Mehrere Subnetze im Heimnetzwerk - Hardware und Setup

27
eingestellt am 27. Jan
Hallo zusammen,

ich habe mal eine Frage zum Setup unseres Heimnetzwerks. Unten stehend findet Ihr den Aufbau wie ich ihn mir vorstellen würde.

Die Idee ist wie folgt - ich hätte gerne insgesamt drei (später ggf. sogar mehr Subnetze):
- Grün: Heimnetzwerk mit Handys, Computern und NAS
- Rot: Kameranetzwerk (ggf. mit separatem eigenem WLAN Accesspoint am Switch)
- Orange: Netzwerk mit verschiedenen Testclients die vollkommen isoliert werden sollen

1524987-5JBdA.jpg
Eine physische Restriktion ist, dass ich zwischen unserem Telefonanschluss und dem Switch lediglich ein physisches LAN-Kabel legen kann....

Derzeit sieht das Set-Up so aus:
Internet --> Fritzbox 7590 --> Zyxel GS1900-8HP

An Hardware habe ich eben angesprochene Fritzbox 7590, den Zyxel GS1900-8HP und eine Fritzbox 7490.

Mit welcher zusätzlichen Hardware könnte ich das Setup denn zukunftsorientiert umsetzen? Brauche ich tatsächlich ein neues Modem und eine Firewall? Was empfehlt Ihr mir hier?

Kriege ich es überhaupt hin drei Subnetze am Switch mit nur einem physischen LAN-Kabel zum Laufen zu kriegen?!

Vielen Dank vorab!
Zusätzliche Info
Sonstiges
Beste Kommentare
VLAN ist das Zauberwort. Einfach mal ins Thema einlesen, dann sollten sich die meisten Fragen von alleine klären.
Die Fritzbox kann nicht mit VLANs umgehen (wenn überhaupt mit Freetz) und dein Switch vermutlich auch nicht.
Möglich? - Ja
Ohne Anschaffung von neuen Geräten? - Nein
27 Kommentare
Hat das mit den Subs nen Grund?
VLAN ist das Zauberwort. Einfach mal ins Thema einlesen, dann sollten sich die meisten Fragen von alleine klären.
Die Fritzbox kann nicht mit VLANs umgehen (wenn überhaupt mit Freetz) und dein Switch vermutlich auch nicht.
Möglich? - Ja
Ohne Anschaffung von neuen Geräten? - Nein
ThatOneAss27.01.2020 13:55

Hat das mit den Subs nen Grund?



Sofern man bspw. sein Heimnetzwerk nicht unbedingt von außen (Kameras) zugänglich haben möchte, durchaus.
Pataya27.01.2020 13:58

Sofern man bspw. sein Heimnetzwerk nicht unbedingt von außen (Kameras) …Sofern man bspw. sein Heimnetzwerk nicht unbedingt von außen (Kameras) zugänglich haben möchte, durchaus.


Dann ist es doch sinnvoller, das ganze per FW zu blocken?
Kommt auf den Aufwand drauf an. IP Adresse und/oder MAC geändert und schon biste drin.
Der Switch kann VLAN.
Imho hat das ganze aber wenig Sinn, bzw. erschließt er sich nicht nach deiner Beschreibung.
Der Grund ist relativ simpel - ich möchte bestimmte Teile des Heimnetzwerks nicht zugänglich haben. Konkret der VPN-Tunnel der einzurichten ist, soll nur auf dedizierte Netzwerke Zugriff haben.... Und auch so sollen Rechner aus Netz A beispielsweise keinen Zugriff auf den NAS, Drucker, o.ä. haben.

@Pataya Der Zyxel GS1900-8HP kann VLANs. Das heißt ich würde im Prinzip die Strecke "Switch --> Firewall" mit nur einem LAN-Kabel hinbekommen, indem die Firewall mir getaggte Pakete schicken kann und der Switch diese dann routen kann indem der Port an dem die Firewall eingestöpselt ist eben teil der verschiedenen VLANs ist... richtig? Was würdest du denn dann an Hardware empfehlen? Die Fritzbox 7590 würde den grünen "Router/Wifi" darstellen, den Switch habe ich bereits dann bräuchte ich noch ein Modem und ne Firewall, oder? Oder gibts da auch ein "gescheites"Gerät? Sonst liest man ja viel vom Draytek 165 Modem und ner Unifi USG?!
ThatOneAss27.01.2020 13:59

Dann ist es doch sinnvoller, das ganze per FW zu blocken?


Dann bräuchte ich in meinem Setup selbst wenn ich das per FW blocke trotzdem zusätzlich noch eine Hardware Firewall, richtig?
So grundsätzlich erst mal richtig.
Modem/Firewall kann generell jeder openwrt Router. Ansonsten sowas wie pfsense/OPNsense auf entsprechender Hardware.
Ok das heißt "einfach" nur die Fritzbox durch einen openwrt/ddwrt-Router austauschen? Weil die Firewall müsste ja vor der Fritzbox hängen ... Der Router bräuchte dann halt auch nen gescheites Modem (habe mir die Fritzbox damals extra deswegen gekauft :S)
Die Fritzbox wäre ziemlich egal und könnte so untagged weiterlaufen. Als Firewall bräuchte man schon was.
Aber die Firewall müsste doch "zwischen" Internet und Fritzbox hängen (also "vor" der Fritzbox) oder bin ich doof? Wenn die Firewall sonst nur als Client an der Fritzbox hängt, kann Sie den Traffic ja nicht beeinflussen...
murtil27.01.2020 14:46

Aber die Firewall müsste doch "zwischen" Internet und Fritzbox hängen ( …Aber die Firewall müsste doch "zwischen" Internet und Fritzbox hängen (also "vor" der Fritzbox) oder bin ich doof? Wenn die Firewall sonst nur als Client an der Fritzbox hängt, kann Sie den Traffic ja nicht beeinflussen...


Die Fritzbox würde untagged an der Firewall hängen.
Vielen Dank dir für deine Hilfe @Pataya ! Kannst du mir noch eine Firewall empfehlen?
Schau z. B. mal hier: pcengines.ch/apu…htm
Ansonsten gibt es zig möglichkeiten, wie gesagt ein openwrt ist dafür theoretisch auch geeignet. Eben je nach belieben. pfSense, OPNsense, Sophos und was es sonst nicht noch alles gibt.
Pataya27.01.2020 18:29

Schau z. B. mal hier: https://www.pcengines.ch/apu2.htmAnsonsten gibt es …Schau z. B. mal hier: https://www.pcengines.ch/apu2.htmAnsonsten gibt es zig möglichkeiten, wie gesagt ein openwrt ist dafür theoretisch auch geeignet. Eben je nach belieben. pfSense, OPNsense, Sophos und was es sonst nicht noch alles gibt.


Sehr guter Tipp. Hab meine seit ~2 Jahren mit pfsense am laufen - absolut stabil und gut konfigurierbar. Kein Vergleich zu Consumer Geräten.
murtil27.01.2020 14:29

nen gescheites Modem (habe mir die Fritzbox damals extra deswegen gekauft …nen gescheites Modem (habe mir die Fritzbox damals extra deswegen gekauft :S)


Fritzbox und gescheites Modem?
Such dir Mal ein Gerät mit Broadcomchipsatz, dann reden wir weiter.

Gruß
äölkjhgfdsa27.01.2020 19:28

Fritzbox und gescheites Modem? Such dir Mal ein Gerät …Fritzbox und gescheites Modem? Such dir Mal ein Gerät mit Broadcomchipsatz, dann reden wir weiter. Gruß


Was würdest du mir dann an nem VDSL-Anschluss der Telekom empfehlen?! Ich bin immer davon ausgegangen, vielleicht war das auch naiv, dass die FB7590 eines der besten Modems für diesen Anschluss besitzt....
ABC5627.01.2020 18:34

Sehr guter Tipp. Hab meine seit ~2 Jahren mit pfsense am laufen - absolut …Sehr guter Tipp. Hab meine seit ~2 Jahren mit pfsense am laufen - absolut stabil und gut konfigurierbar. Kein Vergleich zu Consumer Geräten.


Vielen Dank euch!
murtil27.01.2020 20:22

Was würdest du mir dann an nem VDSL-Anschluss der Telekom empfehlen?! Ich …Was würdest du mir dann an nem VDSL-Anschluss der Telekom empfehlen?! Ich bin immer davon ausgegangen, vielleicht war das auch naiv, dass die FB7590 eines der besten Modems für diesen Anschluss besitzt....


Vigor 130
Bearbeitet von: "ABC56" 27. Jan
murtil27.01.2020 20:22

Was würdest du mir dann an nem VDSL-Anschluss der Telekom empfehlen?! Ich …Was würdest du mir dann an nem VDSL-Anschluss der Telekom empfehlen?! Ich bin immer davon ausgegangen, vielleicht war das auch naiv, dass die FB7590 eines der besten Modems für diesen Anschluss besitzt....


Was steht denn bei dir bei der Fritzbox im Reiter DSL als Vermittlungsstelle drin?
ABC5627.01.2020 20:31

Vigor 130


Naja... Auch ein Intel Chipsatz drin. Warten wir Mal auf die Antwort des TO.
äölkjhgfdsa27.01.2020 21:30

Was steht denn bei dir bei der Fritzbox im Reiter DSL als …Was steht denn bei dir bei der Fritzbox im Reiter DSL als Vermittlungsstelle drin? Naja... Auch ein Intel Chipsatz drin. Warten wir Mal auf die Antwort des TO.


Es handelt sich um: „Nokia Broadcom: 177.239“
Habe schon viel über die Draytek Modems gelesen. Meist in Verbindung mit einem Unifi USG bzw. der vorgeschlagenen pfSense.
murtil27.01.2020 14:46

Aber die Firewall müsste doch "zwischen" Internet und Fritzbox hängen ( …Aber die Firewall müsste doch "zwischen" Internet und Fritzbox hängen (also "vor" der Fritzbox) oder bin ich doof? Wenn die Firewall sonst nur als Client an der Fritzbox hängt, kann Sie den Traffic ja nicht beeinflussen...


Ich glaube, Du brauchst Hilfe bei der Einrichtung. Eine Firewall vor einer Fritzbox hört sich nicht sinnig an. Dann müsste ein weiteres Modem/Router vor die Firewall. Sonst kann ja kein "Internet" bei der Firewall ankommen. Glaube auch nicht, dass Du eine separate HW Firewall benötigst, sondern das mit einem Router mit integrierter FW realisieren kannst. Ansonsten kommt die FW dahinter.
Bearbeitet von: "quak1" 27. Jan
@quak1 Das ist mir klar, deswegen habe ich ja nach einer Modem-Alternative gefragt (da wurde aktuell der Vigor 130 in den Raum geworfen) oder eben ggf. ein DDWRT-Router mit einem Modem das von der Leistung mit der FB7590 mithalten kann. Ich bin bisher immer davon ausgegangen, dass die FB7590 soweit eines der besten VDSL-modems hat. Aber diesbezüglich bin ich ja bereits eines besseren belehrt worden
murtil27.01.2020 22:23

Es handelt sich um: „Nokia Broadcom: 177.239“


Dann nimmst am besten einen Router/ein Modem mit Broadcom-Chipsatz. Da gibts die Fritzboxen 7581 und 7582. Die zwei gibts so gut wie nicht auf dem Markt, deshalb am besten auf den Zyxel VMG8823. zyxel.com/de/…es/
Bearbeitet von: "äölkjhgfdsa" 28. Jan
Alles klar, vielen Dank für die Infos euch allen. Dann schaue ich mal inwiefern ich das umgesetzt bekomme. Im ersten Schritt versuche ich ein Modem mit Broadcom-Chipsatz zu ergattern und anschließend stelle ich mir eine pfSense mit einem APU zusammen.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen