Neue PayPal AGB Punkt 5.4 oder "kein Guthaben mehr bei Paypal liegen lassen!"

Habe mir gerade mal die kommenden Paypal AGB-Änderungen durchgelesen (Prokrastination!) und dabei ist mir Punkt "5.4 Aufrechnung von Guthaben" aufgefallen:
"PayPal ist berechtigt, Guthaben auf PayPal-Konten, die von Ihnen unterhalten oder kontrolliert werden, mit etwaigen Gebühren, Kosten oder sonstigen uns geschuldeten Beträgen aufzurechnen, die Sie uns oder anderen Unternehmen der PayPal-Gruppe gegebenenfalls auch für andere Dienstleistungen schulden. Dies bedeutet, dass wir berechtigt sind, solche Beträge mit jedem von Ihnen unterhaltenen oder kontrollierten PayPal-Konto aufzurechnen."

Bisher galt nur folgendes:
"PayPal ist berechtigt, etwaige Gebühren, Kosten oder sonstige uns geschuldete Beträge mit Ihrem Guthaben oder künftigen Zahlungseingängen auf Ihrem PayPal-Konto aufzurechnen."


Finde ich schon eine wirklich krasse Sache.

Beliebteste Kommentare

beneschuetz

Ich habe nicht wirklich verstanden, was Paypal konkret sagen will. Wo liegt nun der Unterschied, Kannst du ein Beispiel nenne, damit man es versteht?



Vllt kann dir das ja deine "hochgebildete" Studentenfreundin erläutern, wenn es bei dir selber nicht "ausreicht"

Auf PP lässt man sowieso kein Geld liegen. Denn die können schon seit Jahren einfach jeden Account beliebig lange sperren, weil denen deine Nase nicht gefällt.

13 Kommentare

Ich habe nicht wirklich verstanden, was Paypal konkret sagen will. Wo liegt nun der Unterschied, Kannst du ein Beispiel nenne, damit man es versteht?

Welche Unternehmen gehören denn zur Paypal Gruppe?

beneschuetz

Ich habe nicht wirklich verstanden, was Paypal konkret sagen will. Wo liegt nun der Unterschied, Kannst du ein Beispiel nenne, damit man es versteht?



Vllt kann dir das ja deine "hochgebildete" Studentenfreundin erläutern, wenn es bei dir selber nicht "ausreicht"

beneschuetz7. September

Ich habe nicht wirklich verstanden, was Paypal konkret sagen will. Wo liegt nun der Unterschied, Kannst du ein Beispiel nenne, damit man es versteht?


Ganz plumpes Beispiel. Du hast für deine Oma einen Paypal-Account angelegt und "kontrollierst" diesen. Zeitgleich hast du mit einem beliebigen Unternehmen der Paypalgruppe Stress weile diese der Meinung sind, dass du ihnen Geld schuldest. Besteht nun Guthaben auf dem Konto deiner Oma und Paypal stellt fest, dass du den Account "kontrollierst", dürfen die das einfach mit den vermeintlichen Schulden verrechnen.
Mir ist klar dass das Szenario etwas weit hergeholt ist, ich wollte damit nur verdeutlichen, wie ich die Sache verstanden habe.
Bearbeitet von: "mactron" 8. September

jk222vor 3 m

Welche Unternehmen gehören denn zur Paypal Gruppe?


Genau die Frage habe ich mir auch direkt gestellt. Konnte aber nichts dazu finden.

Auf PP lässt man sowieso kein Geld liegen. Denn die können schon seit Jahren einfach jeden Account beliebig lange sperren, weil denen deine Nase nicht gefällt.

lolnickname

Auf PP lässt man sowieso kein Geld liegen. Denn die können schon seit Jahren einfach jeden Account beliebig lange sperren, weil denen deine Nase nicht gefällt.



Genau aus diesem Grund nutze ich seit Jahren kein Paypal mehr.

Kreditkarte, Lastschrift und hin und wieder Sofortüberweisung reichen völlig aus. Wer nur Paypal anbietet, kriegt halt kein Geld von mir, dann wird wo anders gekauft.

Ist jetzt halt die Frage was "kontrolliert" genau bedeutet.
Ich denke bei der Änderung geht es jetzt in erster Linie darum, dass Paypal nun die Möglichkeit hat, Geld von einem neuen Konto für fehlende Beträge auf einem anderen, möglicherweise gesperrten, Konto einzuziehen.
Hier wurde ja schon oft empfohlen bei einem Verkauf das Geld direkt von PP aufs Konto zu überweisen, damit falls es zu Streiteren kommt und PP das Geld zurück bucht, das PP Konto halt ins Minus geht und dann ggfs. irgendwann gesperrt wird.
So hat PP nun die Möglichkeit, das fehlende Guthaben, auch von einem zweiten oder neuen PP Konto einzuziehen.

Kasp

Ist jetzt halt die Frage was "kontrolliert" genau bedeutet.Ich denke bei der Änderung geht es jetzt in erster Linie darum, dass Paypal nun die Möglichkeit hat, Geld von einem neuen Konto für fehlende Beträge auf einem anderen, möglicherweise gesperrten, Konto einzuziehen.Hier wurde ja schon oft empfohlen bei einem Verkauf das Geld direkt von PP aufs Konto zu überweisen, damit falls es zu Streiteren kommt und PP das Geld zurück bucht, das PP Konto halt ins Minus geht und dann ggfs. irgendwann gesperrt wird.So hat PP nun die Möglichkeit, das fehlende Guthaben, auch von einem zweiten oder neuen PP Konto einzuziehen.


so verstehe ich das auch!

MAcht PayPal doch schon seit jeher so. Da wird nicht nur aufgerechnet sondern auch aktiv abgebucht und das Konto ggf. ins Minus gesetzt, wenn die meinen irgendwelche offenen Forderungen bestünden.

Aber vorher konnte man ein Konto einfach im minus lassen und ein neues aufmachen. Jetzt dürfen sie es einfach vom neuen Konto begleichen

Kasp7. September

Ist jetzt halt die Frage was "kontrolliert" genau bedeutet.Ich denke bei der Änderung geht es jetzt in erster Linie darum, dass Paypal nun die Möglichkeit hat, Geld von einem neuen Konto für fehlende Beträge auf einem anderen, möglicherweise gesperrten, Konto einzuziehen.Hier wurde ja schon oft empfohlen bei einem Verkauf das Geld direkt von PP aufs Konto zu überweisen, damit falls es zu Streiteren kommt und PP das Geld zurück bucht, das PP Konto halt ins Minus geht und dann ggfs. irgendwann gesperrt wird.So hat PP nun die Möglichkeit, das fehlende Guthaben, auch von einem zweiten oder neuen PP Konto einzuziehen.



In dem Fall ist das aber eigentlich nur eine konkrete Aufnahme der gesetzlichen Aufrechnung in die AGB?

Oha, also darf Omma kein PP mehr nutzen!

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Unitymedia internetseite keine preise22
    2. [Ab Donnerstag] Punkte aus Flensburg kostenfrei online ansehen1719
    3. Günstig ein T-Shirt aus den USA nach D oder CH schicken vor Weihnachten?55
    4. Whatsapp-Sim in Dual-Sim Smartphone88

    Weitere Diskussionen