Media Markt Geschenkkarten schnell einlösen?!

29
eingestellt am 27. Jan
Hi,
da es bei Mediamarkt zum Super Bowl wahrscheinlich wieder eine 19% Aktion geben wird, würde ich gerne von euch erfahren welcher weg am effektivsten ist mehrere Geschenkkarten einzulösen, bevor die Sachen nicht mehr auf Lager sind.

Den Artikel vor dem Aktionszeitraum ins Warenkorb legen? Kann mann vor Aktionsbeginn schon die Geschenkkarten „Altivieren“. Weiss nicht genau wie ich da vorgehen soll, habe 5 Geschenkkarten.

Media Markt habe ich schon kontaktiert, die können mehrere Geschenkkarten nicht zusammenfügen.
Zusätzliche Info
Beste Kommentare
Teuren Artikel bestellen, direkt stornieren, dadurch einen großen Gutschein erhalten.
durzar27.01.2020 13:59

Wäre besser. Deine Art und Weise finde ich sehr unprofessional. So …Wäre besser. Deine Art und Weise finde ich sehr unprofessional. So diskutiert man nicht anständig... weiß ja nicht ob du einen schlechten Tag hast, aber dann lasse es bitte nicht an anderen aus. Danke.Zum Thema: Ich habe absichtlich das Bild angehängt. Legt das im Zweifel vor. Man muss sich nicht mit allem abfinden. Der Artikel alleine sollte den Mitarbeitern schon mal zeigen wie es ablaufen kann. Auch MediaMarkt und Saturn wollen zufriedene Kunden und sicher nicht, dass so in Zeitschriften über sie berichtet wird.


Ich sehe nicht wo @Barney hier in irgendeiner Form unprofessionell war. Er hat halt andere Erfahrungen gemacht und diese hier berichtet. Der einzige der hier rumtrollt bist du.

Der von dir beschriebene Fall ist wie schon beschrieben ein komplett anderer. Die Schlüsselfrage ist rechtlich, an welchem Punkt die Abgabe und Annahme des Vertrags zustande kommt.
In der Praxis ist die Schlüsselfrage aber ohnehin eher welche Anweisungen die Verkäufer haben. Und die Filialleitung wird dir da auch nicht weiterhelfen, von denen kommen die Anweisungen (und im Zweifel dann von noch höher). Da hilft dir auch ein x-beliebiger ausgedruckter Artikel nichts.

Wenn du dann im Zweifel Bock auf diesen Klageweg hast, wird dich hier niemand dran hindern. Viel Erfolg dabei!
Bearbeitet von: "toptoptop" 27. Jan
durzar27.01.2020 13:49

Für „Redaktion“ ist dein Auftreten wirklich sehr unprofessional. Sorry aber …Für „Redaktion“ ist dein Auftreten wirklich sehr unprofessional. Sorry aber was ist denn mit dir los ?(confused) Mag sein das du andere Erfahrungen gemacht hast, aber die sind dann höchstwahrscheinlich nur entstanden weil du dich hast abwimmeln lassen! Es ist anscheinend wie dieser Artikel zeigt rechtlich gesehen nicht rechtens.


Recht haben und Recht bekommen sind nun einmal zwei Paar Schuhe, denn für Letzteres müsste man erst einmal vor Gericht ziehen. Keine Ahnung, was das mit unprofessionell zu tun hat, wenn ich auf potentielle Stolpersteine hinweise. Demnächst melde ich mich einfach gar nicht, wenn mir das direkt irgendwie negativ anhaftet.
29 Kommentare
Teuren Artikel bestellen, direkt stornieren, dadurch einen großen Gutschein erhalten.
Mach dir doch nicht den Stress und bezahle einfach bei Marktabholung ;-)
Bit010127.01.2020 12:08

Mach dir doch nicht den Stress und bezahle einfach bei Marktabholung ;-)


Dann hat er aber kein 14-tägiges Rückgaberecht bzw. nur auf Kulanz, da dann der Markt sein Vertragspartner ist.
Bit010127.01.2020 12:08

Mach dir doch nicht den Stress und bezahle einfach bei Marktabholung ;-)


Gibt doch auch Artikel die nicht per Marktabholung zu erwerben sind, oder? Zumindest gab es das bei früheren Aktionen ja schon, das oft nur Versand möglich war. Und vor Ort kann man soweit ich weiß nur noch eine bestimmte Anzahl an Karten maximal einlösen pro Kauf.
Barney27.01.2020 12:09

Dann hat er aber kein 14-tägiges Rückgaberecht bzw. nur auf Kulanz, da d …Dann hat er aber kein 14-tägiges Rückgaberecht bzw. nur auf Kulanz, da dann der Markt sein Vertragspartner ist.



und wo ist das Problem, wenn man eh einen Artikel kauft, den man haben möchte???

Soweit ich weiß, kann man offline doch so viele Guscheinkarten einlösen wie man möchte, oder?
Bearbeitet von: "Bit0101" 27. Jan
Barney27.01.2020 12:09

Dann hat er aber kein 14-tägiges Rückgaberecht bzw. nur auf Kulanz, da d …Dann hat er aber kein 14-tägiges Rückgaberecht bzw. nur auf Kulanz, da dann der Markt sein Vertragspartner ist.


Wenn er Online bestellt und Marktabholung wählt = Onlinebestellung.
....oder nicht? Ziemlich sicher!
Bit010127.01.2020 12:11

und wo ist das Problem, wenn man eh einne Artikel kauft, den man habne …und wo ist das Problem, wenn man eh einne Artikel kauft, den man habne möchte???


Da braucht nur ein Pixelfehler am neuen Monitor zu sein, was offiziell kein Mangel ist, aber doch massiv nervt.
tomsan27.01.2020 12:12

Wenn er Online bestellt und Marktabholung wählt = …Wenn er Online bestellt und Marktabholung wählt = Onlinebestellung.....oder nicht? Ziemlich sicher!


Nein, definitiv nicht richtig. Habe ich selbst schon durch. Sobald du offline zahlst, ist der Markt dein Vertragspartner.
Barney27.01.2020 12:12

Da braucht nur ein Pixelfehler am neuen Monitor zu sein, was offiziell …Da braucht nur ein Pixelfehler am neuen Monitor zu sein, was offiziell kein Mangel ist, aber doch massiv nervt.



ein Argument! ... muss man halt abwägen ..... was ist einem wichtiger: ein paar Prozentchen mehr oder das Rückgaberecht
Müssten diesmal aber 20% sein, wegen 2020 halt
Barney27.01.2020 12:13

Nein, definitiv nicht richtig. Habe ich selbst schon durch. Sobald du …Nein, definitiv nicht richtig. Habe ich selbst schon durch. Sobald du offline zahlst, ist der Markt dein Vertragspartner.


Hm. Ist ja n Ding. Und gut zu wissen, dass meine Taktik wohl überhaupt nicht aufgeht
Tatsächlich erwartet, dass bei Online Bestellungen nun auch der Online-Markt die Rg schreibt. Nicht der Abhol-Mart.
Danke!
Barney27.01.2020 12:03

Teuren Artikel bestellen, direkt stornieren, dadurch einen großen …Teuren Artikel bestellen, direkt stornieren, dadurch einen großen Gutschein erhalten.


Danke für den Tipp, so werde ich es wohl machen.
Bearbeitet von: "WoanDerz" 27. Jan
Bit010127.01.2020 12:08

Mach dir doch nicht den Stress und bezahle einfach bei Marktabholung ;-)

Ich meine mich zu erinnern das ich bei der letzten Super Bowl aktion keine Marktabholung auswählen konnte, hatte damals einen Monitor bestellt... dieses mal soll es eine Grafikkarte sein...
durzar27.01.2020 13:06

Kommentar gelöscht


Nur weil die c't es so schreibt und der Markt nach massivem medialen Druck nachgibt, muss das in der Realität noch längst nicht so sein. Aber hey, jeder darf gerne seine eigenen Erfahrungen machen, ich wollte nur auf eine grundsätzliche Problematik hinweisen.
Barney27.01.2020 12:13

Nein, definitiv nicht richtig. Habe ich selbst schon durch. Sobald du …Nein, definitiv nicht richtig. Habe ich selbst schon durch. Sobald du offline zahlst, ist der Markt dein Vertragspartner.


Definitv? Dann muss dein Urteil höher als das vom Amtsgericht sein. Manche können Unwissenheit mit einer Überzeugung rüberbringen...

Der zugrundeliegende Streitfall: Verbraucher kauft Uhr bei eBay und holt sie dann im Laden abDas Amtsgericht Charlottenburg (AG Charlottenburg, Urteil vom 18.02.2016, 211 C 213/15) hat sich kürzlich mit diesem Thema auseinandergesetzt. Über eBay kaufte ein Verbraucher eine Uhr für 4.500 € von einem Händler. Die Bezahlung des Kaufpreises erfolgte online mit PayPal. Der Verbraucher holte die Uhr daraufhin beim Händler in dessen Ladengeschäft ab und erklärte wenige Tage später den Widerruf des Kaufvertrages. Der Händler lehnte dies mit der Begründung ab, dass das Widerrufsrecht bei Abholung im Ladengeschäft nicht bestehe, denn es liege kein Fernabsatzvertrag vor. Nach einem zweiten Versuch des Widerrufs erhob der Verbraucher Klage gegen den Händler auf Rückzahlung des Kaufpreises. Im Gegenzug wollte er die Uhr zurückgeben.

Fernabsatzvertrag liegt vor, Widerrufsrecht besteht!Das AG Charlottenburg stellte fest, dass es sich um einen Fernabsatzvertrag handele und der Widerruf damit gemäß § 312 g Abs. 1 BGB wirksam erfolgte. Maßgeblich für das Gericht war allein die Art des Vertragsschlusses: „Ein [Fernabsatz-] Vertrag im Sinne des § 312 c BGB liegt vor, wenn sowohl für den Vertragsantrag als auch für die Annahmeerklärung Fernkommunikationsmittel eingesetzt werden.“ Ein Angebot des Verbrauchers zum Kauf der angebotenen Uhr erfolgte über eBay. Der Händler habe dieses Angebot auch ausdrücklich angenommen, so das Gericht weiter. Der Vertragsschluss sei daher „ausschließlich unter Verwendung von Fernkommunikationsmitteln im Rahmen eines für den Fernabsatz organisierten Vertriebssystems zustande gekommen.“ Der Widerruf sei aufgrund dieser Umstände wirksam erfolgt. Der Umstand, dass die Ware später im Ladengeschäft abgeholt wurde, ändere hieran nichts.
Bearbeitet von: "Drizzt" 27. Jan
Drizzt27.01.2020 13:30

Definitv? Dann muss dein Urteil höher als das vom Amtsgericht sein.Der …Definitv? Dann muss dein Urteil höher als das vom Amtsgericht sein.Der zugrundeliegende Streitfall: Verbraucher kauft Uhr bei eBay und holt sie dann im Laden abDas Amtsgericht Charlottenburg (AG Charlottenburg, Urteil vom 18.02.2016, 211 C 213/15) hat sich kürzlich mit diesem Thema auseinandergesetzt. Über eBay kaufte ein Verbraucher eine Uhr für 4.500 € von einem Händler. Die Bezahlung des Kaufpreises erfolgte online mit PayPal. Der Verbraucher holte die Uhr daraufhin beim Händler in dessen Ladengeschäft ab und erklärte wenige Tage später den Widerruf des Kaufvertrages. Der Händler lehnte dies mit der Begründung ab, dass das Widerrufsrecht bei Abholung im Ladengeschäft nicht bestehe, denn es liege kein Fernabsatzvertrag vor. Nach einem zweiten Versuch des Widerrufs erhob der Verbraucher Klage gegen den Händler auf Rückzahlung des Kaufpreises. Im Gegenzug wollte er die Uhr zurückgeben.Fernabsatzvertrag liegt vor, Widerrufsrecht besteht!Das AG Charlottenburg stellte fest, dass es sich um einen Fernabsatzvertrag handele und der Widerruf damit gemäß § 312 g Abs. 1 BGB wirksam erfolgte. Maßgeblich für das Gericht war allein die Art des Vertragsschlusses: „Ein [Fernabsatz-] Vertrag im Sinne des § 312 c BGB liegt vor, wenn sowohl für den Vertragsantrag als auch für die Annahmeerklärung Fernkommunikationsmittel eingesetzt werden.“ Ein Angebot des Verbrauchers zum Kauf der angebotenen Uhr erfolgte über eBay. Der Händler habe dieses Angebot auch ausdrücklich angenommen, so das Gericht weiter. Der Vertragsschluss sei daher „ausschließlich unter Verwendung von Fernkommunikationsmitteln im Rahmen eines für den Fernabsatz organisierten Vertriebssystems zustande gekommen.“ Der Widerruf sei aufgrund dieser Umstände wirksam erfolgt. Der Umstand, dass die Ware später im Ladengeschäft abgeholt wurde, ändere hieran nichts.


Dein Fall ist ein komplett anderer, da dort online bezahlt wurde. Keine Ahnung, warum das so schwierig zu verstehen ist.
Barney27.01.2020 13:31

Dein Fall ist ein komplett anderer, da dort online bezahlt wurde. Keine …Dein Fall ist ein komplett anderer, da dort online bezahlt wurde. Keine Ahnung, warum das so schwierig zu verstehen ist.


Die Ware wurde im Laden abgeholt.
Und für das Gericht war entscheidend, dass der Händler das Angebot online angenommen hat. Vielleicht mal zu Ende lesen...

Maßgeblich für das Gericht war allein die Art des Vertragsschlusses: „Ein [Fernabsatz-] Vertrag im Sinne des § 312 c BGB liegt vor, wenn sowohl für den Vertragsantrag als auch für die Annahmeerklärung Fernkommunikationsmittel eingesetzt werden.“
Bearbeitet von: "Drizzt" 27. Jan
Drizzt27.01.2020 13:32

Die Ware wurde im Laden abgeholt.Und für das Gericht war entscheidend, …Die Ware wurde im Laden abgeholt.Und für das Gericht war entscheidend, dass der Händler das Angebot online angenommen hat. Vielleicht mal zu Ende lesen...


Was streite ich mich überhaupt mit euch herum? Wie geschrieben, es soll ruhig jeder seine eigenen Erfahrungen machen.
Barney27.01.2020 13:33

Was streite ich mich überhaupt mit euch herum? Wie geschrieben, es soll …Was streite ich mich überhaupt mit euch herum? Wie geschrieben, es soll ruhig jeder seine eigenen Erfahrungen machen.



Joa, mal davon abgesehen, dass das so oder so funktioniert, weil es in den AGB von Media Markt steht. Aber die werden ja nach deiner Meinung bestimmt auch nicht stimmen
Drizzt27.01.2020 13:36

Joa, mal davon abgesehen, dass das so oder so funktioniert, weil es in den …Joa, mal davon abgesehen, dass das so oder so funktioniert, weil es in den AGB von Media Markt steht. Aber die werden ja nach deiner Meinung bestimmt auch nicht stimmen


Da scheint man sich selbst nicht so ganz sicher zu sein, siehe die Übersicht hier. Wenn es trotzdem inzwischen anders läuft, umso besser. Es war ein gut gemeinter Hinweis, mehr nicht.
Barney27.01.2020 13:40

Da scheint man sich selbst nicht so ganz sicher zu sein, siehe die …Da scheint man sich selbst nicht so ganz sicher zu sein, siehe die Übersicht hier. Wenn es trotzdem inzwischen anders läuft, umso besser. Es war ein gut gemeinter Hinweis, mehr nicht.


Für „Redaktion“ ist dein Auftreten wirklich sehr unprofessional. Sorry aber was ist denn mit dir los ?(confused)
Mag sein das du andere Erfahrungen gemacht hast, aber die sind dann höchstwahrscheinlich nur entstanden weil du dich hast abwimmeln lassen! Es ist anscheinend wie dieser Artikel zeigt rechtlich gesehen nicht rechtens.
durzar27.01.2020 13:49

Für „Redaktion“ ist dein Auftreten wirklich sehr unprofessional. Sorry aber …Für „Redaktion“ ist dein Auftreten wirklich sehr unprofessional. Sorry aber was ist denn mit dir los ?(confused) Mag sein das du andere Erfahrungen gemacht hast, aber die sind dann höchstwahrscheinlich nur entstanden weil du dich hast abwimmeln lassen! Es ist anscheinend wie dieser Artikel zeigt rechtlich gesehen nicht rechtens.


Recht haben und Recht bekommen sind nun einmal zwei Paar Schuhe, denn für Letzteres müsste man erst einmal vor Gericht ziehen. Keine Ahnung, was das mit unprofessionell zu tun hat, wenn ich auf potentielle Stolpersteine hinweise. Demnächst melde ich mich einfach gar nicht, wenn mir das direkt irgendwie negativ anhaftet.
Barney27.01.2020 13:52

Recht haben und Recht bekommen sind nun einmal zwei Paar Schuhe, denn für …Recht haben und Recht bekommen sind nun einmal zwei Paar Schuhe, denn für Letzteres müsste man erst einmal vor Gericht ziehen. Keine Ahnung, was das mit unprofessionell zu tun hat, wenn ich auf potentielle Stolpersteine hinweise. Demnächst melde ich mich einfach gar nicht, wenn mir das direkt irgendwie negativ anhaftet.


Wäre besser. Deine Art und Weise finde ich sehr unprofessional. So diskutiert man nicht anständig... weiß ja nicht ob du einen schlechten Tag hast, aber dann lasse es bitte nicht an anderen aus. Danke.

Zum Thema: Ich habe absichtlich das Bild angehängt. Legt das im Zweifel vor. Man muss sich nicht mit allem abfinden. Der Artikel alleine sollte den Mitarbeitern schon mal zeigen wie es ablaufen kann. Auch MediaMarkt und Saturn wollen zufriedene Kunden und sicher nicht, dass so in Zeitschriften über sie berichtet wird.
Barney27.01.2020 12:13

Nein, definitiv nicht richtig. Habe ich selbst schon durch. Sobald du …Nein, definitiv nicht richtig. Habe ich selbst schon durch. Sobald du offline zahlst, ist der Markt dein Vertragspartner.


Sobald man die Ware im Markt abholt ist der Markt dein Vertragspartner. Auch wenn die Zahlung online erfolgt (bei meinem Fall damals mit PayPal).
So sieht das jedenfalls MediaMarkt.

mydealz.de/dis…373
durzar27.01.2020 13:59

Wäre besser. Deine Art und Weise finde ich sehr unprofessional. So …Wäre besser. Deine Art und Weise finde ich sehr unprofessional. So diskutiert man nicht anständig... weiß ja nicht ob du einen schlechten Tag hast, aber dann lasse es bitte nicht an anderen aus. Danke.Zum Thema: Ich habe absichtlich das Bild angehängt. Legt das im Zweifel vor. Man muss sich nicht mit allem abfinden. Der Artikel alleine sollte den Mitarbeitern schon mal zeigen wie es ablaufen kann. Auch MediaMarkt und Saturn wollen zufriedene Kunden und sicher nicht, dass so in Zeitschriften über sie berichtet wird.


Ich sehe nicht wo @Barney hier in irgendeiner Form unprofessionell war. Er hat halt andere Erfahrungen gemacht und diese hier berichtet. Der einzige der hier rumtrollt bist du.

Der von dir beschriebene Fall ist wie schon beschrieben ein komplett anderer. Die Schlüsselfrage ist rechtlich, an welchem Punkt die Abgabe und Annahme des Vertrags zustande kommt.
In der Praxis ist die Schlüsselfrage aber ohnehin eher welche Anweisungen die Verkäufer haben. Und die Filialleitung wird dir da auch nicht weiterhelfen, von denen kommen die Anweisungen (und im Zweifel dann von noch höher). Da hilft dir auch ein x-beliebiger ausgedruckter Artikel nichts.

Wenn du dann im Zweifel Bock auf diesen Klageweg hast, wird dich hier niemand dran hindern. Viel Erfolg dabei!
Bearbeitet von: "toptoptop" 27. Jan
Die Storno-Gutscheine betragen auch maximal 150€ pro Gutschein. Letztlich kann man sich die auf dem Rechner digital schon mal zurechtlegen. Die Frage ist, ob das reicht, denn 60 Sekunden können dabei ja schon über Sieg oder Niederlage entscheiden.
Bearbeitet von: "fly" 28. Jan
durzar27.01.2020 13:06

Kommentar gelöscht



Mir gefallen die vielen Namen und Durchwahlen...
tomsan27.01.2020 12:12

Wenn er Online bestellt und Marktabholung wählt = …Wenn er Online bestellt und Marktabholung wählt = Onlinebestellung.....oder nicht? Ziemlich sicher!


so ist es!
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler