Neues Auto ab-, an-, ummelden, zulassen, versichern etc.

Hab mir einen gebrauchten VW Polo gekauft

Habe ein paar Fragen zum Abmelden, Anmelden, Ummelden, Zulassen, Versichern etc. steige da absolut nicht durch.

Situation ist folgende:
Mein altes Fahrzeug habe ich heute verkauft (war kaputt). Die Nummernschilder habe ich nun zu Hause und den Fahrzeugbrief auch noch.
Den Fahrzeugbrief von meinem neuen Auto bekomme ich Mitte nächster Woche per Post.

Mein altes Auto war bisher als Zweitwagen auf meinen Vater versichert weil das deutlich günstiger für mich ist, daher sollte das auch in Zukunft so sein.

Mein Wohnsitz ist mittlerweile in Dortmund, mein Vater wohnt in Bochum.

Wie mache ich das nun am besten?

Kann ich in Bochum beim Straßenverkehrsamt gleichzeitig das alte Auto abmelden, das neue anmelden und mein altes Nummernschild auch behalten?
Oder muss ich das Fahrzeug jetzt in Dortmund anmelden weil ich dort wohne? Oder richtet sich das danach wer das Auto später versichert (was wiederum Bochum wäre)?
Ist es von den Kosten irgendein Unterschied ob man gleichzeitig an- und abmeldet oder ist das egal? Bzw. handelt es sich überhaupt um eine An- und Abmeldung oder ist es im Endeffekt einfach nur eine Ummeldung weil ich mein Nummernschild behalten möchte?

10 Kommentare

Fachkundige Auskunft erteilt Dir wohl nur eines der Strassenverkehrsämter ( Bochum/Dortmund)....
Hier bekommst du keine 100% rechtssichere Auskunft.
Das kann in deinem Falle dann sehr ärgerlich sein, wenn dir hier jemand eine "Sachkundige Auskunft" erteilt und du dich darauf verlässt.
Dann sitzt du bei deiner Zulassungstelle und wartest 3 Stunden ( optimistische Schätzung) und darfst dann wieder nach Hause dackeln und noch Unterlagen holen oder eine Menge mehr Kohle investieren ( Ab/An/Um-Meldegebühren....Neue Nummernschilder etc.

Also ein Anruf und du weist was ambach ist..........

Wenn du in D wohnst und dein Auto auf dich laufen soll must du es im normal Fall in D zulassen (Erstwohnsitz). Aber wie butticom1 schon geschrieben hat, frag die Kfz Zulassungsstelle.

ich kann nur sagen, wie ich das kenne. wenn es auf deinen vater zugelassen werden soll, dann muss er bei seiner stelle das alles machen lassen (bzw. du mit vollmacht, aber das is noch nerviger)

bei mir selbe situation.
Kann ich das neue Auto auf mich anmelden und die Versicherung über meinen Vater? oder muss er es dann anmelden?

Bei mir ist es schon ein paar Jahre her dass ich mein Auto angemeldet habe, aber vielleicht hilft es euch ja...
Die Versicherung und auch die Anmeldung läuft über meine Mutter, da es da sonst (soweit ich mich erinnere) zu Schwierigkeiten hätte kommen können.
Eine Vollmacht sollte ausreichen, am besten inkl. Personalausweiskopie und Bankdaten (evtl. Kopie der EC-Karte).
Lasst alles über die Person laufen welche auch bei der Versicherung gemeldet ist, macht das ganze von der Organisation her einfacher.

Halter und Versicherungsnehmer müssen ja nicht dieselben Personen sein....
Aber altes Schild behalten, geht soweit ich weiß nicht.
Mein Stand ist, dass man das alte Kennzeichen erst dann wieder bekommt, wenn es frei gegeben wurde vom KBA.
Ich glaub aber, dass das jede "Verwaltung" anders macht. Deswegen würde ich auch erst mal anrufen.

Anmelden musst du es dort wo der Halter gemeldet ist,wenn du der Halter werden sollst dann Dortmund, unabhängig vom Versicherungsnehmer(Dein Vater). Einige Versicherungen erlauben nicht das Halter und Versicherungsnehmer 2 verschiedene Personen sind, z.B. Adac. Aber da muss man bei der Versicherung nachfragen ob das geht. Warst du bei deinem alten Auto der Halter oder dein Vater?

Bei den Schildern wird es ja nach Bundesland anders gehandhabt,aber im Prinzip gilt, wenn du die Nummernschilder nach Abmeldung deines alten Autos nicht für knapp 3,- reserviert lassen hast. Werden sie erst mal für einige Zeit gesperrt. Für wie lange ist unabhängig vom Bundesland.
Hast du dir die Nummernschilder reservieren lassen und willst auf diese ein neues Auto anmelden gilt: Es muss zwischen Abmeldung und Anmeldung auf die gleichen Kennzeichen mindestens 1 Tag vergehen und du musst knapp 10 Euro bezahlen, denn deine alten Nummernschilder gelten bei Wiederverwendung als Wunschkennzeichen.

Hast du die Kennzeichen nicht reservieren lassen hast du 2 Möglichkeiten, meld dich bei der KFZ Stelle und schau ob eine Reservierung noch möglich ist, wenn dass nicht geht musst du erfragen wie lange sie gesperrt sind und sie dann nach Ablauf dieses Zeitraums als Wunschkennzeichen reservieren lassen.

Wichtig beim anmelden bzw. ummelden:
Zulassungsbescheinigung Teil I und II (wenn vorhanden), HU/AU Bescheinigung, EVB-Nr der Versicherung. Wenn du nicht Halter werden sollst dann Vollmacht der Person die Halter wird (in deinen Fall die deines Vaters) + dessen Perso.

Dies sind Allgemein aussagen und können ja nach Bundesland variieren, es ist immer besser die Zuständige Kfzstelle und Versicherung zu Fragen wie sie es handhaben, erspart dir Laufwege und Kopfschmerzen.

1001 Antworten und immer kommt man zum gleichen (sinnvollem Ergebniss )

Ruf an !!

Soweit ich das weiß, ist das Kennzeichen innerhalb von einer halben Stunde frei und kann als Wunschkennzeichen genommen werden.

Ich als alter Mydealzer war dafür natürlich zu kniepig.

@Arkard
bei uns im Landkreis OHZ werde die immer 1Jahr für das abgemeldete Auto reserviert, es sei denn man sagt bei der Abmeldung ausdrücklich, dass die Kennzeichen freigegeben werden können.

@Sebbo
Du hast deine alte Karre verkauft und den Brief behalten? Das finde ich ungewöhnlich.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Suche Notebook für meinen Vater58
    2. SUCHE ein neues Girokonto für mich77
    3. Welcher Laptop / Tablet für Studium ?68
    4. Suche ein Notebook für Schule & Gaming22

    Weitere Diskussionen