Milch wird ab dem 01.11. Teurer

Liebe Milchtrinker und welche die es sonst noch nutzen.

Ab November, also ab Morgen, wird die Milch lt. Gesetzgeber um einen 2stelligen Centbetrag teurer werden.
Daher lohnt sich es heute noch einmal richtig zuzuschlagen.

Hoffen wir, dass die Zustände in den Melkhäusern, dadurch auch tatsächlich besser werden...

Sonst wird es nur eine reine Abzocke werden...

Beliebteste Kommentare

Endlich! Diese nutzlose Preisschlacht bei Hühnerfleisch, Milch, etc. ist einfach nur grausam.
Am Ende zahlt jeder mehr dafür ... Die Tiere mit einer miserablen Haltung und der Mensch mit einer Antibiotikaresitenz oder anderen Krankheiten...

Wie oben geschrieben .. Leben und Leben lassen ... Elektroschrott für Tausende für Euro aber keinen Cent für gute Milch übrig -.-

beneschuetzvor 25 m

Die Afd meldet gerade, dass die Flüchtlinge schuld sind, weil nun die Navhfrage gestiegen, aber das Angebot nun knapper geworden ist.


Irgendwann sind solche Aussagen nicht mehr lustig.

Freut mich für die Milchbauern.

lolzivor 4 h, 17 m

Endlich! Diese nutzlose Preisschlacht bei Hühnerfleisch, Milch, etc. ist einfach nur grausam.Am Ende zahlt jeder mehr dafür ... Die Tiere mit einer miserablen Haltung und der Mensch mit einer Antibiotikaresitenz oder anderen Krankheiten...Wie oben geschrieben .. Leben und Leben lassen ... Elektroschrott für Tausende für Euro aber keinen Cent für gute Milch übrig -.-



Die Haltung wird nicht besser ich weiß nicht wie man darauf kommt zu denken die Haltung werde besser wenn der Preis steigt. Der Gewinn wird größer mehr nicht. Und die Haltung vielleicht eher sogar wieder schlechter (wobei ich auf +/-0 tippe) weil es sich jetzt für die Bauern wieder mehr lohnt noch mehr Kühe einzuferchen. Aktuell war es ja so das Kälber ja sogar wieder Muttermilch bekommen haben bzw. es viel weniger Milchkühe gab weil es sich nicht gelohnt hat. Also rechnerisch gab es zumindest in Deutschland in diesem Jahr weniger Kühe die in Gefangenschaft zum ständigen Milchproduzieren gezwungen wurden als letztes Jahr, insbesondere da es sich nicht mehr so sehr gelohnt hat die Ausfälle wurden halt durch die EU gedeckt das hat sich für die Bauern mehr gelohnt. Eine Preissteigerung in diesem Sinne bringt also unterm Strich genau soviel positives wie auch negatives für die Tiere und wird das Wohl der Tiere angehend einfach verpuffen. Es bringt nur den Vertreibern und Bauern etwas und für die kann man sich freuen für die Tiere ändert das nichts. Über eine Steuer auf Milch hingegen hätte man sich freuen können falls das Geld dann in die "Bio-"Förderung gegangen wäre so gehen die 10cent zu großem Teil an die Vertreiber sowie die Molkereien und zu ganz kleinem Teil (irgendwann mal denn es gibt ja bestehende Verträge!) an die Bauern die aber dennoch damit nicht die Haltung verbessern werden da sie am Ende auch nicht soviel Gewinn machen das sich die bessere Haltung von Tieren lohnen würde.
Bearbeitet von: "mila87" 2. November

38 Kommentare

Leben und leben lassen.

Freut mich für die Milchbauern.

FuersBesteKlovor 1 m

Freut mich für die Milchbauern.



Nur die frage, wie viel die von dem kuchen bekommen..

Wenn die wirklich das Geld bekommen.

Ich hatte mal 2 Jahre aufgehört Milch zu trinken und nu vertrag ich se nicht mehr ^^
Bin entwöhnt ;D

Endlich! Diese nutzlose Preisschlacht bei Hühnerfleisch, Milch, etc. ist einfach nur grausam.
Am Ende zahlt jeder mehr dafür ... Die Tiere mit einer miserablen Haltung und der Mensch mit einer Antibiotikaresitenz oder anderen Krankheiten...

Wie oben geschrieben .. Leben und Leben lassen ... Elektroschrott für Tausende für Euro aber keinen Cent für gute Milch übrig -.-

Nur Milch oder Milchprodukte allgemein? Also ist die Preissteigerung nur für den Endverbraucher gedacht oder wird die auch an verarbeitende Betriebe weitergegeben?
Trinke selbst keine Milch aber zum Kochen und für Fitness geht doch einiges an Milchprodukten über die Kasse

Danke! Hol ich gleich nochmal 3 Palletten H-Milch.
Eine Schande wo sich der tolle Gesetzgeber einmischt..
Hauptsache schön Subventionen in Milliardenhöhe an Lobbyisten zahlen.

beneschuetzvor 25 m

Die Afd meldet gerade, dass die Flüchtlinge schuld sind, weil nun die Navhfrage gestiegen, aber das Angebot nun knapper geworden ist.


Irgendwann sind solche Aussagen nicht mehr lustig.

lolzivor 49 m

Endlich! Diese nutzlose Preisschlacht bei Hühnerfleisch, Milch, etc. ist einfach nur grausam.Am Ende zahlt jeder mehr dafür ... Die Tiere mit einer miserablen Haltung und der Mensch mit einer Antibiotikaresitenz oder anderen Krankheiten...Wie oben geschrieben .. Leben und Leben lassen ... Elektroschrott für Tausende für Euro aber keinen Cent für gute Milch übrig -.-



Das sind wirtschaftlich agierende Unternehmen. Durch einen höheren Preis ändert sich gar nix. Man versucht immer noch die Kosten soweit wie möglich zu drücken. Vielleicht bleibt jetzt etwas mehr bei den Milchbauern hängen aber das ändert nix an der Haltung.

Juliosvor 9 m

Irgendwann sind solche Aussagen nicht mehr lustig.



Ich hätte es der AFD zugetraut. Die NPD hat sich ja auch schon über deutsche Milch ausgelassen


beneschuetzvor 55 m

Die Afd meldet gerade, dass die Flüchtlinge schuld sind, weil nun die Navhfrage gestiegen, aber das Angebot nun knapper geworden ist.



Hast Du da einen Link dazu? Bei vielen Dingen, z.B. Wohnungen und Gebrauchtfahrrädern, kann ich mir das vorstellen, aber bei Milch dürfte der Effekt ja sehr gering sein.

Das komplette Subventionsmodell gehört überarbeitet.
Aber viele wollen es halt so krass machen dass die Landwirte insolvent gehen, und deshalb wird dann am Ende nix gemacht.

Bin schon ein Landwirtfan, aber der komplette Landwirtschaft-Bereich ist einfach nur politisch chaotisch geführt...

Nachfrage, naja, wenn 1 Mio Flüchtlinge 2015 gekommen sind, und davon jeder durchschnittlich 100ml / 50ml täglich konsumiert kann man sich den Mehrkonsum leicht errechnen....

Und die Flüchtlinge in Frankreich, Italien und Griechenland möchten natürlich auch den ganzen Tag am liebsten Milch von deutschen Landwirten konsumieren

Da ist die These wahrscheinlicher, dass Landwirtschaften wegen Insolvenz oder fehlender Nachfolge geschlossen wurden und das Inventar nun zu BigMacs verarbeitet wurde. -> Weniger Angebot -> Höher Preis

"Daher lohnt sich es heute noch einmal richtig zuzuschlagen."


Wenn doch nur kein Feiertag wäre.

777vor 1 h, 55 m

Wenn die wirklich das Geld bekommen.Ich hatte mal 2 Jahre aufgehört Milch zu trinken und nu vertrag ich se nicht mehr ^^Bin entwöhnt ;D


Trinke auch keine Milch mehr. Kaffee etc komplett schwarz.
Milch ist sowieso nur Babynahrung

Juliosvor 1 h, 12 m

Irgendwann sind solche Aussagen nicht mehr lustig.


Doch. Danke Merkel für die Milchpreissteigerung!!!!!!1!!!1!!!!!!!!

beneschuetzvor 1 h, 45 m

Die Afd meldet gerade, dass die Flüchtlinge schuld sind, weil nun die Navhfrage gestiegen, aber das Angebot nun knapper geworden ist.


Gibt ja immernoch das preiswerte Milchpulver in China. Müsste man nur importieren, die wollen es nicht.

mmmaxvor 1 h, 53 m

Nur Milch oder Milchprodukte allgemein? Also ist die Preissteigerung nur für den Endverbraucher gedacht oder wird die auch an verarbeitende Betriebe weitergegeben?Trinke selbst keine Milch aber zum Kochen und für Fitness geht doch einiges an Milchprodukten über die Kasse


Einmal kurz überlegt und die Antwort wäre klar...

ist doch lächerlich.. der zustand der tiere wird deswegen nicht besser ....der milchbauer wird davon nichts haben.... am besten gar nicht mehr kaufen stattdessen trinke ich viel lieber cola kostet halbsoviel

Haben die Bauern wieder genug rumgeheult. Wenn es Ihnen selbst an den Kragen geht können sie rum meckern, aber wehe es geht um das Wohl der Nachbarschaft da sind die rigoros

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. An die TV Empfang Spezis11
    2. Erfahrungen Gearbest11
    3. [Kaufberatung] Welches nehmen? FB 6490 von UM oder aus dem Handel kaufen?11
    4. Hein Gericke 5,- € Gutschein22

    Weitere Diskussionen