Microsoft Surface oder Samsung Series 5 Ultrabook

Hey liebe "Gemeinde"

Ich stehe mal wieder vor einer Entscheidung, die ich nicht alleine treffen kann ;D

Ich hätte gerne für die Uni ein ...

Soll einfach daheim und an der Uni ein paar office Arbeiten abnehmen und leicht sein (+gut aussehen :D)

Ich bin auf das Microsoft Surface Tablet gestoßen (mit Touchcover!!! geiles Teil eigentlich + Microsoft Office 2013! RT/Win 8 RT - 570€)


Außerdem bei Amazon für 500€ Samsung Series 5 Ultrabook mit AMD A6 Prozessor. Ich weiss, kein i5 und keine SSD... aber ist eben die Frage ob das ein Muss ist...

Was findet ihr besser? Ein gutes schicken Office Ultrabook oder ein Tablet mit Win8 RT...

Ich habe daheim schon 2 Tablets.... Galaxy Tab 2 7.0 zum Surfen im Wohnzimmer und ein Motorola Xoom (leider völlig veraltet und nix mehr wert.... Android und Bluetooth Tasta is nix zum mitschreiben an der Uni..)


Danke schonmal für Eure Hilfe!!!!

8 Kommentare

Kommt darauf an, ob Dir das Angebot aus dem Windows Appstore ausreicht oder nicht, denn das gennante Surface hat einen ARM-Prozessor. Mit dem Ding kannst Du nur Programme/Apps aus dem Appstore installieren. Normale x86-Programme können im Gegensatz zu dem Samsung Series 5 Ultrabook nicht installiert werden

Ein Tablet mit einem Notebook vergleichen? Mach dir klar, was du für die Uni brauchst. Für den produktiven Einsatz kommt zumindest für mich kein Windows 8 RT, Android oder iOS in Frage. x86 Tablets sind leider auch nicht das Wahre - entweder Atom (schlechte Leistung, lange Laufzeit) oder i3/5/7-ULV (gute Leistung, miserable Laufzeit).

Habe gerade ein günstiges Ultrabook (Zenbook Prime, Full HD IPS usw) für 800€ hier und vermutlich bleibe ich dennoch bei meinem alten Thinkpad x201. "Uralt", wiegt fast gleich viel, aber dank 9-Zellen Akku wesentlich langlebiger. Zum Arbeiten ist die Tastatur doch einfach weitaus überlegen. Aber das 1280x800 TN Display ist schon mies

Gute Frage... Ich habe zur Zeit das Surface Pro am testen. Das Gerät ist in Verbindung mit Touch Cover schon sehr gut nutzbar. Für die Uni vielleicht ein Type Cover nehmen.

Andererseits bist du mit dem Samsung natürlich was die Auswahl an Programmen angeht deutlich flexibler. Ich weiß nicht wie das bei euch an der Uni ist, aber bei uns wird z.B. Mathlab, Endnote etc. eingesetzt - Das kann man auf einem RT halt einfach knicken.

Das Surface Pro würde ich nach ersten Schätzungen (Hab es erst seit letzte Woche) auch nicht für die UNi empfehlen. Es macht zwar super Laune, aber hält eben leider den Unitag nicht komplett durch. 4-5h ist bei normalen Officework leider das Maximum. Beim Zocken ist der Akku auch schon nach 1,5h leer. Ist also eher was für Steckdosenfreunde. Ansonsten macht das ultra Laune.. Gerade in Verbindung mit dem sensitiven Digitizer und Endnote z.B. welches für den Unieinsatz sicher auch nicht schlecht ist.

Insgesamt schwere Entscheidung Wenn dir die aktuell noch recht spärlichen RT Apps in Verbindung mit dem Office ausreicht würde ich das Surface mit Typecover nehmen. Ansonsten, wenn da auch irgendwelche andre Software zum Coden, Analyse etc. drauf soll geht kein Weg an Full Windows vorbei. Oder mal bei Apple/Android gucken, da gibts ja auch schon viele "Speziallösungen" - Aber bei beiden kommen die vorhandenen Officesuiten imho nicht an MS ran

Für die Uni würde ich sagen dürfte einer der kommenden Hybrid Tablets eine ideale Lösung sein. Stichwort: Thinkpad Helix.

Kostet leider ne Stange Geld - Dürfte aber bei performanter Leistung lange durchhalten und man kann es als reines Tablet abdocken.

Naja, ich habe ein Samsung Galaxy note 10.1 für die Universität, und ich bin sehr zufrieden. Bei Amazon habe ich ein Ledercase mit integriertem Tastaturdock (welche aber auch per Bluetotth funkt.), und bin damit sehr zufrieden, mit dem Stift mache ich perfekte Notizen, die ich mit Evernote synchronisiere, oder per PDF-Datei auf mein Laptop per Box rüberziehe.
Wenn du bis zum 31.03. das Note. 10.1 registrierst, kriegst du noch eine 64gb Karte geschenkt.

Ich war auch angetan vom Surface, aber Windows RT kommt bei mir nicht in frage.

Ja gerade ein Digitizer ist denke ich richtig geil für die Uni. Das Note hat ja glaube ich auch die gleiche Wacom Technik drin wie das Surface Pro... Wenn ich damit rumspiele würd ich am liebsten noch mal Student sein, so prollo ist das

Wenn ich daran denke wie ätzend das damals mit Notebook war. Solange man nur mitschreiben musste war das super.. Kamen aber Skizzen oder Zeichnungen konnte man in Word/Powerpoint irgendwelche Sachen rumfummeln... War sehr frustrierend.

Hatte erst ein Convertible (x220t / Wacom Digitizer) und auch ein iPad 2. So wirklich geholfen hat es im Studium nicht. Diese Idee eines "digitalen Schreibblocks" ist leider nur Utopie. Es fühlt sich einfach falsch an, mit so einem Stift zu schreiben. Das Feedback von Stift und Papier fehlt - auch ist es Latenzbehaftet. Ich persönlich kann am immer gleichen Bildschirm schlecht lernen... dann hat man zwar alles aufgeschrieben, aber ständig auf das Display glotzen und "Seite Weiter" betätigen, war nicht so mein Fall.

Bin Technikfan, aber Stift, Papier und das gedruckte Skript ist bisher immer noch Trumpf. Das Skript kann man dank Duplex-Druck und mehreren Folien auf einer Seite minimieren.

Natürlich ist das nur mein subjektiver Eindruck, aber wird von vielen bestätigt. Dennoch (!) kann es einem liegen. Ich bin da jemand, der immer alles ausprobieren muss, auch wenn alle sagen, dass es schlecht ist (z.B. Windows 8 :D).

lieber surface pro ^^

Oder das Lenovo Yoga 11S (Convertible) 8). Erscheint allerdings erst im Sommer. Habe die ARM-Variante (Yoga 11), als Couchspielzeug taugt er schon was

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. [S] Laptop zum zocken bis 500€45
    2. Gaming PC bis ca. 1300€66
    3. Ikea Pax aufbauen lassen RheinMain77
    4. WD Store 20% Gutschein23

    Weitere Diskussionen