Möbelhaus Finanzierung Wiederruf

49
eingestellt am 30. Jul
Hi,
ich habe ich Samstag bei Höffner eine Couch gekauft und dann 10 Monate mit 0% direkt dort finanziert. Mir ist dann aufgefallen, dass sie doch irgendwie zu groß ist und wollte sie heute wieder direkt dort stornieren.

Ich dachte wenn ich die Finanzierung storniere bin ich automatisch auch nicht mehr an den damit verbundenen Warenkauf gebunden, so steht es aus in der Widerrufbelehrung der Finanzierung.

Trotzdem will Höffner 25% des Warenwertes als Entschädigung haben. Die Frau vom Kundendienst hat mir das unmissverständlich klar gemacht. Wenn ich eine andere Couch kaufe könnten Sie auf Kulanz aber darauf verzichten und haben mir jetzt bis Samstag Zeit gegeben eine zu finden.

Komisch?
Einfach ignorieren und per Einschreiben Widerrufen?
Lieber auf die hören ne andere Couch da kaufen?

Eigentlich bin ich mir ziemlich sicher, dass ich die 25% nicht zahlen muss, aber vielleicht weiß ja hier einer mehr als ich?

Danke =)
Zusätzliche Info
Diverses
Beste Kommentare
Ne größere Wohnung würde das Problem lösen.
Deiruvor 1 h, 59 m

Hier der Auszug[Bild]


Ist für mich eindeutig. Hab meinen Abschluss in Jura allerdings auch nur an der University of MyDealz Diverses gemacht.
Bearbeitet von: "JackLaMota" 31. Jul
Jinglebellsvor 13 m

Schön gemarkert. Und wenn ich den zweiten Punkt nun unter deiner zweiten …Schön gemarkert. Und wenn ich den zweiten Punkt nun unter deiner zweiten Markierung so lese... Hast du denn bei dem verbundenen Geschäft ein Widerrufsrecht?Hierzu habe ich für dich mal Google bemüht, hat mich aber auch bestimmt 30 Sekunden gekostet.https://www.anwalt.de/rechtstipps/zweiwoechiges-ruecktrittsrecht-vom-kaufvertrag_062526.htmlDanke - Bitte, gerne doch



Jo, wird hier aber durch die Finanzierung ausgehebelt.
Auf die Finanzierung hat man ein gesetzliches Widerrufsrecht.
Davon grundsätzlich unabhängig ist der Kaufvertrag.
Da vor Ort geschlossen besteht kein gesetzliches Widerrufsrecht.
Da es für ein Möbelhaus allerdings keinen Sinn macht, Geld bei Leuten hinterher zu laufen, die ihre Möbel nicht bar zahlen können, ist der Finanzierungsvertrag so weitsichtig formuliert, dass mit Widerruf der Finanzierung auch der zu Grunde liegende Kaufvertrag hinfällig ist.

Dämlich ist es trotzdem, wie schwer ist es denn sein Wohnzimmer auszumessen bevor man eine Couch kauft?
49 Kommentare
Seit 2012 dabei und keinen Schimmer von Kaufverträgen...
$1 MyDealz Diverses AGB:

Was sagen die AGB der Finanzierung/des Kaufvertrages?
Wieso? Wenn ich an den Kauf nicht mehr "gebunden" bin, so der Wortlaut in der Widerrufsbelehrung der Bank, dann muss ich doch auch keinen Schadenersatz leisten.
Ne größere Wohnung würde das Problem lösen.
Willst du widerrufen oder wieder rufen?
Auch wenns nicht schön ist: Wenn du etwas in einem Laden vor Ort kaufst hast du keinerlei gesetzliches Rückgaberecht.
Bei den meißten Läden geht das natürlich, aber das ist reine Kulanz. D.h. rein rechtlich sind die dir ja schon entgegengekommen deine Schulden bei denen um 75% zu drücken.

Aber: wenn natürlich in den Finanzierungsdokumenten explizit ein Rücktritt vom Warenkauf drin steht wie du es beschreibst dann müsstest du alles wieder kriegen/ nicht zahlen müssen. Les das nochmal aufmerksam. An sich sind das nämlich 2 voneinander getrennte Geschäfte: Der Laden verkauft das Möbelstück an die Bank und die Bank finanziert das für dich. Für zweiteres Geschäft hast du glaube ich ein gesetzliches Rücktrittsrecht, das sollte aber das erste nicht betreffen.
mir schwebt ein neuer, per Communityvote zu vergebender Badge vor a la "Paypalnehmer" oder "Diverseskönig" oder ..
mascarPWNevor 2 m

Willst du widerrufen oder wieder rufen?


Hab die Überschrift nicht Korrektur gelesen ich Dussel
Höffner stellt sich gerne mal quer. Solltest Du im Recht sein (AGB), bleibe hartnäckig....
Hier der Auszug18139000-kIpwr.jpg
Deiruvor 1 h, 59 m

Hier der Auszug[Bild]


Ist für mich eindeutig. Hab meinen Abschluss in Jura allerdings auch nur an der University of MyDealz Diverses gemacht.
Bearbeitet von: "JackLaMota" 31. Jul
Einfach die letzten beiden Absätze lesen.
Bearbeitet von: "AS1287" 30. Jul
Kaufe ein "e".
Deiruvor 13 m

Hier der Auszug[Bild]



Schön gemarkert. Und wenn ich den zweiten Punkt nun unter deiner zweiten Markierung so lese... Hast du denn bei dem verbundenen Geschäft ein Widerrufsrecht?
Hierzu habe ich für dich mal Google bemüht, hat mich aber auch bestimmt 30 Sekunden gekostet.
anwalt.de/rec…tml

Danke - Bitte, gerne doch
Bearbeitet von: "Jinglebells" 30. Jul
Jinglebells30. Jul

Schön gemarkert. Und wenn ich den zweiten Punkt nun unter deiner zweiten …Schön gemarkert. Und wenn ich den zweiten Punkt nun unter deiner zweiten Markierung so lese... Hast du denn bei dem verbundenen Geschäft ein Widerrufsrecht?Hierzu habe ich für dich mal Google bemüht, hat mich aber auch bestimmt 30 Sekunden gekostet.https://www.anwalt.de/rechtstipps/zweiwoechiges-ruecktrittsrecht-vom-kaufvertrag_062526.htmlDanke - Bitte, gerne doch


Nein, dass heißt nur, wenn ich den anderen Vertrag z.B. durch das Fernabsatzgesetz Widerrufe, dann ist der Darlehensvertrag auch gleich Widerrufen. Findet hier natürlich keine Bedeutung, da es ja ein Kauf im Laden war.
bei 0% Finanzierungen hat man doch eigentlich kein Widerrufsrecht...
14 Tage...
Agent_00vor 1 m

bei 0% Finanzierungen hat man doch eigentlich kein Widerrufsrecht...


Ist seit 2016 wohl anders.
Deiruvor 3 m

Nein, dass heißt nur, wenn ich den anderen Vertrag z.B. durch das …Nein, dass heißt nur, wenn ich den anderen Vertrag z.B. durch das Fernabsatzgesetz Widerrufe, dann ist der Darlehensvertrag auch gleich Widerrufen. Findet hier natürlich keine Bedeutung, da es ja ein Kauf im Laden war.



Stimmt, du hast recht. Sehe ein wenig verschwommen, was wirklich nur an der Hitze liegt, nicht am Alkohol. Dies habe ich hier noch kurz für dich gefunden. Denke das könnte dir hier weiterhelfen. Oder halt auch leider nicht...
justanswer.de/ver…tml
Deiru30. Jul

Wieso? Wenn ich an den Kauf nicht mehr "gebunden" bin, so der Wortlaut in …Wieso? Wenn ich an den Kauf nicht mehr "gebunden" bin, so der Wortlaut in der Widerrufsbelehrung der Bank, dann muss ich doch auch keinen Schadenersatz leisten.


Schadensersatz gibt es auch nur dann wenn ein Schaden dem anderen entstanden ist..
Die Bank hat aber Wertminderungsansprüche da das Sofa genutzt wurde (?)

Außerdem steht im letzten Absatz alles drinnen und damit hat die Bank Recht.

Außerdem gibt es beim Kauf vor Ort kein gesetzliches Rückgaberecht sondern nur beim Online Shop, wie bereits gesagt.
Widerruf ist zwar möglich, jedoch u.U. mit Wertminderungsansprüche des Vertragspartners.
Jinglebellsvor 15 m

Schön gemarkert. Und wenn ich den zweiten Punkt nun unter deiner zweiten …Schön gemarkert. Und wenn ich den zweiten Punkt nun unter deiner zweiten Markierung so lese... Hast du denn bei dem verbundenen Geschäft ein Widerrufsrecht?Hierzu habe ich für dich mal Google bemüht, hat mich aber auch bestimmt 30 Sekunden gekostet.https://www.anwalt.de/rechtstipps/zweiwoechiges-ruecktrittsrecht-vom-kaufvertrag_062526.htmlDanke - Bitte, gerne doch


Es ist nicht erforderlich, dass für den anderen Vertrag ein eigenes Widerrufsrecht besteht, wenn ein verbundener Vertrag iSd § 358 III BGB vorliegt. Dann schlägt der Widerruf des Finanzierungsvertrages auf den Kaufvertrag durch. Ansprechpartner für diese Form des Widerrufs ist jedoch der Vertragspartner des Finanzierungsgeschäfts, was wohl eine darlehensgebende Bank ist.

kbh01vor 35 m

Auch wenns nicht schön ist: Wenn du etwas in einem Laden vor Ort kaufst …Auch wenns nicht schön ist: Wenn du etwas in einem Laden vor Ort kaufst hast du keinerlei gesetzliches Rückgaberecht.Bei den meißten Läden geht das natürlich, aber das ist reine Kulanz. D.h. rein rechtlich sind die dir ja schon entgegengekommen deine Schulden bei denen um 75% zu drücken.Aber: wenn natürlich in den Finanzierungsdokumenten explizit ein Rücktritt vom Warenkauf drin steht wie du es beschreibst dann müsstest du alles wieder kriegen/ nicht zahlen müssen. Les das nochmal aufmerksam. An sich sind das nämlich 2 voneinander getrennte Geschäfte: Der Laden verkauft das Möbelstück an die Bank und die Bank finanziert das für dich. Für zweiteres Geschäft hast du glaube ich ein gesetzliches Rücktrittsrecht, das sollte aber das erste nicht betreffen.


Unsinn, vgl. §§ 358ff. - bei verbundenen Geschäften, wie es bei Finanzierungen oftmals der Fall ist, greift der Widerruf eben doch durch. Deine Ausführungen wären zutreffend, wenn man sich selbst bei einer Bank ein Darlehen einholt und dann in ein Möbelhaus der Wahl geht. Das ist aber wohl nicht mit Finanzierung gemeint, sondern eher, dass man in ein Möbelhaus geht, dort Ware aussucht und dann direkt ein Formular für die Finanzierung durch eine Bank ausfüllt.

Deiruvor 6 m

Ist seit 2016 wohl anders.


§ 514 II BGB ist die Norm, die du suchst.
Bearbeitet von: "tehq" 30. Jul
Agent_00vor 5 m

bei 0% Finanzierungen hat man doch eigentlich kein Widerrufsrecht...


Das wäre ja noch schöner, dann würden das so viele Leute nicht machen (?)
Jinglebellsvor 13 m

Schön gemarkert. Und wenn ich den zweiten Punkt nun unter deiner zweiten …Schön gemarkert. Und wenn ich den zweiten Punkt nun unter deiner zweiten Markierung so lese... Hast du denn bei dem verbundenen Geschäft ein Widerrufsrecht?Hierzu habe ich für dich mal Google bemüht, hat mich aber auch bestimmt 30 Sekunden gekostet.https://www.anwalt.de/rechtstipps/zweiwoechiges-ruecktrittsrecht-vom-kaufvertrag_062526.htmlDanke - Bitte, gerne doch



Jo, wird hier aber durch die Finanzierung ausgehebelt.
Auf die Finanzierung hat man ein gesetzliches Widerrufsrecht.
Davon grundsätzlich unabhängig ist der Kaufvertrag.
Da vor Ort geschlossen besteht kein gesetzliches Widerrufsrecht.
Da es für ein Möbelhaus allerdings keinen Sinn macht, Geld bei Leuten hinterher zu laufen, die ihre Möbel nicht bar zahlen können, ist der Finanzierungsvertrag so weitsichtig formuliert, dass mit Widerruf der Finanzierung auch der zu Grunde liegende Kaufvertrag hinfällig ist.

Dämlich ist es trotzdem, wie schwer ist es denn sein Wohnzimmer auszumessen bevor man eine Couch kauft?
Master_OFvor 1 m

Das wäre ja noch schöner, dann würden das so viele Leute nicht machen (?)


War lange Zeit Rechtslage, genau aus diesem Grund gabs plötzlich überall 0% Finanzierungen
Master_OFvor 3 m

Schadensersatz gibt es auch nur dann wenn ein Schaden dem anderen …Schadensersatz gibt es auch nur dann wenn ein Schaden dem anderen entstanden ist..Die Bank hat aber Wertminderungsansprüche da das Sofa genutzt wurde (?)Außerdem steht im letzten Absatz alles drinnen und damit hat die Bank Recht.Außerdem gibt es beim Kauf vor Ort kein gesetzliches Rückgaberecht sondern nur beim Online Shop, wie bereits gesagt.Widerruf ist zwar möglich, jedoch u.U. mit Wertminderungsansprüche des Vertragspartners.


Wertminderungsansprüche nur, soweit die Benutzung über die Prüfung der Beschaffenheit hinaus geht. Bei den paar Tagen wohl nicht
Deiruvor 6 m

Ist seit 2016 wohl anders.


Ah, ok, wir hatten einen ähnlichen Fall, aber schon 2012. Da ist meine Info wohl veraltet. Dann seh ich aber auch keinen Grund warum er nicht Widerrufen kann. Ich gehe mal davon aus, dass die Ware noch nicht geliefert/direkt ab Lager mitgenommen wurde.
therealpinkvor 3 m

Jo, wird hier aber durch die Finanzierung ausgehebelt.Auf die Finanzierung …Jo, wird hier aber durch die Finanzierung ausgehebelt.Auf die Finanzierung hat man ein gesetzliches Widerrufsrecht.Davon grundsätzlich unabhängig ist der Kaufvertrag.Da vor Ort geschlossen besteht kein gesetzliches Widerrufsrecht.Da es für ein Möbelhaus allerdings keinen Sinn macht, Geld bei Leuten hinterher zu laufen, die ihre Möbel nicht bar zahlen können, ist der Finanzierungsvertrag so weitsichtig formuliert, dass mit Widerruf der Finanzierung auch der zu Grunde liegende Kaufvertrag hinfällig ist.Dämlich ist es trotzdem, wie schwer ist es denn sein Wohnzimmer auszumessen bevor man eine Couch kauft?


Siehe Mydealz Diverses, dann sieht man das Ausmaß des Internets...
therealpinkvor 3 m

Jo, wird hier aber durch die Finanzierung ausgehebelt.Auf die Finanzierung …Jo, wird hier aber durch die Finanzierung ausgehebelt.Auf die Finanzierung hat man ein gesetzliches Widerrufsrecht.Davon grundsätzlich unabhängig ist der Kaufvertrag.Da vor Ort geschlossen besteht kein gesetzliches Widerrufsrecht.Da es für ein Möbelhaus allerdings keinen Sinn macht, Geld bei Leuten hinterher zu laufen, die ihre Möbel nicht bar zahlen können, ist der Finanzierungsvertrag so weitsichtig formuliert, dass mit Widerruf der Finanzierung auch der zu Grunde liegende Kaufvertrag hinfällig ist.Dämlich ist es trotzdem, wie schwer ist es denn sein Wohnzimmer auszumessen bevor man eine Couch kauft?


Nein, das ist nicht nur so, weil es im Interesse des Verkäufers ist, sondern Rechtslage: § 358 II BGB. Der regelt explizit den Fall, dass der Widerruf des Darlehensvertrages auf den Liefervertrag durchschlägt, auch wenn für diesen eigentlich kein Widerrufsrecht besteht.
Deiruvor 32 m

Hier der Auszug[Bild]


btw, da du die Widerrufsbelehrung schon so eifrig nur kursorisch gelesen hast: Dein Widerruf richtet sich an die BNP Paribas, nicht an Höffner. Daher ist es völlig normal, dass sich Höffner nur gegen Zahlung von Reuegeld vom Vertrag lösen will.
tehqvor 2 m

Nein, das ist nicht nur so, weil es im Interesse des Verkäufers ist, …Nein, das ist nicht nur so, weil es im Interesse des Verkäufers ist, sondern Rechtslage: § 358 II BGB. Der regelt explizit den Fall, dass der Widerruf des Darlehensvertrages auf den Liefervertrag durchschlägt, auch wenn für diesen eigentlich kein Widerrufsrecht besteht.



Jo, da war der Gesetzgeber genauso schlau wie ich.
therealpinkvor 40 s

Jo, da war der Gesetzgeber genauso schlau wie ich.


Was man sicherlich nicht in jedem Fall vom Gesetzgeber sagen kann!
Philsomvor 5 m

Wertminderungsansprüche nur, soweit die Benutzung über die Prüfung der Be …Wertminderungsansprüche nur, soweit die Benutzung über die Prüfung der Beschaffenheit hinaus geht. Bei den paar Tagen wohl nicht


Ich habe das jetzt so verstanden, dass die Couch vor 10 Monaten gekauft wurde
tehqvor 11 m

btw, da du die Widerrufsbelehrung schon so eifrig nur kursorisch gelesen …btw, da du die Widerrufsbelehrung schon so eifrig nur kursorisch gelesen hast: Dein Widerruf richtet sich an die BNP Paribas, nicht an Höffner. Daher ist es völlig normal, dass sich Höffner nur gegen Zahlung von Reuegeld vom Vertrag lösen will.


Nur um diesen wertvollen Beitrag mal hervorzuheben !
Also im Grunde: rede nicht mit dem Verkäufer rede mit der Bank.
Ich kann ganz normal Widerrufen und muss keine 25% bezahlen.

Und für die Fragen die noch offen sind. Ja die Couch ist nur bestellt und würde erst Oktober geliefert werden, 10 Monate lang würde die Finanzierung laufen.

Ja die Couch passt ja schon rein, habe nämlich sehr gewissenhaft alles ausgemessen, sieht dann aber nur halt kacke aus =D
Ich war mir im Laden meiner Widerrufsrechte schon recht bewusst, sonst hätte ich nicht direkt bestellt.
Aber man wird halt verunsichert wenn dir einer so vehement sagt "musst du 25% Strafe zahlen".

Und ansonsten, ja vielen Dank für alle Kommentare und schönen Abend noch!
Machen wir es kurz: wenn der Darlehensvetrag widerrufen wird, ist auch das Kopplungsgeschäft widerrufen, egal, wie, wo, wann, was gekauft.

Höffner hat auch keinen Anspruch auf Schadensersatz, da kein Schaden entstanden ist.

Viel eher wurde ich prüfen, ob die Verkäuferin nicht mit einem empfindlichen Übel droht
Alt-F4vor 12 m

Machen wir es kurz: wenn der Darlehensvetrag widerrufen wird, ist auch das …Machen wir es kurz: wenn der Darlehensvetrag widerrufen wird, ist auch das Kopplungsgeschäft widerrufen, egal, wie, wo, wann, was gekauft. Höffner hat auch keinen Anspruch auf Schadensersatz, da kein Schaden entstanden ist.Viel eher wurde ich prüfen, ob die Verkäuferin nicht mit einem empfindlichen Übel droht


Danke, aber was meinst du mit:
Viel eher wurde ich prüfen, ob die Verkäuferin nicht mit einem empfindlichen Übel droht

Es war nicht die Verkäuferin, sondern die Dame vom Kundendienst. Aber vielleicht stecken die beiden ja unter einer Decke. Die Verkäuferin war nämlich auch im Büro (zufällig?) zugegen und wurde dann später zu unserem netten Gespräch dazu geholt =D
Bearbeitet von: "Deiru" 30. Jul
Mit "Verkäuferin" ist nicht eine Person gemeint, sondern die Firma. Die Person, die dich entgegen der Widerrufsinformation unmissverständlich und nachdrücklich zwischen Vollzug und Strafzahlung entscheiden lassen wollte, handelt ja nicht auf eigene Rechnung und Verantwortung, sondern für ihre Firma. Die Firma haftet für das Handeln ihrer Angestellten und müsste gegebenenfalls selbst gegen ihren Mitarbeiter vorgehen. Wenn du's drauf ankommen lassen wolltest, könntest du auch erstmal nichts machen, nach Auslieferung bemerken, daß du widerrechtlich unter Druck gesetzt wurdest und Schadenersatz/Preisminderung verlangen. Aber du willst das Möbel ja nicht, also schreib ihnen, daß du gemäß Widerrufsinformation vom Darlehensvertrag zurücktrittst und du damit laut selbiger Widerrufsinformation auch den Warenkaufvertrag als null und nichtig betrachtest. Telefonie oder Angestelltengespräch sind dafür eher ungeeignet. Die kennen sich nicht unbedingt aus oder haben unklare/falsche Anweisungen.
Bearbeitet von: "Turaluraluralu" 30. Jul
Deiruvor 8 h, 43 m

Hier der Auszug[Bild]


Hast du auch einen Screenshot vom KV mit dem Möbelhaus? Da sollte das mit den 25% drin stehen.
ltdcomdatavor 14 m

Hast du auch einen Screenshot vom KV mit dem Möbelhaus? Da sollte das mit …Hast du auch einen Screenshot vom KV mit dem Möbelhaus? Da sollte das mit den 25% drin stehen.


Das ist irrelevant, weil beim Widerruf der Finanzierung sich die Abwicklung des Liefervertrages ausschließlich nach 357 BGB richtet.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top Diskussionen

    Top-Händler