Mietkautionssparbuch

Hey Community,

ich ziehe bald um und der neue Vermieter verlangt eine Bürgschaft im Sinne eines Mietkautionssparbuchs.

Kennt ihr euch damit aus und könnt mir zufällig weiterhelfen, bei welchen Banken die besten Konditionen vorliegen? (Zinsen, Kosten für Eröffnung etc.)

Vielen Dank im Voraus!

14 Kommentare

DKB

Eigentlich muss sich der Vermieter ums Konto & die Kontoführung kümmern

Das Mieter sowas machen sollen hör ich zum 1ten Mal

Eigentlich ist das Aufgabe des Vermieters und nicht des Mieters. Aber in derselben Situation war ich auch schon einmal. Hab dann bei der Volkswagen-Bank ein Mietkautionskonto eröffnet. Dabei wurde ein Tagesgeldkonto verwendet, auf das man dann nur Zugriff durch die Zustimmung des Vermieters erhält. Damals waren die Zinsen noch erträglich, heute schaut das ja eher mau aus. Als Student war das Konto selbst kostenlos, die Gebühr war durch das qipu-Cashback mehr als aufgehoben.

Teils ist es besser wenn man sich als Mieter darum kümmert, denn auch wenn es gesetzlich vorgeschrieben ist das Geld anzulegen, es interessiert manche Vermieter, vor allem ältere, relativ wenig...

Zur Frage zwecks Konditionen, vor allem den Zins: Auf so ein Mietkautionskonto bekommst so gut wie gar nichts!

Wenn mir der Vermieter sowas aufbrummt, würde ich im Gegenzug verlangen, je nach Marktlage wechseln zu dürfen. Offensichtlich ist's ja ein privater Vermieter. Wohnungsgesellschaften halten sich da eigentlich an geltendes Recht …

Ich habe als Mieter ein Mietkautionskonto bei der Sberbank angelegt. Verzinsung wurde kürzlich auf 0,9% p.a. reduziert.

Hat alles super funktioniert.
Im Prinzip handelt es sich um ein Tagesgeldkonto, das aber erst mit Zustimmung des Vermieters wieder freigegeben wird.

Mietkautionskonto bei der Commerzbank = alles kostenlos und bedürft keine zusätzliche Bedienungen wie Giro usw.

Ich war/bin bei der Umweltbank. Da gabs 3% Zinsen seinerzeit. Mittlerweile machen die das wohl nicht mehr. Ich finde das nicht schlimm, es selber zu machen. Da weiß ich wenigstens, dass damit kein Schnaps gekauft wird und die Kohle dann weg ist

Wenn du ein Konto bei der DKB hast, ist die Sache in 3 Tagen erledigt. Geht super schnell und hast es online immer im Blick.

Postbank, wenn du da eh bist.
Sparkasse nimmt ordentlich kohle.

Nach § 551 Abs. 3 ff. ist es Sache des "Vermieters, eine ihm als Sicherheit überlassene Geldsumme bei einem Kreditinstitut zu dem für Spareinlagen mit dreimonatiger Kündigungsfrist üblichen Zinssatz anzulegen". Es ist jedoch möglich, dass "die Vertragsparteien eine andere Anlageform vereinbaren können", wenn dies "keine zum Nachteil des Mieters abweichende Vereinbarung ist" Abs. 4. Diese ist unwirksam. Das heißt aber NICHT, dass du ein Konto eröffnen musst (sondern das Gegenteil. Der Vermieter ist in der PFLICHT dies zu tun). Würde ich an deiner Stelle auch nicht machen, sondern auf dein Recht bestehen. Findest sowieso momentan keine besseren Zinsen als der Vermieter, nur weil du selbst suchst. Alle Erträge fließen dir sowieso zu.

Vielen Dank für die regen Anmerkungen. Ich war mir dessen nicht bewusst, dass es sich hierbei eigentlich um eine Sache des Vermieters handelt. Ich werde Ihn nochmal darauf ansprechen (es handelt sich hierbei aber in der Tat um eine Immobilienfirma und um keinen privaten Vermieter). Nehmen die Commerzbank bzw. die DKB etwas dafür, eine Urkunde auszustellen, sodass ausschließlich der Vermieter auf das Geld zugreifen darf?

Ich bin auch der Meinung, dass der Vermieter eigentlich dafür verantwortlich ist. Aber wenn ich das selber machen soll, würde ich das mit Kusshand nehmen. Dann hast du später beim Auszug ggf. wesentlich weniger Probleme an dein Geld zu kommen.
Und Nachteile (außer einem Schufaeintrag mehr) hast du meines Erachtens nicht.

Ich würde es NICHT den Vermieter machen lassen, wenn er es dir anbietet!

1. DU entscheidest WO es angelegt wird und zu welchen Konditionen
2. DU weißt DAS es INSOLVENZSICHER angelegt ist
3. DU hast es sogar idR sogar tatsächlich "in der Hand" bzw. den Vertrag (Auszahlung geht jedoch NUR mit Unterschrift des Vermieters bzw. ggf. mit gegenseitiger Unterschrift (bzw. Rückfrage d. h. der VM kann auch nicht ganz so einfach die Kaution einbehalten)
4. Erträge kannst du eh vergessen! Bei ner Summe von 3 Kaltmieten kommt weder bei 1,5% noch bei 0,5% irgendwas vernünftiges zusammen - also lohnt sich hier der Aufwand nur sehr bedingt.
Kostenlos sollte es sein und die Abwicklung einfach. Umweltbank WAR TOP - auch von den Zinsen her!

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Warum ist 11 Teamsports gesperrt?69
    2. Diverse McDonalds Monopoly Gutscheine1817
    3. [gog.com] GOG Connect - Verknüpfe dein Steam-Konto und erweitere deine GOG.…1458
    4. Bausparvertrag - Jetzt der richtige Zeitpunkt?1537

    Weitere Diskussionen