Motorrad Qualitätsfrage

Hey,

Bin am überlegen mir eine Enduro zu holen, da mir die Straße von Zeit zu Zeit doch sehr eintönig wird. Nur ist die Frage was man sich da am Besten holt, die Auswahl ist groß, der Markt wimmelt ja nur so von Maschinen, die billig in der Anschaffung sind, aber wahrscheinlich auch irgendwo einen Haken haben. (-> siehe Rieju,Sachs!?)

PS Zahl ist mir recht egal, am besten nichts über 30, 20 langen auch locker, mir kommt's eben auf den Spaß an und nicht auf die Geschwindigkeit.

Auf mobile, autoscout und Co. habe ich überall schon geschaut..kann aber Angebote nicht gut einschätzen, weil ich mich mit den Marken und ins Besondere den Wartungsintervallen bei Enduro/Cross nicht so auskenne, da geht es ja um Betriebsstunden und nicht km.

Die Maschine sollte zulassungsfähig sein und auch nicht gleich außeinanderbrechen beim ersten Sturz. Kann man Maschinen von 1990 kaufen? Wie alt sollten Motorräder sein und wann wird's kritisch?

Hatte mir mal zb. die: Husaqvarna TE 510 / 410 rausgesucht..oder eine Beta 125 RR

KTM ist ja sehr gängig, aber ist auch entsprechend teuer..möchte auch bloß eine reine Enduro..nix mit Reisegedöns oder großartiger Verkleidung..

Wäre so froh, wenn hier jmd. helfen könnte, der vllt. einen größeren Überblick hat..mich verunsichert es einfach total wie jeder was anderes sagt und vorallem wie teilweise Jugendliche mit 16 schon eine entsprechend teure KTM fahren können!?

Edit: Vllt. sinnvoll zu erwähnen, dass ich nicht mehr als 2500€ ausgeben möchte.
Beste Grüße

19 Kommentare

Budget?

Schließe mich mal der Suche an. So eine Spaßmaschine könnte mir auch gefallen

okolyta

Budget? Schließe mich mal der Suche an. So eine Spaßmaschine könnte mir auch gefallen



Warst wohl schneller als mein Edit denke mal mit 2500€ ist es mehr als solide angesetzt und da sollte doch was drin sein

Also Thema Rieju - ich hatte 5 Jahre lang eine! Und kann nichts negatives berichten. Das war die 125er Supermoto - dementsprechend mit Yamaha-Motor. Ich komme vom Dorf und bin damit echt viel durch den Wald gedüst. Die Karre war so ein mega Spaßfahrzeug! Leergewicht um die 100kg, sehr aufrechte Sitzposition, also leicht zu handeln. Außerdem unkaputtbar xD Nur auf der Landstraße wird es auf Dauer mit einer 125er halt schon etwas ungemütlich.
Ok, sorry, zu deinem Anliegen kann ich leider wenig produktives beitragen... aber an der Stelle muss ich einfah mal ne Lanze brechen für Riejus

Enduros - auf bequem
Meine Frau lässt mich nur leider kein bike mehr fahren ...

lustigHH

Enduros - auf bequem



Hat sie etwas den Helm weggeschlossen? : /

Kann dir gerne nachher ein paar Fragen beantworten, bin nur momentan auf der Arbeit, da ist es suboptimal.

So, also im Moment besitze ich:
-Honda XL600R (solide, Problem mit siffigen Motoren und bei falscher Pflege einlaufenden Nockenwellen) '85
-Honda XL500R (solide, Problem mit siffigen Motoren und bei falscher Pflege einlaufenden Nockenwellen) '82
-Husaberg FE400 (sehr leicht, ordentlich Power, Zündung ist eine Katastrophe, die Inselaffen bieten aber ein Umbaukit an) '98
-KTM LC2 125 (sehr leicht, 2 Takter mit all seinen Vor und Nachteilen) ~'97
und habe Zugriff auf:
-KTM LC4 620 geschätzt '97-99
-Husqvarna LT(oder LE? die mit Mädchentaster halt)600 (sehr zuverlässig, aber auch die schwerste im Stall, durch e-starter usw.) '2001

Welches Modell interessiert dich, bzw. über welches soll ich berichten?

Turnbeutel

So, also im Moment besitze ich: -Honda XL600R (solide, Problem mit siffigen Motoren und bei falscher Pflege einlaufenden Nockenwellen) '85 -Honda XL500R (solide, Problem mit siffigen Motoren und bei falscher Pflege einlaufenden Nockenwellen) '82 -Husaberg FE400 (sehr leicht, ordentlich Power, Zündung ist eine Katastrophe, die Inselaffen bieten aber ein Umbaukit an) '98 -KTM LC2 125 (sehr leicht, 2 Takter mit all seinen Vor und Nachteilen) ~'97 und habe Zugriff auf: -KTM LC4 620 geschätzt '97-99 -Husqvarna LT(oder LE? die mit Mädchentaster halt)600 (sehr zuverlässig, aber auch die schwerste im Stall, durch e-starter usw.) '2001 Welches Modell interessiert dich, bzw. über welches soll ich berichten?



super erstmal danke für die mühe überhaupt alles aufzulisten!!
honda steht für mich für qualität und kommt für mich am ehesten in frage..wobei ich natürlich auch nicht darauf beharren möchte...was günstiges und etwas was auch was aushält wäre super.

Vllt. erstmal vorab, was empfehlst du für den oftmaligen ausritt ins feld? 2takter, 4 takter?
und hat sich bei den modellen grundsätzlich was verändert? manche baujahre sind ja evt. anfälliger als andere.
Sollte ich mir eher was neueres zulegen oder ist baujahr 90 ok? Bin nicht so der bastler was enduros angeht, also selbst machen ist da nicht viel, vorerst

die husqvarna interessiert mich dann doch schon was mehr..ist aber ein echt seltenes ding habe ich gehört?

krefo

Also Thema Rieju - ich hatte 5 Jahre lang eine!



so nun mal zu dir..rieju wurde mir von einem Motorradverkäufer abgeraten..hab ihm zuvor erklärt, dass sachs ja nicht so toll sein soll mit ersatzteilen usw. - hat er mir auch bestätigt..er hat dann rieju gegoogelt, kannte es aber nicht und hat mir aber auch direkt abgeraten von so billigen china schrott..hab gehört die marke kommt aus spanien? ist die denn echt so schrott? bzw. hattest du jemals irgendwie probleme, wo man dir nicht helfen konnte? war mal was kaputt, wo es kein ersatz gab oder so?
hast du vllt. ein bild parat? das wäre super..die hatte dann wohl 11 ps oder? neu oder gebraucht erworben?

sorry, falls ich euch mit fragen überhäufe, nehmt's mir bitte nicht übel :P

Trotzdem nochmal vielen, lieben Dank für die Unterstützung!!

Also die Hondas sind ein ganz guter Kompromiss zwischen off- und onroadtauglichkeit. Gewicht bleibt voll im Rahmen, Nachteil für ungeübte ist der fehlende Mädchentaster, wenn man den Dreh raus hat ist das Antreten aber leicht und erfordert keinen großen Kraftaufwand. Von daher würde ich dir empfehlen mal nach einer gut gepflegten Xl600R zu gucken.

Die Husqvarna ist für gelegentliche Ausritte abseits der Straße auch gut geeignet, man merkt aber das Mehrgewicht. Dafür drückt sie etwas besser auf der Straße. Motorseitig, bei guter Pflege, ist mit keinen bösen Überraachungen zu rechnen.

Falls du hauptsächlich auf der Straße unterwegs bist würde ich von 2 Taktern abraten.

Turnbeutel

Also die Hondas sind ein ganz guter Kompromiss zwischen off- und onroadtauglichkeit. Gewicht bleibt voll im Rahmen, Nachteil für ungeübte ist der fehlende Mädchentaster, wenn man den Dreh raus hat ist das Antreten aber leicht und erfordert keinen großen Kraftaufwand. Von daher würde ich dir empfehlen mal nach einer gut gepflegten Xl600R zu gucken. Die Husqvarna ist für gelegentliche Ausritte abseits der Straße auch gut geeignet, man merkt aber das Mehrgewicht. Dafür drückt sie etwas besser auf der Straße. Motorseitig, bei guter Pflege, ist mit keinen bösen Überraachungen zu rechnen. Falls du hauptsächlich auf der Straße unterwegs bist würde ich von 2 Taktern abraten.



Als Laie kann ich leider gut gepflegt und total durchgetreten wahrscheinlich nicht erkennen oder? Was mache ich da am Besten? Kenne leider auch niemanden, der davon Ahnung haben könnte..deswegen kaufe ich eig. auch grundsätzlich nur neuere Autos / Motorräder, da ist das Risiko einfach geringer, dass schon irgendwas dran ist..achte selbstverständlich dabei aber auch auf den Preis..

Hast du jemals einen Fehlkauf begangen würde mich mal interessieren oder jmd. aus deinem Bekanntenkreis?

Turnbeutel

Also die Hondas sind ein ganz guter Kompromiss zwischen off- und onroadtauglichkeit. Gewicht bleibt voll im Rahmen, Nachteil für ungeübte ist der fehlende Mädchentaster, wenn man den Dreh raus hat ist das Antreten aber leicht und erfordert keinen großen Kraftaufwand. Von daher würde ich dir empfehlen mal nach einer gut gepflegten Xl600R zu gucken. Die Husqvarna ist für gelegentliche Ausritte abseits der Straße auch gut geeignet, man merkt aber das Mehrgewicht. Dafür drückt sie etwas besser auf der Straße. Motorseitig, bei guter Pflege, ist mit keinen bösen Überraachungen zu rechnen. Falls du hauptsächlich auf der Straße unterwegs bist würde ich von 2 Taktern abraten.



Nein, ich hatte zwar auch schon Motorräder mit Motorschaden usw., aber dann habe ich die auch als solche gekauft. Ich bin Fahrzeugtechnik-Student und habe vorher eine Lehre zum Kfz-Mechatroniker gemacht, eigentlich schraube ich aber schon seitdem ich stehen kann X). Wo kommst du denn her? Falls du nicht allzu weit weg wohnst kann ich mir gerne auch mal 1-2 Mopeds mit dir zusammen angucken.

Turnbeutel

Also die Hondas sind ein ganz guter Kompromiss zwischen off- und onroadtauglichkeit. Gewicht bleibt voll im Rahmen, Nachteil für ungeübte ist der fehlende Mädchentaster, wenn man den Dreh raus hat ist das Antreten aber leicht und erfordert keinen großen Kraftaufwand. Von daher würde ich dir empfehlen mal nach einer gut gepflegten Xl600R zu gucken. Die Husqvarna ist für gelegentliche Ausritte abseits der Straße auch gut geeignet, man merkt aber das Mehrgewicht. Dafür drückt sie etwas besser auf der Straße. Motorseitig, bei guter Pflege, ist mit keinen bösen Überraachungen zu rechnen. Falls du hauptsächlich auf der Straße unterwegs bist würde ich von 2 Taktern abraten.



Raum Köln..hab bis jetzt auch bloß deutschlandweit geschaut und noch nicht wirklich explizit in meiner näheren umgebung, wollte mir erstmal nen' groben überblick verschaffen
hab den 48ps schein..aber die möchte ich gar nicht ganz ausnutzen, stürze lieber sanfter

Turnbeutel

Also die Hondas sind ein ganz guter Kompromiss zwischen off- und onroadtauglichkeit. Gewicht bleibt voll im Rahmen, Nachteil für ungeübte ist der fehlende Mädchentaster, wenn man den Dreh raus hat ist das Antreten aber leicht und erfordert keinen großen Kraftaufwand. Von daher würde ich dir empfehlen mal nach einer gut gepflegten Xl600R zu gucken. Die Husqvarna ist für gelegentliche Ausritte abseits der Straße auch gut geeignet, man merkt aber das Mehrgewicht. Dafür drückt sie etwas besser auf der Straße. Motorseitig, bei guter Pflege, ist mit keinen bösen Überraachungen zu rechnen. Falls du hauptsächlich auf der Straße unterwegs bist würde ich von 2 Taktern abraten.



Ich komme aus Dortmund, ist also schon ein Stück. Ich glaube im XL600 Forum gibt es einen Händler der überholte Maschinen anbietet. Dann hast du 1 Jahr Garantie/Gewährleistung. Vll. guckst du mal da? Oder beschränk deine Suche generell auf Händler, die sind alle verpflichtet 1 Jahr Garantie/Gewährleistung zu geben.

krefo

Also Thema Rieju ...



Haha xD Ja, ich hatte ähnliche Händler-Kommentare zu meiner Rieju ("Was ist DAS denn? Nee, sowas kaufen wir nicht auf"). Wobei ich mich immer frage, wie man (Motorrad-Händler) etwas beurteilen kann, das man so überhaupt gar nicht kennt. Also, ja, die Marke ist spanisch und über die Grenzen Spaniens hinaus auch recht unbekannt. Die sind da unten groß im Roller-Business...die 125er war seinerzeit das größte Motorrad aus dem Hause Rieju. Vorteil so einer unbekannten Marke: sie ist günstiger (Rieju SMX 125 3000€ neu vs Yamaha DT 125 4000€ neu). Nachteil: der Wiederverkaufswert ist niedriger (wie Normalhandy und iPhone...)

Ich hatte das Motorrad damals neu gekauft. Es war Liebe auf den ersten Blick (klingt doof, ist aber so.). 125 ccm, 11 PS, 3000€. Ich hatte wenig Ahnung von Technik und wusste auch bei der Rieju nicht wirklich, worauf ich mich einlasse. Aber das war gut, denn ich habe den Kauf NIE bereut. Ich habe das Motorrad 5 Jahre lang besessen, die ersten beiden Jahre war sie auf 80km/h gedrosselt, insgesamt bin ich damit nicht ganz 30000 km gefahren.

War mal was kaputt? Nö! Naja, einmal musste die Lichtmaschine gewechselt werden, weil ich so blöd war, beim Anbringen von Leuchtröhren die einfachen Stromgesetze nicht zu beachten. Das war aber 100% meine Schuld. Die Ersatzteilebeschaffung war da übrigens kein Problem. Cool war zu der Zeit, dass die Rieju zusätzlich zum E-Starter noch einen Kickstarter hatte. So konnte ich trotz chronisch entleerter Batterie noch fahren.
Der Kettensatz musste in der Zeit 2 Mal gewechselt werden, Reifen ebenso. Einmal war der Gasbautenzug gerissen. Passiert früher oder später und hatte sich auch über längere Zeit angekündigt (das Knarzen beim Beschleunigen wurde immer mehr...)
Da der Seitenständer sehr aufrecht war, ist sie ein paar Mal umgefallen und lag dann auch mehrere Stunden auf der Seite. Hat ihr nichts getan. Einmal hat's mich gelegt, hat ihr bis auf ein paar Kratzer im Plastik auch nichts getan. Überhaupt war das Motorrad sehr einfach aufgebaut und hat mich ein Bisschen an LEGO erinnert... Im Winter habe ich sie immer komplett "nackig" gemacht, also alles abgebaut was nicht niet- und nagelfest ist und dann gründlich gereinigt. Das hatte mir seiner Zeit sehr dabei geholfen, ein bisschen besser zu verstehen, wie mein Motorrad funktioniert.

Vom Fahrgefühl her war sie klasse, aber das hatte ich ja schon geschrieben. Autofahrer neigen dazu, so "kleine" Motorräder zu unterschätzen/belächeln. Aber die Rieju hatte wohl wegen ihres geringen Gewichts gut Zug. An der Ampel war ich immer Erste Als Supermoto hatte sie natürlich Straßenbereifung. Das war im Gelände aber irgendwie herzlich egal. Da hat sich halt auch wieder das niedrige Gewicht bemerkbar gemacht...

Ich gehe mal auf Foto-Suche...

Edit: Eine Sache ist mir gerade noch eingefallen: Krümmer und Auspuff sind zu schnell gerostet! Ich habe sie dann regelmäßig ausgebaut, Rost entfernt etc., was durchaus Spaß gemacht hat, aber trotzdem: Das bisschen Nicht-Plastik was sie hatte ist leider gerostet

hsis43u6.jpg

jfova7z7.jpg

z5wwsfim.jpg
X)

Turnbeutel

Also die Hondas sind ein ganz guter Kompromiss zwischen off- und onroadtauglichkeit. Gewicht bleibt voll im Rahmen, Nachteil für ungeübte ist der fehlende Mädchentaster, wenn man den Dreh raus hat ist das Antreten aber leicht und erfordert keinen großen Kraftaufwand. Von daher würde ich dir empfehlen mal nach einer gut gepflegten Xl600R zu gucken. Die Husqvarna ist für gelegentliche Ausritte abseits der Straße auch gut geeignet, man merkt aber das Mehrgewicht. Dafür drückt sie etwas besser auf der Straße. Motorseitig, bei guter Pflege, ist mit keinen bösen Überraachungen zu rechnen. Falls du hauptsächlich auf der Straße unterwegs bist würde ich von 2 Taktern abraten.



da durfte ich erst letztens meine seminare absitzen
aber danke schonmal für den tipp..klar rät man generell eher zu händlern, gerade wenn man keine große ahnung hat aber da ist dann eben der nachteil, dass man entsprechend bezahlt..und der unterschied ist nicht grad klein..habe meine cbr von 2013 für 2000 privat erworben..richtiges schnäppchen aber beim händler hätte ich locker 3000 gezahlt..wenn nicht mehr..sie hatte bloß 3000km

aber ich schau mich da mal um :P

krefo

Gendo123 so nun mal zu dir..rieju wurde mir von einem Motorradverkäufer abgeraten..hab ihm zuvor erklärt, dass sachs ja nicht so toll sein soll mit ersatzteilen usw. - hat er mir auch bestätigt..er hat dann rieju gegoogelt, kannte es aber nicht und hat mir aber auch direkt abgeraten von so billigen china schrott..hab gehört die marke kommt aus spanien? ist die denn echt so schrott? bzw. hattest du jemals irgendwie probleme, wo man dir nicht helfen konnte? war mal was kaputt, wo es kein ersatz gab oder so? hast du vllt. ein bild parat? das wäre super..die hatte dann wohl 11 ps oder? neu oder gebraucht erworben? sorry, falls ich euch mit fragen überhäufe, nehmt's mir bitte nicht übel :P Trotzdem nochmal vielen, lieben Dank für die Unterstützung!! Haha xD Ja, ich hatte ähnliche Händler-Kommentare zu meiner Rieju ("Was ist DAS denn? Nee, sowas kaufen wir nicht auf"). Wobei ich mich immer frage, wie man (Motorrad-Händler) etwas beurteilen kann, das man so überhaupt gar nicht kennt. Also, ja, die Marke ist spanisch und über die Grenzen Spaniens hinaus auch recht unbekannt. Die sind da unten groß im Roller-Business...die 125er war seinerzeit das größte Motorrad aus dem Hause Rieju. Vorteil so einer unbekannten Marke: sie ist günstiger (Rieju SMX 125 3000€ neu vs Yamaha DT 125 4000€ neu). Nachteil: der Wiederverkaufswert ist niedriger (wie Normalhandy und iPhone...) Ich hatte das Motorrad damals neu gekauft. Es war Liebe auf den ersten Blick (klingt doof, ist aber so.). 125 ccm, 11 PS, 3000€. Ich hatte wenig Ahnung von Technik und wusste auch bei der Rieju nicht wirklich, worauf ich mich einlasse. Aber das war gut, denn ich habe den Kauf NIE bereut. Ich habe das Motorrad 5 Jahre lang besessen, die ersten beiden Jahre war sie auf 80km/h gedrosselt, insgesamt bin ich damit nicht ganz 30000 km gefahren. War mal was kaputt? Nö! Naja, einmal musste die Lichtmaschine gewechselt werden, weil ich so blöd war, beim Anbringen von Leuchtröhren die einfachen Stromgesetze nicht zu beachten. Das war aber 100% meine Schuld. Die Ersatzteilebeschaffung war da übrigens kein Problem. Cool war zu der Zeit, dass die Rieju zusätzlich zum E-Starter noch einen Kickstarter hatte. So konnte ich trotz chronisch entleerter Batterie noch fahren. Der Kettensatz musste in der Zeit 2 Mal gewechselt werden, Reifen ebenso. Einmal war der Gasbautenzug gerissen. Passiert früher oder später und hatte sich auch über längere Zeit angekündigt (das Knarzen beim Beschleunigen wurde immer mehr...) Da der Seitenständer sehr aufrecht war, ist sie ein paar Mal umgefallen und lag dann auch mehrere Stunden auf der Seite. Hat ihr nichts getan. Einmal hat's mich gelegt, hat ihr bis auf ein paar Kratzer im Plastik auch nichts getan. Überhaupt war das Motorrad sehr einfach aufgebaut und hat mich ein Bisschen an LEGO erinnert... Im Winter habe ich sie immer komplett "nackig" gemacht, also alles abgebaut was nicht niet- und nagelfest ist und dann gründlich gereinigt. Das hatte mir seiner Zeit sehr dabei geholfen, ein bisschen besser zu verstehen, wie mein Motorrad funktioniert. Vom Fahrgefühl her war sie klasse, aber das hatte ich ja schon geschrieben. Autofahrer neigen dazu, so "kleine" Motorräder zu unterschätzen/belächeln. Aber die Rieju hatte wohl wegen ihres geringen Gewichts gut Zug. An der Ampel war ich immer Erste Als Supermoto hatte sie natürlich Straßenbereifung. Das war im Gelände aber irgendwie herzlich egal. Da hat sich halt auch wieder das niedrige Gewicht bemerkbar gemacht... Ich gehe mal auf Foto-Suche... Edit: Eine Sache ist mir gerade noch eingefallen: Krümmer und Auspuff sind zu schnell gerostet! Ich habe sie dann regelmäßig ausgebaut, Rost entfernt etc., was durchaus Spaß gemacht hat, aber trotzdem: Das bisschen Nicht-Plastik was sie hatte ist leider gerostet



wow, echt super, dass du dir die zeit nimmst, alles so ausführlich zu schildern, respekt!
ich denke mal, bei mir ist das genauso..das ganze rumbasteln wie du es beschrieben hast, würde mir bestimmt auch richtig spaß machen, das sehen aber viele bestimmt gänzlich anders und raten deshalb davon ab..wie dem auch sei..mit supermoto reifen kann man also echt normale feldwege fahren? ich meine klar könnte ich mit der cbr bestimmt auch, aber kommt sie da echt gut voran bzw. hattest du du bloß supermoto reifen drauf oder auch mal cross in erwägung gezogen?

bin mir da nämlich noch nicht ganz sicher..mir hat es dir supermoto 125 mrt freejump ja angetan (modell 2015 glaube ich in grün)..2899€ in der anschaffung UVP und grad auf ebay zb. für 2290€..verstehe sowieso nicht wie die sich so preise erlauben können..

+wo warst du denn hauptsächlich unterwegs wenn ich fragen darf? gependelt oder freizeitlich? und dann offroad oder doch mehr auf der straße? vorstellen kann ich mir ziemlich gut und auch ziemlich viel aber am ende wird es dann wahrscheinlich wieder anders sein :P

hast du das motorradfahren denn nun ganz aufgegeben?

und wie bist du sie letzten endes losgeworden? ich meine eine 125er mit 30k km ist ja schon eher ungefragt, gerade bei der marke "Rieju"..

Edit: Wow die Smx sieht echt sauber aus...habe ich aber gar nicht mehr gefunden im Netz bei mobile oder autoscout? wird die denn überhaupt noch gebaut? selbst der händler bietet bloß 125 mrt noch an..und bisschen anderes gedöns

hier mal ein link zum mobile.de angebot..da sind auch ein paar bilder..vor der leinwand kann ein moped ja noch so schön sein, aber so sieht es eben wirklich aus :P
goo.gl/0JoIyK


Gendo123

mit supermoto reifen kann man also echt normale feldwege fahren? ich meine klar könnte ich mit der cbr bestimmt auch, aber kommt sie da echt gut voran bzw. hattest du du bloß supermoto reifen drauf oder auch mal cross in erwägung gezogen? +wo warst du denn hauptsächlich unterwegs wenn ich fragen darf? gependelt oder freizeitlich? und dann offroad oder doch mehr auf der straße? vorstellen kann ich mir ziemlich gut und auch ziemlich viel aber am ende wird es dann wahrscheinlich wieder anders sein :P



Es war immer nur die Straßenbereifung drauf. Probleme hatte ich nur im ganz feinen und tiefen Sand. Da helfen aber auch Cross-Reifen nicht weiter.
Ich bin mit der Rieju immer zur Schule gefahren (nur 10km hin und 10km zurück). Und ich meine wirklich IMMER, das ganze Jahr über bei jedem Wetter. Hagel macht nicht so Spaß, sonst war's ok X) Das muss man ihr auch zugute Halten: das ganze Plastik ist natürlich wetterunempfindlich. Regen, Schnee, Salz auf den Straßen - hat das Material nicht wirklich interessiert.

Darüberhinaus war ich auch in meiner Freizeit viel mit dem Motorrad unterwegs. In meiner Heimat ist es sehr ländlich, wenige Autos, schöne Landschaften, ... da hab ich mich gern treiben lassen.

Offroad sah so aus: viele dieser Waldwege mit einem Grasstreifen in der Mitte. Der Schotter rechts und links meist fester Boden mit herausragenden Wurzeln und Steinen (faustgroß). Dann diese Wege, die komplett aus Sand sind - im Sommer totaler Pudersand, in den übrigen Jahreszeiten ok. Dann im wahrsten Sinne querFELDein, also einfach rüber über's Feld (unbepflanzt, also entweder so Gras wie auf dem Foto oder huckeliger, fester Sand). Ich hatte mit keinem Untergrund wirklich Probleme. Ich wusste aber auch ganz gut, was das Motorrad kann und was nicht. Schneller als 70 bin ich auf solchen "Ausflügen" nicht gefahren. Es kam öfter mal vor, dass ich weggerutscht bin, weil Sand zu weich oder Stein/Wurzel zu weit herausragend. Das konnte ich aber immer ganz gut abfangen. Wieder wegen der Kombination aus Eigengewicht der Maschine (+65kg ich) und der agilen Sitzposition. Wenn du bei der Maschine die Knie gegen den Tank gedrückt hast, war dein Schwerpunkt wegen des sehr schmalen Tanks sehr mittig, was natürlich praktisch ist...
Richtige Cross-Strecken,also solche wo auch (Halb-)Profis unterwegs sind, bin ich nie gefahren.

Von den nicht ganz 30000 km bin ich maximal 1500 km wirklich offroad gefahren!

Gendo123

hast du das motorradfahren denn nun ganz aufgegeben?



Nein. Oh nein, Gott bewahre :-) Ich bin auf eine größere Maschine umgestiegen. Ich hatte mich schon eine Weile umgesehen, aber irgendwie nichts Passendes gefunden, war so unentschlossen was es denn werden soll... und da war sie dann - wieder Liebe auf den ersten Blick!!
su4uijq8.png
Offroad bin ich damit aber nicht mehr unterwegs! Dafür ist sie mir zu schwer und die Reifen zu teuer xD
Ein Bisschen fehlt mir diese Freiheit querfeldein zu fahren aber. Irgendwann muss ein Zweitmotorrad her, sowas wie du jetzt vorhast: klein, simpel, nicht zu teuer, Spaßfahrzeg.

Gendo123

und wie bist du sie letzten endes losgeworden? ich meine eine 125er mit 30k km ist ja schon eher ungefragt, gerade bei der marke "Rieju"..



Ich habe sie privat über mobile oder autoscout oder so verkauft. Ja, Interessenten waren quasi nicht vorhanden (einmal ein Anrufer: "Was ist denn das! Eine ... RIEJUUUU...? Noch nie von gehört"). Der erste ernste Interessent hat dann keinen großen Taram gemacht. Er war ein Mann, der selbst schon lange Motorrad gefahren war. Nun brauchte er noch eine leichte Maschine für die Sommerurlaube ("Soll hinten auf's Wohnmobil passen") Er wusste ganz gut, was er will und was er mit der Rieju bekommt. Die unbekannte Marke hatte ihn deswegen nicht abgeschreckt, weil der Motor von Yamaha war und weil die Rieju checkheftgepflegt war und ich alle Rechnungen/Belege sauber sortiert vorlegen konnte. Er hatte sie ganz genau unter die Lupe genommen und auch an den richtigen Stellen nachgehakt. 800€ habe ich bekommen, das war ok. Aber wie gesagt: Nachfrage war quasi nicht vorhanden, am Ende war es nur Glück, dass meine Maschine zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort stand (nämlich in der Nähe des wunderbar pragmatisch veranlagten Käufers).

Gendo123

Edit: Wow die Smx sieht echt sauber aus...habe ich aber gar nicht mehr gefunden im Netz bei mobile oder autoscout? wird die denn überhaupt noch gebaut? selbst der händler bietet bloß 125 mrt noch an..und bisschen anderes gedöns hier mal ein link zum mobile.de angebot..da sind auch ein paar bilder..vor der leinwand kann ein moped ja noch so schön sein, aber so sieht es eben wirklich aus :P http://goo.gl/0JoIyK


Bei den Wiederverkaufsseiten war meine damals schon die einzige Rieju. Ich kann es auch verstehen, dass nicht viele Händler diese Marke führen, denn wer kauft schon gern so unbekannte Marken. Schade eigentlich! Schau dich doch mal auf der Rieju-Seite um:
Rieju Deutschland

Mir ist bei der von dir verlinkten MRT aufgefallen, dass der Tank doch extrem klein ist. Meine hatte damals nur 8,5 Liter (davon 3 Reserve), und das war schon gern mal nervig. Wobei der Verbrauch im Sommer meist nur zwischen 2,5 und 3 Liter lag...

Lass dir Zeit mit der Entscheidung! Ich denke, dass nicht unbedingt die Marke entscheidend ist, sondern wie gut eine Maschine gepflegt wird. Schau da halt genau hin.

Wenn du dich entschieden hast, dann teile uns doch mal mit, was es geworden ist

Gendo123

mit supermoto reifen kann man also echt normale feldwege fahren? ich meine klar könnte ich mit der cbr bestimmt auch, aber kommt sie da echt gut voran bzw. hattest du du bloß supermoto reifen drauf oder auch mal cross in erwägung gezogen? +wo warst du denn hauptsächlich unterwegs wenn ich fragen darf? gependelt oder freizeitlich? und dann offroad oder doch mehr auf der straße? vorstellen kann ich mir ziemlich gut und auch ziemlich viel aber am ende wird es dann wahrscheinlich wieder anders sein :P

Gendo123

hast du das motorradfahren denn nun ganz aufgegeben?

Gendo123

und wie bist du sie letzten endes losgeworden? ich meine eine 125er mit 30k km ist ja schon eher ungefragt, gerade bei der marke "Rieju"..

Gendo123

Edit: Wow die Smx sieht echt sauber aus...habe ich aber gar nicht mehr gefunden im Netz bei mobile oder autoscout? wird die denn überhaupt noch gebaut? selbst der händler bietet bloß 125 mrt noch an..und bisschen anderes gedöns hier mal ein link zum mobile.de angebot..da sind auch ein paar bilder..vor der leinwand kann ein moped ja noch so schön sein, aber so sieht es eben wirklich aus :P http://goo.gl/0JoIyK



hattest du eig. spezielle kleidung..also crossstiefel oder sowas, um stürze vorzubeugen oder ist das nicht notwendig mit ner 125cm max. 15ps? also tun es da auch normale sportlerstiefel?

Gendo123

hattest du eig. spezielle kleidung..also crossstiefel oder sowas, um stürze vorzubeugen oder ist das nicht notwendig mit ner 125cm max. 15ps? also tun es da auch normale sportlerstiefel?



Spezielle Kleidung hatte ich nicht. Schon eine Motorradjacke mit Protektoren an den wichtigen Stellen, sonst nichts. Bei den Stiefeln finde ich es wichtig, dass sie im Knöchel stabil sind - dann knickst du nicht so schnell um wenn du die Maschine doch mal abfangen musst.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Hein Gericke 5,- € Gutschein11
    2. Win 10 Lizenz von altem Rechner auf neuen Rechner legal übertragen?1018
    3. Netflix Account Sharing mit Freunden?811
    4. Heizkörper - Thermostate EQ3 / equiva24

    Weitere Diskussionen