Mobilfunkvertrag kündigen --> Rückholangebot abgreifen

Hallo,

ich habe mir überlegt, ob es möglich ist, dass man einen Mobilfunkvertrag frühzeitig kündigt, dann eventuell einen Bonus als Rückholangebot bekommt (z.B. 5€/Monat Rabatt) und dann doch kündigt. Gibt es Erfahrung zu sowas, ist das möglich?

Viele Grüße
Nopsi

11 Kommentare

hab bei der telekom gekündigt.
das rückholangebot war schlechter als der bestehende/gekündigte tarif.
hab gefragt, ob das ein schlechter witz ist und der typ am telefon meinte nur: mehr geht nicht.
jetzt bin ich via tarifhaus zu o2 und zahl 1/3 des preises für das 3-fache an leistung.

ich hatte das mal bei der Telekom, lange ist es her....
Vertrag gekündigt und bis Vertragsende gab es - 5€ und zusätzliche Minuten.
Aber das liegt ein Stück zurück

Danke für die Rückmeldungen. Gekündigt werden soll auf jeden Fall. Meine Frau wurde von O2 ohne Ihr aktives Zutun in einen neuen, teuren Tarif gewechselt und wie es halt immer so ist, hat sie es nicht rechtzeitig gemerkt (für die ersten Monate gab es noch Rabatt). O2 stellt sich quer und nun halt die Frage, ob man gleich kündigen soll, ein eventuelles Angebot annehmen und dann später einfach wirklich kündigen soll in der gleichen Laufzeit...

Kommt auf den Anbieter an. Vodafone macht das ziemlich oft, wenn man seinen Vertrag kündigt. Bei der Telekom gibts definitiv schlechtere Angebote nach Vertragsende.

Telekom war auch bei mir nix, sind eh teurer geworden. Nett war die Dame am Telefon auch nicht. Man merkt halt, für das D1-Netz gibt es nur Telekom oder Congstar..

die "schlechten"angebote bei der telekom kundenrückgewinnung kommen wahrscheinlich dadurch zu stande, dass ihr deren angebot vergleicht mit einem telekom vertrag mit bonus, der über einen drittanbieter vermittelt wurde. da kann und will die telekom natürlich nicht mitziehen.

mit dem tmobile support habe ich ansonsten sehr gute erfahrungen gemacht. die mitarbeiter waren immer sehr höflich und hilfsbereit. im gegensatz zu z.B. O2, wo man teils extrem unverschämt behandelt wird, der hotline mitarbeiter einfach auflegt wenn ihm was nicht passt, etc.
Bearbeitet von: "chrhiller187" 4. November

chrhiller187vor 35 m

die "schlechten"angebote bei der telekom kundenrückgewinnung kommen wahrscheinlich dadurch zu stande, dass ihr deren angebot vergleicht mit einem telekom vertrag mit bonus, der über einen drittanbieter vermittelt wurde. da kann und will die telekom natürlich nicht mitziehen. mit dem tmobile support habe ich ansonsten sehr gute erfahrungen gemacht. die mitarbeiter waren immer sehr höflich und hilfsbereit. im gegensatz zu z.B. O2, wo man teils extrem unverschämt behandelt wird, der hotline mitarbeiter einfach auflegt wenn ihm was nicht passt, etc.



Ich kann z.b. Deine Erfahrung mit o2 nicht teilen
Habe bisher nur gute Erfahrungen mit denen im Support gemacht. Wobei ich die letzten 2,3 Monate auch nichts von denen gebraucht habe

Timboouvor 30 m

Ich kann z.b. Deine Erfahrung mit o2 nicht teilen Habe bisher nur gute Erfahrungen mit denen im Support gemacht. Wobei ich die letzten 2,3 Monate auch nichts von denen gebraucht habe



Sei froh. Wie es auch in den Medien zu lesen ist, ist der Support von O2 zur Zeit nicht erreichbar... Am eigenen Leib erfahren. Ist wirklich einfach so gut wie nicht erreichbar... Geheimtipp ist der Chat. Das hat dann geklappt.

Aber bleibt immer noch die ursprüngliche Frage: Kündigen, Rückholangebot annehmen und dann trotzdem kündigen? Ist das möglich...

Timboouvor 56 m

Ich kann z.b. Deine Erfahrung mit o2 nicht teilen Habe bisher nur gute Erfahrungen mit denen im Support gemacht. Wobei ich die letzten 2,3 Monate auch nichts von denen gebraucht habe



Hattest du mal ein ernsthaftes Problem mit denen und hast das versucht mit dem Telefonsupport zu klären? Solange sie dir was verkaufen können oder nur eine Standardanfrage beantworten, ist alles ok. Wenn du aber ne Beschwerde hast, dann passieren zum Teil unglaubliche Dinge.

Ich bin mal umgezogen und wollte meinen O2 Dsl Anschluss mitnehmen. Hatte vorher alles geklärt und eine schriftliche Bestätigung bekommen, dass der Anschluss am Umzugstag in der neuen Wohnung aktiviert wird. Natürlich passierte das dann nicht. An der Hotline sagte man mir dann, man hätte nie eine diesbezügliche Anfrage bekommen und man könne den Anschluss jetzt erst in einem Monat freischalten. Schneller ginge es nur, wenn ich den Vertrag upgrade. Auf den Hinweis auf die schriftliche Bestätigung hin hieß es, dass könnte nicht sein, sonst hätte er das ja vor sich im System. Ich habe dann angeboten, dass ich ihm gerne sofort einen Scan davon mailen kann. Woraufhin er einfach auflegte.
Weitere Telefonate brachten mir kein bisschen weiter, die Mitarbeiter waren weiterhin teils extrem dreist und wenn sie nicht mehr weiterwussten, wurde eben immer aufgelegt. Ich sollte nicht nur einen Monat auf die Freischaltung des Anschlusses warten, sondern diesen Monat auch noch ganz normal bezahlen. Es wäre ja schließlich meine eigene Schuld, dass ich mich nicht früher darum gekümmert hätte.
Ich habe daraufhin mit der Post eine fristlose Kündigung geschickt, mit einer Kopie der vorher erhaltenen Bestätigung und dem Hinweis, dass O2 seinen vertraglichen Verpflichtungen nicht nachkommt und ich die Kündigung notfalls mit allen Rechtsmitteln durchsetzten werde. Kurz darauf rief mich zum ersten mal eine freundliche Mitarbeiterin an, der Anschluss war einen Tag später wieder freigeschaltet und der Monat kostenlos.

Der Vorfall betrifft zwar jetzt nicht die Mobilfunksparte von O2 aber ich gehe davon aus, dass Probleme dort genauso gehandhabt werden.

Bei T-Mobile habe ich ein solches Verhalten noch nicht ansatzweise erlebt. Ich habe die Hotline dort durchweg als deutlich kundenfreundlicher erlebt. Z.B. war nach Vertragsverlängerung bei meinem Handyvertrag dort mal die Hotspot-Flat weggefallen. Hatte das nicht auf dem Schirm gehabt, da ich selbst das Angebot nicht genau genug gelesen hatte. Auf Nachfrage an der Hotline schaltete man mir diese Option kostenlos wieder mit dazu.


Auf jeden Fall kündigen, bei O2 DSL schon gute Angebote bekommen. Bei Rückholangeboten die evtl. neue Laufzeit beachten!

chrhiller187vor 20 h, 53 m

Hattest du mal ein ernsthaftes Problem mit denen und hast das versucht mit dem Telefonsupport zu klären? Solange sie dir was verkaufen können oder nur eine Standardanfrage beantworten, ist alles ok. Wenn du aber ne Beschwerde hast, dann passieren zum Teil unglaubliche Dinge.Ich bin mal umgezogen und wollte meinen O2 Dsl Anschluss mitnehmen. Hatte vorher alles geklärt und eine schriftliche Bestätigung bekommen, dass der Anschluss am Umzugstag in der neuen Wohnung aktiviert wird. Natürlich passierte das dann nicht. An der Hotline sagte man mir dann, man hätte nie eine diesbezügliche Anfrage bekommen und man könne den Anschluss jetzt erst in einem Monat freischalten. Schneller ginge es nur, wenn ich den Vertrag upgrade. Auf den Hinweis auf die schriftliche Bestätigung hin hieß es, dass könnte nicht sein, sonst hätte er das ja vor sich im System. Ich habe dann angeboten, dass ich ihm gerne sofort einen Scan davon mailen kann. Woraufhin er einfach auflegte.Weitere Telefonate brachten mir kein bisschen weiter, die Mitarbeiter waren weiterhin teils extrem dreist und wenn sie nicht mehr weiterwussten, wurde eben immer aufgelegt. Ich sollte nicht nur einen Monat auf die Freischaltung des Anschlusses warten, sondern diesen Monat auch noch ganz normal bezahlen. Es wäre ja schließlich meine eigene Schuld, dass ich mich nicht früher darum gekümmert hätte.Ich habe daraufhin mit der Post eine fristlose Kündigung geschickt, mit einer Kopie der vorher erhaltenen Bestätigung und dem Hinweis, dass O2 seinen vertraglichen Verpflichtungen nicht nachkommt und ich die Kündigung notfalls mit allen Rechtsmitteln durchsetzten werde. Kurz darauf rief mich zum ersten mal eine freundliche Mitarbeiterin an, der Anschluss war einen Tag später wieder freigeschaltet und der Monat kostenlos.Der Vorfall betrifft zwar jetzt nicht die Mobilfunksparte von O2 aber ich gehe davon aus, dass Probleme dort genauso gehandhabt werden.Bei T-Mobile habe ich ein solches Verhalten noch nicht ansatzweise erlebt. Ich habe die Hotline dort durchweg als deutlich kundenfreundlicher erlebt. Z.B. war nach Vertragsverlängerung bei meinem Handyvertrag dort mal die Hotspot-Flat weggefallen. Hatte das nicht auf dem Schirm gehabt, da ich selbst das Angebot nicht genau genug gelesen hatte. Auf Nachfrage an der Hotline schaltete man mir diese Option kostenlos wieder mit dazu.




Hatte mit o2 bis dato keine Probleme. Und wenn mal was war bin ich einfach in einen o2-Store, habe da einen am Weg, und die haben das dann für mich geklärt. Also echt entspannt (zur Info: bin "nur" Mobil-kunde, also nix DSL...)

Ähnliche Erfarungen die du beschreibst habe ich mit der Telekom gehabt! Auch DSL. Hat über ein halbes Jahr gebraucht bis das einigermaßen funktioniert hat. Hatte angeblich 20k + Leitung bei mir, es kamen aber immer nur maximal 10k an. Techniker war dann auch da (ist beim dritten Termin auch tatsächlich gekommen) und hat dann festgestellt "iwas stimmt da nicht".
Fazit war dann, dass die Leitungen in der Straße und an den Knoten vollkommen überlastet sind. Geld habe ich dann auch lange Zeit für Leistung gezahlt die ich nicht erhalten habe... Die lassen da auch "super" mit sich reden.. Gemacht wurde immer noch nichts... Aber unser Nachbar ist ausgezogen, deswegen kommen jetzt grad 15k an ^^
Bearbeitet von: "Timboou" 5. November

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Dell Cashback Lieferdatum oder Bestelldatum bei Ebay ausschlaggebend? Und w…1119
    2. Erfahrung mit "gebrauchten" Office-Lizenzschlüsseln54
    3. [eBay] Ware entspricht nicht der Artikelbeschreibung2859
    4. IKEA 10% Geschenkkarten-Aktion auch 2016?68

    Weitere Diskussionen