Neues Leck von Kreditkartendaten

8
eingestellt am 16. Okt 2019
Heute habe ich Post vom Lufthansa Miles & More Kreditkartenservice bekommen: Eine neue Kreditkarte. Nachdem ich nach dem Priceless-Desaster schon einen Kartentausch veranlasst hatte, nun schon die zweite neue Karte in zwei Monaten. Etwas verwundert hierüber habe ich nun beim Kundenservice angerufen und erfahren, dass die Karte nicht aufgrund eines Problems mit meiner Karte sondern aufgrund eines Datenlecks bei einem Händler vorgestern gesperrt und ausgetauscht wurde. Auf Nachfrage durfte bzw. konnte mir der Mitarbeiter aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht mitteilen, um welchen Händler es sich handelt.

Weiß jemand etwas genaueres darüber? Oder hat das gar etwas mit der gestern verkündeten Einstellung von Masterpass zu tun? Nicht, dass ich mich der aktuellen Kreditkarte dort je angemeldet hätte, aber bei Mastercard weiß man ja nie...
Zusätzliche Info
Sonstiges

Gruppen

Beste Kommentare
8 Kommentare
Ist mir letztes Jahr bei der DKB auch passiert
Meiner Frau auch bei der DKB. Was aber blöd war von der DKB wir haben keinen Bescheid bekommen.
Wir waren Einkaufen bei Aldi und Edeka und überall wurde uns gesagt, das die Karte nicht akzeptiert wird.
Da schaut man schon dumm. Raus zum Auto die DKB angerufen und hier kam die Aussage, ja die Karte wurde aus Sicherheitsgründen gespeert. Neu Karte wird demnächst versendet.
Datenschutz hat wohl eher nichts mit der mangelnden Aussagefähigkeit zu tun. Eher dass man seine Kunden nicht vergraulen will. Zudem wird die dkb nicht wissen von welchem Shop die Info kommt, da die Daten zur Sperrung von Visa oder mc kommen.
Vielleicht hat es etwas hiermit zu tun.


futurezone.at/dig…103
Hatte ich mal bei der Amazon Visa (LBB). Auf Nachfrage wurde mir gesagt, dass der Schutz ihrer Partner höchste Priorität hätte und man mir deshalb keine Auskunft über den Ursprung geben könnte. Da weiß man als kleiner Privatkunde wenigstens, wo man steht.
Bei einer Freundin wurden Anfang des Monats von moplay, betwin und anderen ausländischen Seiten Abbuchungen in Höhe von 80-200 Euro gebucht, auch bei Amazon wurden zwei fsk 18 Bestellungen aufgegeben, jedoch nicht über unser Konto. Viele der Buchungen gingen durch, einige dann nicht, bis die Karte gesperrt wurde.
Hat jemand was ähnliches erlebt? Muss ja dann ein aktuelles, frisches leck sein. War nicht bei Masterpass etc. Angegeben.
El_Pato16.10.2019 19:30

Datenschutz hat wohl eher nichts mit der mangelnden Aussagefähigkeit zu …Datenschutz hat wohl eher nichts mit der mangelnden Aussagefähigkeit zu tun. Eher dass man seine Kunden nicht vergraulen will. Zudem wird die dkb nicht wissen von welchem Shop die Info kommt, da die Daten zur Sperrung von Visa oder mc kommen.



Also ich vermute (oder hoffe), dass die Kreditkartendaten entweder auf irgendwelchen einschlägigen Listen, die jeder kaufen kann aufgetaucht sind (dann ohne Herkunft) oder es bei irgendwelchen Firmen aus China oder USA ein Datenleck gab, wenn denn der TE dort angemeldet ist.

Wenn es bei einer europäischen Firma ein Datenleck gab, dann ist diese doch nach der DSGVO ohnehin verpflichtet dem TE mitzuteilen, dass seine Daten abhanden gekommen sind!?
Ich vermute das es ein leck bei Worldpay ist.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler