NAS. Synology oder Qnap?

15
eingestellt am 3. Aug
hallo in die Runde. ich möchte mir einen NAS zulegen. Hauptsächlich um Filme auf Fernseher über Kodi zuschauen. Nebenbei noch Fotos und Musik Speichern am besten.

Jetzt meine Frage. Synology oder Qnap. und wenn welche. und welche Festplatten. also Ironwolf oder doch lieber die WD Red?

danke schon Mal im voraus :*
Zusätzliche Info
DiversesNetzwerkSynology
Beste Kommentare
Die tun sich eigentlich nicht viel. Die einen sagen Qnap, die anderen Synology. Ich gehöre zu letzteren

Ich find die Software Top und es gibt ewig lang Updates. Wenn du die 218+ kaufst haste ein paar Jahre Ruhe.

Vermutlich kommt auch noch jemand, der sagt Qnap sei besser. Der muss nicht unbedingt Unrecht haben. Die 2 Lager gibt's halt
15 Kommentare
Die tun sich eigentlich nicht viel. Die einen sagen Qnap, die anderen Synology. Ich gehöre zu letzteren

Ich find die Software Top und es gibt ewig lang Updates. Wenn du die 218+ kaufst haste ein paar Jahre Ruhe.

Vermutlich kommt auch noch jemand, der sagt Qnap sei besser. Der muss nicht unbedingt Unrecht haben. Die 2 Lager gibt's halt
Ob besser oder nicht kann ich nicht sagen, aber mit synology komm ich nicht klar habe versucht einfach eine Netzwerkfestplatte einzurichten.
Selbst nach x Tutorials ging es nicht
Qnap ging dagegen ganz easy
Warum soll es denn direkt so eine Overkill Lösung für diese Zwecke sein, wie du sie nennst?

Da würde imho jede billig 1-Bay Lösung von ZyXel oder eben WD MyCloud völlig dicke reichen.

Und ne WD Red würde ich auch nur nehmen, wenn diese Preisneutral zu Random Platten zu erwerben ist, so wie ich dich verstanden habe, soll die NAS ja nicht 24/7 permanent Lesen und Schreiben
Trevor.Belmontvor 4 m

Warum soll es denn direkt so eine Overkill Lösung für diese Zwecke sein, w …Warum soll es denn direkt so eine Overkill Lösung für diese Zwecke sein, wie du sie nennst?Da würde imho jede billig 1-Bay Lösung von ZyXel oder eben WD MyCloud völlig dicke reichen.Und ne WD Red würde ich auch nur nehmen, wenn diese Preisneutral zu Random Platten zu erwerben ist, so wie ich dich verstanden habe, soll die NAS ja nicht 24/7 permanent Lesen und Schreiben


Also in Richtung Zukunft will ich halt schon alle meine Daten auf die NAS schieben. Bin halt ein Neuling in dem Thema, will mir aber nicht gleich in 1-2 Jahren wenn ich mich damit auskenne eine neue holen müssen.
Marcadonnavor 2 m

Also in Richtung Zukunft will ich halt schon alle meine Daten auf die NAS …Also in Richtung Zukunft will ich halt schon alle meine Daten auf die NAS schieben. Bin halt ein Neuling in dem Thema, will mir aber nicht gleich in 1-2 Jahren wenn ich mich damit auskenne eine neue holen müssen.


Ich würde das aber so machen, weil in 1-2 Jahren viel bessere NAS Systeme auf dem Markt sind und 60€ für ne NAS und mehrere hundert € sind schon ein Unterschied.

Gerade eine NAS würde ich niemals im voraus überm Bedarf kaufen. Heute sind 4TB zB. gross genug, morgen sinds dann vllt. 8TB
Trevor.Belmontvor 3 m

Ich würde das aber so machen, weil in 1-2 Jahren viel bessere NAS Systeme …Ich würde das aber so machen, weil in 1-2 Jahren viel bessere NAS Systeme auf dem Markt sind und 60€ für ne NAS und mehrere hundert € sind schon ein Unterschied.Gerade eine NAS würde ich niemals im voraus überm Bedarf kaufen. Heute sind 4TB zB. gross genug, morgen sinds dann vllt. 8TB


OK dann also lieber eine ZyXel ? Oder doch lieber MyCloud ?
[deleted]
Bearbeitet von: "lolnickname" 30. Aug
lolnicknamevor 59 m

Warum sollte man nicht ein Gerät mit mehr Slots kaufen als man aktuell …Warum sollte man nicht ein Gerät mit mehr Slots kaufen als man aktuell braucht? Wenn die Platten voll sind steckt man eine nach und weiter gehts.


Mit Slots ist egal, aber das ist purer Blödsinn, wenn ich jetzt eine NAS kaufe, die ich aber in 5 Jahren vllt. brauche. Dann könnte ich zum gleichen Geld viel bessere HW kaufen.

Kaufst du auch jetzt einen Overkill PC, weil du glaubst, die Power in 6 Jahren vllt. zu brauchen?

Ist ja nicht so, das eine NAS nur die Festplatte im Netzwerk bereit stellt, das sind praktisch Kleinstcomputer, die regelmäßig Upgrades bekommen.

Daher würde ich die Kohle sparen und mir nur das kaufen was ich JETZT brauche. Wenn man in Zukunft ein Rechenzentrum Neu aufsetzen will, kann man das gerne dann machen wenns soweit ist.

Die Preise einer 1-Bay NAS sind gegen 2, 4.... -Bay NAS Systeme insbesondere von Synology oder QNAP völlig vernachlässigbar.
Bearbeitet von: "Trevor.Belmont" 3. Aug
Hmm, ich würde aber auch nicht knapp auf Kante kaufen. Lieber den Speicher erweitern können und noch Reserven haben, als nach einem Jahr ne komplett neue Kiste kaufen. Beim Einstieg ist es aber allerdings sicher schwer, den genauen Bedarf festzulegen. Ich bin mit einer 411er angefangen, dann kam schon eine 1515+. Dazu noch eine 118 für fast response Zugriff und Geräte an anderen Standorten für Kreuzsync. Die Möglichkeiten sind ja riesig. Zum Einstieg würde ich den NAS-Berater von Synology empfehlen - ohne jetzt damit eine Marke festlegen zu wollen. Ich kenne QNAP nur eben nicht. Da gibt es sicherlich vergleichbares.
Trevor.Belmontvor 1 h, 45 m

Ich würde das aber so machen, weil in 1-2 Jahren viel bessere NAS Systeme …Ich würde das aber so machen, weil in 1-2 Jahren viel bessere NAS Systeme auf dem Markt sind und 60€ für ne NAS und mehrere hundert € sind schon ein Unterschied.Gerade eine NAS würde ich niemals im voraus überm Bedarf kaufen. Heute sind 4TB zB. gross genug, morgen sinds dann vllt. 8TB


Ob man sich vor 3 Jahren eine DS215j oder heute eine DS218j kauft, die Unterschiede sind minimal. Geschmack kommt beim Essen, man weiß diverse Tools von Synology schnell zu schätzen. Es gibt heute 8TB-Platten zu vertretbarem Kurs, also wechselt man einfach bei mehr Bedarf.
Alle Anforderungen sind in meinen Augen absolut kein Grund überhaupt ein System von Synology/Qnap oder Selbstbau zu kaufen.

Streaming kann man mit jedem billigen Netzwerkspeicher, selbst der direkte Anschluss an eine Fritzbox reicht aus. Ebenso um ein Datengrab aufzumachen oder Fotos darauf zu speichern und an anderen Endgeräten anzuschauen.

Aktuell reicht es auf eine günstige Lösung zu gehen und später dann erneut die Anforderungen zu prüfen und daraufhin ein System zu kaufen.
C3Povor 4 m

Ob man sich vor 3 Jahren eine DS215j oder heute eine DS218j kauft, die …Ob man sich vor 3 Jahren eine DS215j oder heute eine DS218j kauft, die Unterschiede sind minimal. Geschmack kommt beim Essen, man weiß diverse Tools von Synology schnell zu schätzen. Es gibt heute 8TB-Platten zu vertretbarem Kurs, also wechselt man einfach bei mehr Bedarf.


Und wenn die Synology nicht zu den Anforderungen in 3 Jahren passt, hat man falsch investiert. Es kann sich in mehrere Richtungen bewegen.
hatte beide Systeme und bin bei Synology hängen geblieben.

Würde das System nicht über Kodi machen, sondern lieber Plex verwenden. Ist weniger Aufwand ...
Selber bauen, OpenMediaVault installieren und fürs gleiche geld wie beispielsweise eine Synology DS218 bekommst du nen richtig ordentliches NAS mit viel mehr Power und viel mehr Mölichkeiten
Für den Anwendungszweck würde ich die 2-Bay J Serie von Synology empfehlen, wie zB die DiskStation DS218j.
Hat auch genug Power falls noch andere Projekte dafür anstehen und kannst ne zweite Platte nachschieben.
Dazu beste Energieeffizienz in der Klasse.
Festplatten brauchst du für Streaming glaube nicht direkt das teuerste, bei mir laufen seit Jahren grüne/blaue WDs drin, ohne Mucken. Die blauen sind sogar aus externen Platten-Deals hier

Zu Qnap, ist halt ne Glaubensfrage, da kann ich dir nix zu sagen. Mit der Syno machst jedenfalls nix verkehrt.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler