Nebengewerbe - Konto & Buchhaltung

14
eingestellt am 24. MärBearbeitet von:"axelF"
Hallo mydealz Community!

Habe vor kurzem ein Gewerbe angemeldet um nebenbei etwas zu Arbeiten. Jetzt stellt sich mir die Frage, wie ich die Buchhaltung am Besten erledige (Rechnungen, Abschreibungen etc.).
Die Kombination Kontist Premium & Lexoffice (Buchhaltung & Berichte) scheint dafür geeignet, allerdings auch relativ teuer (25€/Monat ab dem 2ten Jahr). Hat jemand Erfahrung damit?
Gibt es gute Alternativen? Wichtig wäre, dass ich so wenig Arbeit wie möglich damit habe und alles möglichst einfach ist.

Vielleicht sind hier ja ein paar mit Kleingewerbe, die Erfahrungen teilen können/wollen

Danke!!
Zusätzliche Info
Fragen & Gesuche

Gruppen

14 Kommentare
Ich habe ebenso ein Kleingewerbe und arbeite aktuell mit sevDesk. Mein Konto habe ich bei FYRST (ersten 50 Zahlungen im Monat frei) und bin (gerade mit dem Support) mega zufrieden!

Gibt hier und da immer mal wieder paar Sachen, die bei sevDesk noch nicht ganz perfekt laufen, bereue aber bis jetzt nicht die Entscheidung mich für sevDesk entschieden zu haben.

Außerdem gibt es einen Gründerrabatt. Wenn du dazu mehr wissen möchtest, schreibe mich einfach privat an ^^
Bearbeitet von: "Just" 24. Mär
Danke @Just
Die Kombination klingt auch nicht schlecht, werde mir das genauer anschauen.
Kannst du was zum Handling sagen? Eher kompliziert oder einfach?
Bin gerade zu Lexoffice gewechselt (von Billomat) und bin rundum glücklich.
axelF24.03.2020 10:53

Danke @Just Die Kombination klingt auch nicht schlecht, werde mir das …Danke @Just Die Kombination klingt auch nicht schlecht, werde mir das genauer anschauen.Kannst du was zum Handling sagen? Eher kompliziert oder einfach?


sevDesk: Ich habe ehrlich gesagt wenig Vergleiche.
Klar, habe ich vorher auf dem Markt geschaut, was es noch so gibt, allerdings hat sevDesk mir am meisten zugesagt. Ich hatte vorher nie etwas mit dem Thema Buchhaltung zu tun, muss aber sagen, dass ich mit sevDesk echt gut zurecht komme.
Klar muss man sich hier und da noch einlesen, wie man eine Situation am besten löst.

Fyrst: Sind wir jetzt erst seit zwei Monaten (vorher bei der Commerzbank, aber grauenhaften Support & steigende Kosten).
Interface ist das gleiche wie bei der Postbank, nur in anderen Farben. Support (Mail & Telefon) ist Spitze.
Kostenlose Debit Karte, 50 freie Posten im Monat, Möglichkeit für Basis- und Firmenlastschrift.

Wenn du zu was besimmten Fragen hast: nur zu.
Bearbeitet von: "Just" 24. Mär
ich hab bei der netbank ein konto und steuerkram mach mit wiso, rechnungen schreibe ich word. 25€ im monat wären mir zu teuer...
Ich hab auch nen Nebengewerbe. Konto habe ich (nach Jahren mit Fidor) inzwischen Kontist und Fyrst... wobei ich Kontist bevorzuge.

Da ich nur EÜR machen muss, mache ich das mit JES. Hatte früher mal Lexware... fand dies aber viel zu schnarchig. Ich bin aber beim Steuerkram auch fit und mache alles direkt mit Elsterformular...
Alternativ gibts Konto bei Holvi, die Eröffnung dauer aber recht lange.
Bei Fyrst hat man das Konto innerhalb einer Woche, ich finde aber die app graenhaft und das man bereit nach gefühlt 30 Sekunden rausgeworfen wird ist auch unschön

Probier einfach lexoffice aus, kann man 30 Tage lang 4free, oder sevdesk für 14 Tage und entscheide, was dir gefällt
Bearbeitet von: "habekeinnick" 24. Mär
Für Rechnungen nutze ich Excel.
Eine Buchhaltungssoftware nutze ich nicht. Läuft auch über Excel, da ich nur eine EÜR benötige.
Hab so auch relativ easy die Steuer für 2019 gemacht.
Bearbeitet von: "KenSv" 24. Mär
Vielen lieben Dank für all die Antworten! Werde mir das alles mal genau ansehen!
Leider bin ich bei Steuersachen gar nicht fit, daher nimmt mir die Buchhaltungssoftware idealerweise so gut wie alles ab
Konto über Kontist. Der Rest über Excel - da ich nur eine EÜR für die Steuer brauche.
KenSv24.03.2020 15:51

Für Rechnungen nutze ich Excel.Eine Buchhaltungssoftware nutze ich nicht. …Für Rechnungen nutze ich Excel.Eine Buchhaltungssoftware nutze ich nicht. Läuft auch über Excel, da ich nur eine EÜR benötige.Hab so auch relativ easy die Steuer für 2019 gemacht.


gibt neuerdings eine Regel, dass die Buchführung nachträglich nicht veränderbar ist. Dadurch fällt Excel leider aus dem Raster. Handschriftlich oder eben mit zertifizierten Software-Lösungen, die ein Logbuch führen.
signaton29.03.2020 03:00

gibt neuerdings eine Regel, dass die Buchführung nachträglich nicht v …gibt neuerdings eine Regel, dass die Buchführung nachträglich nicht veränderbar ist. Dadurch fällt Excel leider aus dem Raster. Handschriftlich oder eben mit zertifizierten Software-Lösungen, die ein Logbuch führen.


Ich werde alles als pdf aus - reicht das nicht aus?
ne darf nicht nachträglich veränderbar sein ohne ne Spit zu hinterlassen. PDF is immer änderbar mit adobe acrobat
Rechnungen, EÜR usw. GoBD konform zu gestalten scheint wirklich nicht ganz einfach zu sein. Bis auf zertifizierte Cloud-Lösungen wie Lexoffice oder kantiger zu bedienende Software wie WISO EÜR & Kasse habe ich wenig konformes gefunden.
Kontist/Fyrst/Holvi + Cloud Lösung scheint wirklich der einfachste Weg zu sein. Im Falle von Kontist + Lexoffice wären das 25,90€/Monat (oder über 310€/Jahr), was ich doch recht happig finde.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler