Neuer W-Lan Router für Vodafon 400 mbits muss her

10
eingestellt am 30. Jul
Moin Moin,
hoffe ihr könnt mir helfen. Habe zwar schon einiges dazu ergooglet und gelesen aber bin irgendwie nicht schlauer.
Es geht um folgendes:
Habe seit neustem ein Vodafon 400er Kabel Tarif. Dazu habe ich eine sagemcom fast5460 bekommen.

Davor hat ich irgendein Alt-modem und daran 30 meter weiter einen W-Lan Router von Netgear angeschlossen.

Nun ist es so, dass ich den den Sagemcom an der bisherigen Position stehen lassen möchte/muss. Daher wollte ich ihn im Brdige Modus mit dem Netgear weiterhin betreiben. Das Netgear teil ist aber auch so alt, dass der nur 100mbits packt.

Deshalb brauche ich einen preis/leistungs neuen W-Lan Router.
Dieser muss die 400 mbits vom Moden verarbeiten können und natürlich im 2,4 ghz und 5ghz die Leistung auch rüber bringen.

Oder habt ihr noch andere Vorschläge?
Das Haus ist sehr groß und ich habe zu meinem Zimmer hinten sehr sehr schlechtes Signal wenn ich mich direkt zum Sagemcom verbinden möchte.

Vielen Dank!
Zusätzliche Info
Fragen & Gesuche
10 Kommentare
Hab mit den Wlan Routern von TP-Link im Bridge Modus bisher sehr gute Erfahrungen gemacht. Hab allerdings nur den N300 (der schafft bloß 300Mbit und nur auf 2,4Ghz). Für dich wär dann wohl folgender eine Option amazon.de/TP-…8-4
Vielen Dank für deine Antwort!
Hatte den auch im Auge - nur habe ich irgendwo gelesen, dass der über WAN (?) vom modem nur bis zu 100 mbits bekommt. aLso nicht die volle Bandbreite die ich eigentlich habe.

Achja was ist eigentlich der Unterschied zwischen einem Access Point und W-Lan Router?
Sorry für die Unwissenheit.
Bearbeitet von: "BrennendePoperze" 30. Jul
Bin in dem Bereich auch eher ein Laie, aber ein Router bietet dir die Möglichkeit weitere Geräte per Lankabel zu verbinden. Der Access Point ist (soweit mein Verständnis) im Grunde ein besserer Repeater, da er auch per lan angeschlossen werden kann und ein eignes Wlannetzwerk aufbaut.
Jo, verwende den Sagemcom als Router und für des WLAN besorgst du dir nen Ubiqiti Access Point.
Die vollen 400Mbit bekommst du mit den meisten Geräten sowieso nicht übers WLAN.
Kloeffer130.07.2019 10:57

Bin in dem Bereich auch eher ein Laie, aber ein Router bietet dir die …Bin in dem Bereich auch eher ein Laie, aber ein Router bietet dir die Möglichkeit weitere Geräte per Lankabel zu verbinden. Der Access Point ist (soweit mein Verständnis) im Grunde ein besserer Repeater, da er auch per lan angeschlossen werden kann und ein eignes Wlannetzwerk aufbaut.



Alles klar Danke. War auch meine erste Vermutung.
Also dann lieber ein Router. Lan Anschlüsse werden benötigt.
ich kann dir nur empfehlen ein fritzbox zu kaufen und die direkt anzuschließen. Sonst 2 Geräter - doppelt STrom + STress.

Die Geräte von Vodafone sind Schrott ... hab immer dran rumgemacht, dann eigene Fritzbox und Problem gelöst.
Das würde ich eigentlich auch präferieren, aber wie gesagt ist der Standort des Modems in einer Ecke des Hauses und wir brauchen auch Internet in der anderen Ecke.
Antennenkabelverlängerung wär kein Problem aber beim Telefonkabel bin ich mir mega unsicher - es ist ein total altes Gebäude, es gibt keine Telefonbuchse bzw. das Kabel verschwindet einfach in der Wand und läuft weiß gott wohin.
Gibt es eine Verlängerung bzw. Adapter für ein Telefonkabel?

Edit: amazon.de/15m…ZSE das hier 2-3 mal verknüpfen? Funktioniert das?
Bearbeitet von: "BrennendePoperze" 30. Jul
Zwei Varianten:

a) Hol dir ein eigenes Kabelmodem. Eine Fritzbox ist in jedem Fall empfehlenswert. Für deine Zwecke reicht eine 6490. Zukunftssicherer sind natürlich 6590 oder 6591.

b) Hol dir eine Fritzbox 7530. Die erfüllt auch all deine Anforderungen und schließe sie im Bridge-Modus an dein Modum an.

In beiden Fällen würde ich dir dann noch 2-3 Fritz Repeater (Modell 1160, wenn kein LAN-Anschluss notwendig ist | 1750, wenn du einen LAN-Anschluss benötigst) empfehlen. Diese spannen im Haus ein Mesh-Netz auf und geben somit die Verbindung untereinander weiter. Beide Modelle untersützen auch Dualband. Zu anderen Marken kann ich dir leider nicht viel sagen.
Powerline empfehle ich persönlich übrigens nur im Notfall. Gerade in älteren Häusern ist der Durchsatz dabei meist sehr gering.
Bearbeitet von: "Xenon1507" 30. Jul
Sorry wenn ich so dumm frage, bei Variante 2:
Die Fritzbox als Modem am Stecker nutzen und in die Bridge setzen und dann das Vodafonding (=Wlan Router) ranhängen oder das Vodafonding wie vorgehensehen in Bridge stecken und dann die Fritzbox (=Wlan Router) ran?
BrennendePoperze30.07.2019 16:21

Sorry wenn ich so dumm frage, bei Variante 2:Die Fritzbox als Modem am …Sorry wenn ich so dumm frage, bei Variante 2:Die Fritzbox als Modem am Stecker nutzen und in die Bridge setzen und dann das Vodafonding (=Wlan Router) ranhängen oder das Vodafonding wie vorgehensehen in Bridge stecken und dann die Fritzbox (=Wlan Router) ran?


Nein, da benutzt du das Modem (von Sagemcom) am Antennenanschluss und verbindest die Fritzbox per LAN-Kabel damit. Die Routerfunktion im Modem wird dann ausgeschaltet und deine Geräte kommunizieren nur noch mit der Fritzbox. Das Modem schleust quasi nur die Daten durch und die Fritzbox spannt dein Netzwerk auf.
Bearbeitet von: "Xenon1507" 30. Jul
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen