MediaMarkt -> PaySafeCard -> Amazon

11
eingestellt am 5. Jan
Hallo,

zu diesen Konvertierungen möchte ich einen Erfahrungsaustausch anregen.

Generell kann man wohl im MM/Saturn pro Kasse für einen gewissen Zeitraum nur für 100 Euro PaySafeCard kaufen. Für den MM las ich hier von 1 Stunde, nach der es an der Kasse wieder geht. Im Saturn hiess es, es ginge nach 10 min wieder. An anderen Kassen kann man weiter kaufen, als Maximum habe ich insgesamt 300 Euro erlebt. Leider sind ja inkl. der Info oft gar nicht 3 Kassen offen. Diese 2. Grenze gilt wohl für alle Kunden des Ladens zusammen, evtl. für einen ganzen Tag. Im Saturn wollte man von mir auch nach den ersten 100 Euro ein Formular mit den Daten meines Personalausweises ausgefüllt bekommen, in MediaMärkten habe ich dergleichen noch nicht erlebt.

Typischerweise habe die Kassierer keine Ahnung von PaySafeKarten und sind häufig schon über das mehrfache Scannen derselben Karte verblüfft, geschweige denn dass sie die Limits kennen würden. Das kostet mitunter enorm Zeit, weil sie in ihrer Unsicherheit Manager dazu holen, die erst nach einiger Zeit kommen.

Das Registrieren bei PaySafeCard ist schon ausufernd. Ich glaube, ich habe noch nie irgendeiner Firma so viele Daten von mir gegeben. Tel.-Nr., Geburtsort, Geburtsdatum, Personalausweis-Nr., Unterschrift...

Wieviel Umtausch in Amazon-Guthaben gestattet PaySafeCard nun in bestimmten Zeiträumen? Berichte über Guthaben-Sperrungen dort gibt es umfangreich, der Leumund ist unterirdisch:

de.trustpilot.com/rev…com
de.reclabox.com/fir…and
dokumentx.wordpress.com/201…en/

Wieviel habt ihr ohne Sperren umtauschen können?

Beste Kommentare

Admin

300€ pro Kasse - 1000€ pro Laden pro Tag (Gesamtvolumen) - sind die Erfahrungen an die ich mich erinnern kann.

Warum ist das so? Weil Paysafecard eine anonyme Zahlungsmethode ist und damit strengen Regulierungen wegen Geldwäsche unterliegt. Ist im Prinzip das gleiche mit den Prepaid Kreditkarten, deswegen kann man dort auch keine 10.000€ oder so drauflegen.
11 Kommentare
Avatar

GelöschterUser553149

nichts ! ist doch seit jahren bekannt, das paysafecard diese extremen einschränkungen hat und daten fordert. war halt mal des geldwäche paradies. so ein heckmeck wegen den paar kröten..was hat das auch für einen vorteil ? irgendwann in den nöchsten 5 jahren wird man sich schon was kaufen (müssen) und ob man dann die gutscheine einlöst oder keine mehr hat und die ersparnis durch den gutschein in bar drauflegen muss, kommt doch aufs gleiche raus.

tvkommentarevor 19 m

nichts ! ist doch seit jahren bekannt, das paysafecard diese extremen einschränkungen hat und daten fordert. war halt mal des geldwäche paradies. so ein heckmeck wegen den paar kröten..was hat das auch für einen vorteil ? irgendwann in den nöchsten 5 jahren wird man sich schon was kaufen (müssen) und ob man dann die gutscheine einlöst oder keine mehr hat und die ersparnis durch den gutschein in bar drauflegen muss, kommt doch aufs gleiche raus.



die inflation zieht gerade wieder etwas an. in drei jahren wird sie vermutlich bereits die hälfte des gutscheinrabattes aufgefressen haben.

Als Grenze hast du 300 Euro erlebt, wie viele tausend Euro hast du denn noch da rumliegen dass du hier ernsthaft nachfragst? Wenn es nur noch um 1 oder 2 mal anstellen geht lohnt es sich doch nicht, über Beträge zu diskutieren.

Und Ausweis: Naja, eigentlich egal oder? Solange die Gutscheine nicht geklaut sind und du mit den PSC keine Drogen/Waffen kaufen willst, ist es doch egal ob die deinen Namen kennen? Registrieren muss man sich per Post-Ident?

Verfasser

gatnomvor 1 h, 18 m

Als Grenze hast du 300 Euro erlebt, wie viele tausend Euro hast du denn noch da rumliegen dass du hier ernsthaft nachfragst? Wenn es nur noch um 1 oder 2 mal anstellen geht lohnt es sich doch nicht, über Beträge zu diskutieren.Und Ausweis: Naja, eigentlich egal oder? Solange die Gutscheine nicht geklaut sind und du mit den PSC keine Drogen/Waffen kaufen willst, ist es doch egal ob die deinen Namen kennen? Registrieren muss man sich per Post-Ident?


Finde ich eigentlich nicht, dass die Datensammelei egal ist. Derartige Datensammlungen gehen oft und gerne verloren und werden dann z.B. für Identitätsdiebstahl benutzt. Vergleiche hier en.wikipedia.org/wik…hes für einen Überblick und hier vigilante.pw für eine Liste von über 2.000 Firmen, bei denen der Hack öffentlich wurde (es wird natürlich fast nie öffentlich).

Zum Sinn und Zweck des Umtauschs dürft ihr gerne auch einen eigenen Thread aufmachen.

PS: Ich frage doch auch nicht zum Kauf der PaySafeKarten, dazu gebe ich nur Erfahrungen weiter. Ich frage zum Umfang des Kaufs von Amazon-Guthaben, der ist mir viel unklarer und es gibt einige extrem negative Erfahrungsberichte.
Bearbeitet von: "Holtor" 5. Jan

Admin

300€ pro Kasse - 1000€ pro Laden pro Tag (Gesamtvolumen) - sind die Erfahrungen an die ich mich erinnern kann.

Warum ist das so? Weil Paysafecard eine anonyme Zahlungsmethode ist und damit strengen Regulierungen wegen Geldwäsche unterliegt. Ist im Prinzip das gleiche mit den Prepaid Kreditkarten, deswegen kann man dort auch keine 10.000€ oder so drauflegen.

"Eine Identifizierung des Käufers ist stets dann notwendig, wenn ein Kunde einmalig paysafecard im Gesamtwert von über 100 EUR kauft, oder wenn für die Vertriebsstelle offenkundig ist, dass ein Kunde durch mehrfache Käufe innerhalb kurzer Zeit, jedenfalls aber innerhalb eines Kalendermonats, die Summe von 100 EUR überschreitet."

siehe paysafecard.com/de/…se/

chrhiller187vor 3 h, 10 m

die inflation zieht gerade wieder etwas an. in drei jahren wird sie vermutlich bereits die hälfte des gutscheinrabattes aufgefressen haben.


na klar...

Ezekielvor 21 m

na klar...


Die Prognose für 2017 liegt bereits bei 1,7%, damit mehr als dreimal so hoch wie 2016.

[deleted]
Bearbeitet von: "lolnickname" 1. Aug

adminvor 6 h, 57 m

300€ pro Kasse - 1000€ pro Laden pro Tag (Gesamtvolumen) - sind die Erfahrungen an die ich mich erinnern kann.Warum ist das so? Weil Paysafecard eine anonyme Zahlungsmethode ist und damit strengen Regulierungen wegen Geldwäsche unterliegt. Ist im Prinzip das gleiche mit den Prepaid Kreditkarten, deswegen kann man dort auch keine 10.000€ oder so drauflegen.



Mein letzter Stand sind 100€ pro Kasse(12/16) beim Gesamtvolumen hat sich glaube ich nichts getan. Ist aber so weit ich weiß keine Sperre vom Laden sondern vom E-Payment Provider(Epay bei MSD) von dem die Codes bezogen werden.


Bearbeitet von: "woodleader" 5. Jan

chrhiller187vor 12 h, 45 m

Die Prognose für 2017 liegt bereits bei 1,7%, damit mehr als dreimal so hoch wie 2016.



Wenn die Ölpreise fertig gestiegen sind, wird sie wieder sinken.
Nur meine persönliche Meinung.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Handy defekt Glas gesprungen58
    2. Vorankündigung: BOSE Cashback ab 15.11.2017 z.B. SoundTouch 300 - €150,00 C…6298
    3. amazon.de hat per DHL-Express an Packstation versendet; keine mTAN bekommen1822
    4. Wie bekommt man die 15fach Ebay-Punkte bei der Deutschland Card?33
    5. Surface oder doch etwas anderes?510

    Weitere Diskussionen