Microsoft Surface Station vs Apple iMac

14
eingestellt am 19. Sep
Servus,

Mein iMac ist nach 9 Jahren zu Steve Jobs hinüber getreten. Kann mir bitte einer mal berichten ob er schon mal mit dne Microsoft Surface Station gearbeitet hat und ob die für Video- und Bildverarbeitung bestens geeignet sind?

Hab ehrlich gesagt kein Plan, was ich mir als nächstes holen wollte :/

Kennt ihr auch Anbieter die einen 10% wegen Studentenrabatt geben?

Beste Grüße
Zusätzliche Info
Sonstiges

Gruppen

14 Kommentare
Was genau meinst du mit "Station"? Die Surface-Dockingstation für die Laptops oder das Surface Studio?
Das Surface Station Studio
eiDeals19.09.2019 10:20

Das Surface Station Studio


Ja was denn jetzt? Station oder Studio?
Ich nehme mal an, du meinst das Surface Studio, also wirklich auch den direkten iMac-Konkurrenten.

Ich persönlich bin überhaupt kein Freund von All-in-One PCs, weil die für mich keinen einzigen ersichtlichen Kaufgrund bieten, außer vielleicht das es "stylisch" ist, was mir persönlich mit Blick auf das produktive Arbeiten aber herzlich egal wäre.

Und inbesondere das Surface Studio 2 finde ich schon hart überteuert. Da kriegst du knapp drei Jahre alte Hardware zu einem unsäglichen Preis. (Aber hey, immerhin in ein nettes Gehäuse verpackt.)

Ist es keine Option, einfach einen Desktop-PC mit einem normalen Monitor zu nehmen? Da könntest du ein richtiges Produktivitäts-Biest nehmen (zB mit Ryzen 9 3900X und RX 5700 XT) und dazu einen ordentlichen 4k-Monitor und würdest preislich immer noch deutlich unter den 4000€ bleiben, die ein Surface Studio 2 mindestens kosten würde.
iXoDeZz19.09.2019 10:28

Ja was denn jetzt? Station oder Studio? Ich nehme mal an, du meinst das …Ja was denn jetzt? Station oder Studio? Ich nehme mal an, du meinst das Surface Studio, also wirklich auch den direkten iMac-Konkurrenten.Ich persönlich bin überhaupt kein Freund von All-in-One PCs, weil die für mich keinen einzigen ersichtlichen Kaufgrund bieten, außer vielleicht das es "stylisch" ist, was mir persönlich mit Blick auf das produktive Arbeiten aber herzlich egal wäre.Und inbesondere das Surface Studio 2 finde ich schon hart überteuert. Da kriegst du knapp drei Jahre alte Hardware zu einem unsäglichen Preis. (Aber hey, immerhin in ein nettes Gehäuse verpackt.)Ist es keine Option, einfach einen Desktop-PC mit einem normalen Monitor zu nehmen? Da könntest du ein richtiges Produktivitäts-Biest nehmen (zB mit Ryzen 9 3900X und RX 5700 XT) und dazu einen ordentlichen 4k-Monitor und würdest preislich immer noch deutlich unter den 4000€ bleiben, die ein Surface Studio 2 mindestens kosten würde.

Ja danke die Bezeichnung ist Studio

Dein Ratschlag ist gut jedoch hatte ich das mal früher getan, wo ich noch kein iMac hatte.
Aber da steht vieles nur rum und wenn Frau einmal her putzt, dann ist alles vorbei

Daher hatte ich mir einen all in one geholt
Für meine zwecke bis heute mehr als ausreichend

Ja da gebe ich dir recht das Surface Studio ist maßlos überteuert. Nicht normal.

Auch muss ich ehrlich gestehen das ich bis heute nie ein Problem mit dem iMac hatte - angemacht und es lief alles.
Wenn es Dir auf den letzten € nicht ankommt dann kauf doch einfach wieder ein iMac. Vor allem wenn alles aufgeräumt aussehen soll und der Staubsauger nicht gegen ein Gehäuse rummsen darf :).

Wenn Du 9 Jahre mit iOS gearbeitet hast möchtest Du Dich nicht auf Windows umstellen, vor allem wenn Du ja anscheinend produktiv Bild- und Videobearbeitung machst. Gibt ja nen Grund warum jeder Designer mit nem Mac rumläuft.

P.S.: Wenn Du bisher mit Deinem 9 Jahre alten iMac zufrieden warst, kauf Dir einfach den kleinsten aktuellen iMac mit 27 Zoll für 2100,-. Vielleicht gibt es da irgendwo noch ein Angebot oder ein bisschen rabatt.
Bearbeitet von: "darthkeiler" 19. Sep
In der Firma haben wir seit ein paar Wochen ein Surface Studio. Der Kollege meint, dass die Software auf dem alten iMac besser läuft.
Er hat dieses Adobe Cloud Paket. Er hat sich auch in den letzten Jahren an MacOS gewöhnt und findet das halt gut.

Ich würde wohl auch wieder zum iMac greifen. Eventuell einen Mac mini mit Monitor + Halterung.
Interessante Aussagen, vielen Dank für die Anregungen und Tipps.
Jedoch stört mich bei Apple eines: die werben mit fusiondrive ab einer ssd Kapazität von 32 GB das ist in meinen Augen eine Aprilscherz. Wer will da satt werden. Möchte man das vierfache sieht der Preis rumsartig anders aus
eiDeals19.09.2019 11:13

Interessante Aussagen, vielen Dank für die Anregungen und Tipps. Jedoch …Interessante Aussagen, vielen Dank für die Anregungen und Tipps. Jedoch stört mich bei Apple eines: die werben mit fusiondrive ab einer ssd Kapazität von 32 GB das ist in meinen Augen eine Aprilscherz. Wer will da satt werden. Möchte man das vierfache sieht der Preis rumsartig anders aus


Fusion ist der Apple Hybrid aus HDD und SSD und ist erst ab 2-3TB empfehlenswert. Der Aufpreis für mehr Speicher ist schon frech (aber das ist ja so bei Apple).
Es gibt aber genügend Anleitungen im Netz wie man stressbefreit selber bspw. eine 1TB SSD nachrüsten kann.
Genauso würde ich auch den RAM selber nachrüsten. Die Einsteigermodelle haben ja in der Regel "nur" 8GB.

Ich würde eine normale SSD nehmen und zusätzlich für Datensicherung ein schnelles NAS danebenstellen. Kommt hier auch wieder auf Deinen Speicherbedarf an. Die SSD benötigst Du ja im ersten Moment nur um bspw. große RAW Bilder zu bearbeiten. Das fertige Bild kann dann ja ausgelagert werden.

Diese Diskussionen und Fragestellungen sind allerdings nicht neu :). Schau mal in den einschlägigen Apfelforen.
Nehmen wir mal ich würde einen neuen iMac holen.
Würden 256 GB ssd ausreichend SEIN? DAS andere über + NAS!

Dann eine wichtige Frage:
Lohnt sich dieses Apple Café Protection für 3 Jahre???
Man hört und liegt das jenes und diese nach genau 2 Jahren passiert
Willst Du die SSD selber tauschen oder "nur" die 120,- Aufpreis auf die Apple SSD in Kauf nehmen? Wenn Du Deine Daten sauber aufs NAS auslagerst, sollten die 256 reichen. Kommt halt darauf an was Du alles installieren willst.

Hier würde ich dann das eingesparte Geld in ein Qnap oder Synology NAS mit ein paar TB stecken. Dann hast Du Ruhe. Achte nur darauf, dass das NAS kein kleines EinsteigerNAS ist sondern ein etwas größeres. Dann hast Du auch mehr als 30mb / sec Datendurchsatz. Bspw. eine Synology DS218+

Bei mir laufen Apple Produkte deutlich länger als alles andere (Beispiel ein 4 Jahre altes iPad Air, dass nur von den Kindern bespielt wird und schon so einige Bekanntschaft mit dem Fußboden gemacht hat, läuft und läuft).
Pech haben kann man immer - ich persönlich halte aber nichts von Garantieverlängerungen oder Protection Plänen.
darthkeiler19.09.2019 15:09

Willst Du die SSD selber tauschen oder "nur" die 120,- Aufpreis auf die …Willst Du die SSD selber tauschen oder "nur" die 120,- Aufpreis auf die Apple SSD in Kauf nehmen? Wenn Du Deine Daten sauber aufs NAS auslagerst, sollten die 256 reichen. Kommt halt darauf an was Du alles installieren willst.Hier würde ich dann das eingesparte Geld in ein Qnap oder Synology NAS mit ein paar TB stecken. Dann hast Du Ruhe. Achte nur darauf, dass das NAS kein kleines EinsteigerNAS ist sondern ein etwas größeres. Dann hast Du auch mehr als 30mb / sec Datendurchsatz. Bspw. eine Synology DS218+Bei mir laufen Apple Produkte deutlich länger als alles andere (Beispiel ein 4 Jahre altes iPad Air, dass nur von den Kindern bespielt wird und schon so einige Bekanntschaft mit dem Fußboden gemacht hat, läuft und läuft).Pech haben kann man immer - ich persönlich halte aber nichts von Garantieverlängerungen oder Protection Plänen.


Danke für deine Ausführungen
Hatte mal das hier für 618€ gekauft mit satte 12 TB hab bis heute ruhe

Synology DiskStation DS414 Desktop NAS-System 12TB (4-Bay, 4X 3TB WD Red) amazon.de/dp/…NX3
Na da bist du ja gut ausgerüstet
darthkeiler19.09.2019 17:46

Na da bist du ja gut ausgerüstet


Meinst du das im ernst oder steckt da etwas Ironie drin lol
Vollkommen ernst. Ist ein super Gerät und der Speicher reicht für alle Fotos der nächsten 10 Jahre
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen