Muss ich zum Zoll? Zu welchem?

13
eingestellt am 23. Apr 2011
Hallo,

ich habe ein Paket aus den USA bekommen (Parfum). Lag vor der Tür... darauf ein Aufkleber mit Selbstverzollung und dem Hinweis, dass es nicht dem Empfänger (mir), sondern dem Zollamt übergeben werden soll. Dabei war die Mitteilung über die Zollbehandlung einer Postsendung (grüner Zettel).

Ok, also ich soll das Paket selber verzollen, indem ich die Rechnung und den Zahlungsnachweis vorlege. Klar. Nur wo?

Bzw. hat sich der Spaß erledigt, weil der Postbote die Geschichte bei mir vor der Tür abgelegt hat und nicht beim Zollamt?

Auf der HP vom Zoll steht ja, dass man eine Nachricht bekommt, was man mitbringen soll und dann kann man sich die Sendung abholen. Ich habe ja aber schon alles....

Bin verwirrt


img232.imageshack.us/i/0…pg/
img839.imageshack.us/i/0…pg/

13 Kommentare

Ich würde abwarten, ob sich der Zoll meldet. Wenn nicht, hat es sich erledigt.
Ich renn doch nicht aus eigener Initiative zum Zoll und bezahl da Gebühren, wenn ich das Paket schon hab und die Möglichkeit besteht, dass es keine Konsequenzen gibt.

Dabei erhält die Sendung bei der Zollkontrolle an der Grenze (beispielsweise am Hafen oder Flughafen) einen entsprechenden Stempel. Der Lieferdienst darf diese Sendung nicht an den Empfänger ausliefern, sondern muss sie der zuständigen Zollstelle übergeben und den Empfänger darüber benachrichtigen. Dieser kann seine Sendung in der Zollstelle verzollen und abholen.



In diesem Sinne: DHL FAIL. Freu dich

Zur vollständigkeit mal einen Beitrag von einem von china-gadgets.de zitiert.

nxoc

[quote=] Hallo,ich möchte nur der Vollständigkeit halber auf folgendes Hinweisen:Der Artikel liegt über der Zollfreigrenze von 22 Euro (Da es sich nicht um ein Geschenk einer Privatperson handelt, sondern um einen Kauf bei einem gewerblichen Anbieter, gilt hier NICHT die Grenze von 45 Euro). Da der Artikelwert auch 22 Euro übersteigt, werden in diesem Falle sogar die Versandkosten mit versteuert.Jeder, der Artikel im Ausland mit einem Wert von über 22 Euro bestellt, ist SELBST DAZU VERPFLICHTET, diesen zu verzollen. Natürlich werden einige viele Exemplare beim Zoll “durchrauschen”. Wer den Artikel allerdings dann NICHT nachträglich beim Zoll anmeldet, macht sich der Steuerhinterziehung strafbar.Ich möchte interessierte Nutzer aufrufen, mal unter bestimmten Stichworten (Ebay, Steuerhinterziehung, Anzeige etc.) bei Google zu suchen. In einschlägigen Foren existieren Berichte von Usern, die teilweise mehrere Jahre wegen Bagatellbeträgen von wenigen Euros an nicht korrekt nachgezahlten Zollgebühren (es ging in einem Fall um nur 1,xx€) der Steuerhinterziehung von der Staatsanwaltschaft angezeigt wurden (Kein Scherz!). Hier ein Beispiel, es existieren noch mehr Berichte:http://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/archive/index.php/t-390328.htmlDort ist der Betrag zwar etwas höher (Ich glaube es geht um einen Warenwert von ca. 100 Euro), aber das Beispiel verdeutlicht nur, was auch nach Jahren noch kommen kann, wenn man sich freut, “Ja, mein Artikel ist beim Zoll mal wieder durchgerutscht”. Von solchen Beispielen gibt es noch mehrere im Internet.Der letzte Absatz im obigen Artikel kann und wird im übrigen von mir als Aufruf zu einer Straftat gesehen. So blöd das auch klingen mag, aber JEDER, der diesen Artikel bestellt, MUSS 19% MWST bei seinem örtlichen Zollamt nachzahlen, auch wenn sein Artikel fälschlicherweise “durchgerutscht” ist und in seinem Briefkasten gelandet ist. Die oben beschriebene Vorgehensweise ist also am besten nicht ins Auge zu fassen. Ich würde dem Admin empfehlen, diesen Absatz zu entfernen!Dieses gilt übrigens für ALLE Artikel aus dem Ausland, vor allem China, dessen Warenwert 22€ übersteigt!PS: Vielleicht hatten von euch schon einige einen (ich glaube grünen) Aufkleber mit der Aufschrift “Selbstverzollung” auf ihrer Bestellung aus China. Dies ist meistens bei den kleinen Gadgetpaketen aus China der Fall. Der Aufkleber sagt nichts anderes als dass wenn der Warenwert über 22 Euro liegt, wie diesen Artikel selbst beim Zoll verzollen müssen. Das liegt daran, wie auch im Artikel erwähnt, dass beim Zoll nur Stichproben und auffällige Pakete überprüft werden und nicht jedes kleine Paket aus China.PS2: Das Ganze ist natürlich kein Übel und eine Bestellung aus China ist nicht illegal. Es ist natürlich etwas blöd, immer mit Rechnung zum Zollamt zu rennen, aber so will es der Fiskus. Zu Ihrer eigenen “Blödheit” machen das die meisten aber nicht, wenn ihre Bestellung mit einem Wert von über 22 Euro mal wieder durchgelaufen ist. Strafrechtlich verjährt diese Steuerhinterziehung übrigens “erst” nach 5 Jahren (vergleichsweise kurze Zeitdauer). Ihr müsst also damit rechnen, dass noch 5 Jahre nach einer Bestellung aus China Post von der Staatsanwaltschaft kommt, auch wenn das sehr unrealistisch klingt.

Der verlinkte Beitrag ist anderer Natur. Gegen einen - denke mal - deutschen Händler wurde ermittelt und dann wurden alle seine Kunden angeschrieben, ob sie den Kram für ihn verzollt haben? O_o
Gegen direkt ausländische Händler wird wohl niemals die Staatsanwaltschaft wegen Steuerhinterziehung ermitteln.

Würde mich außerdem interessieren, wie die nach Jahren plötzlich drauf kommen könnten, dass einer damals ein Paket nicht selbstverzollt hat.
Wenn das Paket geliefert wurde, ist die Sache doch gegessen.

ich wollte nur sagen das er verpflichtet ist es zu verzollen und sonst Steuerhinterziehung begeht.
Natürlich ist das Risiko sehr überschaubar das er eingeht wenn er einfach nichts macht.

Ehm nein, er kann sagen, dass er NUR das Paket gekommen hat und sonst nichts anderes beilag und die Zettel und Verpackung etc. entsorgen. Dann kann ihm keine Schuld dran gegeben werden, nur dem zuständigen Postboten bzw. der DHL.

Verfasser

Na ich warte mal ab. Da ist ja nicht mal ne Info, wo das nächste Zollamt für mich wäre...

Denke dann auch an DHL Fail und wenn nicht, habe ich Pech gehabt

Es ist so, dass du dich der Steuerhinterziehung strafbar machst, wenn du dich bei einem Warenwert über 22 Euro nicht beim Zoll meldest. Die Sendung sollte dir nicht zugestellt werden, sondern an ein nahegelegenes Zollamt in deiner Nähe gehen. DHL hat einen Fehler begangen.
Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass der Zoll die Daten vorliegen hat. Geht die Sendung verloren (kommt nicht im zuständigen Zollamt an), forscht der Zoll nach und stellt fest, dass die Sendung an dich zugestellt wurde. Kurz um: Es wird nicht billiger, wenn du die Steuern hinterziehst.
Auch wenn der Warenwert unter 22 Euro liegt, kurz beim Zoll vorbei, Formalitäten klären und fertig.
Dein Zollamt findest du unter zoll.de/die…tml

warum sollen wir beim zoll vorbei ... wer will was von wem?
wer ersetzt mir die zeit und die fahrkosten? sende dem zoll
eine email sie sollen bei dir vorbei kommen ... sie wollen
ja was von dir ... sagst einfach.

Verfasser

chrisl

Auch wenn der Warenwert unter 22 Euro liegt, kurz beim Zoll vorbei, Formalitäten klären und fertig.Dein Zollamt findest du unter[url=%20http://www.zoll.de/dienststverz/index.html] http://www.zoll.de/dienststverz/index.html[/url]



Naja, kurz ist relativ, ist auch ne Autostunde entfernt :-(

Hi,
also du kannst es ja mal auf die ehrliche Art versuchen: Ruf morgen früh dort an und erkläre denen, dass du das Paket vor deiner Haustür gefunden und eigentlich keinen Bock auf Steuerhinterziehung hast. Weiterhin sagst du denen, dass du geschaut hast, wo das Zollamt liegt und dass es eine Autostunde weg ist. Danach fragst du, wie sie sich das weitere Vorgehen vorstellen. Dann können sie dir immer noch die Absolution erteilen und dich aus dem PC rausnehmen. Falls die dein Paket unbedingt wollen, dann werden sie schon einen Weg finden, da ranzukommen. Vielleicht holt ja DHL das Packerl wieder ab
Denn Merke: Ehrlich währt (immer noch) am längsten!!!

Geht die Sendung verloren (kommt nicht im zuständigen Zollamt an), forscht der Zoll nach und stellt fest, dass die Sendung an dich zugestellt wurde.



Eventuell.........da das Paket ja "vor der Tür lag", gibt es ja wohl keinen unterschriebenen Empfangsbeleg, oder ? Der Zoll könnte dir gar nicht nachweisen, das dir das Paket zugestellt wurde.

Schau doch mal online in der Sendungsverfolgung für das Paket nach, ob da Infos stehen, was der DHL-Fritze vermerkt hat.

Gruss

Verfasser

Habe mit denen telefoniert und denen die Unterlagen am 26.4. gemailt. Bis jetzt noch keine Reaktion...

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text