MSI B450 Tomahawk Kaufberatung

5
eingestellt am 9. Sep
Moin,

ich habe die Möglichkeit ein MSI B450 Tomahawk für 86€ zu kaufen (neu), ist das ein guter Preis? Ist halt kein MAX, aber soweit ich weiß ist das ja nur die Bezeichnung das man kein BIOS update braucht, wenn man einen Ryzen 3600 benutzen will.

Vielen Dank
Zusätzliche Info
MSi AngeboteFragen & Gesuche

Gruppen

5 Kommentare
Der Unterschied liegt auch in der Größe des BIOS-Chips (32MB beim MAX, 16MB beim Non-MAX). Das hat zur Folge, dass für Ryzen 3000 nur ein sehr abgespecktes BIOS läuft, weil der Chip zu klein ist.

Abgesehen davon lese ich auf reddit ständig von Kompatibilitätsproblemen von Ryzen 3000 mit dem Non-Max Board. Zudem scheint MSI da nur sehr, sehr langsam BIOS-Updates rauszuhauen, ein offizielles AGESA 1.0.0.3ABB BIOS gibt es glaub ich noch nicht.

Also: willst du nen Ryzen 1000 oder 2000 benutzen sollte das Non-MAX reichen, aber wenn es ein 3000er Ryzen werden soll (oder in Zukunft werden soll), würde ich die paar € investieren und zum MAX greifen.
Alles klar, vielen Dank! Es soll schon für den Ryzen 3000 sein.
Ich hab die max version und wirklich ausgereift ist die bisher auch noch nicht. Booten dauert trotz m2 ssd knapp 40sec, bei meinem uralt Intel warens unter 10. Angeblich ist das wohl bei neuen AMD Generationen normal und wird irgendwann durch ein BIOS Update gefixt.
Momentan kann ich für die max Version also noch keine Empfehlung aussprechen...
JohnDoe9309.09.2019 22:55

Ich hab die max version und wirklich ausgereift ist die bisher auch noch …Ich hab die max version und wirklich ausgereift ist die bisher auch noch nicht. Booten dauert trotz m2 ssd knapp 40sec, bei meinem uralt Intel warens unter 10. Angeblich ist das wohl bei neuen AMD Generationen normal und wird irgendwann durch ein BIOS Update gefixt.Momentan kann ich für die max Version also noch keine Empfehlung aussprechen...


Das ist in der Tat eher ein Ryzen-Problem, als ein Tomahawk-spezifisches Problem. Mit meinem X570 Gaming Plus hab ich auch Boot-Zeiten von um die 30 Sekunden, das hat mein sechs Jahre Haswell in der Hälfte der Zeit geschafft.
iXoDeZz09.09.2019 23:03

Das ist in der Tat eher ein Ryzen-Problem, als ein Tomahawk-spezifisches …Das ist in der Tat eher ein Ryzen-Problem, als ein Tomahawk-spezifisches Problem. Mit meinem X570 Gaming Plus hab ich auch Boot-Zeiten von um die 30 Sekunden, das hat mein sechs Jahre Haswell in der Hälfte der Zeit geschafft.



Ja ist auf anderen Boards ähnlich, wurde aber bei der letzten Ryzen Generation auf den meisten Boards angeblich durch Bios Updates behoben. Wollte nur deutlich machen, dass die neuen Ryzen zwar out of the box unterstützt werden, bug-frei ist da aber nicht sonderlich viel.
Ram-OC hat mir die Tage auch den letzten Nerv geraubt, musste mehrmals einen CMOS Reset machen, weil da ebenfalls noch einiges extrem buggy ist. Fühle mich momentan wie ein Beta Tester.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen