ABGELAUFEN

Neuer Laptop gesucht

Hallo Leute,

da mein Laptop jetzt gute 6 Jahre auf dem Buckel hat, suche ich nach Ersatz.
Mittlerweile bin ich leider raus, was die Hardware angeht, da habe ich nur noch begrenztes Fachwissen, wo ich euch um eure Hilfe bitte.

Ich nehme mal als Beispiel dieses Teil:

saturn.de/mcs…=-3

Es geht rein um die Hardware.
CPU:
- i5-4210H Prozessor mit einem Cache von 3MB und einer Taktfrequenz von 3,4GHz
..Was bewirkt der Cache und woher weiß ich wie viele Kerne die CPU hat? Heißt es 3,4GHz pro Chip oder insgesamt?
- 8 GB DDR3-RAM
.. Ist DDR3 aktuell?
- IPS Full HD High-Brightness TFT / Acer Comfy View™ Non-Glare (matt)
.. Ist das ein gutes Display? Was gibts hier zu beachten?
- NVIDIA® GeForce® 840M mit 2GB
.. Hier orientiere ich mich nach den Tests von notebookcheck.
- 1 TB HDD + 8 GB SSD
.. Die 8GB SSD sind lediglich für das OS? Hat es starke Auswirkungen?
- Sonstiges
.. Ist es normal, dass neuere Laptops keinen VGA mehr haben (Zweitmonitor)? Akkulaufzeit von bis zu 4h, ansatzweise realistisch?
Worauf sollte ich sonst noch achten, wo kann ich vllt. etwas sparen?

Preislich sollte es nicht über 800€ gehen, er sollte zuverlässig und fix sein was Office Anwendungen und CAD angeht, und ein wenig Spieletauglich (zweitrangig).

Ich hoffe ihr könnt mir hier ein wenig helfen.
Besten Dank schon mal im Vorraus.

17 Kommentare

Acer ist in der Regel eher ein rotes Tuch.
Der CPU hat 2x2,9Ghz mit Turbo bis zu 3,4GHz (das aber nur kurzzeitig). Generell sagt der Takt aber nicht wirklich viel über die Leistungsfähigkeit aus, das ist aber ein recht aktueller CPU und generell ganz ok. Cache ist der Speicher in dem der CPU seine Berechnungen ablegt (mal so ganz grob), mehr Cache ist immer besser.
DDR3 ist aktuell, gibt da verschiedene Taktraten und Latenzen (ist aber auch relativ ähnlich alles und du bekommst in der Regel nicht raus was verbaut ist).
zum Display: FullHD und IPS klingen nicht schlecht. Matt ist Geschmackssache. Heißt aber nicht das der Kontrast, die Helligkeit und Blickwinkelstabilität gut oder schlecht sind (durch IPS tendiert das aber mal richtung "gut").

Die SSD ist unsichtbar für dich, der Festplattencontroller legt häufig genutzte Dateien darauf ab.

Die Grafikkarte ist in Ordnung...

VGA - joa, naja hängt halt davon ab was man sich für Notebooks kauft, Office/Business Notebooks haben in der Regel noch VGA, sonst wird das nicht gebraucht (HDMI und DP sind da im Consumerbereich interessanter).

Die 4h sind realistisch wenn du die Intel-GPU nutzt (also nicht zockst) und dann nichts anforderndes machst.

Kommt drauf an was du an CAD machst, ggf. ist der dafür zu schwach (aber dann kommst du mit 800€ nicht hin) - für kleinere Sachen reicht das aber.

- Die Taktfrequenz ist pro Kern, Anzahl der Kerne findest du über Google, z.B. das offizielle Datenblatt von Intel. In diesem fall 2x2,9GHz, per Turbo kurzzeitig bis zu 3,5 GHz.
- DDR3 ist (noch) aktuell. DDR4 ist aber im kommen, wird aber noch einige Zeit brauchen bis das bei der breiten Masse ankommt. Ist also nichts, worauf sich warten lohnen würde.
- IPS-Display ist ok, Full-HD ist bei 17" auch in Ordnung, wird allerdings alles relativ klein sein. Ist halt Geschmackssache, Windows ist bei den DPI nicht so flexibel wie zB Android. Matt ist auf jeden Fall super. Glossy ist für den mobilen Einsatz total ungeeignet. Schon bei maximaler Helligkeit kann es in einer hellen Umgebung passieren, dass du dich drin spiegelst, wenn du dann noch zum Akku sparen die Hintergrundbeleuchtung runterdrehst, kannst du dir vorstellen was passiert.
- Die 8GB SSD ist ein Flashspeicher in der Festplatte. Es handelt sich hierbei um eine Hybrid-HDD. Der Flashspeicher wird als Cache für häufig verwendete Dateien benutzt. Du selbst hast also keinen Einfluss dadrauf, was genau in diesem Bereich gespeichert wird. Das macht der Festplatten-Controller selber.
- VGA ist ein analoger Anschluss und schon seit Jahren überholt. Aktuell sind DVI, HDMI oder Displayport. Der Laptop hat einen HDMI-Anschluss, also ist ein externer Monitor möglich, entweder statt oder zusätzlich zum internen Monitor. Allerdings sind keine 2 externen Monitore möglich. (Ich versteh nicht, was du mit Zweitmonitor meinst.)
- Akkulaufzeit wird wohl stimmen, aber ist eher als maximal erreichbarer Wert bei geringer Auslastung zu verstehen. Bei 100% CPU-Auslastung und voller Hintergrundbeleuchtung wirst du vllt noch 2h erreichen. Der große Bildschirm tut natürlich sein übriges.


1 TB HDD, benötigst Du das wirklich ??

Erstmal Danke für die ausführliche Hilfe soweit.
Wie gesagt, es war nur ein Beispielgerät, es hätte dort genauso 500GB stehen können, darauf wollte ich nicht hinaus.
Warum hat Acer eigentlich so einen schlechten Ruf?
Mein jetziger Laptop ist von Acer und ich war eigentlich immer zufrieden damit.
Wenn ich zu Hause bin habe ich den Laptop immer via HDMI an meinen Monitor angeschlossen, zusätzlich via VGA zwischendurch auch einen zweiten, das meinte ich mit Zweitmonitor.
Wie gesagt, vielen Dank an die Hilfe, hilft mir ein wenig weiter jetzt.

Acer hat nen schlechten Ruf weil die oftmals minderwertige Hardware verbauen die dann schneller kaputt geht als andere... Ich hab früher auch 2 Acer Travelmates (meine Mutter einen, ich einen) gehabt die ewig liefen, dann einen neuen gekauft, den habe ich dann 3x einschicken dürfen. Ähnliche Geschichten kenne ich aus meinem Umfeld häufiger (und auch so Umfragen von Heise etc zeigen, dass Acer deutlich häufiger repariert werden muss als bspw. Dell oder Thinkpads)... Mittlerweile hab ich ein Macbook

Du hast ein halbwegs vernünftiges Budget (kommt auf deine CAD-Wünsche an!) und solltest definitiv einen Bogen um die Consumergeräte speziell von ACER machen.
Diese sind eher auf den Preis und mögliche Garantiefristen optimiert, um das mal "freundliche" auszudrücken.

Ich würde dir bei diesem Budget raten ein Gerät mit richtiger SSD zu holen.
Suchst du ein DRP also evtl. sogar 17" oder eher was für Unterwegs 13"?

Deine Fragen wurden ja bereits beantwortet. Falls du mehr Details zu deinen Anwendungen/Anforderungen geben kannst/willst bitte Zitat, dann kann man evtl. nochmal etwas genauer eingrenzen.
Generell würde ich dir halt ein Businessgerät empfehlen - das P/L und die Zufriedenheit ist am Ende deutlich besser...
Bezüglich CAD (i5/i7 und 8GB + SSD) mal so als Rahmenbedingungen, damit das ganze halbwegs Spass macht.

HaiOPai

1 TB HDD, benötigst Du das wirklich ??



Warum sollte man sich heutzutage noch mit weniger zufriedengeben? 500 GB sind mittlerweile schneller voll als man denkt.

cingar

Acer hat nen schlechten Ruf weil die oftmals minderwertige Hardware verbauen die dann schneller kaputt geht als andere.



pcriese

Falls du mehr Details zu deinen Anwendungen/Anforderungen geben kannst/willst bitte Zitat, dann kann man evtl. nochmal etwas genauer eingrenzen.



Welche Marke(n) würdet ihr mir empfehlen, bzw. wo könnte ich ohne schlechtes Gewissen zuschlagen?
Und eine Frage zur CPU, ist zB. ein i7 automatisch besser als ein i5, oder muss dies nicht zwangsläufig sein?

Wie gesagt, Dell, Lenovo Thinkpad... Generell gilt halt: You get what you pay for. 800€ sind halt nicht viel Geld wenn man Professionelles Equipment haben will.

i7 ist immer besser als i5, solange man in der selben Generation und der selben Klasse sind.
Also bspw. alle i7-4xxxM sind besser als ein i5-4xxxM, aber ein i7-2xxxU ist schlechter als ein i5-4xxxM.

cingar

Wie gesagt, Dell, Lenovo Thinkpad... Generell gilt halt: You get what you pay for. 800€ sind halt nicht viel Geld wenn man Professionelles Equipment haben will. i7 ist immer besser als i5, solange man in der selben Generation und der selben Klasse sind. Also bspw. alle i7-4xxxM sind besser als ein i5-4xxxM, aber ein i7-2xxxU ist schlechter als ein i5-4xxxM.



Was sagen die Buchstaben am Ende aus? Ich bin auf U,M und H bis jetzt gestoßen.

Das ist die "Klasse", U= 15-17 Watt TDP (quasi Verbrauch), M=35 Watt, H=45-47 Watt, Y= 12 Watt.
Dementsprechend ist klar, dass ein U-Prozessor nicht schneller als ein M oder H Prozessor ist (bei doppelt bis dreifachem Stromverbrauch ist die Leistung auch deutlich höher. das Skaliert zwar nicht linear, aber zumindest grob kann man das als Anhaltspunkt hinnehmen).

Edit: dann gibt's noch CPUs die haben ein "Q" vor dem H oder dem M, das steht für Quad - also 4 Kerne anstelle von 2.

cingar

Das ist die "Klasse", U= 15-17 Watt TDP (quasi Verbrauch), M=35 Watt, H=45-47 Watt, Y= 12 Watt. Dementsprechend ist klar, dass ein U-Prozessor nicht schneller als ein M oder H Prozessor ist (bei doppelt bis dreifachem Stromverbrauch ist die Leistung auch deutlich höher. das Skaliert zwar nicht linear, aber zumindest grob kann man das als Anhaltspunkt hinnehmen). Edit: dann gibt's noch CPUs die haben ein "Q" vor dem H oder dem M, das steht für Quad - also 4 Kerne anstelle von 2.



Echt nochmal ein absolut fettes Dankeschön, alles absolut sauber und plausibel erklärt, hat mir echt geholfen.
Ich habe nun folgendes Gerät im Auge:

saturn.de/mcs…=-3

(Saturn deshalb, weil ich da noch einen Gutschein vorrätig habe und es somit erstmal vorziehe)

- Lenovo (Kein Acer )
- Intel Core i7-4700MQ (Quadcore mit 4 Kernen a 2,4GHz)
- 8 GB DDR3
- 1TB Hybrid Platte (mit 8GB SSD, wurde hier ja bereits erklärt)
- NVIDIA GeForce GT 745M 2GB (laut notebookcheck ist die Karte vom Frühjahr 2013, und nicht die stärkste Wahl, der einzige Wermutstropfen also? Oder ist diese Karte völlig i.O.)

Wäre in meinem gewünschtem Budget und soweit ich es raus lesen kann Hardwaremäßig am Besten.
Mein kleines Problem (da ich mich aber seit Jahren nicht mehr mit Hardware beschäftigt habe) ist die Marke. Auch auf die Gefahr hin gelyncht zu werden, ich hatte 6 Jahre jetzt einen Acer, bin EIGENTLICH damit zufrieden, aber im Nachhinein war es ein Glücksgriff dass ich damals eine Zusatzgarantie über 4 Jahre abgeschlossen habe, da nach ca. 2 Jahren tatsächlich 2-3 Sachen ausgetauscht wurden. Ich persönlich kann mit Lenovo nichts anfangen da ich damit 0 Erfahrungen haben, weshalb ich mich damit noch etwas schwer tue.

Noch eine Frage:

Zu Hause habe ich den Laptop eigentlich immer via Monitor laufen, sollte ich dann vllt. eher einen 15° Laptop nehmen?
Am Monitor dürfte es von der Leistung her keinen Unterschied machen, ob der Laptop selbst 15° oder 17° hat, oder?
Das würde das Gerät etwas mobiler machen, und ich würde evtl. mehr Leistung für das Geld kriegen?

joa, ist ok, ist kein thinkpad aber läuft :P

Wenn du Spielen willst solltest du definitiv nur einen Monitor betreiben. Für zwei sind die Mobilen Grafikkarten nicht Leistungsstark genug.

Wenn du den Laptop Monitor ausschaltest macht es keinen Unterschied ob der 15 oder 17 Zoll groß ist - ist ja aus ;-)
Wenn er an ist, kommt es auf die Auflösung an, ich würde aber bei beiden größen nur FullHD nehmen, was also keinen Unterschied darstellt.


Generell gilt halt: Du kannst glück oder pech haben. Kumpel hat sein Macbook in zwei Jahren drei mal eingeschickt. Meins ist vier Jahre alt und es war nie was dran (ähnliches gilt für das 10 Jahre alte Acer meiner Mutter, die es dann irgendwann durch ein Dell ersetzt hat. Dafür habe ich in einem halben jahr mein damaliges Acer 3x eingeschickt).
Lenovo ist ein Business Hersteller, die machen in der Regel vernünftige Sachen. Die Chance, da ein Montagsgerät zu bekommen ist imho geringer als bei Acer oder so.
Der CPU vom Lenovo ist flotter als der vom Acer, bei der GPU ist's glaub ich anders rum, aber naja. Bei den Preisen muss man halt abstriche machen.

cingar

joa, ist ok, ist kein thinkpad aber läuft :P Wenn du Spielen willst solltest du definitiv nur einen Monitor betreiben. Für zwei sind die Mobilen Grafikkarten nicht Leistungsstark genug. Wenn du den Laptop Monitor ausschaltest macht es keinen Unterschied ob der 15 oder 17 Zoll groß ist - ist ja aus ;-) Wenn er an ist, kommt es auf die Auflösung an, ich würde aber bei beiden größen nur FullHD nehmen, was also keinen Unterschied darstellt. Generell gilt halt: Du kannst glück oder pech haben. Kumpel hat sein Macbook in zwei Jahren drei mal eingeschickt. Meins ist vier Jahre alt und es war nie was dran (ähnliches gilt für das 10 Jahre alte Acer meiner Mutter, die es dann irgendwann durch ein Dell ersetzt hat. Dafür habe ich in einem halben jahr mein damaliges Acer 3x eingeschickt). Lenovo ist ein Business Hersteller, die machen in der Regel vernünftige Sachen. Die Chance, da ein Montagsgerät zu bekommen ist imho geringer als bei Acer oder so. Der CPU vom Lenovo ist flotter als der vom Acer, bei der GPU ist's glaub ich anders rum, aber naja. Bei den Preisen muss man halt abstriche machen.



Tut mir leid, ich muss dich noch ein letztes mal nerven.
Ich werde morgen wohl etwas rumfahren und hoffentlich zuschlagen.
Mein letztes Anliegen:
Eher bei der CPU oder der GPU Abstriche machen?
Als konkretes Bspl.:
- Das Lenovo mit einem i7-4700MQ und einer GT 745M
- Ein ASUS mit einem i7-4500U und einer 840M (2GB DDR3 VRAM)
(Der Rest ist mehr oder weniger gleich)

Wenn bei der GraKa VRAM nicht bei steht, nutzt diese automatisch den Systemspeicher mit oder muss dies nicht zwangsläufig dabei stehen?

Also der U-Prozessor ist natürlich ganz was anderes als der MQ - da liegen welten zwischen!
Guck dir das mal bei notebookcheck an..

Die GPUs liegen relativ nah beieinander...

Würde zum Lenovo greifen.

Generell: bei dedizierten Grafikkarten hast du eigentlich immer auch dedizierten RAM.

Vielen Dank, ich werde wohl zu dem Lenovo greifen!

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. So teilen sich Rewe und Edeka die Kaiser's-Märkte auf1015
    2. [Ratschlag benötigt] Handy hat angeblich Wasserschaden1525
    3. Krokojagd3743
    4. jemand hier mit Bild + Abo?34

    Weitere Diskussionen