NAS Gesucht und (noch) keine Ahnung

28
eingestellt am 12. Okt
Guten Morgen zusammen,

ich bin auf der Suche nach einem NAS.
Wie schon im Titel beschrieben, habe ich mich damit noch gar nicht auseinandergesetzt, aber zuhause ergeben sich immer mehr die Notwendigkeiten.

Anforderungen unsererseits:
· RaspberryPi, AV-Receiver, Notebooks usw. sollen auf Videos, Musik und Bilder zugreifen können
· Videos als Stream, aktuell hänge ich immer eine externe Festplatte um
· soll als Datenspeicher genutzt werden für eben Bilder, Videos und Musik, gerne auch doppelt gesichert, falls eine Festplatte ausfällt
· nutzbare Plattengröße am besten >=6TB
· hängt dann an der Fritzbox, Rasp und AV-Receiver sind per Gigabitkabel verbunden, Notebooks und Smartphones per WLAN (Fritzbox)

mehr weiß ich nicht, ihr dürft gerne wichtige Fragen stellen, falls ich was vergessen habe.

Freue mich auf Hilfestellung,in welchen Bereichen ich schauen soll.
Dealalarm zwar auf NAS eingestellt,scheint aber massig unterschiedliches zu geben...

Danke schon mal
Zusätzliche Info
Fragen & Gesuche

Gruppen

28 Kommentare
Schau dich bei Synology und Qnap um. Denke an die Datensicherung der NAS. Festplatten im RAID Verbund in die NAS einbauen (dies ist keine Datensicherung!). Würde also mindestens eine 4-bay NAS kaufen.
Würde dir zu QNAP raten. Synology ist etwas friemelig für Anfänger
Synology oder QNAP wie die Vorredner schon sagten.

2 Bay (2 Einschübe) mit 2 platten a 6TB sollten reichen. Oder eben 4 Bay, wenn du noch mehr Geld ausgeben willst
Synology hat die größte Community und daher findet sich auch hier immer schnell entsprechende Hilfe
Würde auch zu Synology raten. Als Einsteiger je nach Budget die 218+ oder 218j. (Lieber die +!)

Synology hat auch zu nahezu allem eine Schritt für Schritt Anleitung auf der Website
Synology würde ich aufjedenfall empfehlen.
Die 218+ ist da schon sehr gut.
Für Video bzw. Filmstreaming würde ich Plex empfehlen, für alles andere gibt es Apps.
Die Synology ist ein Allround Gerät insgesamt.
Ich frag mich immer warum im Privatgebrauch ein RAID empfohlen wird
Danke schon mal für die vielen Kommentare!
Wow, das ist dann doch ein teureres Unterfangen.

Gibt es auch irgendwelche Stromspareinstellungen? Z.B. komplettes Abschalten der Festplatten bei Nichtgebrauch?
Dann könnte man bei den Platten sparen, schließlich brauche ich zuhause kein 24/7...
LordLord12.10.2019 15:59

Ich frag mich immer warum im Privatgebrauch ein RAID empfohlen wird


Wenigstens RAID1 ist für Urlaubsbilder und private Dokumente sinnvoll. Man kann natürlich alles regelmäßig irgendwohin kopieren. Aber warum nicht gleich in der NAS erledigen lassen?
LordLord12.10.2019 15:59

Ich frag mich immer warum im Privatgebrauch ein RAID empfohlen wird


So viele Stunden, die ich mit Werbung rausschneiden bei TV Aufnahmen verbracht habe, mag ich die Videosammlung auch lieber mindestens gespiegelt haben...
tib12.10.2019 17:49

Wenigstens RAID1 ist für Urlaubsbilder und private Dokumente sinnvoll. Man …Wenigstens RAID1 ist für Urlaubsbilder und private Dokumente sinnvoll. Man kann natürlich alles regelmäßig irgendwohin kopieren. Aber warum nicht gleich in der NAS erledigen lassen?


NAS ist kein Backupersatz
Sche12.10.2019 18:00

NAS ist kein Backupersatz


Richtig. Es füllt mit einer RAID Konfiguration die Lücke zwischen den Backups, sofern man kein kontinuierliches Backup hat.
Wenn du einigermaßen Ahnung von PC Hardware hast kannst du dir auch ein Eigenbau NAS mit Xpenology erstellen. Hast dann praktisch das OS von Synology mit performanter Hardware. Ein Intel i3 oder Celeron reicht dafür vollkommen aus und du bist bei max 150-250 je nach Hardware und Wunschgehäuse. Je nach Mainboard kannst du dann bis zu 8 Festplatten anschließen.

Als HDD empfehlen viele die WD Red. Gibt es des öfteren günstig als Refurbished beim Hersteller Shop zu kaufen.

Alternativ kannst du dir die 8tb externen WDD Platten kaufen und dort die HDD ausbauen.
tib12.10.2019 17:49

Wenigstens RAID1 ist für Urlaubsbilder und private Dokumente sinnvoll. Man …Wenigstens RAID1 ist für Urlaubsbilder und private Dokumente sinnvoll. Man kann natürlich alles regelmäßig irgendwohin kopieren. Aber warum nicht gleich in der NAS erledigen lassen?


tib12.10.2019 18:01

Richtig. Es füllt mit einer RAID Konfiguration die Lücke zwischen den B …Richtig. Es füllt mit einer RAID Konfiguration die Lücke zwischen den Backups, sofern man kein kontinuierliches Backup hat.


Und selbst damit ist es absolut keine Sicherung. Selbst wenn ich nur alle 3 Monate sichere, die Spiegelung ist und bleibt keine Sicherung.

homers530d12.10.2019 17:57

So viele Stunden, die ich mit Werbung rausschneiden bei TV Aufnahmen …So viele Stunden, die ich mit Werbung rausschneiden bei TV Aufnahmen verbracht habe, mag ich die Videosammlung auch lieber mindestens gespiegelt haben...


Was hat die TV Werbung mit einem RAID zu tun ? Was erwartest du von einem RAID?
Ali2113.10.2019 00:02

Wenn du einigermaßen Ahnung von PC Hardware hast kannst du dir auch ein …Wenn du einigermaßen Ahnung von PC Hardware hast kannst du dir auch ein Eigenbau NAS mit Xpenology erstellen. Hast dann praktisch das OS von Synology mit performanter Hardware. Ein Intel i3 oder Celeron reicht dafür vollkommen aus und du bist bei max 150-250 je nach Hardware und Wunschgehäuse. Je nach Mainboard kannst du dann bis zu 8 Festplatten anschließen.Als HDD empfehlen viele die WD Red. Gibt es des öfteren günstig als Refurbished beim Hersteller Shop zu kaufen.Alternativ kannst du dir die 8tb externen WDD Platten kaufen und dort die HDD ausbauen.


Er sagt er hat "(noch) keine Ahnung" und du empfiehlst eine Frickellösung. Thema verfehlt.
phips_113.10.2019 08:52

Er sagt er hat "(noch) keine Ahnung" und du empfiehlst eine Frickellösung. …Er sagt er hat "(noch) keine Ahnung" und du empfiehlst eine Frickellösung. Thema verfehlt.


Aus "NAS gesucht noch keine Ahnung" hast du jetzt also rausgelesen dass er sich mit PC Hardware 0 auskennt ja?

Bearbeitet von: "Ali21" 13. Okt
Ali2113.10.2019 09:16

Aus "NAS gesucht noch keine keine Ahnung" hasst du jetzt also rausgelesen …Aus "NAS gesucht noch keine keine Ahnung" hasst du jetzt also rausgelesen dass er sich mit PC Hardware 0 auskennt ja?


Das hat wenig mit PC-Hardware zutun. Er hat nach einem NAS gefragt und nicht nach einem Server-Selbstbau-Gebastel mit Synology Betriebssystem.

Abgesehen davon kam die Frage nach Stromsparlösungen. Da geht jede nicht "Out-of-the-Box" Lösung in die falsche Richtung, da Synology und QNAP absolut optimiert sind in der Hinsicht.
phips_113.10.2019 09:29

Das hat wenig mit PC-Hardware zutun. Er hat nach einem NAS gefragt und …Das hat wenig mit PC-Hardware zutun. Er hat nach einem NAS gefragt und nicht nach einem Server-Selbstbau-Gebastel mit Synology Betriebssystem. Abgesehen davon kam die Frage nach Stromsparlösungen. Da geht jede nicht "Out-of-the-Box" Lösung in die falsche Richtung, da Synology und QNAP absolut optimiert sind in der Hinsicht.


Was ist denn bitteschön ein NAS?
Dass ein Raid keine Garantie ist, ist mir schon klar.
Ich hatte bei Maxtor damals einen Festplattenausfall, die Daten darauf waren im Eimer, das möchte ich nicht nochmal haben, daher ist eine Spiegelung schon mal eine Absicherung gegenüber einem Festplattendefekt.
Dass regelmäßig ein Backup läuft, ist selbstverständlich und liegt bei uns via zwei 5TB Festplatten, davon eine in feuerfester Dokumentenkassette, auch vor.

Prinzipiell wäre Erfahrung im Selbstbau vorhanden, aufgrund von bald zwei Kindern ist die Lust und Zeit sich in der restlichen Freizeit da reinzuwühlen, eher gering.
Dann lieber Filmeabend mit der Frau, daher auch das NAS

Wenn ich das richtig verstanden habe, sind die fertigen NAS auch entsprechend stromsparend bei Nichtgebrauch?

Empfiehlt es sich ein Leergehäuse zu holen und die Festplatten extra? Oder ist das Bundle immer günstiger?
Ali2113.10.2019 09:34

Was ist denn bitteschön ein NAS?


Wortwörtlich nur ein Netzwerkspeicher. Dass Synology & Co auch weitergehend Serverfunktionalitäten haben hat aber auch mit meiner Aussage wenig zutun. Anstatt zu versuchen mich hier auf's Glatteis zu führen, solltest du lieber auf die Worte "Selbstbau-Gebastel" achten. Die bringen nämlich auf den Punkt was ein Anfänger sicher nicht braucht.
QNAP wurde hier genannt, aber nicht weiter ausgeführt, auf den erster Blick günstiger. Haben sie Nachteile gegenüber Synology? Und welche würde von QNAP passen?
homers530d13.10.2019 10:39

Dass ein Raid keine Garantie ist, ist mir schon klar.Ich hatte bei Maxtor …Dass ein Raid keine Garantie ist, ist mir schon klar.Ich hatte bei Maxtor damals einen Festplattenausfall, die Daten darauf waren im Eimer, das möchte ich nicht nochmal haben, daher ist eine Spiegelung schon mal eine Absicherung gegenüber einem Festplattendefekt.Dass regelmäßig ein Backup läuft, ist selbstverständlich und liegt bei uns via zwei 5TB Festplatten, davon eine in feuerfester Dokumentenkassette, auch vor.Prinzipiell wäre Erfahrung im Selbstbau vorhanden, aufgrund von bald zwei Kindern ist die Lust und Zeit sich in der restlichen Freizeit da reinzuwühlen, eher gering. Dann lieber Filmeabend mit der Frau, daher auch das NAS ;)Wenn ich das richtig verstanden habe, sind die fertigen NAS auch entsprechend stromsparend bei Nichtgebrauch?Empfiehlt es sich ein Leergehäuse zu holen und die Festplatten extra? Oder ist das Bundle immer günstiger?


Also um mal konkreter zu werden: Je nachdem wie viel Platz du ingesamt brauchst: Schaue die mal die 218+ bzw. falls du viel brauchst die 418+ von Synology an. Auf deren Seite stehen auch zu allen Modellen angaben zu Standbyverbrauch, Verbrauch bei Plattennutzung, etc.

Ich würde eher zu Leergehäuse + Einzelkauf greifen. Hat auch den Vorteil, dass du z.B. eine WD Red und eine Seagate Ironwolf reinhauen kannst, das minimiert zusätzlich den Fall eines zeitgleichen Ausfalls beider Platten.
Alternativ ginge natürlich auch eine 10TB platte an dem aktiven 24/7 System mit Netzwerkfreigabe, dass einfach über eine Backupsoftware (Acronis) täglich Differentielle Backups erstellt
Ich hab selber seit 5 Jahren die Synology 415+ mit 12 Tb.
Synology ist das beste was du machen kannst. Auf das System kommt es an. Ich kenne Nerds die sich zu fein und zu geizig sind und selber billige Hardware kaufen aber das System von Synology installieren.

Mir hat das Nas oft vieles vereinfach und auch große Probleme gelöst. Isec Oder so ist auch genial. (Patin für Windows) überwachungskammeras, 4K stream. Eigener VPN, WerbeBlocker im Ganzen Haus und vor allem auf Mobilen Geräten mit PiHole, natürlich Datenzugriff und JDownloader im Nas.

Das Ding erledigt seit Jahren still und heimlich seine Arbeit.

Ich empfehle dir da etwas mehr Geld zu investieren und dir was gute zu holen. Ich hatte mal ein Einsteiger gerät mit j und in weiß. Die sind aber sehr schlecht.

Viel Erfolg.
Wie viel willst du den ausgeben?

Ja, leergehäuse ist günstiger. Dann noch Frstplatten im Angebot schieden. Kostet alles was, aber bei mir hat es sich mega gelohnt.
QNap hat ein schlechteres System. Du kaufst hier nicht nur Festplatten mit einem Gehäuse. Sondern ein OS. Und da ist Synology das beste. Es gibt auch viele YouTube Videos wie alles geht. Und ganz ähnlich, Synology hat sogar alles gut in den Einstellungen auf Deutsch erklärt.
Ich bin totaler amateur.
Bearbeitet von: "PaulOL" 13. Okt
Noch eine blöde Frage, die ggf. einen Shitstorm provoziert, aber ich meine es ernst.
Hab mehrere Anleitungen gefunden, bei denen mit einem Raspberry Pie 4 als NAS genutzt wird.
Das wäre natürlich eine günstige Alternative, Videostreaming läuft wohl auch gut und 4K Videomaterial habe ich sowieso nicht...
Leider habe ich leider keine konkrete Einschränkungen gegenüber einem Highend-NAS gefunden, außer dass die Reaktionszeiten etwas höher sind...
homers530d13.10.2019 18:09

Noch eine blöde Frage, die ggf. einen Shitstorm provoziert, aber ich meine …Noch eine blöde Frage, die ggf. einen Shitstorm provoziert, aber ich meine es ernst.Hab mehrere Anleitungen gefunden, bei denen mit einem Raspberry Pie 4 als NAS genutzt wird.Das wäre natürlich eine günstige Alternative, Videostreaming läuft wohl auch gut und 4K Videomaterial habe ich sowieso nicht...Leider habe ich leider keine konkrete Einschränkungen gegenüber einem Highend-NAS gefunden, außer dass die Reaktionszeiten etwas höher sind...


Habe ein Raspi NAS noch nie in Aktion gesehen. Aber wenn ich an die Rechenleistung eines Raspis denke sind vermutlich die Übertragungsraten unterirdisch.
Ich habe selber noch ein altes Synology 2bay mit nem"j". Das ist schon extrem langsam - im Gigabit Netz mit 30mb pro Sekunde unterwegs.Läuft allerdings auch schon ohne Unterbrechung und Fehler seid 8 Jahren.
Da ist Sichern von Filmen die Qual. Es dauert länger einen Film aufs NAS zu sichern als ihn im Internet runterzuladen :D.
Bisher war ich einfach zu geizig ein ordentliches 4bay NAS in den Serverschrank im Keller zu verbauen...
Beim nächsten "Deal" bin ich vermutlich dabei.
Was ich damit sagen will (wie auch schon oben): Kauf Dir was ordentliches (Vorschläge sind oben schon genannt) und dann bist Du die kommenden Jahre bedient. Wenn Du jetzt irgendetwas bastelst, fängst Du in 2 Jahren wieder damit an. Und wenn es blöd läuft sind die Daten weg.
darthkeiler14.10.2019 09:23

Habe ein Raspi NAS noch nie in Aktion gesehen. Aber wenn ich an die …Habe ein Raspi NAS noch nie in Aktion gesehen. Aber wenn ich an die Rechenleistung eines Raspis denke sind vermutlich die Übertragungsraten unterirdisch.Ich habe selber noch ein altes Synology 2bay mit nem"j". Das ist schon extrem langsam - im Gigabit Netz mit 30mb pro Sekunde unterwegs.Läuft allerdings auch schon ohne Unterbrechung und Fehler seid 8 Jahren.Da ist Sichern von Filmen die Qual. Es dauert länger einen Film aufs NAS zu sichern als ihn im Internet runterzuladen :D.Bisher war ich einfach zu geizig ein ordentliches 4bay NAS in den Serverschrank im Keller zu verbauen... Beim nächsten "Deal" bin ich vermutlich dabei.Was ich damit sagen will (wie auch schon oben): Kauf Dir was ordentliches (Vorschläge sind oben schon genannt) und dann bist Du die kommenden Jahre bedient. Wenn Du jetzt irgendetwas bastelst, fängst Du in 2 Jahren wieder damit an. Und wenn es blöd läuft sind die Daten weg.


Die Übertragungsraten mit Gigabit-LAN und USB3 sehe ich nicht so die Schwierigkeit mit dann max. 160MB/s.
Klar, sind 'richtige' Lösungen vermutlich besser, versuche nur abzuschätzen, ob sich die 200-300€ Aufpreis für mich lohnen, bzw. ob ich mit weniger (wo auch immer der Haken ist) den Preisvorteil verkraften kann.
homers530d14.10.2019 09:34

Die Übertragungsraten mit Gigabit-LAN und USB3 sehe ich nicht so die …Die Übertragungsraten mit Gigabit-LAN und USB3 sehe ich nicht so die Schwierigkeit mit dann max. 160MB/s.Klar, sind 'richtige' Lösungen vermutlich besser, versuche nur abzuschätzen, ob sich die 200-300€ Aufpreis für mich lohnen, bzw. ob ich mit weniger (wo auch immer der Haken ist) den Preisvorteil verkraften kann.


160mb/s ist ein theroretischer Wert. Schau mal nach Erfahrungen wie hoch die Übertragungsleistung tatsächlich ist. Meine Synology hat auch max glaube 80 oder 90. Tatsächlich ist es dann nur ein drittel davon. Liegt bestimmt aber auch am Alter. Und natürlich am speed der alten HDDs.
Ansonsten spricht natürlich nix dagegen etwas selber zu basteln.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen