Neuer Fernseher

37
eingestellt am 3. Dez 2019
Hallo,
kurze Frage...ich möchte unbedingt nen OLED (55“!) und am liebsten einen LG, dann die Entscheidung zwischen dem neuen von diesem Jahr (C97) oder dem „alten“ (B97).
C97 1500€
B97 1000€ (MM Aktion vom BF)
Wat soll ich tun?(lol)

Ich bin schon gerne am neusten Stand der Technik und ich hätte auch gerne ein sehr gutes Bild. Deswegen die Frage ob sich der 500er lohnt für die leicht bemerkbare Verbesserung in Sachen Display.
Danke schonmal Vorab!
Zusätzliche Info
Sonstiges

Gruppen

Beste Kommentare
blase7703.12.2019 23:42

So kleines Wohnzimmer? Ich gucke auf 75


Soll ich mir davon jetzt ein Eis kaufen? Solche dummen Kommentare die einem 0 weiter helfen kann man sich sparen...
37 Kommentare
Blöde Frage, was ist denn der Unterschied zwischen dem 55B9 und 55B97?
Habe erstmal gedacht du meinsg mit den alten den 55B8, jetzt habe ich es gecheckt.

Würde den B97 nehmen, sehe den einzigen Unterschied beim A9 zu A7 Gen2 Prozessor der mir keinen Aufpreis von 500€ wert ist. Die B Reihe hat das beste P/L Verhältnis bei LG OLEDs

Hier ein Test von Rtings, die den B9 als den besten 55“ TV und den besten HDR TV einstufen:

rtings.com/tv/…led
ichbinvonübermorgen03.12.2019 23:32

Blöde Frage, was ist denn der Unterschied zwischen dem 55B9 und 55B97?


Der B97 bzw die Modelle die noch eine 7 hinter ihrer Kennzahl haben wie der C97 und B97 sind Media Markt und Saturn exklusive Modelle

Das war zumindest letztes Jahr noch der Fall wo Media Markt den B87 immer im Angebot hatte

Edit: Könnte gut sein das jetzt jeder LG OLED komplett B97 C97 usw heisstXD
Bearbeitet von: "Silverex57" 3. Dez 2019
Okay top! Danke dafür schonmal
55 Zoll ? Viel zu klein
blase7703.12.2019 23:37

55 Zoll ? Viel zu klein


Sitze sonst viel zu nah an nem 65“...leider(annoyed)
ichbinvonübermorgen03.12.2019 23:36

Okay top! Danke dafür schonmal


Jetzt hab ichs, ist wohl mittlerweile der Ländercode die 7, aber der B97 ist das selbe Gerät wie der B9 im Rtings Test
Ich würde mich für den neueren entscheiden. Er bietet keine Nachteile gegenüber dem Vorgänger, ist aber zukunftsweisender aufgrund von HDMI 2.1.
Der B97 hat nur HDMI 2.0b, heißt 4K-Inhalte werden hier mit "nur" max. 60 Hz wiedergegeben.
Beim C97 sind es 4K-Aufnahmen aufgrund des höheren Datendurchsatzes von 48 GBiz/s (B97 nur 18 GBit/s) bis zu 120 Hz.

Weiter laut zambullo.de:

Review zum LG C9

Der LG C9 wurde im April 2019 auf den Markt gebracht und ist ein OLED-TV von LG Electronics. Rtings.com hat in ihrem Test des LG C9 das Modell auf Herz und Nieren überprüft.

Der C9 unterstützt wie in dem Vorjahresmodell LG C8 die UHD-Auflösung und bringt erfreulicherweise eine volle HDMI 2.1 Kompatibilität mit. Die Features Auto Low Latency Mode (ALLM), Variable Refresh Rate (VRR) und enhanced ARC (eARC) bringt der TV out-of-the-box mit.

Die Bildqualität ist OLED-typisch sehr gut: das 10 Bit Panel erreicht eine Farbraumabdeckung in DCI-P3 von 97%. Im weiter gefassten Rec.2020 Farbraum beträgt die Abdeckung noch 72%. Das sind hervorragende Werte und lassen den LG C9 natürliche Farben wiedergeben. Die Spitzenhelligkeit beträgt bei einem 10% Weißfenster ca. 450 cd/m² im SDR- und ca. 850 cd/m² im HDR-Modus. Für einen OLED-TV sind das sehr gute Werte. Qualitativ hochwertige LCD-Fernseher erreichen jedoch problemlos Werte größer als 1000 cd/m². Bei OLED-Panel setzt nach einer gewissen Zeit der Automatic Brightness Limiter (ABL) ein, so dass die Spitzenhelligkeiten tatsächlich nur kurzzeitig erreicht werden. Bei OLEDs unübertroffen ist das Kontrastverhältnis, welches aufgrund der vollständigen Abschaltung der Pixel einen rechnerischen Wert von Unendlich:1 erreicht. Bei Kino-ähnlichen Bedingungen in dunklen Räumen ist der C9 gut geeignet.

Das Panel des LG C9 ist wie in den Vorjahren ein WRGB-Display. Neben den Subpixeln in rot, grün und blau hat man hier noch ein weißes Subpixel, welches die Helligkeit erhöht. Die Blickwinkelabhängigkeit ist beim C9 sehr gut. Eine Veränderung der Farben sind ab 31°, eine reduzierte Helligkeit und Veränderungen von Schwarz hin zu Grau bei ca. 70°. Der LG C9 ist daher auch ideal für eine große Sitzlandschaft geeignet, bei der man nicht immer mittig vor dem TV sitzt.

Bei den HDR-Formaten wird LG-typisch HDR10, Dolby Vision und HLG unterstützt. Keine Unterstützung gibt es für HDR10+. Der Input Lag ist sehr gering und erreicht sowohl bei Full HD als auch bei UHD Auflösung einen Wert von nur ca. 14 ms. Hat man eine Konsole mit Variable Refresh Rate (VRR), sinkt bei Input Lag bei Full HD Auflösung nochmals auf ca. 7ms. Damit ist der LG C9 wie die hochwertigen Samsung TVs der QLED-Serie super fürs Spielen am TV geeignet. OLEDs haben die Gefahr des Einbrennens, als des dauerhaften Anzeigens von Bildschirminhalten als Schatten. Rtings hat eine Langzeitstudie zu Burn-in bei OLEDs (auch Image Retention genannt) durchgeführt. In extremen Situationen mit 20h täglicher Anzeige können diese Effekte auftreten. Benutzt man den OLED in normalem Umfang, sollte man jedoch keinerlei Probleme feststellen können.

Bei den Anschlüssen sind 4 x HDMI 2.1, 3 x USB, 1 x optischer digitaler Audioausgang, sowie ein analoger Kopfhörerausgang und 1 Video-Composite-Eingang vorhanden. WLAN und Bluetooth finden sich ebenfalls hier. Von den Testern wird das Smart TV Betriebssystem WebOS in der Version 4.5 gelobt, welches einfach zu benutzen ist und viele Erweiterungsmöglichkeiten über Apps bietet. Die Magic Remote kann 2019 nun auch als Universalfernbedienung fungieren, was in 2018 noch nicht funktioniert hat.

Der Ton über die integrierten Lautsprecher ist gut und die Wiedergabe von Bässen vorhanden (bis ca. 70 Hz). Unterstützt wird das dekodieren des hochwertigen Dolby Atmos Codecs und die Weiterleitung via eARC funktioniert ebenfalls.

Beim Design kann der C9 ebenfalls punkten: der anthrazit-farbene Standfuß sieht edel aus und der Gehäuserand um das Panel ist nur 9mm dünn. Die Tiefe des TVs beträgt an der dicksten Stelle ca. 48mm. Im unteren Teil des Panels sitzt die Elektronik, im oberen Teil sieht man ausschließlich das hauchdünne Panel.

Insgesamt loben die Tester in ihrem Review die hervorragenden Schwarzwerte und das optimale Kontrastverhältnis des Panels. Die Bewegungsschärfe ist sehr hoch und die Blickwinkelabhängigkeit gering. Für Gamer ist der LG C9 durch das geringe Input Lag und die weite Unterstützung von verschiedenen Auflösungen bestens geeignet. Kritisiert wird das (technisch-bedingte) ABL, welches die Helligkeit bei langen hellen Szenen reduziert. Ebenso kann die Gefahr für einen Burn-in bestehen. Im Test erhält der LG C9 sehr gute 8.9 von 10 möglichen Punkten.
ichbinvonübermorgen03.12.2019 23:37

Sitze sonst viel zu nah an nem 65“...leider(annoyed)


So kleines Wohnzimmer? Ich gucke auf 75
Chuck_Norris03.12.2019 23:41

Ich würde mich für den neueren entscheiden. Er bietet keine Nachteile g …Ich würde mich für den neueren entscheiden. Er bietet keine Nachteile gegenüber dem Vorgänger, ist aber zukunftsweisender aufgrund von HDMI 2.1.Der B97 hat nur HDMI 2.0b, heißt 4K-Inhalte werden hier mit "nur" max. 60 Hz wiedergegeben.Beim C97 sind es 4K-Aufnahmen aufgrund des höheren Datendurchsatzes von 48 GBiz/s (B97 nur 18 GBit/s) bis zu 120 Hz.Weiter laut zambullo.de:Review zum LG C9Der LG C9 wurde im April 2019 auf den Markt gebracht und ist ein OLED-TV von LG Electronics. Rtings.com hat in ihrem Test des LG C9 das Modell auf Herz und Nieren überprüft.Der C9 unterstützt wie in dem Vorjahresmodell LG C8 die UHD-Auflösung und bringt erfreulicherweise eine volle HDMI 2.1 Kompatibilität mit. Die Features Auto Low Latency Mode (ALLM), Variable Refresh Rate (VRR) und enhanced ARC (eARC) bringt der TV out-of-the-box mit.Die Bildqualität ist OLED-typisch sehr gut: das 10 Bit Panel erreicht eine Farbraumabdeckung in DCI-P3 von 97%. Im weiter gefassten Rec.2020 Farbraum beträgt die Abdeckung noch 72%. Das sind hervorragende Werte und lassen den LG C9 natürliche Farben wiedergeben. Die Spitzenhelligkeit beträgt bei einem 10% Weißfenster ca. 450 cd/m² im SDR- und ca. 850 cd/m² im HDR-Modus. Für einen OLED-TV sind das sehr gute Werte. Qualitativ hochwertige LCD-Fernseher erreichen jedoch problemlos Werte größer als 1000 cd/m². Bei OLED-Panel setzt nach einer gewissen Zeit der Automatic Brightness Limiter (ABL) ein, so dass die Spitzenhelligkeiten tatsächlich nur kurzzeitig erreicht werden. Bei OLEDs unübertroffen ist das Kontrastverhältnis, welches aufgrund der vollständigen Abschaltung der Pixel einen rechnerischen Wert von Unendlich:1 erreicht. Bei Kino-ähnlichen Bedingungen in dunklen Räumen ist der C9 gut geeignet.Das Panel des LG C9 ist wie in den Vorjahren ein WRGB-Display. Neben den Subpixeln in rot, grün und blau hat man hier noch ein weißes Subpixel, welches die Helligkeit erhöht. Die Blickwinkelabhängigkeit ist beim C9 sehr gut. Eine Veränderung der Farben sind ab 31°, eine reduzierte Helligkeit und Veränderungen von Schwarz hin zu Grau bei ca. 70°. Der LG C9 ist daher auch ideal für eine große Sitzlandschaft geeignet, bei der man nicht immer mittig vor dem TV sitzt.Bei den HDR-Formaten wird LG-typisch HDR10, Dolby Vision und HLG unterstützt. Keine Unterstützung gibt es für HDR10+. Der Input Lag ist sehr gering und erreicht sowohl bei Full HD als auch bei UHD Auflösung einen Wert von nur ca. 14 ms. Hat man eine Konsole mit Variable Refresh Rate (VRR), sinkt bei Input Lag bei Full HD Auflösung nochmals auf ca. 7ms. Damit ist der LG C9 wie die hochwertigen Samsung TVs der QLED-Serie super fürs Spielen am TV geeignet. OLEDs haben die Gefahr des Einbrennens, als des dauerhaften Anzeigens von Bildschirminhalten als Schatten. Rtings hat eine Langzeitstudie zu Burn-in bei OLEDs (auch Image Retention genannt) durchgeführt. In extremen Situationen mit 20h täglicher Anzeige können diese Effekte auftreten. Benutzt man den OLED in normalem Umfang, sollte man jedoch keinerlei Probleme feststellen können.Bei den Anschlüssen sind 4 x HDMI 2.1, 3 x USB, 1 x optischer digitaler Audioausgang, sowie ein analoger Kopfhörerausgang und 1 Video-Composite-Eingang vorhanden. WLAN und Bluetooth finden sich ebenfalls hier. Von den Testern wird das Smart TV Betriebssystem WebOS in der Version 4.5 gelobt, welches einfach zu benutzen ist und viele Erweiterungsmöglichkeiten über Apps bietet. Die Magic Remote kann 2019 nun auch als Universalfernbedienung fungieren, was in 2018 noch nicht funktioniert hat.Der Ton über die integrierten Lautsprecher ist gut und die Wiedergabe von Bässen vorhanden (bis ca. 70 Hz). Unterstützt wird das dekodieren des hochwertigen Dolby Atmos Codecs und die Weiterleitung via eARC funktioniert ebenfalls.Beim Design kann der C9 ebenfalls punkten: der anthrazit-farbene Standfuß sieht edel aus und der Gehäuserand um das Panel ist nur 9mm dünn. Die Tiefe des TVs beträgt an der dicksten Stelle ca. 48mm. Im unteren Teil des Panels sitzt die Elektronik, im oberen Teil sieht man ausschließlich das hauchdünne Panel.Insgesamt loben die Tester in ihrem Review die hervorragenden Schwarzwerte und das optimale Kontrastverhältnis des Panels. Die Bewegungsschärfe ist sehr hoch und die Blickwinkelabhängigkeit gering. Für Gamer ist der LG C9 durch das geringe Input Lag und die weite Unterstützung von verschiedenen Auflösungen bestens geeignet. Kritisiert wird das (technisch-bedingte) ABL, welches die Helligkeit bei langen hellen Szenen reduziert. Ebenso kann die Gefahr für einen Burn-in bestehen. Im Test erhält der LG C9 sehr gute 8.9 von 10 möglichen Punkten.


Wenn man nicht den direkten Vergleich zwischen den 60Hz und 120 hat...merkt man dass da was fehlt oder mehr geht? Oder ist der Unterschied nur marginal? Ich meine sind immerhin 500€
blase7703.12.2019 23:42

So kleines Wohnzimmer? Ich gucke auf 75


Soll ich mir davon jetzt ein Eis kaufen? Solche dummen Kommentare die einem 0 weiter helfen kann man sich sparen...
Chuck_Norris03.12.2019 23:41

Ich würde mich für den neueren entscheiden. Er bietet keine Nachteile g …Ich würde mich für den neueren entscheiden. Er bietet keine Nachteile gegenüber dem Vorgänger, ist aber zukunftsweisender aufgrund von HDMI 2.1.Der B97 hat nur HDMI 2.0b, heißt 4K-Inhalte werden hier mit "nur" max. 60 Hz wiedergegeben.Beim C97 sind es 4K-Aufnahmen aufgrund des höheren Datendurchsatzes von 48 GBiz/s (B97 nur 18 GBit/s) bis zu 120 Hz.Weiter laut zambullo.de:Review zum LG C9Der LG C9 wurde im April 2019 auf den Markt gebracht und ist ein OLED-TV von LG Electronics. Rtings.com hat in ihrem Test des LG C9 das Modell auf Herz und Nieren überprüft.Der C9 unterstützt wie in dem Vorjahresmodell LG C8 die UHD-Auflösung und bringt erfreulicherweise eine volle HDMI 2.1 Kompatibilität mit. Die Features Auto Low Latency Mode (ALLM), Variable Refresh Rate (VRR) und enhanced ARC (eARC) bringt der TV out-of-the-box mit.Die Bildqualität ist OLED-typisch sehr gut: das 10 Bit Panel erreicht eine Farbraumabdeckung in DCI-P3 von 97%. Im weiter gefassten Rec.2020 Farbraum beträgt die Abdeckung noch 72%. Das sind hervorragende Werte und lassen den LG C9 natürliche Farben wiedergeben. Die Spitzenhelligkeit beträgt bei einem 10% Weißfenster ca. 450 cd/m² im SDR- und ca. 850 cd/m² im HDR-Modus. Für einen OLED-TV sind das sehr gute Werte. Qualitativ hochwertige LCD-Fernseher erreichen jedoch problemlos Werte größer als 1000 cd/m². Bei OLED-Panel setzt nach einer gewissen Zeit der Automatic Brightness Limiter (ABL) ein, so dass die Spitzenhelligkeiten tatsächlich nur kurzzeitig erreicht werden. Bei OLEDs unübertroffen ist das Kontrastverhältnis, welches aufgrund der vollständigen Abschaltung der Pixel einen rechnerischen Wert von Unendlich:1 erreicht. Bei Kino-ähnlichen Bedingungen in dunklen Räumen ist der C9 gut geeignet.Das Panel des LG C9 ist wie in den Vorjahren ein WRGB-Display. Neben den Subpixeln in rot, grün und blau hat man hier noch ein weißes Subpixel, welches die Helligkeit erhöht. Die Blickwinkelabhängigkeit ist beim C9 sehr gut. Eine Veränderung der Farben sind ab 31°, eine reduzierte Helligkeit und Veränderungen von Schwarz hin zu Grau bei ca. 70°. Der LG C9 ist daher auch ideal für eine große Sitzlandschaft geeignet, bei der man nicht immer mittig vor dem TV sitzt.Bei den HDR-Formaten wird LG-typisch HDR10, Dolby Vision und HLG unterstützt. Keine Unterstützung gibt es für HDR10+. Der Input Lag ist sehr gering und erreicht sowohl bei Full HD als auch bei UHD Auflösung einen Wert von nur ca. 14 ms. Hat man eine Konsole mit Variable Refresh Rate (VRR), sinkt bei Input Lag bei Full HD Auflösung nochmals auf ca. 7ms. Damit ist der LG C9 wie die hochwertigen Samsung TVs der QLED-Serie super fürs Spielen am TV geeignet. OLEDs haben die Gefahr des Einbrennens, als des dauerhaften Anzeigens von Bildschirminhalten als Schatten. Rtings hat eine Langzeitstudie zu Burn-in bei OLEDs (auch Image Retention genannt) durchgeführt. In extremen Situationen mit 20h täglicher Anzeige können diese Effekte auftreten. Benutzt man den OLED in normalem Umfang, sollte man jedoch keinerlei Probleme feststellen können.Bei den Anschlüssen sind 4 x HDMI 2.1, 3 x USB, 1 x optischer digitaler Audioausgang, sowie ein analoger Kopfhörerausgang und 1 Video-Composite-Eingang vorhanden. WLAN und Bluetooth finden sich ebenfalls hier. Von den Testern wird das Smart TV Betriebssystem WebOS in der Version 4.5 gelobt, welches einfach zu benutzen ist und viele Erweiterungsmöglichkeiten über Apps bietet. Die Magic Remote kann 2019 nun auch als Universalfernbedienung fungieren, was in 2018 noch nicht funktioniert hat.Der Ton über die integrierten Lautsprecher ist gut und die Wiedergabe von Bässen vorhanden (bis ca. 70 Hz). Unterstützt wird das dekodieren des hochwertigen Dolby Atmos Codecs und die Weiterleitung via eARC funktioniert ebenfalls.Beim Design kann der C9 ebenfalls punkten: der anthrazit-farbene Standfuß sieht edel aus und der Gehäuserand um das Panel ist nur 9mm dünn. Die Tiefe des TVs beträgt an der dicksten Stelle ca. 48mm. Im unteren Teil des Panels sitzt die Elektronik, im oberen Teil sieht man ausschließlich das hauchdünne Panel.Insgesamt loben die Tester in ihrem Review die hervorragenden Schwarzwerte und das optimale Kontrastverhältnis des Panels. Die Bewegungsschärfe ist sehr hoch und die Blickwinkelabhängigkeit gering. Für Gamer ist der LG C9 durch das geringe Input Lag und die weite Unterstützung von verschiedenen Auflösungen bestens geeignet. Kritisiert wird das (technisch-bedingte) ABL, welches die Helligkeit bei langen hellen Szenen reduziert. Ebenso kann die Gefahr für einen Burn-in bestehen. Im Test erhält der LG C9 sehr gute 8.9 von 10 möglichen Punkten.


Ich dachte alle LG OLEDs der 9er Reihe haben HDMI 2.1? Bislang jedoch eh noch kein Vorteil da die Panels auch mit HDMI 2.0 120Hz wiedergeben können über USB und Wifi.

Bis eine Konsole kommt die über HDMI 2.1 120Hz bei 4K supportet müssen wir wohl noch auf eine PS5 Pro warten, natürlich ist der HDMI 2.1 Eingang aber perfekt für Leute die den TV als PC Monitor nutzen. Ob diese Zukunftssicherheit 500€ wert sind liegt wohl daran wie lange man den TV hier nutzen möchte
Silverex5703.12.2019 23:47

Ich dachte alle LG OLEDs der 9er Reihe haben HDMI 2.1? Bislang jedoch eh …Ich dachte alle LG OLEDs der 9er Reihe haben HDMI 2.1? Bislang jedoch eh noch kein Vorteil da die Panels auch mit HDMI 2.0 120Hz wiedergeben können über USB und Wifi. Bis eine Konsole kommt die über HDMI 2.1 120Hz bei 4K supportet müssen wir wohl noch auf eine PS5 Pro warten, natürlich ist der HDMI 2.1 Eingang aber perfekt für Leute die den TV als PC Monitor nutzen. Ob diese Zukunftssicherheit 500€ wert sind liegt wohl daran wie lange man den TV hier nutzen möchte


Was heißt denn „Zukunft“? 3 Jahre? Oder eher 8-10? Ich würde ihn so 5-7 Jahre nutzen denke ich
ichbinvonübermorgen03.12.2019 23:44

Wenn man nicht den direkten Vergleich zwischen den 60Hz und 120 …Wenn man nicht den direkten Vergleich zwischen den 60Hz und 120 hat...merkt man dass da was fehlt oder mehr geht? Oder ist der Unterschied nur marginal? Ich meine sind immerhin 500€


Beide haben ein 120Hz Panel, jedoch kann HDMI 2.1 diese 120 auf 4K auch halt über HDMI wiedergeben wohingegen der B9 das wohl (anscheinend kein HDMI 2.1?) über Wifi und USB kann
ichbinvonübermorgen03.12.2019 23:48

Was heißt denn „Zukunft“? 3 Jahre? Oder eher 8-10? Ich würde ihn so 5-7 Jah …Was heißt denn „Zukunft“? 3 Jahre? Oder eher 8-10? Ich würde ihn so 5-7 Jahre nutzen denke ich


Wirst du einen PC, eine Konsole oder ähnliches nutzen die 4K Auflösung mit mehr Frames als 60 supportet?
Bearbeitet von: "Silverex57" 3. Dez 2019
Silverex5703.12.2019 23:49

Beide haben ein 120Hz Panel, jedoch kann HDMI 2.1 diese 120 auf 4K auch …Beide haben ein 120Hz Panel, jedoch kann HDMI 2.1 diese 120 auf 4K auch halt über HDMI wiedergeben wohingegen der B9 das wohl (anscheinend kein HDMI 2.1?) über Wifi und USB kann


Wenn ich Netflix per integrierter App schaue macht er dann 120? Und wenn ich meinen Apple TV 4K anschließe 60? Und bei AirPlay vom Mac oder so auch 120? Hab ich das jetzt richtig verstanden?
Silverex5703.12.2019 23:49

Wirst du einen PC, eine Konsole oder ähnliches nutzen die 4K Auflösung mit …Wirst du einen PC, eine Konsole oder ähnliches nutzen die 4K Auflösung mit mehr Frames als 60 supportet?


Ich hab ne PS4 Slim und nen Apple TV 4K, mehr nicht
ichbinvonübermorgen03.12.2019 23:50

Wenn ich Netflix per integrierter App schaue macht er dann 120? Und wenn …Wenn ich Netflix per integrierter App schaue macht er dann 120? Und wenn ich meinen Apple TV 4K anschließe 60? Und bei AirPlay vom Mac oder so auch 120? Hab ich das jetzt richtig verstanden?


Sämtliches Videomaterial egal ob Filme oder ähnliches sind zu 99% mit 24 FPS, in Ausnahmefällen mit 48 FPS dargestellt
Wenn du nicht vorhast mit einer leistungsstarken Graffikkarte im PC am Oled zu zocken benötigst du kein aktuell kein hdmi 2.1, denn der b97 kann teotzdem alles genauso gut
Bearbeitet von: "Silverex57" 3. Dez 2019
Nein werde ich in Zukunft auch nicht machen. Höchsten kommt mal ne PS5 ins Haus, aber so oft komme ich nicht zum
Zocken, und die dauert eh noch n bisschen. Ok also dann werde ich den günstigeren B97 nehmen, vielen vielen Dank für die Mühe und alles!(y)
Das hat sich grade eh erübrigt, der B9 besitzt HDMI 2.1 entgegen anderer Aussagen hier

24067067-I5hZR.jpg

Damit würde ich 100% den B kaufen
ichbinvonübermorgen03.12.2019 23:54

Nein werde ich in Zukunft auch nicht machen. Höchsten kommt mal ne PS5 ins …Nein werde ich in Zukunft auch nicht machen. Höchsten kommt mal ne PS5 ins Haus, aber so oft komme ich nicht zumZocken, und die dauert eh noch n bisschen. Ok also dann werde ich den günstigeren B97 nehmen, vielen vielen Dank für die Mühe und alles!(y)


Gerne, viel SpassXD
Hehe danke :-)
Silverex5703.12.2019 23:57

Das hat sich grade eh erübrigt, der B9 besitzt HDMI 2.1 entgegen anderer …Das hat sich grade eh erübrigt, der B9 besitzt HDMI 2.1 entgegen anderer Aussagen hier[Bild] Damit würde ich 100% den B kaufen


Uh, na dann
ganz klar der c97
ichbinvonübermorgen03.12.2019 23:44

Wenn man nicht den direkten Vergleich zwischen den 60Hz und 120 …Wenn man nicht den direkten Vergleich zwischen den 60Hz und 120 hat...merkt man dass da was fehlt oder mehr geht? Oder ist der Unterschied nur marginal? Ich meine sind immerhin 500€

Ich will mich da nicht aus dem Fenster lehnen. Wenn es genau so ist, wie mit den FullHD-TVs und ihren 60 und 100 Hz vor vielen Jahren, dann merkt man es schon, wenn man den Unterschied mal gesehen hat. Bei schnellen Szenen waren da eindeutig "Ruckler" zu erkennen.

Ich schätze, es ist heute nicht anders ein. Allerdings, wenn man 60 Hz gewohnt ist, wird das wohl nicht auffallen.

Hier, auch von zambullo, ein Artikel dazu:
zambullo.de/fer…ate
Silverex5703.12.2019 23:57

Das hat sich grade eh erübrigt, der B9 besitzt HDMI 2.1 entgegen anderer …Das hat sich grade eh erübrigt, der B9 besitzt HDMI 2.1 entgegen anderer Aussagen hier[Bild] Damit würde ich 100% den B kaufen

Hab mich auf den verlinkten Artikel berufen. Und der auf rtings, welche schon eine Instanz sind.
Bearbeitet von: "Chuck_Norris" 4. Dez 2019
Chuck_Norris04.12.2019 00:05

Hab mich auf den verlinkten Artikel berufen. Und der auf rtings, welche …Hab mich auf den verlinkten Artikel berufen. Und der auf rtings, welche schon eine Instanz sind.


Der Screenshot den ich im Kommentar gepostet habe ist von Rtings selbst

Edit: Die B Reihe hat ganz sicher HDMI 2.1, von LGs eigener Webpage, der einzige Unterschied bleibt damit beim Prozessor der den Aufpreis nicht wert ist


24067152.jpg
Bearbeitet von: "Silverex57" 4. Dez 2019
Silverex5704.12.2019 00:07

Der Screenshot den ich im Kommentar gepostet habe ist von Rtings …Der Screenshot den ich im Kommentar gepostet habe ist von Rtings selbstEdit: Die B Reihe hat ganz sicher HDMI 2.1, von LGs eigener Webpage, der einzige Unterschied bleibt damit beim Prozessor der den Aufpreis nicht wert ist[Bild]

Ok, dann habe ich wohl was falsch verstanden.

Also ja, scheinen nur ein anderer Prozessor, das WebOs in Version 4.5 (der B97 hat 4.0)und ein anderer Standfuß den Unterschied zu machen.

Dann sind 500 Euro den Mehrpreis wahrscheinlich nicht wert.
Bin auch eine ganze Weile auf der Suche gewesen, habe mich dann für den OLED65C9 für knappe 1,9k entschieden.
Zum einen weil mir optisch der Standfuss besser gefällt, zum anderen soll die Rechenleistung des A9 besser sein um auch in meinem relativ hellen Raum die weißwerte nochmal etwas besser dazustellen.
ichbinvonübermorgen03.12.2019 23:46

Soll ich mir davon jetzt ein Eis kaufen? Solche dummen Kommentare die …Soll ich mir davon jetzt ein Eis kaufen? Solche dummen Kommentare die einem 0 weiter helfen kann man sich sparen...


Ne ist Tatsache
blase7704.12.2019 19:21

Ne ist Tatsache


Ja aber das juckt genauso wie wenn du zum Discofox auf die Brille kackst
Razor0404.12.2019 10:57

Bin auch eine ganze Weile auf der Suche gewesen, habe mich dann für den …Bin auch eine ganze Weile auf der Suche gewesen, habe mich dann für den OLED65C9 für knappe 1,9k entschieden. Zum einen weil mir optisch der Standfuss besser gefällt, zum anderen soll die Rechenleistung des A9 besser sein um auch in meinem relativ hellen Raum die weißwerte nochmal etwas besser dazustellen.


Er kommt eh an die wand bei mir
ichbinvonübermorgen05.12.2019 01:05

Ja aber das juckt genauso wie wenn du zum Discofox auf die Brille kackst


Das ist auch eine Tatsache
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler