Netbank verlangt Lastschriftmandat bei Kündigung

22
eingestellt am 13. Apr 2017
Hallo zusammen, hab ein Problem mit der Netbank. Habe bereits 2x mal bei denen gekündigt. Jedes Mal soll ich so ein Löschungsauftrag ausfüllen wo ein Lastschriftmandat übergeben werden soll. Angeblich ginge sonst keine Kontoauflösung. Ich habe das Konto nie genutzt, aber ich weiß das vor Jahren plötzlich 8 € für die EC Karte berechnet wurden obwohl das Konto ja komplett kostenlos sein sollte. Hab dann nie wieder was gehört auf meine Reklamation. Jetzt verlangt die netbank ja Gebühren fürs Konto und daher hab ich das Thema Kündigung wieder voran getrieben. Die netbank schreibt auf meine schriftliche Kündigung folgendes:


um Ihrem Auflösungsauftrag nachkommen zu können, sind noch folgende Dinge erforderlich:




  • - Lastschriftmandat für SEPA-Basis-Lastschriftverfahren für
    Einzug von KONTONUMMER. Wir bitten Sie, uns das beigefügte Formular für
    das Lastschriftverfahren zurückzusenden.


Bitte reichen Sie diese Unterlagen bis zum 11.05.2017 bei uns ein. Nach Erhalt
der Unterlagen werden wir Ihr netbank Girokonto auftragsgemäß abrechnen und
schließen.


Kann die Bank das verlangen? Wo steht das und seid wann ist das so? Wenn du von mir doch Geld wollen sollen sie mir eine Rechnung schicken. Es kann doch nicht sein, dass die Bank die Kündigung sonst als unwirksam betrachtet. Jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?
Zusätzliche Info
Diverses
22 Kommentare
"Kann die Bank das verlangen?"

Nein. Die Netbank glaubt anscheinend, sie lebe in einem rechtsfreien Raum - beispielsweise sollte man selbst kündigen, anstatt den Änderungen einfach zu widersprechen und sich ggf. kündigen zu lassen.
Ich habe im Februar unsere Konten wegen der Gebühren ab April auch zum 31.03. gekündigt, dazu das Kündigungsformular von der Seite der Netbank ausgefüllt und hingeschickt, ging alles ohne Probleme...

netbank.de/nb/…pdf

Wobei das SEPA-Mandat nur für den Fall ist, dass Dein konto zum Zeitpunkt der Kündigung ein Sollsaldo aufweisen sollte.
Bearbeitet von: "Tonschi2" 13. Apr 2017
Tonschi213. Apr 2017

Ich habe im Februar unsere Konten wegen der Gebühren ab April auch zum …Ich habe im Februar unsere Konten wegen der Gebühren ab April auch zum 31.03. gekündigt, dazu das Kündigungsformular von der Seite der Netbank ausgefüllt und hingeschickt, ging alles ohne Probleme...https://www.netbank.de/nb/downloads/Kontokuendigung.pdf



Ja damit hast du der Netbank ebenfalls Lastschriften von deinem Konto gestattet. Diese Erlaubnis geht auch über das Kündigungsdatum hinaus. Die können theoretisch noch Monate später Beträge abbuchen...
Das Formular könnte man ja auch mal der Verbraucherzentrale zukommen lassen
waldi88913. Apr 2017

Ja damit hast du der Netbank ebenfalls Lastschriften von deinem Konto …Ja damit hast du der Netbank ebenfalls Lastschriften von deinem Konto gestattet. Diese Erlaubnis geht auch über das Kündigungsdatum hinaus. Die können theoretisch noch Monate später Beträge abbuchen...



Dann widerrufe es nach der Kündigung gleich wieder, ein Satz und Fax genügt. Ich würde mir so zumindest die Rumärgerei ersparen. Wenn Du kein Sollsaldo hast bei Kündigung wird auch normalerweise nichts abgebucht und kontrollieren sollte man seine Auszüge ja ohnehin immer regelmäßig...jetzt wo Du darauf aufmerksam gemacht hast werde ich aber auch mal widerrufen
Bearbeitet von: "Tonschi2" 13. Apr 2017
Die Netbank war schon immer ein Saftladen und ist es leider immer noch. Ich warte seit 1 Monat auf eine Kündigungsbestätigung.
hast du mal deinen kontostand gescheckt?
dein konto ist im minus und die wollen natürlich ihr geld wieder, bevor sie es dich auflösen lassen

edit:
lol du schreibst es ja selbst in dem OP
gleich das Konto aus, dann kannst du es auch kündigen


und das ist auch rechtens so.
solange noch Forderungen der Bank gegenüber dir bestehen, müssen sie die Auflösung nicht akzeptieren
du kannst es allerdings stilllegen und festsetzten lassen. dann kannst du es nicht mehr regulär nutzten und es entstehen auch keine weiteren Kontoführungsgebühren als kosten.




Bearbeitet von: "axelchen01" 13. Apr 2017
Ach Naja. Entweder man gibt klein bei, holt die Beträge einfach zurück falls was kommen sollte und widerruft das Mandat nach einem Monat oder man setzt denen ne Frist und geht danach zum Anwalt. Das ganze sollte abmahnwürdig sein. Hätte ich bock auf den stress? Nö. Die idee mit der Verbraucherzentrale ist zwar gut, aber die Jungs bestellen sich den lieben Tag auch nur Dienstwagen von den Steuergeldern. Am Ende machen die nach meiner Erfahrung nix. Genauso wie die Bafin die wissentlich duldet dass nicht alle Banken die Überweisungslaufzeiten einhalten.
waldi88913. Apr 2017

Ja damit hast du der Netbank ebenfalls Lastschriften von deinem Konto …Ja damit hast du der Netbank ebenfalls Lastschriften von deinem Konto gestattet. Diese Erlaubnis geht auch über das Kündigungsdatum hinaus. Die können theoretisch noch Monate später Beträge abbuchen...



Kannst es ja jederzeit widerrufen und unrechtmäßige Lastschriften auch zurückholen.

Wenn du zuviel Freizeit hast würde ich trotzdem hart bleiben und denen kein Mandat erteilen. Macht Spass und du bist auf jeden Fall im Recht. Im Zweifelsfall die Verbraucherschutzzentrale einschalten.
El_Pato13. Apr 2017

Genauso wie die Bafin die wissentlich duldet dass nicht alle Banken die …Genauso wie die Bafin die wissentlich duldet dass nicht alle Banken die Überweisungslaufzeiten einhalten.


Welche Banken sind das? Hab ich schon lange nicht mehr erlebt.
Wie schon geschrieben, kannst du nach Kündigungsbestätigung bzw. nach Auflösung auch das SEPA-Mandat widerrufen.
Weiterhin kann man Lastschriften auch zurückholen - führt vermutlich dann direkt zum Inkasso bzw. gerichtlichem Mahnverfahren, was durchaus teuer werden kann. Von Schufa mal abgesehen.

Bafin/Verbraucherzentrale sollen aber zur Information mal der erste Weg sein. Gibt dort auch eine Schlichtungsstelle.
Bei einem Soll-Saldo wird das von deinem anderen Konto eingezogen. Guthaben wird dir auf selbiges überwiesen.

Ganz ehrlich: Was soll der Quatsch?

Du (und viele andere hier) dichte(s)t der netbank gleich an, dass die von deinem Konto mehr abbuchen als sie dürften.

Liest man ja auch täglich in der Zeitung, dass Banken nach der Kontolöschung ungeahnt und unberechtigte Beträge von den Konten abbuchen. Wie jeder weiß, haben die Kollegen im Rechnungswesen ein T-Konto das sich "Bereicherung aus Kontolöschung" nennt und direkt als Gewinn in der GuV verbucht wird.

Wenn du nach dem Prinzip gehst, hoffe ich doch, dass du zB. keinem Mobilfunk- oder Stromanbieter, oder, oder, oder ein Lastschriftmandat erteilt hast. Die könnten ja sonst lustig an deinem Konto bedienen.

Verbraucherzentrale? Mach mal, dann haben die was zu lachen.

bankenombudsmann.de Die freuen sich auch auf solche Post!

Wenn der Ombudsmann nicht mehr hilft, dann gehst du zu deinem Anwalt. Auch der möchte sich schließlich amüsieren.

Ich glaube dein Aluhut ist schon so zerbeult, dass es auf die Hirnrinde drückt.

(Wer Sarkasmus oder vergleichbares in diesem Post findet, hat sich eine Freiminute im Internet verdient)
Bearbeitet von: "Hellhunter123" 14. Apr 2017
satosato13. Apr 2017

Die Netbank war schon immer ein Saftladen und ist es leider immer noch. …Die Netbank war schon immer ein Saftladen und ist es leider immer noch. Ich warte seit 1 Monat auf eine Kündigungsbestätigung.



Wenn die gerade Gebühren eingeführt haben, wirst du nicht der einzige sein, der sein Konto löscht.


Ich arbeite nicht bei der netbank, sondern in einer anderen Bank. Aber wenn ich geballten **** lese.

Diverses 2017 - unglaublich, aufregend, Hobbyjuristen, immer wieder was neues
Hellhunter12314. Apr 2017

Bei einem Soll-Saldo wird das von deinem anderen Konto eingezogen. …Bei einem Soll-Saldo wird das von deinem anderen Konto eingezogen. Guthaben wird dir auf selbiges überwiesen.Ganz ehrlich: Was soll der Quatsch?Du (und viele andere hier) dichte(s)t der netbank gleich an, dass die von deinem Konto mehr abbuchen als sie dürften.Liest man ja auch täglich in der Zeitung, dass Banken nach der Kontolöschung ungeahnt und unberechtigte Beträge von den Konten abbuchen. Wie jeder weiß, haben die Kollegen im Rechnungswesen ein T-Konto das sich "Bereicherung aus Kontolöschung" nennt und direkt als Gewinn in der GuV verbucht wird.Wenn du nach dem Prinzip gehst, hoffe ich doch, dass du zB. keinem Mobilfunk- oder Stromanbieter, oder, oder, oder ein Lastschriftmandat erteilt hast. Die könnten ja sonst lustig an deinem Konto bedienen.Verbraucherzentrale? Mach mal, dann haben die was zu lachen.www.bankenombudsmann.de Die freuen sich auch auf solche Post!Wenn der Ombudsmann nicht mehr hilft, dann gehst du zu deinem Anwalt. Auch der möchte sich schließlich amüsieren.Ich glaube dein Aluhut ist schon so zerbeult, dass es auf die Hirnrinde drückt.(Wer Sarkasmus oder vergleichbares in diesem Post findet, hat sich eine Freiminute im Internet verdient)


Naja so unrealistisch wie du es darstellst ist es nicht. Die Postbank hat mir nach der Kündigung bei einem kostenfreien Konto erstmal Gebühren eingezogen für die Monate die ich Kunde war. O2 hat mir ne Portierungsgebühr doppelt berechnet. Vodafone 100€ Guthaben bei Sonderkündigung zurück gehalten. Natürlich sagen die Unternehmen mir das es Fehler sind und haben den Betrag erstattet aber man sollte immer Rechnungen kontrollieren. Kann den TE verstehen das man erstmal auf Nummer sicher gehen will
ulfilein00714. Apr 2017

Naja so unrealistisch wie du es darstellst ist es nicht. Die Postbank hat …Naja so unrealistisch wie du es darstellst ist es nicht. Die Postbank hat mir nach der Kündigung bei einem kostenfreien Konto erstmal Gebühren eingezogen für die Monate die ich Kunde war. O2 hat mir ne Portierungsgebühr doppelt berechnet. Vodafone 100€ Guthaben bei Sonderkündigung zurück gehalten. Natürlich sagen die Unternehmen mir das es Fehler sind und haben den Betrag erstattet aber man sollte immer Rechnungen kontrollieren. Kann den TE verstehen das man erstmal auf Nummer sicher gehen will


Dann kann ich ja wirklich froh sein. Ich hatte bisher nie solche Probleme.
Fehler werden gemacht, keine Frage. Es arbeiten überall nur Menschen. Dennoch empfinde ich diese pauschalisierten Vermutungen zum ****** (Selbstdisziplin).

Für den TE:
Lastschrift retoure ist bis zu acht Wochen nach Buchungsdatum möglich.
Lag kein(!) gültiges Laschriftmandat vor, dann gilt eine Frist von 13 Monaten. Allerdings muss dies, in der Regel schriftlich, bei der kontoführenden Bank reklamiert werden.
Bearbeitet von: "Hellhunter123" 14. Apr 2017
Hellhunter12314. Apr 2017

Dann kann ich ja wirklich froh sein. Ich hatte bisher nie solche Probleme. …Dann kann ich ja wirklich froh sein. Ich hatte bisher nie solche Probleme. Fehler werden gemacht, keine Frage. Es arbeiten überall nur Menschen. Dennoch empfinde ich diese pauschalisierten Vermutungen zum ****** (Selbstdisziplin).Für den TE:Lastschrift retoure ist bis zu acht Wochen nach Buchungsdatum möglich. Lag kein(!) gültiges Laschriftmandat vor, dann gilt eine Frist von 13 Monaten. Allerdings muss dies, in der Regel schriftlich, bei der kontoführenden Bank reklamiert werden.


Ich muss dir absolut recht geben. Das pauschalisieren ist falsch. Für jede Kündigung die schlecht läuft gibt es mindestens 10 die gut laufen. Gerade bei Banken ist es doch eher seltener das man Probleme hat. Ich denke das es bei der Postbank wirklich ein Fehler war
Aber bei Mobilfunk, Strom und Gas hast du wirklich teilweise Leute die dich abziehen wollen
Bei Strom hat mein Provider versucht mich nach Abschluss bei Check 24 versucht mich telefonisch in einen vermeintlich günstigeren Tarif zu ziehen damit er die 900€ Prämie nicht zahlen braucht

karlikarlkarl13. Apr 2017

Welche Banken sind das? Hab ich schon lange nicht mehr erlebt.


Number26 hat vor nem dreiviertel Jahr fast ne Woche lang eingegangene Überweisungen nicht gutgeschrieben.
Hellhunter12314. Apr 2017

Wenn die gerade Gebühren eingeführt haben, wirst du nicht der einzige s …Wenn die gerade Gebühren eingeführt haben, wirst du nicht der einzige sein, der sein Konto löscht. Ich arbeite nicht bei der netbank, sondern in einer anderen Bank. Aber wenn ich geballten **** lese.Diverses 2017 - unglaublich, aufregend, Hobbyjuristen, immer wieder was neues



Und? Der Service war schon vor der Kündigungswelle extrem beschissen. Teilweise erhält man gar keine Antwort.
Und nach 1 Monat sollte man es schon auf die Reihe kriegen, eine Kündigungsbestätigung zu schicken, ansonsten haben sie eindeutig zu wenig Personal.
Bearbeitet von: "satosato" 15. Apr 2017
Sehe ich genauso. Habe bereits 4 Kündigungen per Mail und Fax hingeschickt. Keine Reaktion.
Was Eigentümerwechsel war mir schon klar dass es nicht mehr lange dauern wird bis die Konditionen zu schlecht werden, aber dass es gleich so schlecht wird ..
Horst.Schlaemmer13. Apr 2017

"Kann die Bank das verlangen?"Nein. Die Netbank glaubt anscheinend, sie …"Kann die Bank das verlangen?"Nein. Die Netbank glaubt anscheinend, sie lebe in einem rechtsfreien Raum - beispielsweise sollte man selbst kündigen, anstatt den Änderungen einfach zu widersprechen und sich ggf. kündigen zu lassen.



Bei mir ist auch eine Email eingegangen, dass ich kündigen soll.
Wie bist du vorgegangen? Hast du gekündigt, damit Ruhe ist oder streitest du dich weiter mit der Netbank?
Ich habe dazu ein paar Überlegungen:
1. Faxe ich denen ein Schreiben, in dem steht, dass Sie mich per Email nicht kontaktieren können (so wie es in deren Email umgekehrt auch gehandhabt wird)?
2. Kläre ich die Bank auf, dass deren Rechtsverständnis falsch ist?
3. Kündige ich das Konto außerordentlich, mit der Begründung, dass ich nicht mit einer Bank zusammen arbeiten kann, deren Rechtsverständnis so verdreht ist?
4. Kündige ich einfach, damit ich meine Ruhe habe?
5. Weitere Vorschläge?

:-)
schurke20008. Mai 2017

Bei mir ist auch eine Email eingegangen, dass ich kündigen soll. Wie bist …Bei mir ist auch eine Email eingegangen, dass ich kündigen soll. Wie bist du vorgegangen? Hast du gekündigt, damit Ruhe ist


Ja. Ich wollte eigentlich widersprechen, aber nachdem ich hier lesen musste, welche Wartezeiten und Probleme es gibt, war mir das die Scherereien nicht wert, zumal ich das Konto ohnehin nicht benötige - da hat wieder mal die Bequemlichkeit gesiegt... Wie du vorgehst, hängt u.a. davon ab, wie schnell und ggf. mit wieviel Aufwand du das Kapitel Netbank beenden willst...
Bearbeitet von: "Horst.Schlaemmer" 8. Mai 2017
Horst.Schlaemmer8. Mai 2017

Ja. Ich wollte eigentlich widersprechen, aber nachdem ich hier lesen …Ja. Ich wollte eigentlich widersprechen, aber nachdem ich hier lesen musste, welche Wartezeiten und Probleme es gibt, war mir das die Scherereien nicht wert, zumal ich das Konto ohnehin nicht benötige - da hat wieder mal die Bequemlichkeit gesiegt... Wie du vorgehst, hängt u.a. davon ab, wie schnell und ggf. mit wieviel Aufwand du das Kapitel Netbank beenden willst...


Da es nichts zu gewinnen gibt, werde ich wohl auch einfach kündigen. Alles andere macht zwar Aufwand, bringt aber keinen Ertrag, Aber danke für die Rückmeldung! :-)
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler