Neuer Desktop-PC gesucht

Hallo,

mein kleiner Cousin möchte einen neuen PC haben - neben seinem iPad. Er wünscht sich 8 GB RAM und mind. einen i3, besser i5 (ich weiß, dass diese Aussage recht kritisch zu sehen ist). Das wichtigste ist, dass ich für ihn eine SSD haben möchte.

Und: Da der PC direkt an ihn gesendet werden soll und die Konfiguration mittels Treiber und Betriebssystem abgeschlossen sein soll, muss es ein Fertig-PC sein.

Nun habe ich die letzten Wochen in der Angeboten der lokalen Händler (MediMax, MediaMarkt, expert etc) geschaut, aber dort gibt es fast nie SSDs, sondern nur 1000 oder 2000 GB Festplatten. Dabei würden 256 GB gut reichen.

Habt ihr einen Tipp für uns? Möglich wäre auch ein All-In-One. Gesamtkosten inkl. Monitor: bis 750 Euro inkl. Versand und Tastatur/Maus. Falls kein AIO also ca. 600 Euro für den Computer.

Bin euch echt dankbar, mir fällt nichts richtiges ein.

EDITH: Anwendungsgebiet ist Office und minimal Spiele (nichts aktuelles), keine besonderen CPU- oder GPU-Anforderungen.

18 Kommentare

Alternate baut glaube ich auch zusammen und richtet das System ein, wenn ich mich nicht irre. Und Finger weg von Komplettsystemen.
Kauf alles Einzelteile und lass die zusammenbauen, da hast du mehr von. SSD kannste auch dann direkt auswählen und musst nicht zu teuren Systemen greifen, die dann eine SSD verbaut haben.

Das machen andere Händler (Hardwareversand/Atelco, Mindfactory,...) auch.

Für was soll der PC denn verwendet werden?

Bei den Vorgaben gibt es sonst aktuell nur 1 Gerät in Form des HP ProDesk 400 G1 USFF, hier mal an Hand der Vorgaben bei geizhals eingeschränkt:

geizhals.de/?cat=sysdiv&sort=p&xf=444_Windows~6766_8~4236_60~445_8192#xf_top

Uelpsenstruelps

Das machen andere Händler (Hardwareversand/Atelco, Mindfactory,...) auch. Für was soll der PC denn verwendet werden?



Habs eingefügt. Im Wesentlichen Office, Internet, Multimedia ohne Videobearbeitung oder aktuelle High-End-Spiele!

Wer einen 750€ PC "braucht" ist auch in der Lage ein Betriebssystem selbst einzurichten. Gerade heute ist das so leicht wie ein Spiel zu installieren, geht ja nicht um Windows 95 und irgendwelche schwierigen Treiberinstallationen.

Für das Geld kriegt man schon einen recht vernünftigen Rechner zusammengebaut, kommen sicher noch einige Antworten, von dem "alles muss installiert sein" würde ich aber Abstand nehmen.

sehttam

Habs eingefügt. Im Wesentlichen Office, Internet, Multimedia ohne Videobearbeitung oder aktuelle High-End-Spiele!



Hab meinen Beitrag editiert, an sich gibt es nur 1 Fertig-PC bei geizhals der die Voraussetzungen erfüllt. Ist aber wirklich nicht zum Spielen gedacht. "Minimal Spiele" und "keine aktuellen High-End-Spiele" ist ja schon wieder sehr flexibel (Browsergames oder Crysis 3,...).

Arlt baut such nach deinen vorgaben zusammen. arlt.com

Hab mal bei Hardwareverand nur ein klein wenig was zusammengesucht für einen ersten Eindruck:

qkouuayr.jpg

Der Zusammenbau ist dort mit aktuell 9,99€ sehr günstig und das Windows mit Installation dabei. Da kann man natürlich noch einiges anders (schickeres Gehäuse) oder besser (besseres Netzteil z.B.) machen aber bleibt problemlos im Budget.

Ich würde auch ganz klar davon Abstand nehmen sich ein System mit bereits Installierten OS zu Kaufen, man sollte das OS separat Kaufen und natürlich win 7, das nur etwa 25-30€ kostet, was man später Kostenlos auch noch zu win 10 Upgraden kann.

letztlich muss man sowieso immer die Treiber Aktuell halten, sei es bei Fertig Systemen, oder welche die einen Zusammengebaut werden, tut man das nicht kommt es früher oder später nur zu Problemen...


für ein wenig Office und Multimedia reicht auch ein i3 dicke, wenn man keine CPU lastigen Anwendungen nutzt ist ein i5 nicht sonderlich besser.

Bei den Spielen ist es zu schwammig, es gibt auch nicht aktuelle spiele die enorme Leistung brauchen, daher ist es immer sinnvoll zu erwähnen welche er aktuell grade zockt.

@uelpsen: 8gb arbeitsspeicher, dazu ein 32-bit OS und das auch noch für knapp 100€ würde ich schon mal überdenken.
und übersehe ich die grafikkarte oder ist da keine?

halt dich da eher an evilgods empfehlung und den umweg über win7 für möglichst wenig geld.

mmmax

@uelpsen: 8gb arbeitsspeicher, dazu ein 32-bit OS und das auch noch für knapp 100€ würde ich schon mal überdenken. und übersehe ich die grafikkarte oder ist da keine? halt dich da eher an evilgods empfehlung und den umweg über win7 für möglichst wenig geld.


Stimmt, 64bit sollte es schon sein, habe ich oben berichtigt. Der Rest ist bei fertig installiert und zusammengebaut nunmal nicht anders zu machen, das Betriebssystem ist zudem legal was man bei der 20€-Windows-7-Lizenz durchaus bezweifel kann. Eine gesonderte Grafikkarte ist da aber nicht dabei, ist nach den bisher nur schwammigen Angaben zu Spieletauglichkeit aber auch nicht erforderlich.
Richtet sich halt nach dem was der Threadersteller erwartet laut seinem Post, i5, 8GB RAM, fertig zusammengebaut und installiert.

mmmax

@uelpsen: 8gb arbeitsspeicher, dazu ein 32-bit OS und das auch noch für knapp 100€ würde ich schon mal überdenken. und übersehe ich die grafikkarte oder ist da keine? halt dich da eher an evilgods empfehlung und den umweg über win7 für möglichst wenig geld.


ansonsten fand ich die zusammenstellung sehr hilfreich, würde auch empfehlen, etwas in der preisregion zusammenbauen.

Ich habe gerade mal einen netten Office PC zusammengestellt. Mindfactory Warenkorb
Dabei ist noch kein Windows und kein Zusammenbau! Ich würde hier auch nicht zu mindfactory greifen, den Zusammenbau gibts woanders schon für weniger als 99€... Es besteht noch Sparpotential, wenn die 2TB Platte weggelassen wird. Allerdings sind 250GB nicht wirklich viel. Eine schöne neue DSLR und die Platte ist voll Ein Core-i5 ist für Office vollkommen übertrieben, der i3 reicht. Das Gehäuse ist schön klein und passt damit noch neben das iPad :P Und beim Arbeitsspeicher kann man jetzt überlegen. Wenn man ein 8GB Modul nimmt, kann man zwar später besser aufrüsten, allerdings ist der Betrieb mit nur einem Modul wesentlich langsamer als mit zweien! Zu guter Letzt empfiehlt sich für die Monitorsuche immer Prad.de. Hoffe, ich konnte helfen.

Vielleicht wäre ein Gebrauchtcomputer etwas für dich:
gebrauchtcomputer24.de/com…tml

Habe dort meinen HP gekauft und war sehr zufrieden. Den Dell T3500 nutzen wir auf Arbeit (ohne SSD).

Gruß!

(kein i-Prozessor und die Graka wäre wohl auszutauschen)

Kommentar

myTricky

Ich habe gerade mal einen netten Office PC zusammengestellt. Mindfactory Warenkorb Dabei ist noch kein Windows und kein Zusammenbau! Ich würde hier auch nicht zu mindfactory greifen, den Zusammenbau gibts woanders schon für weniger als 99€... Es besteht noch Sparpotential, wenn die 2TB Platte weggelassen wird. Allerdings sind 250GB nicht wirklich viel. Eine schöne neue DSLR und die Platte ist voll Ein Core-i5 ist für Office vollkommen übertrieben, der i3 reicht. Das Gehäuse ist schön klein und passt damit noch neben das iPad :P Und beim Arbeitsspeicher kann man jetzt überlegen. Wenn man ein 8GB Modul nimmt, kann man zwar später besser aufrüsten, allerdings ist der Betrieb mit nur einem Modul wesentlich langsamer als mit zweien! Zu guter Letzt empfiehlt sich für die Monitorsuche immer Prad.de. Hoffe, ich konnte helfen.



wirklich wesentlich? dachte das ist eher nen gerücht dass 2 x gb ram-riegel merkbar schneller sind als 1 2x ram-riegel

nawidad

wirklich wesentlich? dachte das ist eher nen gerücht dass 2 x gb ram-riegel merkbar schneller sind als 1 2x ram-riegel



Das Prizip dahinter ist sicher kein Gerücht ;D Der Dual-Channel Betrieb ist schon ein sehr alte Technik. Effektiv verdoppelt Dual-Channel die Bandbreite des Speichers, wenn zwei gleichschnelle Module zum Einsatz kommen. Es gab mal ein gutes Video von PCGH dazu, "Dual Channel richtig" oder so.

myTricky

Ich habe gerade mal einen netten Office PC zusammengestellt. Mindfactory Warenkorb Dabei ist noch kein Windows und kein Zusammenbau! Ich würde hier auch nicht zu mindfactory greifen, den Zusammenbau gibts woanders schon für weniger als 99€... Es besteht noch Sparpotential, wenn die 2TB Platte weggelassen wird. Allerdings sind 250GB nicht wirklich viel. Eine schöne neue DSLR und die Platte ist voll Ein Core-i5 ist für Office vollkommen übertrieben, der i3 reicht. Das Gehäuse ist schön klein und passt damit noch neben das iPad :P Und beim Arbeitsspeicher kann man jetzt überlegen. Wenn man ein 8GB Modul nimmt, kann man zwar später besser aufrüsten, allerdings ist der Betrieb mit nur einem Modul wesentlich langsamer als mit zweien! Zu guter Letzt empfiehlt sich für die Monitorsuche immer Prad.de. Hoffe, ich konnte helfen.



Evilgod

Ich würde auch ganz klar davon Abstand nehmen sich ein System mit bereits Installierten OS zu Kaufen, man sollte das OS separat Kaufen und natürlich win 7, das nur etwa 25-30€ kostet, was man später Kostenlos auch noch zu win 10 Upgraden kann. letztlich muss man sowieso immer die Treiber Aktuell halten, sei es bei Fertig Systemen, oder welche die einen Zusammengebaut werden, tut man das nicht kommt es früher oder später nur zu Problemen... für ein wenig Office und Multimedia reicht auch ein i3 dicke, wenn man keine CPU lastigen Anwendungen nutzt ist ein i5 nicht sonderlich besser. Bei den Spielen ist es zu schwammig, es gibt auch nicht aktuelle spiele die enorme Leistung brauchen, daher ist es immer sinnvoll zu erwähnen welche er aktuell grade zockt.



Uelpsenstruelps

Hab mal bei Hardwareverand nur ein klein wenig was zusammengesucht für einen ersten Eindruck:



Hallo,

ich habe jetzt noch einmal Rücksprache gehalten und es ginge jetzt doch auch ein i3. Damit hätte ich jetzt folgenden PC auserkoren: cyberport.de/hyr…tml

Finde ihn ausgewogen und mit gutem Preis-Leistungsverhältnis. Sicher geht es selbstgebaut günstiger, aber seht ihr hier irgendwelche Probleme? Dazu noch ein schöner Monitor und man sollte erstmal ein gutes System haben. Wegen Preisvergleich: Hier sind Maus und Tastatur inbegriffen (okay, Wert könnte man mit 10-20 Euro ansetzen - also nicht die Welt)

Nunja, ich habe das Gefühl, als ob wir dich nicht zu einem Selbstbau überreden können... Bitte vergleiche aber nochmal genau das von mir vorgeschlagene System mit dem fertig PC. Vor allem im Bezug auf die Festplatten, das Mainboard - vor allem den Chipsatz und die Anzahl RAM-Bänke - sowie das Netzteil. Dann wird das P/L-Verhaltnis des Fertig-PC schnell in den Keller gehen. Außerdem ist noch zu bedenken, dass bei einem Fertig-PC so viel Müll vorinstalliert ist, dass man für ein sauberes System eh nicht um die Neuinstallation von Windows herum kommt.

Du hast ja recht. Das Problem ist die km-Entfernung von >500. Wenn an dem PC was kaputt ist, kann ich aus der Ferne nicht helfen. Und mit den Einzelteilen kann man dann auch schlecht als Laie prüfen, was kaputt ist. Den Komplett-PC schickt man "einfach" ein. Wenn was kaputt geht, zahlt man in meiner Situation dann drauf.

Für meinen Teil seit über 15 Jahren selbst zusammengebaute PCs. Klar günstiger und individueller. Aber in diesem Fall nicht optimal.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Rückgabe von Boxershorts bei Amazon: Systembedingt nicht möglich?1338
    2. M.2-SSD gesucht38
    3. Was denkt Ihr, wenn Ihr den Begriff "Volksunternehmen" hört ?155166
    4. ikea Küche selber aufbauen eure Erfahrungen2026

    Weitere Diskussionen