ABGELAUFEN

[N26] - im Konto obwohl kein Dispo beantragt.

Weiß jemand warum man ins Minus durch eine Lastschrift gehen kann, obwohl man kein Dispo beantragt hat?

Normalerweise dürfte man, wie bei einer Prepaid, doch nicht unter 0€ fallen, oder irre ich mich?

Vielen Dank

8 Kommentare

Das ist dann eine geduldete Überziehung. Das macht durchaus Sinn, denn die Zinsen sind wohl in jedem Fall günstiger als die Kosten der Rücklastschrift wegen nicht ausreichender Deckung.
Bearbeitet von: "pinarella" 20. Dez 2016

Verfasser

pinarellavor 16 m

Das ist dann eine geduldete Überziehung. Das macht durchaus Sinn, denn die Zinsen sind wohl in jedem Fall günstiger als die Kosten der Rücklastschrift wegen nicht ausreichender Deckung.


Erstmal danke für dein Kommi.

Aber würde derjenige der die Lastschrift ausgelöst hat nicht auf den Kosten sitzen bleiben?
N26 führt diese ja nur aus.

Play4Freevor 5 m

Erstmal danke für dein Kommi.Aber würde derjenige der die Lastschrift ausgelöst hat nicht auf den Kosten sitzen bleiben?N26 führt diese ja nur aus.


Genau, das tut er. Aber in der Regel hast du ja einen Vertrag mit dieser Firma, die den Lastschrifteinzug (mit deinem Auftrag / "Mandat") ausgeführt hat.

In eurem Vertrag sind pauschale Gebühren vereinbart, die von dir zu tragen sind. Je nachdem, wie unseriös der Anbieter ist, geht das ins zweistellige.
Bearbeitet von: "pinarella" 20. Dez 2016

Verfasser

pinarellavor 5 m

Genau, das tut er. Aber in der Regel hast du ja einen Vertrag mit dieser Firma, die den Lastschrifteinzug (mit deinem Auftrag / "Mandat") ausgeführt hat. In eurem Vertrag sind pauschale Gebühren vereinbart, die von dir zu tragen sind. Je nachdem, wie unseriös der Anbieter ist, geht das ins zweistellige.




Ach so,
mir ist einfach nur was dummes Unterlaufen, und laut N26 werden die alten IBAN von Wirecard nach 20 Tagen ungültig, sobald man die Neue aktiviert hat. Umso erstaunter war ich dass der Zahlungsbetrag doch abgebucht wurde...

Vielen Dank!

Play4Freevor 3 m

Ach so,mir ist einfach nur was dummes Unterlaufen, und laut N26 werden die alten IBAN von Wirecard nach 20 Tagen ungültig, sobald man die Neue aktiviert hat. Umso erstaunter war ich dass der Zahlungsbetrag doch abgebucht wurde...Vielen Dank!

Die haben einen Kontoumzug für dich gemacht und damit alle Inhaber von Lastschriftmandaten der letzten 13 Monate angeschrieben und diesen deine neue IBAN mitgeteilt. Deswegen gingt das auch problemlos.

Aber bleibt nicht der Threadersteller auf den Kosten sitzen? Die Lastschrift wurde doch ausgeführt, der TE ist im Minus und der andere hat das Geld.

Auf den Zinsen für die Überiziehung bleibt er natürlich sitzen. Wirtschaftlich gesehen ist aber genau das ja in seinem Interesse: Er spart Geld gegenüber den Kosten der Rücklastschrift.
Bearbeitet von: "pinarella" 20. Dez 2016

Rücklastschrift 3 Euro. Mahnung der Firma mindestens 2,50. = 5,50 Euro die auf dich zukommen würden

Bsp: 100 Euro Lastschrift zu 17% Überziehungszins /360 Tage = 5ct pro Tag Zinsen.

Merkste was? Sei froh das die so kulant sind.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. [Android Lebenshilfe] Apps und Daten migrieren78
    2. AMD ZEN (Ryzen)34405
    3. [Hilfe] HORNBACH Tiefpreisgarantie77
    4. Hochzeitskleid in China bestellen? Mit Rückversand Probleme?3355

    Weitere Diskussionen