eingestellt am 4. Okt 2022
Guten Tag,

seit kurzer Weile verfolge ich die Deals zu den meist 18 TB fassenden Enterprise Festplatten von Toshiba, Seagate und WD, weil ich mit dem Gedanken spiele mir eine derartige Festplatte für mein NAS zuzulegen. Nun gibt es aber sogar bereits Festplatten mit 22 TB. Entsprechende Modelle habe ich jedoch erst von WD Red Pro gesehen.

Derzeit ist jedoch keine geeignete Festplatte im Angebot. Weil solch ein Angebot vermutlich nur eine Frage der Zeit ist, würde ich mir gerne vorab die passende Festplatte aussuchen. Mir stellen sich mehrere Fragen, um ein geeignetes Modell auszumachen:

  • Lohnt sich eine Enterprise HDD im allgemeinen eher als bspw. eine WD Red Pro? – wenn ja warum?
  • Welche Kapazitätsgröße lohnt sich preislich derzeit am ehesten? (22 TB noch neu darum vermutlich am teuersten)
  • Welche HDD ist Preis-/ Leistungssieger? (Preis, Verbrauch, Langlebigkeit, Temperatur, Lautstärke u. ä.)
  • Welche der Enterprise Festplatten ist die beste? (Falls sich Enterprise Festplatten eher lohnen als NAS-Modelle)

Gerne würde ich auf eure Erfahrungswerte bauen, freue mich aber auch über interessante Überlegungen.

Meinerseits spielt die Lautstärke keine große Rolle, weil mein NAS im Abstellraum innerhalb eines Serverschranks steht. Das Modell darf auch gerne etwas langsamer sein. Wichtiger sind mir Verbrauch und Temperatur. Der kleine Raum, mit dem noch kleineren Schrank, wärmt sich gerade im Sommer mit aktueller Bestückung des NAS von drei Seagate Iron Wolf Festplatten auf rund 30 Grad auf – mehr sollte es möglichst nicht werden. Langlebigkeit steht wohl außer Frage.

Persönlich gute Erfahrungen habe ich mein Leben lang mit WD und schlechte mit Seagate. Diesmal, nach langen Jahren, wurden es jedoch Seagate Festplatten, weil ich mir dachte nach all der Zeit haben diese sich sicher verbessert. Bisher bin ich nicht enttäuscht. Aber aktuelle Langzeit Erfahrungen habe ich nicht. Jedenfalls bin ich für alles offen, bin aber an sich ein WD-Fan.

Nun denn, was kaufe ich am besten?
Zusätzliche Info
Fragen & Gesuche
Sag was dazu

6 Kommentare

sortiert nach
Avatar
  1. Avatar
    Wo ich hier soviel von wegen Langlebigkeit lese ... Dir ist bekannt, dass Dir praktisch jeder Datenträger von jetzt auf gleich die Grätsche machen kann, d.h. Du mehr Zeit in eine vernünftige Backupstrategie als in die Überlegung ob Enterprise oder nicht investieren solltest?
  2. Avatar
    Wäre glaube ich noch hilfreich wenn du den Anwendungsbereich nennen würdest.
    Avatar
    Autor*in
    Gibt es für ein NAS denn so viele Anwendungsbereiche – vor allem sind diese wirklich für eine ohnehin aus NAS ausgelegte Festplatte relevant?
  3. Avatar
    Enterprise Platten sind oft lauter- da teils auch etwas schneller. Es liegen mehr Daten über die Ausfallwahrscheinlichkeit vor, da Sie viel mehr verwendet werden als Endkunden Nas Platten. Der einzige Grund ad hoc warum Sie für dich relevant sein könnten ist das Sie durch die hohe Stückzahl am Markt meist günstiger sind.

    Toshiba hat keine Endkundengarantie.
    Exos durchaus 5Jahre auch für Endkunden, einfach nach Erhalt die S/N prüfen wie bei anderen Platten auch.

    Mit keiner der Platten machst du etwas falsch wenn für das NAS konzipiert.

    Langlebigkeit erreichst du u.a. durch stabile Temperaturen. Du solltest schauen was die Platten für Temps erreichen.
    Meine stehen im Wohnzimmer und erreichen auch im Sommer max. 40C Betriebstemp. Sonst 35 im Schnitt. Kleine Belüftung schaffen.

    WD hat insofern wohl eine nicht korrigierbare Lesefehler pro gelesenem Bit, max 1 Sektor pro 10E14.
    Seagate, also IronWolf und Exos und Co. 1 Sektor pro 10E15 - was besser ist.
    Zweiteres ist besser - manche stimmen sagen, das es bei WD aber auch so ist.
    Kannst dich gern mal einlesen. (bearbeitet)
Avatar
Top-Händler