Negativguthaben bei Prepaidkarten rechtlich?

Hallo zusammen,

ich hab mal eine Frage und zwar bin ich bei Debitel mit 3,00 € im Minus und das scheinbar weil mein Handy sich 3x automatisch ins Netz eingeloggt hat..

Nun bin ich auf einen Artikel gestoßen

e-recht24.de/new…tml

, wo explizit geschrieben steht, dass ein Negativsaldo nicht rechtens ist und nicht bezahlt werden muss.

Die Dame am Telefon meinte nur, dass auf der Homepage steht, dass das halt so ist.

Nun wollte ich mich bei euch erkundigen (vllt hatte der ein oder andere das gleiche Problem) und kann mich schlauer machen. Zu mal ich heute die 5,00€ zahlen muss, sonst steh ich mich 8,95 € in der Kreide. Finde ich schon extrem unverschämt.

Jmd ähnliche Erfahren gemacht? Zahlen oder nicht


Liebe Grüße

17 Kommentare

Bei debitel light handelt es sich nur um Pseudo-Prepaid, kein echtes Prepaid.

hab da noch was gefunden

BGH Urteil vom 09.10.2014 III ZR 33/14 BGB § 307 Abs. 1 Satz 1 und 2 Der BGH hat entschieden, dass auch bei Prepaid-Mobilfunkverträgen eine Nachschusspflicht des Kunden für aus technischen Gründen verspätet abgerechnete Roamingverbindungen und Verbindungen zu Premiumdiensten bestehen kann. Voraussetzung hierfür ist jedoch, dass der Handynutzer deutlich und unmissverständlich über die Rechtslage informiert wird. Leitsatz des BGH: Eine Klausel in Allgemeinen Geschäftsbedingungen über vorausbezahlte Mobilfunkleistungen ("prepaid"-Vertrag), in der geregelt ist, dass bei Roamingverbindungen, bei Verbindungen zu Premiumdiensten sowie bei über das Sprach- oder Datennetz in Anspruch genommenen Mehrwertdiensten die für die Abrechnung erforderlichen Daten verzögert vom Netzbetreiber übermittelt werden können, so dass aufgrund von verzögerten Abbuchungen ein Negativsaldo auf dem Guthabenkonto des Kunden entstehen kann, den dieser auszugleichen hat, ist wirksam, sofern diese Rechtslage klar und unmissverständlich verdeutlicht wird. BGH, Urteil vom 9. Oktober 2014 - III ZR 33/14 - OLG Frankfurt am Main - LG Frankfurt am Main

warum will man denn für Leistungen, die man in Anspruch genommen hat, nicht zahlen???

edit

ko87

warum will man denn für Leistungen, die man in Anspruch genommen hat, nicht zahlen???


Die Frage ist ja gewissermaßen berechtigt.
Wenn ich ein Prepaid Vertrag habe, wo ich Leistung nur nutzen kann, wenn entsprechendes Guthaben drauf ist, kann es ja eigentlich nicht sein, dass man damit ins Minus gehen kann. Dann kann ich auch nen normalen Vertrag nehmen.

Der Threadersteller hat also die Leistung nicht bewusst in Anspruch genommen, weil er davon ausging, dass bei 0€ Guthaben auch 0-Leistung erfolgt. Somit frag er sich jetzt, ob er es wirklich zahlen muss.

Hab nicht das Gefühl, dass er jemanden prellen wollte

ko87

warum will man denn für Leistungen, die man in Anspruch genommen hat, nicht zahlen???



aber er hat kein Prepaid Vertrag abgeschlossen, sondern ein Postpaid Vertrag und er hat Leistungen in Anspruch genommen, welche auszugleichen sind.


RCS

Wenn ich ein Prepaid Vertrag habe, wo ich Leistung nur nutzen kann, wenn entsprechendes Guthaben drauf ist, kann es ja eigentlich nicht sein, dass man damit ins Minus gehen kann. Dann kann ich auch nen normalen Vertrag nehmen.



Ist es wirklich Prepaid oder Pseudo-Prepaid? Bei sowas sollte man aufpassen.
Auf irgendwas verlassen ist immer gefährlich. Man sollte lieber den Vertrag vor Abschluss lesen.

AS1287

Ist es wirklich Prepaid oder Pseudo-Prepaid? Bei sowas sollte m an aufpassen. Auf irgendwas verlassen ist immer gefährlich. Man sollte lieber den Vertrag vor Abschluss lesen.


So sieht's aus. Der TE meinte, er hätte einen Prepaid. Wenn dem so ist, dann würde ich als Konsument auch stutzig werden, wenn ich plötzlich Minus hätte.

Ist es aber ein Pseudo-Prepaid oder Postpaid-Vertrag, sieht die Sache natürlich anders aus.
Wurde bisher nur leider nicht beantwortet.

handelt es sich um die debitel light karten mit amazon gutschein? Wenn ja -> Postpaid-Vertrag.. deswegen passt dein urteil dann nicht..

Avatar

GelöschterUser184266

ko87

warum will man denn für Leistungen, die man in Anspruch genommen hat, nicht zahlen???



Ich glaube, die 3€ Negativsaldo kommen nicht von einem Netzeinwählen vom Handy sondern von der „Grundgebühr“ bei Nicht nutzen der Karte

(siehe *2 auf der Seite: „Es fällt eine monatliche Grundgebühr von 1,- Euro ab dem 4. Vertragsmonat an. Diese Gebühr entfällt, sofern der Rechnungsbetrag innerhalb von 3 Monaten über 6,- Euro liegt. Die Prüfung und Berechnung erfolgt jeden Monat neu für die dem Monat vorangegangenen 3 Monate.“)

Auf der Startseite steht allerdings aber ganz groß
: „Bezahlen Sie nur, was Sie wirklich telefonieren!"
Mit dem debitel light 8 Cent-Tarif zahlen Sie nur, wenn Sie auch telefonieren. Sie haben keine Vertragslaufzeit und beste D-Netz Qualität.“

Ich bin kein Jurist / Hobbyjurist. Aber ich finde wenn mit dem Satz „Bezahlen Sie nur, was Sie wirklich telefonieren“ geworben wird, darf es die Klausel 2 nicht geben.


Also ich kann die sagen wie es gemacht habe, mein Handy hat sich auch einmal kurz ins Netz gewählt und ich hätte dann das PSN mit 10€ aufgeladen, also war ich 0,95€ im minus. Habe mich dann eingeloggt und gekündigt, als Begründung habe ich ausgewählt das das Konto ins Minus gerutscht ist (genauer Wortlaut weiß ich nicht mehr, aber Antwortmöglichkeiten sind vorgegeben) und die Kündigung ging durch, das Konto ist von debitel geschlossen worden. Keine 5€ Kosten und auch keine 0,95€ wurden berechnet.

tobi208

handelt es sich um die debitel light karten mit amazon gutschein? Wenn ja -> Postpaid-Vertrag.. deswegen passt dein urteil dann nicht..



Es ist kein Postpaid Vertrag (= monatliche Rechnung, die per Lastschrift beglichen wird; kein Guthaben), sondern Pseudo Prepaid (= auf Guthabenbasis, kann allerdings ins Minus rutschen).


bowchi

Also ich kann die sagen wie es gemacht habe, mein Handy hat sich auch einmal kurz ins Netz gewählt und ich hätte dann das PSN mit 10€ aufgeladen, also war ich 0,95€ im minus. Habe mich dann eingeloggt und gekündigt, als Begründung habe ich ausgewählt das das Konto ins Minus gerutscht ist (genauer Wortlaut weiß ich nicht mehr, aber Antwortmöglichkeiten sind vorgegeben) und die Kündigung ging durch, das Konto ist von debitel geschlossen worden. Keine 5€ Kosten und auch keine 0,95€ wurden berechnet.


5€ Kosten gibts auch erst, wenn das Konto 3 Tage in Folge im Minus ist. Dies gilt, glaube ich, nicht, wenn die Karte gekündigt ist. Die 0,95€ werden die aber sicherlich bei der Endabrechnung (14-50 Tage nach Kündigung) einkassieren. Nur weil die deine Kündigung akzeptieren, heißt es ja nicht, dass sie dir alle Schulden erlassen. Zudem ist es ja auch bis zur Endabrechnung nur eine Sperrung der Karte. Erst mit abgewickelter Endabrechnung ist die Kontoschließung beendet.

bowchi

Also ich kann die sagen wie es gemacht habe, mein Handy hat sich auch einmal kurz ins Netz gewählt und ich hätte dann das PSN mit 10€ aufgeladen, also war ich 0,95€ im minus. Habe mich dann eingeloggt und gekündigt, als Begründung habe ich ausgewählt das das Konto ins Minus gerutscht ist (genauer Wortlaut weiß ich nicht mehr, aber Antwortmöglichkeiten sind vorgegeben) und die Kündigung ging durch, das Konto ist von debitel geschlossen worden. Keine 5€ Kosten und auch keine 0,95€ wurden berechnet.




Hallo Bowchi,

diese E-Mail enthält Informationen zur Schließung Ihres Kontos.

Wir haben die endgültige Abrechnung Ihres Kontos bei debitel light für die Mobilnummer 0151xxxxxxx abgeschlossen.

Ihr Konto wurde geschlossen, das Restguthaben beträgt € 0,–.

Wir würden uns sehr freuen, Sie in Zukunft wieder als Kunden bei uns begrüßen zu dürfen.
Da wir stets daran interessiert sind, unseren Kunden den besten Service zu bieten, sind wir Ihnen für ein Feedback sehr dankbar.

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen von Montag bis Freitag zwischen 8.00 und 20.00 Uhr gern zur Verfügung.


Das Konto ist dicht, gekündigt hatte ich anfang Januar. Also nix mit 0,95€ berechnet.

okay Glück gehabt.

bowchi

Also ich kann die sagen wie es gemacht habe, mein Handy hat sich auch einmal kurz ins Netz gewählt und ich hätte dann das PSN mit 10€ aufgeladen, also war ich 0,95€ im minus. Habe mich dann eingeloggt und gekündigt, als Begründung habe ich ausgewählt das das Konto ins Minus gerutscht ist (genauer Wortlaut weiß ich nicht mehr, aber Antwortmöglichkeiten sind vorgegeben) und die Kündigung ging durch, das Konto ist von debitel geschlossen worden. Keine 5€ Kosten und auch keine 0,95€ wurden berechnet.



Ich tippe mal, dass unter einem gewissen Sollsaldo nichts eingefordert wird, da es sonst mehr Aufwand verursacht, als es einbringt.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Erfahrungen mit Casper Matratze? Ehrlicher Test gesucht76141
    2. myDealz wird 10 - Gibt es wieder eine Aktion?1819
    3. Familientaugliches Auto bis ca. 25.000€ ?2226
    4. Scondoo / Freunde werben eingestellt?11

    Weitere Diskussionen