Meinungen zum neuen MacBook Pro?

Moin Leute.


Hab mir das neue MacBook Pro eben angeschaut und bin enttäuscht.

So viele Contras, dass mir die Argumente für einen Kauf fast fehlen. Geht es einigen von Euch auch so, dass ihr von USB-C/Thunderbolt Anschlüssen, fehlendem SD Kartenslot, keinem externen Ladeport und vor allem dem Preis abgeschreckt seid?

Da kann nichtmal die neue Touchleiste oder die noch vorhandene Kopfhörerbuchse Argumente für einen Kauf liefern schätze ich.

Was sagt ihr, wird das Ding trotzdem ein Erfolg? Oder eher keiner (wie etwa die Apple Watch)?

Beliebteste Kommentare

Meine Meinung: Apple hat den Bogen überspannt. Die Neuerungen sind nett, gar keine Frage. Für mich ist die Preissteigerung allerdings zu krass. Wenn ich so einen Batzen Geld in die Hand nehme, dann möchte ich auch die Touchbar haben, daher fällt das kleinere 13er Book schon obligatorisch raus. Das mit Touchbar übersteigt dann einfach meine Preisgrenze. Für mich also eine ganz einfache Kiste. War gewollt etwas Neues zu holen und mein 13er Air samt Mac Mini in Rente zu schicken. Das hat sich jetzt erledigt.

Mit den fehlenden Anschlüssen und Tasten fange ich da gar nicht erst an ^^
Bearbeitet von: "Shifty1848" 28. Oktober

wird trotzdem wieder genug "fanbois" geben die lieber ihre niere verkaufen, als das vorgänger modell im unihörsaal vorzuzeigen


11671140-Svf50.jpg
Bearbeitet von: "basti84" 28. Oktober

37 Kommentare

Hatten die Teile jemals ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis? Richtig, nein.

Amselchenvor 52 s

Hatten die Teile jemals ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis? Richtig, nein.



Umso schlimmer, dass es jetzt noch schlimmer wird

Meine Meinung: Apple hat den Bogen überspannt. Die Neuerungen sind nett, gar keine Frage. Für mich ist die Preissteigerung allerdings zu krass. Wenn ich so einen Batzen Geld in die Hand nehme, dann möchte ich auch die Touchbar haben, daher fällt das kleinere 13er Book schon obligatorisch raus. Das mit Touchbar übersteigt dann einfach meine Preisgrenze. Für mich also eine ganz einfache Kiste. War gewollt etwas Neues zu holen und mein 13er Air samt Mac Mini in Rente zu schicken. Das hat sich jetzt erledigt.

Mit den fehlenden Anschlüssen und Tasten fange ich da gar nicht erst an ^^
Bearbeitet von: "Shifty1848" 28. Oktober

Shifty1848vor 2 m

Meine Meinung: Apple hat den Bogen überspannt. Die Neuerungen sind nett, gar keine Frage. Für mich ist die Preissteigerung allerdings zu krass. Wenn ich so einen Batzen Geld in die Hand nehme, dann möchte ich auch die Touchbar haben, daher fällt das kleinere 13er Book schon obligatorisch raus. Das mit Touchbar übersteigt dann einfach meine Preisgrenze. Für mich also eine ganz einfache Kiste. War gewollt etwas Neues zu holen und mein 13er Air samt Mac Mini in Rente zu schicken. Das hat sich jetzt erledigt.



Hätte meine Situation nicht besser beschreiben können. Jetzt wird halt gewartet, bis das Vorgängermodell soweit im Preis fällt, dass es halbwegs vertretbar ist.

Bekomme im Februar den größten 15 Zoller als neuen Arbeitsrechner.
Ich bin auch extrem enttäuscht, insbesondere die Grafikkarte ist einfach ein Witz und das sie weiter 16 GB RAM einsetzen, während andere Buisness Notebooks, die 1000 Euro weniger kosten schon 32 GB verbauen find ich auch nicht so top. Und dann die 250er SSD in einem Notebook für knapp 3000 Euro...
Ich würd ihn mir als Privatperson niemals kaufen.

Zu geil: Zitat aus dem SZ-Artikel zu den USB-C Ports:
"Damit wandern Lade-, Monitor- und Datenübertragungs-Anschluss in ein einziges Format, entsprechend sind Adapter für bereits vorhandene Ausrüstung nötig (nicht einmal das neue iPhone 7 lässt sich direkt anschließen)"

Schlabbeldiwauvor 28 m

Hätte meine Situation nicht besser beschreiben können. Jetzt wird halt gewartet, bis das Vorgängermodell soweit im Preis fällt, dass es halbwegs vertretbar ist.


Das war auch mein erster Gedanken. Aber ganz im Ernst: Nö! So wichtig sind mir die Dinger dann nicht, dass ich für immer noch stolzes Geld die Vorgängerversion kaufe.

Amselchenvor 45 m

Hatten die Teile jemals ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis? Richtig, nein.



Ja, bevor sie anfingen die Festplatte usw. zu verlöten, damit man nach dem Kauf nicht mehr upgraden kann..

Auf USB Typ C zu setzen ist top. Der Bruch ist allerdings (zu) krass. Zweigleisig zu fahren, zumindest in einer Generation wäre nicht unschön. So hätte man beide Optionen und ist nicht zwingend auf Adapter oder neue Kabel angewiesen. Zumal selbst das angesprochene iPhone 7 eben nicht drauf ausgelegt ist. Da steckt einfach kein System hinter
Bearbeitet von: "Shifty1848" 28. Oktober

Shifty1848vor 5 m

Auf USB Typ C zu setzen ist top. Der Bruch ist allerdings (zu) krass. Zweigleisig zu fahren, zumindest in einer Generation wäre nicht unschön. So hätte man beide Optionen und ist nicht zwingend auf Adapter oder neue Kabel angewiesen. Zumal selbst das angesprochene iPhone 7 eben nicht drauf ausgelegt ist. Da steckt einfach kein System hinter


Du musst denken wie Apple! Bei nächstem iPhone gibt es nur noch USB-C auf Lightning dazu.

mactronvor 7 m

Du musst denken wie Apple! Bei nächstem iPhone gibt es nur noch USB-C auf Lightning dazu.


Um in der darauf folgenden Generation komplett auf USB-C zu setzen und Lightning fallen zu lassen. Und danach wird es dann induktives Laden geben. Dann können die alle Anschlüsse wegmachen. Könnten die auch jetzt. Machen die aber nicht.

Bearbeitet von: "Shifty1848" 28. Oktober

Amselchenvor 1 h, 33 m

Hatten die Teile jemals ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis? Richtig, nein.


Ich fand das Preis-/Leistungsverhältnis beim Macbook Air durchaus gut, es war nicht billig aber definitiv ein sehr gutes Stück Hardware.
Wenn ich bedenke, dass mein Gerät vor 3 Jahren 1.400€ gekostet hat und ich auf eBay jetzt noch 700-800€ bekomme, dann ist das echt richtig gut!

Aber die neuen Preise (für die Pros) sind mir leider auch zu hoch und jetzt wurde echt eine Grenze überschritten..
Dann müssen wir halt einfach mehr von Xiaomi kaufen

Apple hat's meiner Meinung nach wirklich übertrieben und gefühlt eine Menge Sympathie verspielt.
Drastische Preissteigerung selbst bei den Einstiegsmodellen und gefühlt deutliche Rückschritte. Keine HDMI? Kein Kartenleser, kein normaler USB 2.0-Port mehr? Was soll das. Benötigte Adapter kosten auch noch mal Geld, sind nervig und meist nie vorhanden, wenn man sie mal benötigt.

Mac-Geräte wären ja bisher immer noch irgendwie für Power-User geeignet und deshalb mag ich auch an sich Mac OS X bzw. macOS: Man kann mit Bordmitteln sehr viele Dinge erledigen.

Mittlerweile hat man aber das Gefühl, dass nur noch Hardware für Hipster gebaut wird. Allein schon die Einführung des "neuen" MacBook fand ich eine Frechheit, weil der Prozessor gerade mal ungefähr die Power von einem iPad Pro hatte.

Ich hoffe mal, dass mein MacBook Air (2015) noch eine Weile hält, auch wenn der Bildschirm leider nicht so toll ist (v.a. bezogen auf die Farbwiedergabe).

Ich hatte mir eigentlich fest vorgenommen mir heute ein neues MacBook Pro zu bestellen. Allerdings hatte ich nicht mit dieser Preissteigerung gerechnet und werde daher erstmal nichts kaufen.
Die "MacBook Air Alternative" für 1700 € ist auch ein schlechter Scherz von Apple. Da kann man nur hoffen, dass MS Windows bald mal auf die Reihe bekommt.

wird trotzdem wieder genug "fanbois" geben die lieber ihre niere verkaufen, als das vorgänger modell im unihörsaal vorzuzeigen


11671140-Svf50.jpg
Bearbeitet von: "basti84" 28. Oktober

Allgemein schwach nur neue MacBooks, und die zu horrenden Preisen.
Und was ist mit MacPro? MacMini?
Genau im letzteren liegt in meinen Augen ein verdammt großer Markt.
Sollen sie noch ein Display rausbringen - aber nein, lieber ne komische TouchBar.
Fast so innovativ wie das 7er...

Bin ziemlich enttäuscht.

basti84vor 52 m

wird trotzdem wieder genug "fanbois" geben die lieber ihre niere verkaufen, als das vorgänger modell im unihörsaal vorzuzeigen


Ich glaub, das viele beim alten MacBook bleiben, da bei denen der Apfel noch beleuchtet ist
Zum Thema: Die Preise sind schon sehr saftig und der radikale Umbau der Schnittstellen könnte auch einige davon abhalten, direkt zu wechseln. Wenn die MacBooks jetzt wieder für Jahre äußerlich unverändert bleiben, könnte sich bis dahin USB-C durchgesetzt haben (wobei SD-Karten weiterhin einen Adapter bräuchten).

basti84vor 57 m

wird trotzdem wieder genug "fanbois" geben die lieber ihre niere verkaufen, als das vorgänger modell im unihörsaal vorzuzeigen[Bild]



Ich hatte das Gerücht ja tatsächlich für einen hoax gehalten, bis Apple gestern Abend die neuen Geräte vorstellte. Da musste ich ich ja wirklich hart lachen... wie stellen die sich das vor? Wie viele Leute gucken Videos im Vollbild und beenden diese mit dem Drücken der ESC-Taste? Das ist doch der Orientierungspunkt auf der Tastatur schlechthin.
Das folgende Bild wird wohl das Haupteinsatzgebiet dieser Leiste sein:
11671760-YxcAV.jpg
Cancer-Leiste.

Kein Card-Reader mehr integriert, dafür aber der Klinken-Anschluss. Muss man nicht verstehen. Dafür aber vier Mal Thunderbolt 3, immerhin

11671760-lVyTu.jpg


Und von den Preise möchte ich erst gar nicht anfangen....


Sind die Dinger echt teurer als die Vorgänger? War eigentlich eher positiv überrascht als ich die Preise sah bei den 13ern (absolut volle Hütte für 2,7k). Kommt mir nicht (viel) teurer vor als bei den letzten Modellen, die oft auch nur "Facelifts" waren.
USB-C ist ne feine Sache, nur Sticks benötigen halt dann einen Adapter, das ist nicht ganz optimal. Ein normaler USB 3.0 Port und das Ding wäre recht sexy, abgesehen vom blöden OS
Bearbeitet von: "bladerunner" 28. Oktober

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Multifunktionsgerät (Drucker, Scanner, Kopierer) sw + farbe mit günstigen D…616
    2. MD Kopie?910
    3. [oepfi] Game-Keys werden verschenkt ;)96838
    4. Warnung vor dem eBay-Preisversprechen1116

    Weitere Diskussionen