ABGELAUFEN

Nachforschungsauftrag

Hat schonmal jemand einen Nachforschungsauftrag für eine Warensendung

bei der Deutschen Post aufgegeben? Hat das Aussicht auf Erfolg?

Meine Warensendung ist seit 15 Tagen unterwegs und ich glaube,

dass das nichts mehr wird mit dem Zustellen.^^

23 Kommentare

Ja schonmal gemacht, kam aber trotzdem nich an, wurde dann aber ersetzt.(mit geld)

Habe ich, dauerte 60 Tage bis ich Rückmeldung hatte.

Verfasser



60 Tage?^^

ernst gemeint: hat schon mal jemals jemand mit einem Nachforschungsauftrag dahingehend Erfolg gehabt, dass die versendete Sache wieder auftauchte oder wenigstens der Verbleib geklärt werden konnnte?

Bei mir 90 tage bis ich mein geld hatte, da wusste keiner von denen mit denen ich telefoniert hatte wie was wo war... Und wie es geht, bis irgendwann nach 3 monaten eine dran war und sih entschuldigt hatte das das alles so schlimm lief und dann einfach den warenwert überwiesen hatte

Kein Erfolg beim Auftauchen der Sache, aber 500€ erstattet bekommen.
Dazu hat ein Link auf einen Shop wie Amazon gereicht zur Preisermittlung des Inhalts.
Hat n bissl gedauert ging aber problemlos.

Ps. verschickt als DHL Paket

Echt, ihr habt den Wert der Warensendungen erstattet bekommen? Ich dachte immer, die sind unversichert und es ist Pech, wenn die verloren gehen?! Ich hab das einmal gemacht und dann nach Ewigkeiten einen Brief bekommen, dass die leider nicht gefunden wurde und bla bla...

wo reicht man den antrag ein?
auf der homepage fand ich nur etwas für sachen mit tracking nr (einschreiben etc) und dachte das macht ja auch sinn.

Verfasser



Unten auf der Seite deutschepost.de/de/…tml

Das vierte + von oben.

Ein Mal ist der Inhalt der Warensendung nach einigen Wochen tatsächlich wieder aufgetaucht.

500€ für eine Warensendung? Du redest doch sicher von einem Paket und keiner Warensendung. Warensendungen sind nämlich nicht versichert (genau wie Briefe oder Päckchen). Dafür bekommst du niemals 500€ erstattet wie für ein Paket.

Ich hatte auch einmal eine Warensendung die über 3 Wochen unterwegs war. Liegt noch im regulären Bereich, nach meiner Erfahrung.

Achso sorry, meins war nen einschreiben.

warensendungen sind unversichert und somit nicht nachverfolgbar und auch nicht erstattungsfaehig!



Japp... Nachforschungsauftrag kann man trotzdem stellen. Aber die Aussicht auf Auffinden ist wohl sehr gering und wie du schon sagst, Geld gibt's auch nicht.

Avatar

GelöschterUser187136

Bei Warensendung gibs kein Geld,nur nen Standartbrief das man nichts gefunden hat.

Mein Nachforschungsauftrag hatte damals Erfolg und ich bekam meine Ware samt Entschuldigungsgutschein (10€) dann doch noch.

Verfasser

Ich habe eben meinen Nachforschungsauftrag gestellt, mal schauen ob sich etwas tut.

Ja, bei DHL und Hermes. Hermes hatte das Paket in ein Falsches Zentrum gebracht und wollte es dann an eine falsche Person ausliefern. DHL hatte das Paket irgendwo aus dem Prozess gezogen, weil es beschädigt war. Es ging dann ein paar Stationen zurück und wurde mit einer zweiten Umverpackung gesendet.

Edit: Einmal habe ich nie erfahren ob die DHL schuld war oder der Händler es beim Versand verkackt hat, sprich es nie rausgeganen ist. Die haben mir dann nach knapp einem halben Jahr und Kontakt mit dem Geschäftsführer einfach eine neue Sendung geschickt.

Jo, bei Paketen hatte ich - bis auf die lächerliche Wartezeit - bisher auch keine Probleme.

Aber wer hat das schon mal bei einer POST-Sendung (nicht DHL/anderer Paketdienst) erlebt, dass die Briefsendung wieder auftauchte odert klar wurde, was passiert war (Warensendung/Einschreiben)?



Zugegeben! Es ist ziemlich sinnlos aaaaber wenn das in einem Bezirk
häufiger vorkommt wird die Post versuchen den Übeltäter ausfindig zu machen. Das wird sie natürlich nur wenn ungewöhnlich viele Nachforschungsaufträge gestellt werden.



Ich habe das erlebt. Wir hatten Visa für Vietnam beantragt. Die vietnamesische Botschaft hat die Pässe per Einschreiben zurückgeschickt. Und die Post hat sie verloren! Das ging 8 Wochen lang hin und her. "Wie können nur sagen, dass sie in Köln das letzte mal gescannt wurden". Wir mussten dann mit Ersatzpass und Ersatzvisum reisen. Nach der Rückkehr aus Vietnam hatten wir dann erst einen "Es tut uns leid, für immer verschollen" Brief im Kasten. Am nächsten Tag hatten wir dann ein "Oh, wir haben es doch gefunden!" Brief mit den Pässen im Kasten. Wo die Pässe waren wissen wir bis heute noch nicht. Die lagen vermutlich 12 Wochen irgendwo in ner Kiste oder so.

Lustig ist auch, wenn zwei DHL Fahrer an einem Tag kommen, weil der Stammfahrer ausgefallen ist und die Last dann auf zwei angrenzende Bezirke verteilt wird.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Postbank Giro plus - Komplett kostenloses Girokonto mit bis zu 250€ Prämie …14464131
    2. Vipon und AMZ.ONE55
    3. United-Internet-Gründer spendet an die CDU45
    4. Gewinne Reisen im Wert von 10.000€ - Schnapp dir das Golden Ticket! mydealz…585805

    Weitere Diskussionen