Mind. 70% der "Highlights" entweder von Redaktion oder von Pepper Experts?

115
eingestellt am 2. Jun
Kleine Frage an die Community,
mir ist aufgefallen dass von den vielen Highlights der größte Teil aus der Redaktion/Pepper Experts stammen. Kann mir jemand sagen was die Voraussetzungen sind um als Highlight gezählt zu werden?
Zusätzliche Info
Fragen & Gesuche
Beste Kommentare
MartenKing02.06.2020 14:34

Was wären denn die anderen Kriterien?


Positive / Negative Kommentare, Anteil der Hot- oder Cold-Votes, Clickouts, Klicks und Ansichten / Besuche eines Deals, Preisentwicklung, Häufigkeit des Angebotes ....
Meiner Meinung nach wird es immer schwieriger bei Mydealz echte Schnäppchen zu finden.
Auf der einen Seite werden Redaktions- und Experten-Deals gepusht auf der anderen Seite Brötchen-Deals mit 1000° gevotet weil man 10 Cent sparen kann. Es ist also nicht nur ein Redaktions- sondern auch ein Community Problem.
Ich versuche das durch Schlagwortalarme zu umgehen. So werde ich zumindest über die Dinge informiert, die mir wichtig sind.

Gute Schnäppchen von Produkten, von denen ich nicht wusste, dass ich sie brauche, finde ich weniger. Aber das ist auch nicht dramatisch.
Warum wird eindeutig bezahlte Werbung hier nicht gekennzeichnet?
Händler zahlen teilweise Geld an mydealz. Gibt sogar extra Preisstufen für Highlights / nochmalige Erwähnung auf Instagram
Bearbeitet von: "Ginalisalol" 2. Jun
115 Kommentare
Händler zahlen teilweise Geld an mydealz. Gibt sogar extra Preisstufen für Highlights / nochmalige Erwähnung auf Instagram
Bearbeitet von: "Ginalisalol" 2. Jun
Dachte immer Mydealz wäre gemeinnützig
Mehr Aufmerksamkeit -> mehr Geld für die "Experten"
Oh oh oh. Das wird hier doch gleich wieder eine generelle Grundsatzdiskussion die generell unerwünscht ist...

Back to topic:

Aus diesem Grund empfiehlt sich auch ein nochmaliger Preisvergleich, gerade wenn die "Deals" bezahlt sind. Klar, der Händler möchte durch die Werbung auch noch was verdienen...
Meiner Meinung nach wird es immer schwieriger bei Mydealz echte Schnäppchen zu finden.
Auf der einen Seite werden Redaktions- und Experten-Deals gepusht auf der anderen Seite Brötchen-Deals mit 1000° gevotet weil man 10 Cent sparen kann. Es ist also nicht nur ein Redaktions- sondern auch ein Community Problem.
Ich versuche das durch Schlagwortalarme zu umgehen. So werde ich zumindest über die Dinge informiert, die mir wichtig sind.

Gute Schnäppchen von Produkten, von denen ich nicht wusste, dass ich sie brauche, finde ich weniger. Aber das ist auch nicht dramatisch.
Warum wird eindeutig bezahlte Werbung hier nicht gekennzeichnet?
Ist doch egal, mydealz kann es machen wie sie wollen und du bist nicht gezwungen mydealz zu benutzen. Ihre Plattform ihre Regeln so einfach. Würde ich an deren Stelle genauso machen, es geht nun mal ums Geld verdienen.
Noisedive02.06.2020 14:19

Warum wird eindeutig bezahlte Werbung hier nicht gekennzeichnet?


Weil es keine Regeln dafür gibt
MartenKing ernst gemeinte Frage: hast du nachgezählt? Ich komm nämlich heute (Stand jetzt) auf einen Anteil von 60%. Gestern waren es aber z.B. nur knapp 37%.
Wollte eigentlich auch keine Grundsatzdiskussion auslösen. Habe mich lediglich gewundert dass einige Deals über 500° haben aber keine Highlights seien und mich daraufhin gefragt wie die Highlights überhaupt zustanden kommen. Mir ist dann nur aufgefallen dass dort so viele Deals der Redaktion dabei waren.

Möchte mit der Diskussion keinen Stress verursachen
dani.chii02.06.2020 14:25

MartenKing ernst gemeinte Frage: hast du nachgezählt? Ich komm nämlich h …MartenKing ernst gemeinte Frage: hast du nachgezählt? Ich komm nämlich heute (Stand jetzt) auf einen Anteil von 60%. Gestern waren es aber z.B. nur knapp 37%.


War eine reine Schätzung wobei man jetzt sagen muss dass 60% nun doch nicht so weit weg sind von meinen geschätzten 70%.
Zudem ist es ja irrelevant ob es jetzt 60 oder 70% sind, da es ja auch darum ging dass der Großteil der Deals eben redaktionelle Deals sind
Bearbeitet von: "MartenKing" 2. Jun
MartenKing02.06.2020 14:28

War eine reine Schätzung wobei man jetzt sagen muss dass 60% nun doch …War eine reine Schätzung wobei man jetzt sagen muss dass 60% nun doch nicht so weit weg sind von meinen geschätzten 70%


Ne, alles gut Ich finds auch völlig okay und berechtigt, dass du das fragst. Klar, die 60% sind nicht so weit weg von den 70%. Allerdings ist der Tag noch lang Daher mal schauen, was der Tag noch bringt.

Und generell zu den Temperaturen: da muss man natürlich im Einzelfall schauen, ob es sich um ein lokales Angebot handelt oder ob es vielleicht ein Update ist. Zudem ist die Temperatur nur ein erster Indikator, hat aber nicht die beste Aussagekraft. Da gibts im Hintergrund z.B. noch andere Kennzahlen, die wir uns anschauen.

Und eigentlich versuchen wir bei der Auswahl der Startseite / Highlights eine gute Mischung zwischen Redaktion / Dealjäger und Community zu finden. Allerdings geben das die verfügbaren Deals nicht immer her.
Bearbeitet von: "dani.chii" 2. Jun
dani.chii02.06.2020 14:33

Ne, alles gut Ich finds auch völlig okay und berechtigt, dass du das …Ne, alles gut Ich finds auch völlig okay und berechtigt, dass du das fragst. Klar, die 60% sind nicht so weit weg von den 70%. Allerdings ist der Tag noch lang Daher mal schauen, was der Tag noch bringt.Und generell zu den Temperaturen: da muss man natürlich im Einzelfall schauen, ob es sich um ein lokales Angebot handelt oder ob es vielleicht ein Update ist. Zudem ist die Temperatur nur ein erster Indikator, hat aber nicht die beste Aussagekraft. Da gibts im Hintergrund z.B. noch andere Kennzahlen, die wir uns anschauen.


Was wären denn die anderen Kriterien?
MartenKing02.06.2020 14:34

Was wären denn die anderen Kriterien?


Positive / Negative Kommentare, Anteil der Hot- oder Cold-Votes, Clickouts, Klicks und Ansichten / Besuche eines Deals, Preisentwicklung, Häufigkeit des Angebotes ....
dani.chii02.06.2020 14:37

Positive / Negative Kommentare, Anteil der Hot- oder Cold-Votes, …Positive / Negative Kommentare, Anteil der Hot- oder Cold-Votes, Clickouts, Klicks und Ansichten / Besuche eines Deals, Preisentwicklung, Häufigkeit des Angebotes ....


Danke für die Auskunft Noch eine Frage. Werden "bezahlte" Deals bevorzugt behandelt im Vergleich zu normalen Community-Deals?
Wirklich Schnäppchen schlagen wird immer seltener möglich hier. Wenn man bedenkt, was ich früher hier alles gekauft habe... Grade so Amazon Gutscheine für irgend nen Krempel fand ich mega geil. Für 2-3€ ein chinesisches Lichtbogen-Feuerzeug, NoName Handyhüllen/Folien für ne Mark'Fuffzich, eine Heißluftfritteuse aus Frankreich für 40€ von nem unbekannten Hersteller der damit Bewertungen kriegen wollte und lauter so Zeug. Da waren echt geile Sachen bei. Durch diese Überreglementierung sind solche Deals komplett verschwunden. Dafür wird alle 2 Wochen der Chicken-McNuggets Deal über 2000° heiß... Natürlich meist eingestellt durch die Redaktion oder PEPs. Habe leider keine gute Alternative bisher finden können, wo man so "Guerilla-Deals" noch schlagen kann... Selber Einstellen mach ich auch nicht mehr. Wenn Deals gelöscht werden, mit dem Verweis, der Händler habe keine 200 Bewertungen auf Amazon, kann ich das nicht nachvollziehen, wenn es Innogy selbst ist. Wenn der Preis bei Innogy auf der eigenen HP so drastisch reduziert gewesen wäre, wäre es kein Problem gewesen. Aber wenn Innogy über Amazon verkauft, dann geht das nicht. Völlig Banane. Und wenn man erstmal ein PiHole in seinem Heimnetz betreibt, merkt man erst, wie man mit Tracking-Links hier zugemüllt wird...
Bearbeitet von: "Momoko" 2. Jun
Es handelt sich immer noch um ein privatwirtschaftliches Unternehmen mit Gewinnerzielungsabsicht, und wenn irgendwo mehr Geld zu erzielen ist, ist es doch nur verständlich, dass diese Deals auf der Hauptseite landen.

Solange es nicht der Fall ist, dass BESSER Deals unterschlagen werden, damit ein eigentlich teureres Produkt verkauft wird, ist doch alles okay.

Es gibt ausreichend Filteroptionen und dazu noch Schlagwortalarme, wodurch es zumindest halbwegs möglich ist, sich etwas den Überblick zu verschaffen.
MartenKing02.06.2020 14:40

Danke für die Auskunft Noch eine Frage. Werden "bezahlte" Deals …Danke für die Auskunft Noch eine Frage. Werden "bezahlte" Deals bevorzugt behandelt im Vergleich zu normalen Community-Deals?


Grundsätzlich werden fast alle Deals hier „bezahlt“, denn die Plattform verdient ja daran „Wenn Du weiterklickst und anschließend z.B. etwas kaufst, erhält mydealz u.U. Geld vom jeweiligen Anbieter.

Eine Bevorzung gibt es aber eigentlich nicht, denn wie schon oben geschrieben, versuchen wir, einen guten Mix zwischen Redaktion und Community zu finden. Dass mir oder meinen Kollegen das nicht immer gelingt, sollte bekannt sein
PeterPan02.06.2020 14:23

Weil es keine Regeln dafür gibt


Hat sich da nicht letztes Jahr etwas geändert und man muss bezahlte Werbung kennzeichnen?
Zumindest dachte ich dass dies der Grund sei warum alle auf Instagramm „Werbung“ dabeischreiben, sobald auch nur ein Markenname genannt wird oder gar eine Kooperation besteht.
Aber auch bei einer werbeplattform?
Kloppelmann02.06.2020 15:17

Hat sich da nicht letztes Jahr etwas geändert und man muss bezahlte …Hat sich da nicht letztes Jahr etwas geändert und man muss bezahlte Werbung kennzeichnen? Zumindest dachte ich dass dies der Grund sei warum alle auf Instagramm „Werbung“ dabeischreiben, sobald auch nur ein Markenname genannt wird oder gar eine Kooperation besteht.

Noisedive02.06.2020 14:19

Warum wird eindeutig bezahlte Werbung hier nicht gekennzeichnet?


Das ist eine gute und berechtigte Frage, magst du uns aufklären @dani.chii ?
PeterPan02.06.2020 15:21

Aber auch bei einer werbeplattform?



Woran siehst du, dass es eine "Werbeplattform" ist? Ich zitiere: "mydealz - Die größte Deal-Community in Deutschland"
Betonung auf Community.
Einige Dealsucher haben es aufgegeben, weil sie, im Gegensatz zu anderen, nicht bezahlt werden. Z. B. Ich.
Kloppelmann02.06.2020 15:17

Hat sich da nicht letztes Jahr etwas geändert und man muss bezahlte …Hat sich da nicht letztes Jahr etwas geändert und man muss bezahlte Werbung kennzeichnen? Zumindest dachte ich dass dies der Grund sei warum alle auf Instagramm „Werbung“ dabeischreiben, sobald auch nur ein Markenname genannt wird oder gar eine Kooperation besteht.


Frage - Was ist denn "bezahlte Werbung"? Bei Amazon / Instagram würde ich es so deuten, dass der "Werber" das Produkt kostenfrei zu Verfügung stellt und dann z.B. ein Bild oder Rezension schreibt. Gibt es eine eindeutige Definition? (Wiki hat nichts gefunden)?

Bei MyDealz trifft meine "Deutung" nicht zu. Die Beschreibung wird selbst erstellt (kopiert) und MyDealz bekommt nur Geld, wenn jemand auf den Button "Zum Deal" klickt. Steht auch unter jedem Deal. Darum verstehe ich diese Diskussion nicht. Natürlich macht MyDealz mehr "Geld", wenn ein Deal mit hoher Provision oft gekauft wird. Aber wenn die Dealz alle nur "Mist" sind, dann würde sie keiner kaufen oder die Platform wechseln.

Die 10c Highlight Deals verstehe ich auch nicht, aber anscheinend gibt es in der Community Interesse, ansonsten wären sie nicht hot. Und Provision gibt es ja nicht, weil man die Sachen offline erwirbt.
was wurde aus icq, msn, yahoo, usw usw. Too big to fail gibt es nicht, besonders im Internet. Heute noch angesagt, bei der nächsten Generation tot.
cixer02.06.2020 16:06

was wurde aus icq, msn, yahoo, usw usw. Too big to fail gibt es nicht, …was wurde aus icq, msn, yahoo, usw usw. Too big to fail gibt es nicht, besonders im Internet. Heute noch angesagt, bei der nächsten Generation tot.


Ich vermisse die ICQ Zeit.
Ryker02.06.2020 15:56

Einige Dealsucher haben es aufgegeben, weil sie, im Gegensatz zu anderen, …Einige Dealsucher haben es aufgegeben, weil sie, im Gegensatz zu anderen, nicht bezahlt werden. Z. B. Ich.


Bezahlt? Ach, das wird ja immer witzig. Mir ist heute das erste mal aufgefallen, was für eine Beschreibung die "Pepper" haben.

Zuerst beginnt es unter der Deals folgendermaßen, um den Anschein der "Unabhängigkeit" zu erwecken, dass es sich um generöse Blogeintrage handelt:

"Hallo, ich heiße XXX und bin Mitglied des Pepper Expert Program.

Ich poste meine Deals komplett unvoreingenommen und sie stellen ausschließlich meine persönliche Meinung dar — Ich werde weder von Händlern oder Marken bezahlt noch entsteht mir ein Vorteil dadurch, dass Ihr ein Produkt kauft. Ich bin genauso wie Ihr und möchte nur jedem helfen, den besten Deal zu finden."

Hm, let´s proof it. Unter der Beschreibung ein Link zu erfahre mehr. mydealz.de/PEP

FAQ Nummer 2: "sie werden dafür lediglich belohnt"

Upsi

Und btw.

Die FAQ ist grandios:

Zitat: "Pepper, […] rühmt sich damit, die erste Social-Shopping-Plattform zu sein. "

Nochmals, warum wird bezahlte Werbung nicht gekennzeichnet? Und nein, ich meine nicht, dass was klein unter dem Deal steht "Wenn Du weiterklickst und anschließend z.B. etwas kaufst, erhält mydealz u.U. dafür Geld vom jeweiligen Anbieter. Dies hat allerdings keinen Einfluss darauf, was für Deals gepostet werden."

Richtige Kennzeichnung. Zusätzlich auch wieder witzig, dass es in der APP nicht dargestellt wird.

Als Wettbewerber hätte ich den Laden hier schon lange abgemahnt. Für uns User eigentlich ein Fall für die Verbraucherzentrale.

Total lächerlich sich darzustellen als ob man nicht unter das UWG fällt.
zeus2402.06.2020 16:06

Frage - Was ist denn "bezahlte Werbung"?


Händler oder Hersteller treten an MyDealz heran und kaufen sich hier ein. Z.B. gibt es exklusive Gutscheine (z.B. 10% auf …), die nur bzw. zuerst auf MyDealz veröffentlicht werden. Das witzige ist, dass MyDealz es nicht kennzeichnet. Und keiner kann es bei MyDealz bestreiten, weil es diese Fälle gibt. Das ist Praxis.
zeus2402.06.2020 16:06

Frage - Was ist denn "bezahlte Werbung"? Bei Amazon / Instagram würde ich …Frage - Was ist denn "bezahlte Werbung"? Bei Amazon / Instagram würde ich es so deuten, dass der "Werber" das Produkt kostenfrei zu Verfügung stellt und dann z.B. ein Bild oder Rezension schreibt. Gibt es eine eindeutige Definition? (Wiki hat nichts gefunden)?Bei MyDealz trifft meine "Deutung" nicht zu. Die Beschreibung wird selbst erstellt (kopiert) und MyDealz bekommt nur Geld, wenn jemand auf den Button "Zum Deal" klickt. Steht auch unter jedem Deal. Darum verstehe ich diese Diskussion nicht. Natürlich macht MyDealz mehr "Geld", wenn ein Deal mit hoher Provision oft gekauft wird. Aber wenn die Dealz alle nur "Mist" sind, dann würde sie keiner kaufen oder die Platform wechseln. Die 10c Highlight Deals verstehe ich auch nicht, aber anscheinend gibt es in der Community Interesse, ansonsten wären sie nicht hot. Und Provision gibt es ja nicht, weil man die Sachen offline erwirbt.


Für mich ist bezahlte Werbung wenn ein Händler Geld für die Platzierung von Produktwerbung bezahlt. Wobei hier sicher jeglicher Geldwerter Vorteil zählt, egal ob kostenlose Produkte, Einladungen oder eben ein Kaufpreis für eine Erwähnung.

Für mich ist mydealz jetzt nicht eine offensichtliche Werbeseite, daher frage ich mich, warum diese bezahlte Werbung nicht gekennzeichnet werden muss.

Sicher kennt sich jemand aus der Community mit dem Thema aus oder die Mydealzanwälte können einen kurzes Statement dazu abgeben. Nicht umsonst werden ja manche Beiträge zu dem Thema erst nach manueller Prüfung hier freigeschaltet.
Komischerweise antwortet niemand vom Team auf interessante Fragen von Noisedive oder Kloppelmann...

Stelle mittlerweile auch keine Deals mehr ein, die Einordnung zu Highlights und Updates schien mir doch sehr willkürlich zu sein und wurden auf Anfrage teilweise mit seltsamen Begründungen abgewiesen...
Bearbeitet von: "herrbärt" 2. Jun
Ryker02.06.2020 16:14

Ich vermisse die ICQ Zeit.


Ja, das war noch eine andere Welt. Sozusagen der Übergang von der alten offline Welt, man hatte noch beide Welten in Maßen.
Teppichflieger02.06.2020 15:34

Das ist eine gute und berechtigte Frage, magst du uns aufklären @dani.chii …Das ist eine gute und berechtigte Frage, magst du uns aufklären @dani.chii ?


Kann ich ehrlich gesagt nicht, denn die Frage und Entscheidung übersteigt meine Kompetenz. Ich bin auch nur einer von vielen Redakteuren der Seite und werde nicht über jeden Gedankengang der Firma informiert Aber vielleicht fragt ihr einfach mal nett die richtigen Leute.

herrbärt02.06.2020 17:24

Komischerweise antwortet niemand vom Team auf interessante Fragen von …Komischerweise antwortet niemand vom Team auf interessante Fragen von Noisedive oder Kloppelmann... Stelle mittlerweile auch keine Deals mehr ein, die Einordnung zu Highlights und Updates schien mir doch sehr willkürlich zu sein und wurden auf Anfrage teilweise mit seltsamen Begründungen abgewiesen...


Ich bin doch da Nein Spaß, wenn ichs sehe, versuche ich natürlich, darauf zu antworten. Aber wieso sollte das Team hier auch kommentieren, wenn es nicht verlinkt wurde? Wir als Redaktion gucken uns auch nicht alle Beiträge an und sind nur dort zur Stelle, wenn es uns persönlich interessiert, wir es aus Zufall sehen, etc.
dani.chii02.06.2020 14:58

