Nachgemachte Toner für Brother Laserdrucker - Erfahrungen?

Hey Leute!

Ich habe mir letzten Monat den Brother HL5340D gekauft und mein erster Toner geht dem Ende zu.

Hat schonmal jemand von euch einen nachgemachten Toner (zB amazon.de/kom…1_5?ie=UTF8&qid=1360608453&sr=8-5) für ~17€ gekauft, anstatt den Originalen von Brother für ~100€?

Wäre für eure Hilfe sehr dankbar!

Liebe Grüße

8 Kommentare

Also ich habe einen DCP 7055 und mein Toner war auch vor ein paar Wochen leer...

Habe mir für meinen Toner ein "Reset"-Element gekauft und natürlich eine Flasche Toner.

Toner für 8,90 EURebay.de/itm…931
(Gibt es auch günstiger... bspw. 2 Stück für 12,90 EUR)

Toner-Reset für 4,85 EUR: ebay.de/itm…634

Sollte diese Variante für dich in Frage kommen, empfehle ich dringend, Anleitungen einzuhalten, wie z.B. das Befüllen des giftigen Toners an der frischen Luft


Mit solchen Refill-Kartuschen von anderen Anbietern habe ich auch noch keine Erfahrung gemacht, bin da jedoch ein wenig skeptisch.

Benutze seid ca 2 Monaten diesen nachgemachten Toner für meinen Brother Drucker und binn sehr zufrieden,kein Uterschied zum Original.

Ich glaube von dieser Selbst-Befüllung lasse ich bei meinen zwei linken Händen lieber die Finger:)

KlugschHeisst

Mit solchen Refill-Kartuschen von anderen Anbietern habe ich auch noch keine Erfahrung gemacht, bin da jedoch ein wenig skeptisch.



Warum wärst du dabei skeptisch? Könnte das evtl. meinen Drucker zerstören?

Habe den DCP 7030 und einen nachgemachten Toner. Leider schmiert er manchmal. Fürs private Ausdrucken okay, sobald ich aber was "schönes" drucken muss, ist es manchmal nicht verwendbar.

Das hört sich ja weniger erfreulich an. Andererseits drucke ich fast ausschließlich Skripte aus, dafür brauche ich nicht die perfekte Qualität. Ist denn viel Ausschuss dabei?

Also von der Selbstbefüllung würde ich die Finger lassen, dass empfinde ich persönlich als zu große Sauerrei. Aber nachgemachte Toner (die schon hier aufgelistet sind) benutzen wir sogar auf der Arbeit. Drucke dort viel und ich merke keinen Unterschied - kein Verschmieren

KlugschHeisst

Mit solchen Refill-Kartuschen von anderen Anbietern habe ich auch noch keine Erfahrung gemacht, bin da jedoch ein wenig skeptisch.

Dipolli

Also von der Selbstbefüllung würde ich die Finger lassen, dass empfinde ich persönlich als zu große Sauerrei.



Naja, wer weiß denn schon, wieviel Toner sich in den Kartuschen befindet?
Klar können die schreiben "bis zu 2600 Seiten", aber das ist sowas von ungenau.
In einer Flasche Toner befinden sich 90g.... variiert je nach Verkäufer.
Da weißt du, was du kaufst.



Ja gut, das ist halt so eine Sache... auch, wenn man zwei linke Hände hat

So generell war das überhaupt kein Problem:
- Rest vom Toner in einer alten Brottüte entleert
- Spitze der Tonerflasche abgeschnitten und in die Kartusche gefüllt (vorher die Flasche schütteln, dass sich die Partikel elektrostatisch aufladen und sich wie eine Flüssigkeit verhalten: youtube.com/wat…LeE )
- Toner-Partikel von der Kartusche entfernt (äußerlich)

Flummi123

Das hört sich ja weniger erfreulich an. Andererseits drucke ich fast ausschließlich Skripte aus, dafür brauche ich nicht die perfekte Qualität. Ist denn viel Ausschuss dabei?


vom Account meines Freundes geschrieben:

Ausschuss eigentlich keiner, es ist alles lesbar, nur halt mal ein schwarzer Streifen oder Punkt hier und dort

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Amazon Kreditkarte mit 70€ Startguthaben (teilweise wohl auch 75€)46
    2. Das 10Wochenprogramm und Size-Zero Programm für 249€ -50€ GS33
    3. Wo sind meine PNs geblieben?1113
    4. Bet-at-home Gutschein zu verschenken44

    Weitere Diskussionen