per E-Mail kündigen kann. Die sind aber in der Unterzahl und viele bieten es gar nicht an! Jedenfalls sieht man doch mal wieder was passiert.Nein, das belegt nur das eine Mail eingegangen ist. Aber nicht was drin Stand.Es wird noch lustiger: McFit wird wohl kaum den Log des Mail-Servers aushändigen wenn sie dadurch selbst im Nachteil sind... also ich bin auch kein Anhänger irgendeiner Deutschland GmbH Theorie oder was auch immer du hier behauptest, ich habe jedenfalls schon erlebt das Leute solche Prozesse verloren haben. Ist ja auch völlig logisch, du bist in der Beweispflicht.Die dürften sogar dein Brief weg schmeißen, wenn du keine Zeugen hast oder per Einschreiben ist die Kündigung egal - du kannst es nicht nachweisen! Verstehst du das!?


Du landest jetzt auf der Ignore-Liste. So viel Quatsch ist nicht auszuzahlen. Wir unterhalten uns nochmal, wenn Jura studiert hast.
Gerade solche Härtefälle würde ich über deren Social Media-Kanäle klären, damit der Druck ein wenig höher ist. Von systematischen Kündigungsverweigerungen habe ich bei McFit allerdings noch nichts mitbekommen, insofern wäre ich da recht zuversichtlich.
frauenpower08.10.2019 13:40

Ich habe es gelesen, mit Kündigung ist eine ordentliche Kündigung g …Ich habe es gelesen, mit Kündigung ist eine ordentliche Kündigung gemeint.Die Sache mit E-Mail ist in die Hose gegangen, die Kündigung wurde nie ausgeführt. Ist doch ganz einfach.Er hätte auch rein schreiben müssen, dass er innerhalb einer Frist eine Bestätigung möchte.Und Nein, eine automatische Eingangsbestätigung ist keine Kündigungsbestätigung, sondern verschickt das Programm.Natürlich hat er juristisch keine Chance, oder glaubst du etwa ein Richter hat Mitleid weil er im Ausland war und einfach mal irgendwann eine Mail schickt hinterher? Er muss alle Gebühren zahlen, er hat den Vertrag nicht eingehalten, den er abgeschlossen hat!Was erwarten hier manche Leute eigentlich? Der Ersteller schiebt sogar die komplette Schuld auf McFit, was einfach Bullshit ist!


"Ich habe es gelesen, mit Kündigung ist eine ordentliche Kündigung gemeint.
Die Sache mit E-Mail ist in die Hose gegangen, die Kündigung wurde nie ausgeführt. Ist doch ganz einfach.
Er hätte auch rein schreiben müssen, dass er innerhalb einer Frist eine Bestätigung möchte.
Und Nein, eine automatische Eingangsbestätigung ist keine Kündigungsbestätigung, sondern verschickt das Programm.
Natürlich hat er juristisch keine Chance, oder glaubst du etwa ein Richter hat Mitleid weil er im Ausland war und einfach mal irgendwann eine Mail schickt hinterher? Er muss alle Gebühren zahlen, er hat den Vertrag nicht eingehalten, den er abgeschlossen hat!
Was erwarten hier manche Leute eigentlich? Der Ersteller schiebt sogar die komplette Schuld auf McFit, was einfach Bullshit ist!"



Hier schreibst du auch schon wieder Quatsch. Also wenn man keine Ahnung hat, sollte man sich evtl. bei rechtlichen Themen zurückhalten. Erklär uns bitte, weshalb eine Kündigung bestätigt werden muss, um gültig zu sein? Die Eingangsbestätigung belegt den Zugang. Den Inhalt der Kündigungserklärung kennst du nicht.
Welchen Vertrag hat der User hier nicht eingehalten?!


PS: Weitere "interessante" Rechtsansichten von Frauenpower hier: mydealz.de/com…990
Bearbeitet von: "Ermittler" 8. Okt
61 Kommentare
Seit 1.10.2016 müssen Produkte die online abgeschlossen werden können, auch online gekündigt werden können.

Du hast alles richtig gemacht und mehr als rechtzeitig gekündigt. Im Notfall würde ich McFit nochmal auf die Verbraucherzentrale hinweisen:
verbraucherzentrale.de/akt…132

Kannst Du Dich noch erinnern, ob die Emailadresse im Impressum stand? Wenn Du aber eine Eingangsbestätigung erhalten hast, sollte das sowieso egal sein.
Bearbeitet von: "admin" 7. Okt
Du hast doch soweit alles richtig gemacht.

- Hol dir die zu Unrecht abgebuchten Beiträge zurück.
- Weise erneut auf die fristgerechte Kündigung und den damit verbundenen Entzug der Einzugsermächtugung hin

Wieviel Geld schulden sie dir bzw. wieviel haben sie zu viel abgebucht?

Was für einen Streitwert setzt McFit an (Inkasso)?

Zur Not einen Anwalt nehmen.

Viel Erfolg
Bearbeitet von: "Produkttester" 7. Okt
Drucke alles aus und schicke es dem Inkasso-Büro
admin07.10.2019 14:52

Seit 1.10.2016 müssen Produkte die online abgeschlossen werden können, a …Seit 1.10.2016 müssen Produkte die online abgeschlossen werden können, auch online gekündigt werden können.Du hast alles richtig gemacht und mehr als rechtzeitig gekündigt. Im Notfall würde ich McFit nochmal auf die Verbraucherzentrale hinweisen:https://www.verbraucherzentrale.de/aktuelle-meldungen/vertraege-reklamation/worauf-sie-bei-der-neuen-kuendigung-per-email-achten-sollten-13132Kannst Du Dich noch erinnern, ob die Emailadresse im Impressum stand? Wenn Du aber eine Eingangsbestätigung erhalten hast, sollte das sowieso egal sein.



mcfit.com/ueb…aq/ Er hat die korrekte E-Mail-Adresse benutzt
admin07.10.2019 14:52

Seit 1.10.2016 müssen Produkte die online abgeschlossen werden können, a …Seit 1.10.2016 müssen Produkte die online abgeschlossen werden können, auch online gekündigt werden können.Du hast alles richtig gemacht und mehr als rechtzeitig gekündigt. Im Notfall würde ich McFit nochmal auf die Verbraucherzentrale hinweisen:https://www.verbraucherzentrale.de/aktuelle-meldungen/vertraege-reklamation/worauf-sie-bei-der-neuen-kuendigung-per-email-achten-sollten-13132


Danke für deine Antwort... klingt vielleicht jetzt doof aber bin vor Wut fast vor dem heulen. Wegen deren Rücksichtslosigkeit fehlt mir die Kohle wodurch ich Geld leihen musste da ich sonst mir kein Lebensmittel kaufen konnte.

Ich habe McFit bisher vor Angst nicht geschrieben. Ich habe echt Angst, dass die, obwohl ich im Recht bin, nicht entgegen kommen und ich, nichts unternehmen kann. Weil große Unternehmen meist irgendwie abgesichert sind oder halt Anwälte haben. Ich weiß auch nicht wie meine Schreiben formulieren soll...
DerKundenservice07.10.2019 15:00

Danke für deine Antwort... klingt vielleicht jetzt doof aber bin vor Wut …Danke für deine Antwort... klingt vielleicht jetzt doof aber bin vor Wut fast vor dem heulen. Wegen deren Rücksichtslosigkeit fehlt mir die Kohle wodurch ich Geld leihen musste da ich sonst mir kein Lebensmittel kaufen konnte.Ich habe McFit bisher vor Angst nicht geschrieben. Ich habe echt Angst, dass die, obwohl ich im Recht bin, nicht entgegen kommen und ich, nichts unternehmen kann. Weil große Unternehmen meist irgendwie abgesichert sind oder halt Anwälte haben. Ich weiß auch nicht wie meine Schreiben formulieren soll...


Normalerweise würde ich immer davon ausgehen, dass kein Unternehmen einem ihrer Kunden etwas böses will. Das sind automatische Prozesse in die zumindest Du zu unrecht reingerutscht bist. Sobald da ein vernünftiger Kundenberater drüberschaut, sollte der hoffentlich Vernunft walten lassen. Wenn es Dir wirklich soviele Bedenken macht, ruf doch einfach mal an und erkläre die Situation (damit hast Du nicht schriftliches, weißt aber zumindest den aktuellen dokumentierten Stand von McFit und wirst schnell merken, ob sie sich "wehren" oder tatsächlich einen Fehler gemacht haben).
Du hast erst jetzt festgestellt dass Sie seit über einem Jahr monatlich Geld von deinem Konto abbuchen? Kontrolliert man im Ausland seine Kontobewegungen nicht? Naja.

Deine Kündigung war jedenfalls in Ordnung. Ruf einfach an und schau erstmal was der Kundenservice sagt
Gerade solche Härtefälle würde ich über deren Social Media-Kanäle klären, damit der Druck ein wenig höher ist. Von systematischen Kündigungsverweigerungen habe ich bei McFit allerdings noch nichts mitbekommen, insofern wäre ich da recht zuversichtlich.
Ruf dort einfach an. Ich konnte bis jetzt immer solche Unstimmigkeiten telefonisch klären. Da sitzen auch nur Menschen, denen man seine Lage erklären kann. Nur unbedingt um eine Bestätigungs-Mail bitten.
HelauHelauHelau07.10.2019 15:08

Du hast erst jetzt festgestellt dass Sie seit über einem Jahr monatlich …Du hast erst jetzt festgestellt dass Sie seit über einem Jahr monatlich Geld von deinem Konto abbuchen? Kontrolliert man im Ausland seine Kontobewegungen nicht? Naja.Deine Kündigung war jedenfalls in Ordnung. Ruf einfach an und schau erstmal was der Kundenservice sagt


Lesen, kannste?

Er hat dafür nicht sein Hauptkonto genutzt. Ich hab auch ne Revolut, die ich nicht jeden Tag auf ausreichende Deckung prüfe, wenn da 1x im Monat etwas abgebucht wird.
Ich habe irgendwie Angst das Telefonisch zu klären... da man keine Beweis bzw. Protokoll vom Gespräch hat. Manchmal versichert einem die Person am Telefon das alles gut wird, aber später dann niemand mehr etwa davon bescheid weiß.
DerKundenservice07.10.2019 15:15

Ich habe irgendwie Angst das Telefonisch zu klären... da man keine Beweis …Ich habe irgendwie Angst das Telefonisch zu klären... da man keine Beweis bzw. Protokoll vom Gespräch hat. Manchmal versichert einem die Person am Telefon das alles gut wird, aber später dann niemand mehr etwa davon bescheid weiß.



Deswegen ist der Tipp mit über Social Media eskalieren Gold wert. Ein Twitter oder Facebook Post wird meist deutlich schneller bearbeitet als jede Mail.
DerKundenservice07.10.2019 15:00

Danke für deine Antwort... klingt vielleicht jetzt doof aber bin vor Wut …Danke für deine Antwort... klingt vielleicht jetzt doof aber bin vor Wut fast vor dem heulen. Wegen deren Rücksichtslosigkeit fehlt mir die Kohle wodurch ich Geld leihen musste da ich sonst mir kein Lebensmittel kaufen konnte.Ich habe McFit bisher vor Angst nicht geschrieben. Ich habe echt Angst, dass die, obwohl ich im Recht bin, nicht entgegen kommen und ich, nichts unternehmen kann. Weil große Unternehmen meist irgendwie abgesichert sind oder halt Anwälte haben. Ich weiß auch nicht wie meine Schreiben formulieren soll...


Soll das ein Witz sein? Du kannst es dir leisten für 1 Jahr ins Ausland zu gehen, kannst dir aber keine Lebensmittel kaufen, weil McFit dir ein paar Monatsbeiträge abgebucht hat? Wieso hast du überhaupt Angst McFit anzuschreiben? Vllt. solltet du deinen Vertrag doch weiterführen und regelmäßig trainieren, damit dein Testo-Spiegel ansteigt. Wer Angst davor hat den inkompetenten Support von McFit anzuschreiben, bei dem läuft definitiv etwas falsch.
Anwälte sind keine Götter und können auch nicht zaubern. Wenn deine Kündigung einigermaßen ordentlich war, dann solltest du auf der sicheren Seite sein. Druck die E-Mail (achte, dass Datum+Uhrzeit drauf sind), mit der du die Kündigung geschickt hast, die Kündigung und die Eingangsbestätigung (Datum+Uhrzeit!) von McFit aus, setz ein Schreiben an das Inkassounternehmen auf und warte deren Antwort ab.
ruaid0r07.10.2019 15:14

Lesen, kannste?Er hat dafür nicht sein Hauptkonto genutzt. Ich hab auch ne …Lesen, kannste?Er hat dafür nicht sein Hauptkonto genutzt. Ich hab auch ne Revolut, die ich nicht jeden Tag auf ausreichende Deckung prüfe, wenn da 1x im Monat etwas abgebucht wird.


Aber das man 1 Jahr weder seine Post noch sein Konto im Auge hat ist schon fahrlässig.
Innuendo07.10.2019 15:22

Soll das ein Witz sein? Du kannst es dir leisten für 1 Jahr ins Ausland zu …Soll das ein Witz sein? Du kannst es dir leisten für 1 Jahr ins Ausland zu gehen, kannst dir aber keine Lebensmittel kaufen, weil McFit dir ein paar Monatsbeiträge abgebucht hat? Wieso hast du überhaupt Angst McFit anzuschreiben? Vllt. solltet du deinen Vertrag doch weiterführen und regelmäßig trainieren, damit dein Testo-Spiegel ansteigt. Wer Angst davor hat den inkompetenten Support von McFit anzuschreiben, bei dem läuft definitiv etwas falsch.Anwälte sind keine Götter und können auch nicht zaubern. Wenn deine Kündigung einigermaßen ordentlich war, dann solltest du auf der sicheren Seite sein. Druck die E-Mail (achte, dass Datum+Uhrzeit drauf sind), mit der du die Kündigung geschickt hast, die Kündigung und die Eingangsbestätigung (Datum+Uhrzeit!) von McFit aus, setz ein Schreiben an das Inkassounternehmen auf und warte deren Antwort ab.


Im Ausland sein bedeutet nicht gleich Urlaub/Party/Spaß leider....
Hol dir am besten auch mal eine kostenlose Datenauskunft bei den großen Auskunfteien, z.B. der Schufa.

Falls du da nen Negativeintrag stehen hast, kannst und solltest du den umgehend rauslöschen lassen.

Dazu der Schufa einfach nur deine Email-Kündigung vorlegen.
DerKundenservice07.10.2019 15:25

Im Ausland sein bedeutet nicht gleich Urlaub/Party/Spaß leider....



Auch das entbindet einen leider nicht davon, dem Rest seiner Verpflichtungen nachzukommen.

alle anderen Tips stehen mehr als gut ausgeschrieben hier über mir. Damit solltest Du zu 99% an Deine Kohle kommen.
Ich würde auch anrufen. Hatte im Bekanntenkreis genau das gleiche Problem und dort konnte man den Eingang der Kündigungsemail nachvollziehen und hat dann die zu viel gezahlten Monate erstattet.
Ich musste mein Wehrdienst ableisten und glaubt mir es hat weder spaß gemacht noch konnte ich mich um meine Verpflichtungen kümmern. Ich hoffe Ihr habt nun Verständnis dafür.
...
Bearbeitet von: "DerKundenservice" 7. Okt
Wer outet sich alles gelesen zu haben?
14 Tage Reaktionszeit ist völlig unangemessen! Wo verd.... nochmal hatte ich das gelesen, dass innerhalb einer bestimmten Frist (war nur wenige Tage) geantwortet werden "muss".
Ich kann dir auch nur empfehlen dort an zu rufen und denn Fall zu schildern. Den Eingang der Kündigung kannst du ja belegen mit der Antwort-Email. Fordere alle eingezogenen Beträge zurück und auch, dass McFit / RSG Group das Inkasso Unternehmen informiert.
Bis jetzt gibt es keinen Grund einen Anwalt ein zu schalten, von beiden Seiten.
DerKundenservice07.10.2019 15:15

Ich habe irgendwie Angst das Telefonisch zu klären... da man keine Beweis …Ich habe irgendwie Angst das Telefonisch zu klären... da man keine Beweis bzw. Protokoll vom Gespräch hat. Manchmal versichert einem die Person am Telefon das alles gut wird, aber später dann niemand mehr etwa davon bescheid weiß.


Dann geh den Weg über Facebook. Ich würde wirkllich sehr stark davon ausgehen, dass McFit sich nicht wie ein ... verhält. Also erstmal kein Grund zur Besorgnis!
Hast du denn den Beachbody bekommen?
blumenhund08.10.2019 11:43

Hast du denn den Beachbody bekommen?


Ja, beim Wehrdienst. Seine Mitgliedschaft hat er nach eigener Aussage nicht einen Tag in Anspruch genommen.
Tortelli08.10.2019 11:56

Ja, beim Wehrdienst. Seine Mitgliedschaft hat er nach eigener Aussage …Ja, beim Wehrdienst. Seine Mitgliedschaft hat er nach eigener Aussage nicht einen Tag in Anspruch genommen.



Hätte ich den Text gelesen, wüsste ich dies...
- Wehrdienst ableisten und dann doch so ein Lappen sein?
- Angst vorm Telefonat?

Lösung: Einfach auf das Geld verzichten und keine Forderung stellen.
Dein Beitrag liest sich leider echt wie von einem trotzigen Kind.

Der Fehler liegt hier klar bei dir.

Du hast einen Vertrag abgeschlossen, nicht gekündigt und warst im Ausland mit angeblich kein Internet.
Dazu hast du es nie genutzt (was natürlich eh bescheuert ist, aber keine Rolle spielt)

Natürlich wollen die jetzt Kohle inklusive Inkasso....

Und Nein, die Schuld liegt nicht bei McFit oder irgendeiner Überforderung mit Briefen.

Kann dir nur sagen juristisch hast du da keine Chance.

Fristgerechte Kündigung und sofortige Zahlung ist das beste was du machen kannst.
Alles andere kostet dich noch mehr Geld.

Was hier manche sagen von wegen nicht zahlen ist das dümmste was du machen kannst, da die das einklagen können und ab einer gewissen Summe machen die das auch bei Inkasso. Da die Forderung berechtigt ist und du den Vertrag abgeschlossen hast bist du da der blöde, weil jedes Gericht gegen dich entscheiden wird.
frauenpower08.10.2019 13:12

Du hast einen Vertrag abgeschlossen, nicht gekündigt und warst im Ausland …Du hast einen Vertrag abgeschlossen, nicht gekündigt und warst im Ausland mit angeblich kein Internet.


Du hast schon gelesen dass der Vertrag fristgerecht per E-Mail gekündigt wurde?
Es gab ja sogar eine "Wir haben Ihre Mail erhalten" E-Mail...
zoeck08.10.2019 13:23

Du hast schon gelesen dass der Vertrag fristgerecht per E-Mail gekündigt …Du hast schon gelesen dass der Vertrag fristgerecht per E-Mail gekündigt wurde?Es gab ja sogar eine "Wir haben Ihre Mail erhalten" E-Mail...


Die automatisch verschickt wird und die E-Mail hat wohl nie jemand gelesen, daher ist es sinnvoller das juristisch einwandfrei zu machen. Per E-Mail kündigen ist schwierig da es kein sicheres Transportmittel ist.
In jedem Fall muss er die aufgelaufenen Kosten begleichen und ordentlich kündigen.
Firmen wie o2 machen das z.B. ganz schlau, dort ist gar keine Kündigung per Mail möglich, auch nicht bei Mobilcom Debitel, man muss zwingend an deren Zentrale einen schönen Brief schicken und erst wenn die Kündigung bestätigt wurde, ist das auch durch. Dafür kann man sich extra schöne Formulare im Internet besorgen.
Mal ehrlich, der Ersteller dieses Themas ist schon unglaublich naiv, macht einen Vertrag, nutzt diesen nie, geht ins Ausland und will dann später nur mal per E-Mail kündigen. Das ist einfach schwach!
Musst nicht telefonieren, schreib dem Inkasso Du hast wirksam und fristgerecht dann und dann gekündigt, Mail mit Empfangsmail als Kopie beifügen.
Dann schreibst McFit deine Forderung in Höhe von XY mit Frist zur Zahlung auf Konto Y. Alles was über die Bank zurückholbar is, zurückholen und natürlich von deiner Forderung an McFit abziehen.
Alles wird gut.

Assivariante:
Ignorieren und abwarten, alles was aufgrund des -fehlenden- (!!) Lastschriftmandats noch zurückholbar ist an Kohlen zurückholen.
Bei dem Rest schauen wanns verjährt.

Wenn n Mahnbescheid kommt, nur widersprechen. Zeitgleich Schreiben an McFit deine Forderung in Höhe von XY mit Frist zur Zahlung auf Konto Y.

In einem etwaigen gerichtlichen Verfahren, Antrag Klage abzuweisen, Widerklage in Höhe deiner Forderung. Fertig.
frauenpower08.10.2019 13:29

Die automatisch verschickt wird und die E-Mail hat wohl nie jemand …Die automatisch verschickt wird und die E-Mail hat wohl nie jemand gelesen, daher ist es sinnvoller das juristisch einwandfrei zu machen. Per E-Mail kündigen ist schwierig da es kein sicheres Transportmittel ist. In jedem Fall muss er die aufgelaufenen Kosten begleichen und ordentlich kündigen.Firmen wie o2 machen das z.B. ganz schlau, dort ist gar keine Kündigung per Mail möglich, auch nicht bei Mobilcom Debitel, man muss zwingend an deren Zentrale einen schönen Brief schicken und erst wenn die Kündigung bestätigt wurde, ist das auch durch. Dafür kann man sich extra schöne Formulare im Internet besorgen.Mal ehrlich, der Ersteller dieses Themas ist schon unglaublich naiv, macht einen Vertrag, nutzt diesen nie, geht ins Ausland und will dann später nur mal per E-Mail kündigen. Das ist einfach schwach!


Das der TE naiv ist, ist nicht zu bezweifeln. Falls du den Beitrag gelesen hättest, wüsstest du aber, das im Vertrag E-Mail explizit genannt wird um zu kündigen. Das der TE nicht nachgehakt hat, als er keine Bestätigung bekommen hat war dumm von ihm, ganz klar. Jetzt aber hier zu kommen mit "juristisch keine Chance" etc. ist einfach nur schwach!
Niklas270108.10.2019 13:35

Das der TE naiv ist, ist nicht zu bezweifeln. Falls du den Beitrag gelesen …Das der TE naiv ist, ist nicht zu bezweifeln. Falls du den Beitrag gelesen hättest, wüsstest du aber, das im Vertrag E-Mail explizit genannt wird um zu kündigen. Das der TE nicht nachgehakt hat, als er keine Bestätigung bekommen hat war dumm von ihm, ganz klar. Jetzt aber hier zu kommen mit "juristisch keine Chance" etc. ist einfach nur schwach!


Ich habe es gelesen, mit Kündigung ist eine ordentliche Kündigung gemeint.
Die Sache mit E-Mail ist in die Hose gegangen, die Kündigung wurde nie ausgeführt. Ist doch ganz einfach.
Er hätte auch rein schreiben müssen, dass er innerhalb einer Frist eine Bestätigung möchte.
Und Nein, eine automatische Eingangsbestätigung ist keine Kündigungsbestätigung, sondern verschickt das Programm.
Natürlich hat er juristisch keine Chance, oder glaubst du etwa ein Richter hat Mitleid weil er im Ausland war und einfach mal irgendwann eine Mail schickt hinterher? Er muss alle Gebühren zahlen, er hat den Vertrag nicht eingehalten, den er abgeschlossen hat!
Was erwarten hier manche Leute eigentlich? Der Ersteller schiebt sogar die komplette Schuld auf McFit, was einfach Bullshit ist!
frauenpower08.10.2019 13:40

Ich habe es gelesen, mit Kündigung ist eine ordentliche Kündigung g …Ich habe es gelesen, mit Kündigung ist eine ordentliche Kündigung gemeint.Die Sache mit E-Mail ist in die Hose gegangen, die Kündigung wurde nie ausgeführt. Ist doch ganz einfach.Er hätte auch rein schreiben müssen, dass er innerhalb einer Frist eine Bestätigung möchte.Und Nein, eine automatische Eingangsbestätigung ist keine Kündigungsbestätigung, sondern verschickt das Programm.Natürlich hat er juristisch keine Chance, oder glaubst du etwa ein Richter hat Mitleid weil er im Ausland war und einfach mal irgendwann eine Mail schickt hinterher? Er muss alle Gebühren zahlen, er hat den Vertrag nicht eingehalten, den er abgeschlossen hat!Was erwarten hier manche Leute eigentlich? Der Ersteller schiebt sogar die komplette Schuld auf McFit, was einfach Bullshit ist!


"Ich habe es gelesen, mit Kündigung ist eine ordentliche Kündigung gemeint.
Die Sache mit E-Mail ist in die Hose gegangen, die Kündigung wurde nie ausgeführt. Ist doch ganz einfach.
Er hätte auch rein schreiben müssen, dass er innerhalb einer Frist eine Bestätigung möchte.
Und Nein, eine automatische Eingangsbestätigung ist keine Kündigungsbestätigung, sondern verschickt das Programm.
Natürlich hat er juristisch keine Chance, oder glaubst du etwa ein Richter hat Mitleid weil er im Ausland war und einfach mal irgendwann eine Mail schickt hinterher? Er muss alle Gebühren zahlen, er hat den Vertrag nicht eingehalten, den er abgeschlossen hat!
Was erwarten hier manche Leute eigentlich? Der Ersteller schiebt sogar die komplette Schuld auf McFit, was einfach Bullshit ist!"



Hier schreibst du auch schon wieder Quatsch. Also wenn man keine Ahnung hat, sollte man sich evtl. bei rechtlichen Themen zurückhalten. Erklär uns bitte, weshalb eine Kündigung bestätigt werden muss, um gültig zu sein? Die Eingangsbestätigung belegt den Zugang. Den Inhalt der Kündigungserklärung kennst du nicht.
Welchen Vertrag hat der User hier nicht eingehalten?!


PS: Weitere "interessante" Rechtsansichten von Frauenpower hier: mydealz.de/com…990
Bearbeitet von: "Ermittler" 8. Okt
Vielen lieben Dank an alle die sich meine Story durchgelesen haben und hilfreiche Kommentare hinterlassen haben.

Gestern versucht telefonisch McFit zu erreichen jedoch hat die Ansage immer das Telefonat beendet. Heute morgen mit einer Dame telefoniert die mir empfohlen hat das ganze mit screenshots an die info@ zu senden, was ich getan hab. Jetzt mal abwarten.

Bitte Leute wie Frauenpower einfach ignorieren. Keine Ahnung was da das Problem ist. Einfach überflüssig und falsch.

Anscheinend darf man auch das wort Angst nicht benutzen. Und ich hätte wohl den Grund für mein Aufenthalt von vornherein erwähnen sollen da viele Kommentare darauf rumhacken.

Peace
frauenpower08.10.2019 13:40

Ich habe es gelesen, mit Kündigung ist eine ordentliche Kündigung g …Ich habe es gelesen, mit Kündigung ist eine ordentliche Kündigung gemeint.Die Sache mit E-Mail ist in die Hose gegangen, die Kündigung wurde nie ausgeführt. Ist doch ganz einfach.Er hätte auch rein schreiben müssen, dass er innerhalb einer Frist eine Bestätigung möchte.Und Nein, eine automatische Eingangsbestätigung ist keine Kündigungsbestätigung, sondern verschickt das Programm.Natürlich hat er juristisch keine Chance, oder glaubst du etwa ein Richter hat Mitleid weil er im Ausland war und einfach mal irgendwann eine Mail schickt hinterher? Er muss alle Gebühren zahlen, er hat den Vertrag nicht eingehalten, den er abgeschlossen hat!Was erwarten hier manche Leute eigentlich? Der Ersteller schiebt sogar die komplette Schuld auf McFit, was einfach Bullshit ist!


Gekündigt ist gekündigt, fertig, es spielt gar keine Rolle, ob die Kündigung bestätigt wurde oder eben nicht.
frauenpower08.10.2019 13:40

Ich habe es gelesen, mit Kündigung ist eine ordentliche Kündigung g …Ich habe es gelesen, mit Kündigung ist eine ordentliche Kündigung gemeint.Die Sache mit E-Mail ist in die Hose gegangen, die Kündigung wurde nie ausgeführt. Ist doch ganz einfach.Er hätte auch rein schreiben müssen, dass er innerhalb einer Frist eine Bestätigung möchte.Und Nein, eine automatische Eingangsbestätigung ist keine Kündigungsbestätigung, sondern verschickt das Programm.Natürlich hat er juristisch keine Chance, oder glaubst du etwa ein Richter hat Mitleid weil er im Ausland war und einfach mal irgendwann eine Mail schickt hinterher? Er muss alle Gebühren zahlen, er hat den Vertrag nicht eingehalten, den er abgeschlossen hat!Was erwarten hier manche Leute eigentlich? Der Ersteller schiebt sogar die komplette Schuld auf McFit, was einfach Bullshit ist!



Lieber @admin, bitte, bitte führt endlich einen facepalm-Emoji ein. Dieser Beitrag ist das Paradebeispiel dafür, dass wir unbedingt diesen Emoji brauchen!

Jung, du hast echt keine Ahnung wovon du da schreibst. Eine Kündigung ist eine EINSEITIGE empfangsbedürftige Willenserklärung. Wenn aus seiner E-Mail hervorgeht, dass er kündigen möchte und die E-Mail seinem Vertrag zuzuordnen ist, z.B. über die Angabe der Mitgliedsnummer und seines Namens, dann kann sich McFit auf den Kopf stellen, die Kündigung ist trotzdem wirksam. McFit kann die Wirksamkeit der Kündigung nicht von einer eigenen Kündigungsbestätigung abhängig machen. [facepalm-Emoji]

Ich habe auch deine Beiträge im Vorwerk-Thread gelesen. Genauso schlimm.
Bearbeitet von: "Innuendo" 8. Okt
Innuendo08.10.2019 15:43

Lieber @admin, bitte, bitte führt endlich einen facepalm-Emoji ein. Dieser …Lieber @admin, bitte, bitte führt endlich einen facepalm-Emoji ein. Dieser Beitrag ist das Paradebeispiel dafür, dass wir unbedingt diesen Emoji brauchen!Jung, du hast echt keine Ahnung wovon du da schreibst. Eine Kündigung ist eine EINSEITIGE empfangsbedürftige Willenserklärung. Wenn aus seiner E-Mail hervorgeht, dass er kündigen möchte und die E-Mail seinem Vertrag zuzuordnen ist, z.B. über die Angabe der Mitgliedsnummer und seines Namens, dann kann sich McFit auf den Kopf stellen, die Kündigung ist trotzdem wirksam. McFit kann die Wirksamkeit der Kündigung nicht von einer eigenen Kündigungsbestätigung abhängig machen. [facepalm-Emoji]Ich habe auch deine Beiträge im Vorwerk-Thread gelesen. Genauso schlimm.


Die E-Mail wurde nie von einem Mitarbeiter gelesen und er ist in der Beweispflicht das er die Kündigung eingereicht hat - weswegen man selbst bei Brief am besten per Einschreiben sendet.
Ich habe diesbezüglich schon einige Erfahrungen gesammelt und auch Kontakt zu den Verbraucherzentralen, wenn du meinst es wäre easy überall per E-Mail zu kündigen und das sei dann abgehakt, da lach ich nur!
Leider werden Beiträge nicht korrekt gelesen, viele Anbieter haben daher nicht mal E-Mail. Ich wünsche viel Spaß das juristisch vor Gericht zu gewinnen, schließlich kann er nicht mal beweisen wann welche E-Mail geschickt wurde, da es nicht rechtssicher ist. Ich kenne mich auch ganz gut in Informatik aus und weiß das E-Mail manipuliert werden können oder einfach mal im Spam Ordner landen - das interessiert kein Schwein, weswegen die Kündigung nie ordentlich war.
Ich wünsch dir viel Spaß dich als Rechtsberater für den Kollegen hier zur Verfügung zu stellen und schickt mir dann bitte das Ergebnis und eure Argumentation vor Gericht - Ihr verliert.
Übrigens, ich war schon bei solchen Prozessen im Gerichtssaal. Du auch?
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen