Media Markt Online - Rückgaberecht

Hallo,
ich habe mir vor kurzem eine Apple Watch bei MM bestellt und am Tag danach wieder zurück geschickt da sie mir einfach nicht gefällt.
So das Problem an der Sache ist nun dass MM mir 50€ zu wenig erstattet hat da ich ja die Apple Watch zum testen aktivieren musste. (Retoure ging an einen lokalen Markt)
Die Frage ist jetzt ob er das überhaupt darf?

36 Kommentare

Du darfst sie erst mal so weit "testen" und in Augenschein nehmen, wie dies auch im Laden möglich wäre. Da du die Waren aber tatsächlich verschlechtert hast und ggf. Aufwand produziert hast, sie wieder verkaufsfertig zu bekommen, sehe ich für dich schlechte Karten. Das betrifft allerdings nur, dass weniger erstattet wird, nicht die Höhe.

Verfasser

Testen kann ich sie allerdings nicht ohne sie zu aktivieren. Das ist das Problem

Ich find das nicht in Ordnung von MM, genau wegen solchen Sperenzchen versuche ich so gut es geht alles über Amazon laufen zu lassen.

Nichts da, hier gilt das Fernabsatzgesetz, ob nun Apple oder Trekstor hast du ein 14 tägiges Widerrufsrecht, auch wenn du die Ware schon ausgepackt hast.
Bei Käufen im Laden bist du der Kulanz der Einzelhändler ausgeliefert. Also weise die netten Mitarbeiter nochmals auf die Rechtslage hin und lass dir den vollen Betrag erstatten.

http://www.123recht.net/iPhone-Aktivierung-erloeschen-des-Widerrufsrecht-__f482408.html

Ja, das Problem besteht nicht nur bei Apple-Produkten. Da aber besonders.

Dass MM sich jetzt bei so etwas querstellt, ist mir aber neu. Was heißt lokaler Markt, hast du online bestellt?

Deutsche Kunden geben 70-80% nach dem kauf wieder zurück, da wundert sich Händler mitzuspielen..

Verfasser

Seneca

Ja, das Problem besteht nicht nur bei Apple-Produkten. Da aber besonders. Dass MM sich jetzt bei so etwas querstellt, ist mir aber neu. Was heißt lokaler Markt, hast du online bestellt?



Online bestellt aber die Retoure ging an einen Markt. Ich denke der stellt sich quer oder will das Geld unterschlagen

Bezahlt mit?

daylighty

Deutsche Kunden geben 70-80% nach dem kauf wieder zurück, da wundert sich Händler mitzuspielen..


Sorry aber das stimmt nicht...

In der Modebranche sind es teilweise über 50%
Ansonsten Im Schnitt 15-25%

Verfasser

Seneca

Bezahlt mit?


Paypal und mit Dhl an mich verschickt

Dann mach 'nen Fall auf.

Rückzahlung zu gering.

Verfasser

Seneca

Dann mach 'nen Fall auf. Rückzahlung zu gering.


Danke für den Tipp! Wenn sie bis Dienstag es nicht auf die Reihe bringen hol ich es mir so zurück.

...mit 50€ Anzug bist Du gut bedient.
Die Sachlage ist eindeutig, anschauen wie im Geschäft. Darfst Du im Geschäft das Teil aktivieren. Nein, natürlich nicht.

Mal im Ernst, ein aktiviertes Gerät möchte auch keiner zum Ladenpreis Kaufen, sondern nur billig Kaufen. aber das ist ein anderes Thema...

daylighty

Deutsche Kunden geben 70-80% nach dem kauf wieder zurück, da wundert sich Händler mitzuspielen..



Woher hast du die Zahlen? Dem Händler entsteht nur ein Schaden wenn er die Kosten von Retouren nicht einkalkuliert, das sollte ein kluger Kaufmann draufhaben. Wenn MM nichts an Apple verdient müssen sie auch keine Appleprodukte verkaufen, zumindest online.

OpaKarlHeinz

...mit 50€ Anzug bist Du gut bedient. Die Sachlage ist eindeutig, anschauen wie im Geschäft. Darfst Du im Geschäft das Teil aktivieren. Nein, natürlich nicht. Mal im Ernst, ein aktiviertes Gerät möchte auch keiner zum Ladenpreis Kaufen, sondern nur billig Kaufen. aber das ist ein anderes Thema...



Vorm Gesetz ist Apple und Trekstor gleich, die Rechtslage ist eindeutig


Ach noch was: Natürlich sind die Applegeräte im Laden schon aktiviert, ansonsten kannst du nur schwarze Displays bewundern

OpaKarlHeinz

...mit 50€ Anzug bist Du gut bedient. Die Sachlage ist eindeutig, anschauen wie im Geschäft. Darfst Du im Geschäft das Teil aktivieren. Nein, natürlich nicht. Mal im Ernst, ein aktiviertes Gerät möchte auch keiner zum Ladenpreis Kaufen, sondern nur billig Kaufen. aber das ist ein anderes Thema...


Ist das so einfach zu vergleichen? Ich meine, wenn ich ein Gerät aus einer Packung aktivieren möchte, stellen die sich glaube ich auch quer. Deswegen gibt es Aussteller ja oft günstiger zu kaufen. Wäre interessant zu wissen.

Der Unterschied hier ist das du den Artikel über den Versandhandel erworben hast und hier gilt das Fernabsatzgesetz. Das du im Laden nicht einfach ein iPhone aus der Packung holen und aktivieren kannst ist klar

Verfasser

Zudem ändert Apple den Beginn der Garantie auf den Tag des Kaufs falls sie nochmal verkauft werden sollte. Das muss aber dann über den Support passieren.

Wenn man artikel zurück gibt (online und handel) kann der handler nicht neu verkaufen sondern b-ware ,da ist der faktor groß was an gewinn .
Z.b amazon , gratis retour
Bei meinen MM handel kriegt du kein geld zurück sondern gutschein , ich nehme mal an dass viele zurück geben wenn sie preise in internet vergleichen und nicht mehr jaben wollen

Kommentar

daylighty

Wenn man artikel zurück gibt (online und handel) kann der handler nicht neu verkaufen sondern b-ware ,da ist der faktor groß was an gewinn . Z.b amazon , gratis retour Bei meinen MM handel kriegt du kein geld zurück sondern gutschein , ich nehme mal an dass viele zurück geben wenn sie preise in internet vergleichen und nicht mehr jaben wollen



Gutschein wollen die einem vielleicht andrehen. Man hat aber das Recht auf das volle GELD. Solange die Ware ausprobiert, um zu testen ob sie gefällt oder nicht, kann MM kein Wertersatz verlangen. Das hat ja auch Imadog deutlich gesagt. Also hart bleiben. Damit muss MM leben. Verweise einfach auf das Wasserbetten-Urteil

daylighty

Wenn man artikel zurück gibt (online und handel) kann der handler nicht neu verkaufen sondern b-ware ,da ist der faktor groß was an gewinn . Z.b amazon , gratis retour Bei meinen MM handel kriegt du kein geld zurück sondern gutschein , ich nehme mal an dass viele zurück geben wenn sie preise in internet vergleichen und nicht mehr jaben wollen



Richtig lesen: Er spricht von einem "Offline-Kauf", d. h. der Händler hat die freie Wahl, ob er die Ware zurücknimmt oder nicht.

daylighty

Wenn man artikel zurück gibt (online und handel) kann der handler nicht neu verkaufen sondern b-ware ,da ist der faktor groß was an gewinn . Z.b amazon , gratis retour Bei meinen MM handel kriegt du kein geld zurück sondern gutschein , ich nehme mal an dass viele zurück geben wenn sie preise in internet vergleichen und nicht mehr jaben wollen


Nein redet er nicht. Wenn man online was bei Mm bestellt geht die Retoure immer in einen Markt. Das Retouren Etticket ist zum nächsten Mm frankiert. Somit hat er das ganz normale Widerrufsrecht.

daylighty

Deutsche Kunden geben 70-80% nach dem kauf wieder zurück, da wundert sich Händler mitzuspielen..



Unfug!

Nenne bitte eine seriöse Quelle für Deine Aussage!

Ich rede von händler MM (laden) nicht online
Von online handel müssem die 14 tage zügaberecht geben.

#Nenne bitte eine seriöse Quelle für Deine Aussage##

Ob es stimmt kA , schau mal zdfzoom da gibt ne folge

Imadog

Der Unterschied hier ist das du den Artikel über den Versandhandel erworben hast und hier gilt das Fernabsatzgesetz. Das du im Laden nicht einfach ein iPhone aus der Packung holen und aktivieren kannst ist klar



Aber natürlich erlaubt auch das Fernabsatzgesetz nicht beliebiges zurücksenden. Die Frage ist bislang noch nicht höchstrichterlich geklärt worden, aber ich sehe da gute Chancen für Mediamarkt (wenn die entsprechend sinnvoll argumentieren). Eigene Registrierung geht über das hinaus, was in einem Apple Store möglich wäre und verringert den objektiven Wert des iPhones zudem. Preisabzug in Ordnung.

(um es gleich zu sagen: die andere Ansicht, wonach Prüfung überhaupt erst durch Anmeldung möglich ist, lässt sich auch hören - aber eben nicht zwingend)

xmetal

Du darfst sie erst mal so weit "testen" und in Augenschein nehmen, wie dies auch im Laden möglich wäre. Da du die Waren aber tatsächlich verschlechtert hast und ggf. Aufwand produziert hast, sie wieder verkaufsfertig zu bekommen, sehe ich für dich schlechte Karten. Das betrifft allerdings nur, dass weniger erstattet wird, nicht die Höhe.


Das ist so nicht richtig.

OpaKarlHeinz

...mit 50€ Anzug bist Du gut bedient. Die Sachlage ist eindeutig, anschauen wie im Geschäft. Darfst Du im Geschäft das Teil aktivieren. Nein, natürlich nicht. Mal im Ernst, ein aktiviertes Gerät möchte auch keiner zum Ladenpreis Kaufen, sondern nur billig Kaufen. aber das ist ein anderes Thema...


Völliger Unfug.

Imadog

Der Unterschied hier ist das du den Artikel über den Versandhandel erworben hast und hier gilt das Fernabsatzgesetz. Das du im Laden nicht einfach ein iPhone aus der Packung holen und aktivieren kannst ist klar



Was unterscheidet ein Apple Gerät von einem Samsung Handy??? Was Apple mit ihren Garantiebedingungen macht befreit den Händler nicht von seinen Pflichten ein 14 tägiges Widerrufsrecht einzuräumen. Jedes Produkt verliert an Wert wenn es aus der OVP genommen wird, so what??? Wie ich schon vorher geschrieben habe müssen diese Kosten einkalkuliert werden. Was nicht geht ist ein Gerät in seiner Funktion zu beschädigen oder massig Kratzer und Dellen zu verursachen, da würde ein Schadensersatzanspruch seitens des Händlers bestehen.

Es ist unglaublich, was einige hier an Halbwissen von sich geben.

Abzug hält vor jeden Gericht Stand, lest doch einfach mal dass Fernabsatzgesetz genau und schon können einige Kommentare korrigiert werden. Wenn der TE mutig ist, kann er ja auf einen kleinen Betrag als 50€ klagen, dann wäre der Ausgaben offen, prinzipiell ist Abzug angebracht und legitim.

Verfasser

Der Abzug ist nicht gerechtfertigt da der nächste Käufer einfach seine Rechnung an Apple senden kann und dadurch die Garantie erneuern lassen kann.

OpaKarlHeinz

Es ist unglaublich, was einige hier an Halbwissen von sich geben. Abzug hält vor jeden Gericht Stand, lest doch einfach mal dass Fernabsatzgesetz genau und schon können einige Kommentare korrigiert werden. Wenn der TE mutig ist, kann er ja auf einen kleinen Betrag als 50€ klagen, dann wäre der Ausgaben offen, prinzipiell ist Abzug angebracht und legitim.



Kein gesetzliches Widerrufsrecht bestand bei Fernabsatzverträgen

zur Lieferung von Waren, die nach Kundenspezifikation angefertigt wurden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten waren oder die aufgrund ihrer Beschaffenheit nicht für eine Rücksendung geeignet waren oder schnell verderben konnten oder deren Verfalldatum überschritten worden wäre,
zur Lieferung von Audio- oder Videoaufzeichnungen oder von Software, sofern die gelieferten Datenträger vom Verbraucher entsiegelt worden waren,
zur Lieferung von Zeitungen, Zeitschriften und Illustrierten,
zur Erbringung von Wett- und Lotterie-Dienstleistungen oder
die in der Form von Versteigerungen (§ 156 BGB) geschlossen wurden.
zur Lieferung von Frischwaren (z.B. Blumen)
Das Widerrufsrecht konnte gemäß § 3 Abs. 3 FernAbsG durch ein uneingeschränktes Rückgaberecht (§ 361b BGB a. F.) ersetzt werden. Das Recht des Verbrauchers auf Widerruf (bzw. Rückgabe) war nicht abdingbar, es konnte also nicht vertraglich ausgeschlossen werden.







Das sind die Außnahmen die vom Widerrufsrecht ausgeschlossen sind. Erkläre einem halbwissendem doch bitte warum ein Appleprodukt auch zu diesen Außnahmen zählt

Hallo Imadog,

was soll das Copy und Paste von Widerrufs Recht? Ist doch irrelevant, da Rückgabe gewährt wurde und wird.

Ich gebe dir gerne einen Tipp: Überprüfung wie im Laden Geschäft (darfst du das Gerät im Laden aktivieren?), durch Ingebrauchnahme darf der Wert nicht gemindert werden (sonst Abzug).

Den Rest darfst Du gerne googeln, bin nicht Down Copy & Paste Sklave.

OpaKarlHeinz

Hallo Imadog, was soll das Copy und Paste von Widerrufs Recht? Ist doch irrelevant, da Rückgabe gewährt wurde und wird. Ich gebe dir gerne einen Tipp: Überprüfung wie im Laden Geschäft (darfst du das Gerät im Laden aktivieren?), durch Ingebrauchnahme darf der Wert nicht gemindert werden (sonst Abzug). Den Rest darfst Du gerne googeln, bin nicht Down Copy & Paste Sklave.



Im Laden sind doch schon aktivierte Apple Geräte ausgestellt oO

Für dich nochmal das Wasserbettenurteil

III. Hintergrund: Prüfung der Ware oder bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme? Die entscheidende Frage war dabei, ob der Verbraucher durch das Befüllen das Wasserbett schon bestimmungsgemäß in Gebrauch genommen hat, oder ob darin lediglich eine Prüfung des Bettes zu sehen ist. Nur wenn der Verbraucher die Ware bestimmungsgemäß in Gebrauch genommen hat, kann der Verkäufer Ersatz für die daraus entstehende Verschlechterung der Ware verlangen. Wenn die Verschlechterung jedoch lediglich wegen einer Prüfung der Sache eintritt, so bleibt der Verkäufer auf seinem Schaden sitzen.



Ein Applegerät kann man nur prüfen in dem man es aktiviert, ergo muss der Verkäufer die wertminderung hinnehmen.






Imadog

Der Unterschied hier ist das du den Artikel über den Versandhandel erworben hast und hier gilt das Fernabsatzgesetz. Das du im Laden nicht einfach ein iPhone aus der Packung holen und aktivieren kannst ist klar



Das Fernabsatzgesetz ist seit mindestens 2 Jahren nicht mehr existent.

Imadog

Der Unterschied hier ist das du den Artikel über den Versandhandel erworben hast und hier gilt das Fernabsatzgesetz. Das du im Laden nicht einfach ein iPhone aus der Packung holen und aktivieren kannst ist klar



Joar, es wurde ins BGB übernommen

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Chromebooks?!68
    2. [oepfi / steam] Game-Keys werden verschenkt ;)1571726
    3. S7 Edge keine Software Updates seit Nougat?55
    4. JUBILÄUM! JUBILÄUM!!! mydealz wird 10 und ihr könnt Reisen im Wert von 10.0…344415

    Weitere Diskussionen