Grundsätzlich werden fast alle Deals hier „bezahlt“, denn die Plattform ver …Grundsätzlich werden fast alle Deals hier „bezahlt“, denn die Plattform verdient ja daran „Wenn Du weiterklickst und anschließend z.B. etwas kaufst, erhält mydealz u.U. Geld vom jeweiligen Anbieter.„Eine Bevorzung gibt es aber eigentlich nicht, denn wie schon oben geschrieben, versuchen wir, einen guten Mix zwischen Redaktion und Community zu finden. Dass mir oder meinen Kollegen das nicht immer gelingt, sollte bekannt sein


Man muss hier ganz klar unterscheiden zwischen der "Bezahlung" durch den Klick auf den Reflink und die inhaltliche Bezahlung bzw. Buchung von Dealeinträgen (wobei dann ja meistens die Reflink-Provision noch on top kommt). Der von dir zitierte Satz bezieht sich ja lediglich auf die Reflink-Provision, dass Firmen auch für ganze Dealeinträge bezahlen, wird in den Deals nirgends erwähnt.
zeus2402.06.2020 16:06

Frage - Was ist denn "bezahlte Werbung"? Bei Amazon / Instagram würde ich …Frage - Was ist denn "bezahlte Werbung"? Bei Amazon / Instagram würde ich es so deuten, dass der "Werber" das Produkt kostenfrei zu Verfügung stellt und dann z.B. ein Bild oder Rezension schreibt. Gibt es eine eindeutige Definition? (Wiki hat nichts gefunden)?Bei MyDealz trifft meine "Deutung" nicht zu. Die Beschreibung wird selbst erstellt (kopiert) und MyDealz bekommt nur Geld, wenn jemand auf den Button "Zum Deal" klickt. Steht auch unter jedem Deal. Darum verstehe ich diese Diskussion nicht. Natürlich macht MyDealz mehr "Geld", wenn ein Deal mit hoher Provision oft gekauft wird. Aber wenn die Dealz alle nur "Mist" sind, dann würde sie keiner kaufen oder die Platform wechseln. Die 10c Highlight Deals verstehe ich auch nicht, aber anscheinend gibt es in der Community Interesse, ansonsten wären sie nicht hot. Und Provision gibt es ja nicht, weil man die Sachen offline erwirbt.


Das stimmt nicht, zeigt aber deutlich das Problem, das ich weiter oben beschrieben habe. Firmen wie Sportspar, Jeans Direct oder MyPopupclub buchen ganze Dealeinträge, die dann von der Redaktion erstellt werden. Und das wird nirgends deutlich gemacht.
Ginalisalol02.06.2020 14:05

Händler zahlen teilweise Geld an mydealz. Gibt sogar extra Preisstufen für …Händler zahlen teilweise Geld an mydealz. Gibt sogar extra Preisstufen für Highlights / nochmalige Erwähnung auf Instagram


Das ist zwar grundsätzlich nicht falsch, was du beschreibst, aber könnte falsch interpretiert werden, weshalb ich es einmal etwas präzisieren möchte.

Ohne jetzt zu tief ins Detail zu gehen, kann man in erster Linie sagen, dass man sich bei uns Aufmerksamkeit erkaufen kann. Dabei geht es zunächst um unsere redaktionelle Aufmerksamkeit, denn auch wir haben nur begrenzte Kapazitäten und schauen uns natürlich zuerst die Einreichungen der Händler an, bei denen auch was hängen bleibt. Weiter geht es dann mit der Aufmerksamkeit der Partnership Manager, die permanent ein Auge auf die Deals ihrer "Schäfchen" haben und wiederum uns bei Überschreiten gewisser Grenzen (z.B. Temperatur) darauf hinweisen, ob das nicht mal was für die Highlights wäre. Und letztlich ausgelagert von der eigentlichen Plattform noch Social Media, also beispielsweise Instagram, wo man sich konkret die Aufmerksamkeit der Follower sichern kann.

Wichtig ist mir aber insbesondere in Bezug auf die Plattform mydealz, dass es keine Automatismen gibt. Du kannst uns noch so viel Geld bieten, aber wenn du keinen echten Deal am Start hast (mindestens 10% Ersparnis), dann kriegst du keinen redaktionellen Post. Das gleiche gilt für die Highlights, denn auch hier haben wir Redakteure immer das letzte Wort und arbeiten Gott sei Dank nicht auf Provisionsbasis. Wenn ich also sehe, dass Kommentare zu einem grundsätzlich warmen Deal ausschließlich negativ sind, dann ist das für mich kein Highlight. Wie viel Geld da womöglich verloren geht, weiß ich nicht und es ist mir auch völlig egal, denn Langzeitvertrauen ist wichtiger.

Exakt das ist es, was für viele so schwer vorstellbar ist (vor allem Händler), denn warum sollte man Geld einfach liegen lassen? Ich behaupte mal, dass wir uns dort auch signifikant von anderen Deal-Portalen unterscheiden, dass wir eben nicht jedem Affiliate-Batzen hinterherrennen. Hier spielt uns die Größe in die Karten, dass wir uns das überhaupt erlauben können. Amazon in den Highlights (absolut keine Vergütung) oder drei Berliner für einen Euro bei Lidl? Kostet uns nur Serverkapazitäten und bringt uns direkt keinen Cent ein, aber sorgt wiederum dafür, dass mehr Besucher die Plattform nutzen und dann vielleicht irgendwann auch mal einen Deal wahrnehmen, der uns was einbringt. Win-Win-Win (User, Händler und wir als Firma) funktioniert, auch wenn es schwer vorstellbar erscheint.
Bearbeitet von: "Barney" 2. Jun
Barney02.06.2020 18:42

Exakt das ist es, was für viele so schwer vorstellbar ist (vor allem …Exakt das ist es, was für viele so schwer vorstellbar ist (vor allem Händler), denn warum sollte man Geld einfach liegen lassen? Ich behaupte mal, dass wir uns dort auch signifikant von anderen Deal-Portalen unterscheiden, dass wir eben nicht jedem Affiliate-Batzen hinterherrennen. Hier spielt uns die Größe in die Karten, dass wir uns das überhaupt erlauben können. Amazon in den Highlights (absolut keine Vergütung) oder drei Berliner für einen Euro bei Lidl? Kostet uns nur Serverkapazitäten und bringt uns direkt keinen Cent ein, aber sorgt wiederum dafür, dass mehr Besucher die Plattform nutzen und dann vielleicht irgendwann auch mal einen Deal wahrnehmen, der uns was einbringt. Win-Win-Win (User, Händler und wir als Firma) funktioniert, auch wenn es schwer vorstellbar erscheint.



Du musst aber auch bedenken, dass es so das Klassische Anfüttern ist. Wenn du wegen einem heißen Amazon oder Lidl Deal hier bist, und dann die Sportspar-Socken siehst, die gesponsert dazwischen hängen, ist die Wahrscheinlichkeit durchaus gegeben, dass "Gelegenheit Käufer macht". Dazu kommt noch, dass man durch den User-Content gerne mal übersieht, dass es ein platzierter Deal der Redaktion ist. Dann werden durch das wiederholte Pushen oder Reaktivieren von Deals die Grad-Zahlen immer höher. Es ist was anderes, ob man 3x einen Deal mit 500° oder einmal einen mit 1500° hat - überspitzt gesagt. Das ist ja psychologisch alles schon verdammt gut durchdacht. Wie die Süßigkeiten an der Kasse beim Rewe. Und kann halt so oder so verkauft werden. Das muss letzten Endes jeder für sich entscheiden. Du verkaufst es jetzt positiv für den User, als würden Amazon Deals der Seite keinen Cent bringen. Klar ist dein Job. Aber im Gesamtkontext ist es - meiner Meinung nach - differenzierter zu sehen.
Bearbeitet von: "Momoko" 2. Jun
Die Kernfrage bleibt ja bisher unbeantwortet - müssen redaktionelle Beiträge, die durch finanzielle Zuwendung mehr Beachtung bekommen nicht gesondert gekennzeichnet sein?
Kloppelmann02.06.2020 22:27

Die Kernfrage bleibt ja bisher unbeantwortet - müssen redaktionelle …Die Kernfrage bleibt ja bisher unbeantwortet - müssen redaktionelle Beiträge, die durch finanzielle Zuwendung mehr Beachtung bekommen nicht gesondert gekennzeichnet sein?


Nein, müssen sie nicht. Die gesonderte Kennzeichnung erfolgt ja bereits in der Erklärung, wie wir überhaupt arbeiten.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler