Neu? Amazon UK registriert IMEIs verkaufter Handys in nationalen Datenbanken

Ist das neu? Vielleicht gibt's da sogar eine Gesetztes-Pflicht dafür? Was ist davon zu halten?

Amazon beschreibt in den Produktinfos von Handys/Smartphones als Service, dass sie die Seriennummern aller verkaufter Handys automatisch in mehreren Datenbanken speichern.
Angeblich ohne persönliche Informationen, aber trotzdem so, dass einem die Polizei ein gefundenes/gestohlen Handy zurückbringen kann. Wie funktioniert das ohne persönliche Informationen?

Da fallen wir ja schon viele Fragen dazu ein. Hat jemand nähre Infos?
Was passiert z.B. wenn man ein Handy wieder zurück schickt? Werden die Einträge dann auch wieder gelöscht?

Die Datenbanken sind wohl:
1) Das "National Mobile Property Register" der Polizei
2) Das CheckMEND Register (von Händlern?) über das evtl. eine Ortung möglich sein soll ("making it easy to locate").
3) Netzbetreiber Datenbanken zur Einwahlsperre im Diebstahlfall

Im Originaltext lautet das:

Amazon's got you covered
To protect your device if it's lost or stolen and ensure that it will be returned to you if found by police, we will automatically take these actions for all devices dispatched from, and sold by Amazon, without sharing any of your personal information:
• Register its serial number on the National Mobile Property Register used by the UK Police forces, so the police can help you get it back.
• Register its serial number on CheckMEND, a database used by over 9,000 secondhand traders, pawnbrokers and recyclers making it easy to locate in case it's ever resold.
• Ensure that it will be unable to connect to any UK mobile network if it's ever reported stolen.

8 Kommentare

Würde mich nicht wundern, wenn das per UK-Gesetz so vorgeschrieben ist und dort jeder Händler dazu verpflichtet ist - ob das jetzt neu ist, weiß ich aber nicht (Okay, macht meinen Kommentar ein wenig unnütz )

Also der Amazon-Text ist mir da nicht ganz klar.
Was hilft es denn, einfach nur IMEIs zu speichern, angeblich ohne mit anzugeben, wem die IMEI gehört?
Allein anhand der IMEI Ist doch einem SecondHand-Händler noch nicht klar, ob es ein legales oder geklautes Handy ist.
Und wenn es geklaut wurde, kann der Geschädigte doch immer noch selbst die IMEI in irgendeiner Diebstahldatenbank als illegal eintragen lassen.

Und was ist, wenn man ein Handy später weiterverkauft oder eines verschenkt. Muss dann irgendwo ein neuer Eigentümer gemeldet werden? Im Diebstahlfall soll das Gerät ja dann nicht dem ursprünglichen Käufer zurückgebracht werden.
Noch blöder, was ist, wenn ein neuer Eigentümer krumme Dinger mit dem Handy dreht. Kommt man dann erstmal auf den Erstkäufer zu?

Bearbeitet von: "blubb2k" 23. August

blubb2k

Also der Amazon-Text ist mir da nicht ganz klar.Was hilft es denn, einfach nur IMEIs zu speichern, angeblich ohne mit anzugeben, wem die IMEI gehört?Allein anhand der IMEI Ist doch einem SecondHand-Händler noch nicht klar, ob es ein legales oder geklautes Handy ist.Und wenn es geklaut wurde, kann der Geschädigte doch immer noch selbst die IMEI in irgendeiner Diebstahldatenbank als illegal eintragen lassen.Und was ist, wenn man ein Handy später weiterverkauft oder eines verschenkt. Muss dann irgendwo ein neuer Eigentümer gemeldet werden? Im Diebstahlfall soll das Gerät ja dann nicht dem ursprünglichen Käufer zurückgebracht werden.Noch blöder, was ist, wenn ein neuer Eigentümer krumme Dinger mit dem Handy dreht. Kommt man dann erstmal auf den Erstkäufer zu?



- Polizei findet ein gestohlenes Smartphone mit der Nummer 1234, das Amazon gehört. Die Polizei hat keine persönlichen Daten und gibt das gestohlene Smartphone Amazon zurück. Amazon kann nun anhand der Nummer 1234 nachvollziehen, dass Kunde ABC das Smartphone gekauft hat.

- Nicht jeder Geschädigte kennt seine IMEI. Das ist mMn eher die Ausnahme und mit ein bisschen Glück findet man sie noch nachträglich heraus.

- Wenn du das Smartphone später weiterverkaufst, musst du absolut gar nichts tun. Du bist nicht mehr der Eigentümer und lässt Amazon / Polizei ihr eigenes Ding machen.

Und dein eigenes Ding wird sein der Polizei verzweifelt beizubringen das du das Handy vor einem Jahr an einen Unbekannten verkauft hast.
Nee, nee mein Freund - so einfach ist diese Nummer nicht.

Z0TR

1) Polizei findet ein gestohlenes Smartphone mit der Nummer 1234, das Amazon gehört. Die Polizei hat keine persönlichen Daten und gibt das gestohlene Smartphone Amazon zurück. Amazon kann nun anhand der Nummer 1234 nachvollziehen, dass Kunde ABC das Smartphone gekauft hat.2) Nicht jeder Geschädigte kennt seine IMEI. Das ist mMn eher die Ausnahme und mit ein bisschen Glück findet man sie noch nachträglich heraus.3) Wenn du das Smartphone später weiterverkaufst, musst du absolut gar nichts tun. Du bist nicht mehr der Eigentümer und lässt Amazon / Polizei ihr eigenes Ding machen.



1) ok, das ist so vorstellbar.
2) Du meinst, dann wäre im Diebstahlfall wie in 1 zumindest feststellbar, dass Amazon der Verkäufer war und Amazon kann sich dann an mich wenden? Ok, sehe ich auch noch ein - obwohl die IMEI oft auf Packung und Rechnung steht. Und wenn ich die verdussel, dann würde ich das als mein Problem ansehen. Bei einem 600 Eur Phone wäre ich vermutlich froh, wenn ich es über irgend eine Datenbank wieder bekomme. Bei nem 80 Eur Teil würde ich auf die Registrierung lieber verzichten.
3) Das verstehe ich aber noch nicht: Ich kaufe das Handy bei Amazon und verkaufe es an jemand anderen weiter.
a) Dem neuen Eigentümer wird das Handy geklaut. Die Polizei findet es, wendet sich an Amazon, Amazon stellt fest, dass ich der Erstkäufer war und lässt das Handy an mich schicken. Super gelaufen für mich :-)
b) Der neue Eigentümer macht böse Sachen mit dem Handy. Die Polizei freut sich, dass sie die IMEI Amazon zuordnen kann, fragt nach, wer das Handy gekauft hat und klingelt mal vorsichtig an meiner Türe. Blöd gelaufen für mich :-(
Bearbeitet von: "blubb2k" 17. September

Interessant. Im nicht gerade positiven Sinne.

Es ist wohl eher so gedacht, dass wenn Du im Diebstahls- oder Verlustfall Anzeige erstattest und der Polizei Deine IMEI mitteilst, diese es leichter hat, da der Weiterverkauf gestohlener Ware so erschwert wird.. amazon spielt bestimmt nicht Fundbüro für die Behörden und schickt wiederaufgetauchte Handys an deren Erstkäufer zurück.

Tonschi2

Es ist wohl eher so gedacht, dass wenn Du im Diebstahls- oder Verlustfall Anzeige erstattest und der Polizei Deine IMEI mitteilst, diese es leichter hat, da der Weiterverkauf gestohlener Ware so erschwert wird.


Aber dafür muss doch Amazon nicht vorab die IMEI meines Handys an die Polizei melden. Reicht ja dann, wenn ich das im Verlustfall tue.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Steuerverlustvortrag auf aktuelles Gewerbe anrechnen?1327
    2. 2 Flixbus Gutscheine a 3€11
    3. Mobilcom-Debitel: In welchen Fällen klappt die "AP frei" sms?66
    4. Kinder Riegel Oktoberfest Glücksrad - u.A als Gewinn: Kinder Riegel 1,00€ C…51108

    Weitere Diskussionen