NAS für Plex und als persönliche Cloud

Hallo, ich bin auf der Suche nach einer NAS, die zum einen als Medienserver mit PLEX laufen soll, zum anderen als Cloud um von unterwegs Fotos drauf zu laden.

Derzeit nutzte ich die Connect Box von Unitymedia, somit brauche ich auch einen anderen Router, um Ports freischalten zu können.

Kann mir jemand der Plan von dem ganzen hat Systeme vorschlagen, die für mich Sinn machen? Blicke da leider nicht ganz durch. 1Bay würde mir reichen!

Besten Dank im voraus

10 Kommentare

Wie viel willst du ausgeben? und: traust du dir zu ein bisschen Lego zuspielen und den selbst zusammenbauen und einzurichten?

1Bay ist sinnlos, da hast du Null Ausfallsicherheit.

Lego war leider nie mein Ding. Einzige was immer ging, war ausersehen auf einen Baustein zu treten und sich zu fühlen als wenn der Fuß abfällt.

Nur für die NAS würde ich max. 250 ausgeben wollen. weniger = besser.

1Bay als NAS macht wirklich kein Sinn. Dann würde eine externe HDD + Raspi das selbe tun, nur günstiger.


Die frage ist auch, was soll Plex machen auf dem NAS. Nur die Filme/Serien per DLAN an dein Client senden? Oder soll Plex die Dateien auch noch umwandeln können?

250€ ohne HDD, nehme ich mal an? Dann guck dir mal das QNAP TurboStation TS-251C 2-Bay an
Bearbeitet von: "hopp3l" 14. September

Bei wirklich niedrigen Ansprüchen würde ich einen Banana Pi empfehlen, der erreicht durch sein GBit-LAN-Interface und SATA eine deutlich höhere Übertragungsraten als ein Raspberry Pi. Die Einrichtung ist aber eben mit etwas Aufwand verbunden.

Eine NAS mit gespiegelten Platten halte ich für einen normalen Privatanwender für übertrieben, da ein physisch abgeschottetes Backup so oder so Pflicht sein sollte.

Also... die Daten auf der Platte brauchen nicht gespiegelt werden, da sie nur temporär dort liegen, zumindest die Fotos. Alle relevanten Daten wandern eh auf eine separate HDD die als Backup dient, aber offline ist.

Da ich nun aber PLEX für ein Jahr bezahlt habe, geht's mir nicht einfach nur darum, die Datein irgendwie abspielen zu können, sondern als Bibliothek ordentlich auf allen Geräten im Haushalt zu bekommen.

Die 250€ waren eigentlich mit Platte gedacht.

snology ds115. billig un hat alles was man braucht. mache automatisch backups per angeschlossener externer festplatte. sicherer als ein 2-bay. denn controller kaputt > daten weg

neoaxizzvor 16 m

Also... die Daten auf der Platte brauchen nicht gespiegelt werden, da sie nur temporär dort liegen, zumindest die Fotos. Alle relevanten Daten wandern eh auf eine separate HDD die als Backup dient, aber offline ist.Da ich nun aber PLEX für ein Jahr bezahlt habe, geht's mir nicht einfach nur darum, die Datein irgendwie abspielen zu können, sondern als Bibliothek ordentlich auf allen Geräten im Haushalt zu bekommen. Die 250€ waren eigentlich mit Platte gedacht.


Die spannende Frage ist doch ob du die Medien mit einem externen Plexserver abgreifen willst oder auf dem NAS transcodieren willst. Für letzteres gibt es wenige NAS mit genug Power.
support.plex.tv/hc/…er-
Bearbeitet von: "ExtraFlauschig" 14. September

Auch hier brauche ich Erklärung... (ihr merkt, ich bin quasi ganz tief in der Materie drin )

Wenn ich meinen PC aus habe, TV anmache und auf PLEX zugreifen möchte, muss die NAS als Server laufen, korrekt?

Dann wird diese Variante auf mich zutreffen, da nicht immer mein Rechner laufen soll.

Danke euch an der Stelle erst einmal für eure bisherigen Antworten!

banana pi ist mit Abstand am sinnvollsten als 1bay. schafft 45mb/s und kann viel mehr, Debian drauf, Webserver mit owncloud, hat genug ram und braucht wenig Strom.
einzig dumme: entweder 2,5" HDD oder separates 12v netzteil

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. HAUPTSTADTKOFFER: Gültiger Gutschein wird nicht angenommen56
    2. MD Kopie?1723
    3. Warnung vor dem eBay-Preisversprechen1424
    4. Kaufberatung zu 55 Zoll TV (Samsung, LG, Philips, Panasonic, etc.)77

    Weitere Diskussionen