Nachbarschaftshilfe von ebay und co.

20
eingestellt am 16. Apr
Hey Leute,

hat jemand von euch schonmal eines dieser Hilfsangebote genutzt und wie läuft das z.B. ab mit dem Einkauf.

Muss man demjenigen erst Geld geben oder wird grundsätzlich immer vorgestreckt? Das wäre ja fast wie ebay kleinanzeigen mit Überweisen.
Zusätzliche Info
Beste Kommentare
Die eBay Kleinanzeigen Geschichten kommen mir auch teilweise nicht koscher vor. Verstärkt hast da das Klientel "was letzte Preis" die alle nun scheinbar ihre Hilfsbereitschaft entdeckt haben.
Die eBay-Kleinanzeigen sind mir etwas suspekt. Die Bilder sehen aus, als hätte man die bei Facebook oder Instagram geklaut und die Texte ähneln sich alle sehr stark... aber vielleicht hat mich das Internet auch zu misstrauisch gemacht.
20 Kommentare
Bezahlung bei Lieferung
Individuell. Ich würde mir das Geld ja vorher geben lassen. Wenn Oma zu wenig hat bleibt ab in Zweifel drauf sitzen oder muss alle in Gefahr bringen und zusammen los gehen. Vorausgesetzt man glaubt an eine Gefahr.
El_Pato16.04.2020 18:19

Individuell. Ich würde mir das Geld ja vorher geben lassen. Wenn Oma zu …Individuell. Ich würde mir das Geld ja vorher geben lassen. Wenn Oma zu wenig hat bleibt ab in Zweifel drauf sitzen oder muss alle in Gefahr bringen und zusammen los gehen. Vorausgesetzt man glaubt an eine Gefahr.



ich denke, ein solches vorgehen wäre eher kontraproduktiv.
Die eBay-Kleinanzeigen sind mir etwas suspekt. Die Bilder sehen aus, als hätte man die bei Facebook oder Instagram geklaut und die Texte ähneln sich alle sehr stark... aber vielleicht hat mich das Internet auch zu misstrauisch gemacht.
Die eBay Kleinanzeigen Geschichten kommen mir auch teilweise nicht koscher vor. Verstärkt hast da das Klientel "was letzte Preis" die alle nun scheinbar ihre Hilfsbereitschaft entdeckt haben.
cityhawk16.04.2020 18:39

Die eBay Kleinanzeigen Geschichten kommen mir auch teilweise nicht koscher …Die eBay Kleinanzeigen Geschichten kommen mir auch teilweise nicht koscher vor. Verstärkt hast da das Klientel "was letzte Preis" die alle nun scheinbar ihre Hilfsbereitschaft entdeckt haben.


Schneid dir mal eine Scheibe von diesem Klientel ab von ab.
Ab wann gilt das noch als Hilfe und wann als Schwarzarbeit. Man stelle sich vor ein charmanter junger Mann geht für 20 Omis 1x wöchentlich einkaufen und bekommt je 10€ dafür.
Bearbeitet von: "toffel44" 16. Apr
dealzmy2416.04.2020 18:44

Schneid dir mal eine Scheibe von diesem Klientel ab von ab.


Jo, war klar dass man da wieder gleich in einen Topf geworfen wird. Muss "leider" weiter arbeiten, mit Öffis fahren und außer Hausaufgang und Familie kannst da wenig andere versorgen. Abschneiden werde ich mir von keinem was
Die Nachbarschafthilfe über nebenan.de finde ich dennoch vertrauensvoller. Und bei Kleinanzeigen siehst wie manche gefühlt einen ganzen Bezirk abdecken (wollen) und das auch nicht Sinn der Sache ist gerade wenn man mehrere Haushalte unterstützen will (was lobenswert aber auch mit mehr Risiko für diese verbunden ist)
Bearbeitet von: "cityhawk" 16. Apr
toffel4416.04.2020 18:45

Ab wann gilt das noch als Hilfe und wann als Schwarzarbeit. Man stelle …Ab wann gilt das noch als Hilfe und wann als Schwarzarbeit. Man stelle sich vor ein charmanter junger Mann geht für 20 Omis 1x wöchentlich einkaufen und bekommt je 10€ dafür.


Dann gönne es ihm doch einfach!
Bleemer16.04.2020 19:10

Dann gönne es ihm doch einfach!


Versteh mich nicht falsch, ich hab nichts gegen Schwarzarbeit. Gibt halt viele die schon rummeckern wenn die Friseurin nach Feierabend zu einem nach Hause kommt und nur noch die Hälfte vom Ladenpreis verlangt.
Wusste gar nicht, dass es sowas gibt. Da gibt es doch seriösere Alternativen, bei uns hat der örtliche Junggesellenverein und das Pfarrbüro die Einkaufsfahrten übernommen.
toffel4416.04.2020 18:45

Ab wann gilt das noch als Hilfe und wann als Schwarzarbeit. Man stelle …Ab wann gilt das noch als Hilfe und wann als Schwarzarbeit. Man stelle sich vor ein charmanter junger Mann geht für 20 Omis 1x wöchentlich einkaufen und bekommt je 10€ dafür.



also erwarten die schon irgendwie ein kleines taschengeld dafür?

mir kommen die dinger auch irgendwie komisch vor...noch dazuhin, wenn deren bewertung "NA JA" ist.
Zilhouette16.04.2020 19:31

also erwarten die schon irgendwie ein kleines taschengeld dafür?mir kommen …also erwarten die schon irgendwie ein kleines taschengeld dafür?mir kommen die dinger auch irgendwie komisch vor...noch dazuhin, wenn deren bewertung "NA JA" ist.


Gibt ziemlich viele Angebote auf Kleinanzeigen und die werden sicher mit Hundeblick und ausgestreckter Hand nach dem Einkauf vor der Omi stehen.
toffel4416.04.2020 19:15

Versteh mich nicht falsch, ich hab nichts gegen Schwarzarbeit. Gibt halt …Versteh mich nicht falsch, ich hab nichts gegen Schwarzarbeit. Gibt halt viele die schon rummeckern wenn die Friseurin nach Feierabend zu einem nach Hause kommt und nur noch die Hälfte vom Ladenpreis verlangt.



Du ich such gerade eine, man läuft ja Dank Corona schon rum wie der größte Beatles Fan.
Suche wird bei EK gelöscht.

Naja kann man sehen wie man will, vom Grundsatz her bieten ja die EK Leute ihre Hilfe ja erst einmal unentgeltlich an, wenn dann Oma Erna und Tante Ilse dem edlen Einkäufer Paar Euro zustecken weil Sie sonst keinen haben, ist das doch ok.

Aber wenn ich ehrlich bin, kommen mir alle die Ihre Hilfe bei EK anbieten suspekt vor, da vermutlich Tante Erna nichtmal EK kennt.
Bearbeitet von: "Bleemer" 16. Apr
ihr gebt dem armen Techniker, Handwerker, Pizzalieferanten auch nie Trinkgeld, nicht wa
dealzmy2416.04.2020 18:44

Schneid dir mal eine Scheibe von diesem Klientel ab von ab.


Tut mir leid. Ich verstehe Deinen Kommentar leider nicht.
toffel4416.04.2020 19:15

Versteh mich nicht falsch, ich hab nichts gegen Schwarzarbeit. Gibt halt …Versteh mich nicht falsch, ich hab nichts gegen Schwarzarbeit. Gibt halt viele die schon rummeckern wenn die Friseurin nach Feierabend zu einem nach Hause kommt und nur noch die Hälfte vom Ladenpreis verlangt.


Das ist auch adozial.


toffel4416.04.2020 18:45

Ab wann gilt das noch als Hilfe und wann als Schwarzarbeit. Man stelle …Ab wann gilt das noch als Hilfe und wann als Schwarzarbeit. Man stelle sich vor ein charmanter junger Mann geht für 20 Omis 1x wöchentlich einkaufen und bekommt je 10€ dafür.


Wenn jemand dies mit „für 10€ erledige ich das für Sie“ anbietet, wird es vllt „schwierig“. Bei einem (von der Person selbst kommenden) Trinkgeld wird das wohl recht locker gesehen.
Avatar
GelöschterUser410783
nokion16.04.2020 19:42

ihr gebt dem armen Techniker, Handwerker, Pizzalieferanten auch nie …ihr gebt dem armen Techniker, Handwerker, Pizzalieferanten auch nie Trinkgeld, nicht wa


Der ist aber normalerweise angemeldet und betreibt nicht schwarz sein Gewerbe.
nokion16.04.2020 19:42

ihr gebt dem armen Techniker, Handwerker, Pizzalieferanten auch nie …ihr gebt dem armen Techniker, Handwerker, Pizzalieferanten auch nie Trinkgeld, nicht wa


nö die haben sich den Job selbst ausgesucht
axelo16.04.2020 20:29

nö die haben sich den Job selbst ausgesucht


Ja, klar. Jeder ist seines Glücks Schmied my ass.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler