Mietwagen-Broker insolvent, Mietwagenfirma will 6 Monate später nochmal abbuchen

12
eingestellt am 30. AprBearbeitet von:"Strichpunkt"
Hallo zusammen,

hatte letzten September einen Mietwagen auf Check24 bei "Autovia/ Ecovia" über "Vehicle Rent" gebucht.

Vehicle Rent ist seit einem Monat insolvent und Autovia hat versucht auf meiner KK den Betrag der damaligen Miete erneut abzubuchen.

Check24 hat mich wie folgt informiert:
Wir wurden bereits von mehrere Kunden darüber informiert, dass diese von Ecovia mit einer nachträglichen Zahlungsaufforderung kontaktiert wurden bzw. direkt Geld von der Kreditkarte abgebucht wurde. Ecovia begründet dies damit, dass seitens Vehicle Rent Zahlungen nicht geleistet wurden.
Aktuell ist uns keine rechtliche Grundlage für dieses Vorgehen seitens Ecovia bekannt.



Kennt jemand die Gesetzeslage hierzu?
Ich halte das Vorgehen von Autovia höchst fraglich/ verboten?
Zusätzliche Info
Fragen & Gesuche

Gruppen

Beste Kommentare
Frag einen Anwalt
Das ist so der Moment in dem man den Kundensupport seiner Kreditkarte kennenlernt
tja das ist das Problem von Autovia/Ecovia ich würd die Zahlungen zurückbuchen lassen
Bearbeitet von: "marckbln" 30. Apr
12 Kommentare
Frag einen Anwalt
Buchen die einfach eigenmächtig ab?
Das ist so der Moment in dem man den Kundensupport seiner Kreditkarte kennenlernt
tja das ist das Problem von Autovia/Ecovia ich würd die Zahlungen zurückbuchen lassen
Bearbeitet von: "marckbln" 30. Apr
Chargeback einleiten, gibt sogar eine eigene Kategorie dafür auf den Umsatzreklamationsformularen: "Nachträgliche Belastung durch Fahrzeugvermietung / Hotel" oder "Der Betrag wurde doppelt/mehrfach belastet"
blase7730.04.2020 18:09

Frag einen Anwalt



da braucht man erstmal keinen Anwalt fragen einfach Zahlung zurückbuchen lassen, evtl. könnte man noch den Kontoauszug mit der damaligen Zahlung hinschicken fertig
tehq30.04.2020 18:22

Buchen die einfach eigenmächtig ab?


Ja, ohne Ankündigung per Email oder sonst was. Finde ich sehr dreist und wollte euch daran teilhaben lassen.

Chargeback ist nicht nötig, da meiner Bank die Transaktion komisch vorkam und geblockt wurde. Geht eher darum, was ich mache falls die es nochmal probieren.
Strichpunkt30.04.2020 19:28

Ja, ohne Ankündigung per Email oder sonst was. Finde ich sehr dreist und …Ja, ohne Ankündigung per Email oder sonst was. Finde ich sehr dreist und wollte euch daran teilhaben lassen.Chargeback ist nicht nötig, da meiner Bank die Transaktion komisch vorkam und geblockt wurde. Geht eher darum, was ich mache falls die es nochmal probieren.


Ist ja unfassbar dreist. Denen würde ich ja per Mail mal kurz die Meinung geigen und zur Unterlassung auffordern...
Absolut illegal. Ohne Info/Ankündigung muss man garnicht drüber nachdenken: Chargeback und gut. V.a. nach nem Dreivierteljahr... das ist echt dreist
blase7730.04.2020 18:09

Frag einen Anwalt


Der TE ist diese Möglichkeit bewusst.

Er fragt ja nach ob wir eine ähnliche Erfahrung gemacht haben um sich ein besseres Bild über die Situation zu verschaffen.
Mittwoch entsprechende Mail bekommen, Freitag von der Mastercard abgebucht.
Bin gespannt ob ich das Geld zurückbekomme. Leider Wochenende, kann erst Montag versuchen etwas zu erreichen.

Was kam denn beim Betroffenen letztendlich raus?
Meine Bank hatte die Abbuchung wegen "verdächtig" blockiert. Seitdem gab es keinen zweiten Abbuchungsversuch von Autovia.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler