[Microsoft] Office 365 bereits mit anderem Konto verbunden...

Hallo zusammen,

ich habe mal eine Frage und hoffe das jemand vielleicht bereits diesbezügliche Erfahrungen bzw. sogar eine Lösung hat.

Folgender Sachverhalt:

Ein Gerät (WHD) wurde erworben und das Office365 ist scheinbar bereits auf eine Konto aktiviert worden. Fehlermeldung: "Der Key ist korrekt, jedoch bereits mit dem Konto c.******@outlook.com verbunden"

Gibt es eine Möglichkeit über MS den legalen Besitz des Keys nachzuweisen bzw. wie kontaktiert man (gibts evtl. ne spezielle e-Mail oder Telefonnummer) diesbezüglich MS am besten?

Die Hotline von Amazon sprach leider diesbezüglich nur gebrochen Deutsch und meinte ich solle morgen nochmals anrufen, weil man mir derzeit nicht helfen könne...was ich dann auch tun werde, aber ich denke A. wird wohl wenig gegen diesen Keydiebstahl machen können...

Finde das System schon verdammt bescheuert, dass irgendwelche Leute sich einfach Geräte mit Office-Keys bestellen können und diese dann einfach einlösen und man als legitimere Käufer dann im Grunde der blöde ist.... :-(

Naja, vielleicht hat ja jemand von euch damit bereits Erfahrungen und kann produktive Ratschläge geben. Vielen Dank schonmal!

4 Kommentare

Amazon Chat anschreiben, Rabatt bekommen, freuen.
Das sind die gefahren von WHDs, Office wirst du nicht mehr kriegen

schinkengott

Amazon Chat anschreiben, Rabatt bekommen, freuen.Das sind die gefahren von WHDs, Office wirst du nicht mehr kriegen


Dann ist der nächste Thread:
[Amazon] Warum wurde mein Konto gesperrt?

schinkengott

Amazon Chat anschreiben, Rabatt bekommen, freuen.Das sind die gefahren von WHDs, Office wirst du nicht mehr kriegen




naja so heiß würde ich das mal nicht sehen.
Die Presse freut sich doch wenn sie über einen Fall berichten können - alle Medien greifen es auf, kürzlich war es sogar wieder ne Titelblattstory wert.

Aber dennoch kann bisher keiner - trotz Unmengen Kunden und Mitarbeiter - mal ne Datenbasis vorlegen die größer ist als "ich habe von einem Freund gehört, dessen Bruder einen kennt der (nach seiner Aussage) ein ganz super duper Kunde war, jedoch gebannt wurde".

Ich halte das eher noch für einen Trick von Amazon. Vom Alleinstellungsmerkmal Kundenservice will man nicht weg. Aber man möchte duchblicken lassen "wir bieten keinen kostenfreien Test Service an". Sowas funktioniert, wie jede Werbung, mit Angst recht gut.
Unterm Stich hört keiner auf zu bestellen, weil wegen der wenigen undurchsichtigen Fälle keiner dadurch Amazon für das Böse hält. Aber jeder überdenkt zumindest ob er Dinge bestellen wird, die er mit großer Wahrscheinlichkeit zurücksenden wird.


Solch eine Kampagne wirkt, da bin ich sicher.

Ich würde Amazon schriftlich mitteilen dass einer der Vorbesitzer den Key eingelöst hat (mit der Mailadresse). Unterstellen dass irgendwer ihn absichtlich gestohlen hat würd ich sein lassen.

Amazon wird dir dann höchst wahrscheinlich zwei Optionen geben, komplette Rückabwicklung oder einen Teilbetrag zurück.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Faltrad zum Pendeln [Erfahrungen und Empfehlungen?]67
    2. Lenovo K6 als einsteiger Smartphone22
    3. Was mit Congstar Prepaid-Karten anstellen1213
    4. Nas oder Netzwerk HDD für Plex813

    Weitere Diskussionen