Netzwerk-Kabel verlegen

19
eingestellt am 26. Jan 2015
Hi,

ich erhalten in meiner Wohnung einen neuen Holzboden. Der alte Boden wird rausgerissen.

Ich will dazu - mangels guter WLAN-Verbindung in der Wohnung - nun ein Netzwerkkabel unter dem neuen Boden verlegen.

Muss ich da von der Kabelart irgendwas beachten? Gibt es für solche Zwecke besonders hochwertige Kabel, oder kann ich einfach irgendeines nehmen?

  1. Diverses
Gruppen
  1. Diverses
Beste Kommentare

Ihr labert einen Müll...
Hier mal rauskopiert, aus nem Forum. Über den Beitrag bin ich vor einigen Monaten gestolpert, als ich mich selber informiert habe.

"Hallo,

also prinzipiell würde ich kein Cat.5e mehr empfehlen. Das geht tatsächlich nur bis max. 1 GBit und dann ist schluss - wenn du schon die Wände im Haus aufreißt, dann denke ich sollte dies auch für die nächsten X-Jahre reichen, oder?

Ich verbaue bzw. lasse nur noch Cat. 7 Verlegekabel verbauen. (Das bekommst du auch bis 10GE zertifiziert). Dort wo es Sinn macht (sprich eine Dose mit 2 Ports) kannst du gleich Duplex reinlegen.

Es ist ja nicht so, dass es weniger wird mit dem Netzwerk. Allein der Fernseher, der Receiver, Blu-Ray Player, Heimkino, etc benötigen schon allerhand - und da würde ich nicht unbedingt einen Switch hinsetzen wollen.

Mach's gleich ordentlich:

- Cat. 7 Verlegekabel
- Cat. 6 Dosen (ggf. Doppeldosen - man ärgert sich, wenn nachher ein Port fehlt...)
- Cat. 6 Patchpanel
- Gigabit-Switch
- Cat. 6 Patchkabel zwischen Panel + Switch + Router."

19 Kommentare
Avatar

GelöschterUser57512

also bei mir funktioniert das alles bestens mit nem billig flach kabel..wird zwar wieder irgendwelche freaks geben, die sagen da muss was besseres her aber ich halte da nichts von..geht auch so

hab die von druckerzubehör ..am besten auf ne versandkostenfrei aktion warten druckerzubehoer.de/sho…_DE

Hängt von der Länge, den Kabeln die da sonst noch neben laufen und dem was du damit vorhast ab. Mit dem von regnared empfohlenen Kabel gehen maximal 100MBit - was momentan wohl in den meisten Fällen ausreicht. Hast du überhaupt mehr Platz als für ein Flachkabel?

Ich vermute mal du willst das Kabel nicht über ne Dose anschließen sondern einfach den Stecker an beiden Enden rausschauen lassen?

Grundsätzliche bieten sich für solche Fragen Foren an, in denen die Leute nicht nur eine Meinung sondern auch Ahnung haben.

Also, ich würde bei Übergängen, möglichen Knickstellen und den Anschlüssen schon auf gute Qualität achten oder das anders schützen/absichern.
Sollte da mal etwas passieren, wirst Du nicht den Boden rausreißen wollen.
Und ich würde vielleicht ein, zwei Schlaufen "Luft" lassen.

Aber ein Outdoor-Kabel brauchst Du sicher nicht.

Ihr labert einen Müll...
Hier mal rauskopiert, aus nem Forum. Über den Beitrag bin ich vor einigen Monaten gestolpert, als ich mich selber informiert habe.

"Hallo,

also prinzipiell würde ich kein Cat.5e mehr empfehlen. Das geht tatsächlich nur bis max. 1 GBit und dann ist schluss - wenn du schon die Wände im Haus aufreißt, dann denke ich sollte dies auch für die nächsten X-Jahre reichen, oder?

Ich verbaue bzw. lasse nur noch Cat. 7 Verlegekabel verbauen. (Das bekommst du auch bis 10GE zertifiziert). Dort wo es Sinn macht (sprich eine Dose mit 2 Ports) kannst du gleich Duplex reinlegen.

Es ist ja nicht so, dass es weniger wird mit dem Netzwerk. Allein der Fernseher, der Receiver, Blu-Ray Player, Heimkino, etc benötigen schon allerhand - und da würde ich nicht unbedingt einen Switch hinsetzen wollen.

Mach's gleich ordentlich:

- Cat. 7 Verlegekabel
- Cat. 6 Dosen (ggf. Doppeldosen - man ärgert sich, wenn nachher ein Port fehlt...)
- Cat. 6 Patchpanel
- Gigabit-Switch
- Cat. 6 Patchkabel zwischen Panel + Switch + Router."

Also ich kann dir nur empfehlen ein Cat.6 Verlegekabel zu nehmen.
Verlegekabel sind starrer und Robuster als ein "normales Patchkabel"
Cat.6 solltest du legen damit du für die Zukunft gerüstet bist (10Gbit)
Ein Nachteil ist, dass man normalerweise an Verlegekabel keine Stecker anbringen darf/soll sondern die Kabel auf z.B. einer Dose oder einem Patchfeld Enden sollten.

Wenn du ein "normales Patchkabel unter den Boden legst kannst du Pech haben und nach 1,2,3 Jahren den Boden wieder aufreißen weil das Kabel defekt ist.

Nimm bitte keine Billige, schlecht abgeschirmte Kabel. Damit hab ich extrem schlechte Erfahrung gemacht.

Und bevor du den Boden zumachst, erstmal ausgiebig testen
Also nicht nur nach Schema: Verbindung ist da, Jungs dübelt mir die Kiste zu, sondern schon Speedtests / Dateien kopieren / größere + intensive Kopierjobs / ...

Wenn man das Kabel eh noch kaufen muss,dann lieber 10€ mehr ausgeben und danach keine Probleme haben. Also min. Cat6 und ordentliche Dosen. Kabel ist natürlich wichtiger,das reist man ja nicht mehr so schnell wieder raus. Mein Haus ist jetzt 10 Jahre alt,da habe ich noch cat5 verlegt. Reicht mir auch noch,aber wenn ich jetzt verlegen würde ,lieber zukunftssicher.

Wenn zukunftssicher, dann Cat7 Verlegkabel mit einer ordentlichen Schirmung verwenden. Hab mein Haus in diesem Jahr auch komplett saniert und zuvor genanntes Kabel genommen. Im Beitrag von tille89d ist alles gesagt, was zu beachten ist...

Was mir noch einfällt:

Wenn du Echtholzboden verlegst, dann musst du entweder den Estrich auffräsen oder hinter den Fußleisten verlegen. Letzteres kann aber wegen des Biegeradius, je nach Kabel, problematisch sein...

verlege unter dem neuen Boden ein Leerrohr, so kannst Du, solltest Du es benötigen, jederzeit das Kabel austauschen, ohne den Boden wieder aufzureißen.

Verfasser

danke für die ganzen Tipps...

ich sollte vielleicht noch folgendes ergänzen...

Ich bin nicht Eigentümer der Wohnung sondern Mieter...
Die Wohnung wurde vor wenigen Jahren saniert. Der Boden wurde aber nur abgeschliffen. Ist also uralt und man weiß noch gar nicht, was sich darunter befindet / bzw. wie die vor 100 Jahren gebaut haben.

Daher hatte ich meinen Vermieter gefragt - wenn denn nun schon der Boden mit neuer Unterkonstruktion ausgetausch wird - ob ich da nicht einfach noch n Kabel reinlegen kann... Also nix mit Dosen etc. sondern einfach Kabel vom hintersten Zimmer ins vorderste... Das Kabel soll dann halt einfach irgendwo von der einen Leiste rein, dann unter dem Boden durch, und bei der nächsten Leiste wieder raus...

Ich werd da auch nicht ewig drin wohnen... daher muss das nicht die nächsten 5-10 Jahre halten...

Vielleicht wär es auch eine Option gleich zwei Kabel reinzulegen. Nur zur Sicherheit, wenn eins davon kaputtgehen sollte..

was kommt nach cat7?
Ich empfehle Dir ein Leerrohr zu verlegen, durch das Du dann Kabel Deiner Wahl ziehen kannst. Austritt hinter der Sockelleiste (verschraubt) möglich.

Verfasser

dayt

Vielleicht wär es auch eine Option gleich zwei Kabel reinzulegen. Nur zur Sicherheit, wenn eins davon kaputtgehen sollte..




daran hatte ich auch schon gedacht werd ich wohl auch so machen lassen...

sollte also genug Platz unter dem Boden sein, dann würde ich zB so ein Kabel bestellen... sind dann 30 Meter... kann man ja dann notfalls kürzen...

amazon.de/30m…ter

Ich würde auch ein Leerrohr verlegen lassen. Und aktuell reicht dann ein CAT 5-Kabel.

@ Coke...lass dir die Kabelverlegung aber schriflich genehmigen vom Vermieter ohne Rückbauverpflichtung, also dass das Kabel auch nach deinem Auszug in der Wohnung verbleibt!

Nicht das du irgendwann im Streit ausziehst und dann fordert dein Eigentümer einen Rückbau, weil es ja nicht genehmigt wurde. Dass haste schelchte Karten und es könnte teuer für dich werde. Boden aufmachen, Kabel rausnehmen, Boden wieder begradigen, und neuer Bodenbelag rauf. Das sollte man nicht unterschätzen^^

Verfasser

gute Idee... das werde ich mal noch abklären und mir bestätigen lassen...

Zumindest wenn es vernünftig gemacht wird, ist das unwahrscheinlich, weil es die Wohnung ja aufwertet.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text