Moneyou Post wegen Cashback

5
eingestellt am 4. Mai
Ich habe mehrere Tagesgeldkonten (inkl. Unterkonten) bei Moneyou. Heute war im Postfach die Aufforderung ich solle die Konten nicht mehr für externe Zahlungseingänge nutzen. Da ich die Konten eigentlich nicht brauche und sie nur für Cashback angelegt habe, frage ich mich was passiert wenn ich einfach weiter mache. Wird mir dann einfach gekündigt oder kann es auch strafrechtliche Folgen haben? Und ja ich kenne den Rabobank-Thread und war davon auch betroffen (auch wenn es für mich damals letztendlich keinerlei Kondequenzen hatte). Daher nutze ich Cashback auch nur noch unter der Verwendung des eigenen Namens.

In der Vergangenheit wurde mir ein Konto schon mit der Begründung "keine externen Zahlungseingänge erlaubt" gekündigt. Mehr ist dann auch nicht passiert. Hat da vielleicht schon jemand andere Erfahrungen gemacht??

Bereits im voraus besten Dank.
Zusätzliche Info
Diverses
Beste Kommentare
[deleted]
Bearbeitet von: "lolnickname" 30. Aug
5 Kommentare
Solange du den richtigen Namen verwendest, wird am Ende nichst mehr als eine Kündigung des Tagesgeldkontos ausgesprochen. Mehr auch nicht, da du nichts strafrechtliches gemacht hast, allenfalls nur gegen die AGB verstoßen hast.
ist halt nur die frage ob die Bank dich noch mal als kunden akzeptieren wird
[deleted]
Bearbeitet von: "lolnickname" 30. Aug
lolnicknamevor 5 h, 57 m

Spoiler: Nein.


Keiner mag Spoiler, das nimmt uns doch die nächsten lustigen Fragen
Muss ja viel Cashback sein, wenn du da gleich mehrere Konten für hast ....
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler