NFL Europe und Fanatics Retoure / Shop zockt ab

14
eingestellt am 30. Okt 2018
Moin zusammen, mir ist fast der Hut geplatzt, als ich gesehen habe dass für eine Retoure bei Fanatics oder NFL Europe (ist ja quasi der selbe Laden) eine Rücksendegebür von über 8€ fällig wird.

Ich habe mich mit der Rechtslage auseinander gesetzt und siehe da, der Shop muss Retouren kostenfrei abwickeln (Auch bei Nichtgefallen). Warum? Weil in der Kaufabwicklung nicht über die Rücksendekosten aufgeklärt wird. Laut geltendem EU Recht muss ein Verkäufer den Käufer beim Abschließen des Kaufes über die Wiederufsbedingungen aufklären. Diese enthalten oft die Klausel, dass die Retoure kostenpflichtig für den Kunden erfolgt. Diese Belehrung findet bei den beiden shops aber nicht statt. Somit muss die Retoure per Gesetzt kostenfrei sein.

Der Shop zeigt sich bisher nicht kooperativ. Antworten auf Mails dauern 3 Tage und beinhalten nur Standardtexte. Es wird die Kostenübernhame abgelent, da man selbst Schuld sei.

"Mitte Juni 2014 hat sich die Rechtslage geändert. Durch die Novellierung
des Widerrufsrechts hat der Gesetzgeber auch die Regelung der
Rücksendekosten geändert. Unabhängig von einer Wertgrenze legt das Gesetz nunmehr fest, dass die Kosten der Rücksendung vom Käufer zu tragen sind.
Allerdings muss der Verkäufer Sie rechtzeitig vor Vertragsabschluss
darauf hingewiesen haben. Fehlt dieser Hinweis, muss er Ihnen auch die
Kosten der Rücksendung erstatten."
Zusätzliche Info
Sonstiges
14 Kommentare
Per PayPal bezahlt?
Steht das nicht in den AGB´s?
Einfach mit PayPal zahlen!
Sheldon_C30.10.2018 12:50

Steht das nicht in den AGB´s?


Auch wenn, dann ist die Klausel nichtig.
HaMo21vor 22 m

Auch wenn, dann ist die Klausel nichtig.


Warum sollte dem so sein? Die AGB‘s sind Vertragsbestandteil, wenn sie nicht gegen Gesetze verstoßen & der Käufer die Möglichkeit hatte, Kenntnis davon vor Vertragsabschluss zu erlangen (Hinweis durch den Verkäufer). Dass der Käufer Rücksendekosten tragen soll, verstößt meiner Meinung nach nicht gegen ein Gesetz
Die AGB ist zum Zeitpunkt des Kaufes durch den Käufer als gelesen markiert und sind somit zur Kenntnis genommen. In der AGB steht zum Widerruf aber nichts drinn.
Bearbeitet von: "Hannibal1987" 30. Okt 2018
lemoonn30.10.2018 11:19

Per PayPal bezahlt?


Ja, wie würdest du als nächstes Vorgehen?
Hannibal198730.10.2018 14:34

Ja, wie würdest du als nächstes Vorgehen?


Zurücksenden und bei PayPal einreichen. Geht bis zu 10x im Jahr bis zu einer Höhe von 24€
Sheldon_C30.10.2018 12:50

Steht das nicht in den AGB´s?



Allgemeine Geschäftsbedingungens?
lemoonnvor 27 m

Zurücksenden und bei PayPal einreichen. Geht bis zu 10x im Jahr bis zu …Zurücksenden und bei PayPal einreichen. Geht bis zu 10x im Jahr bis zu einer Höhe von 24€



Darauf bin ich nicht gekommen, danke. So werde ich es in diesem Fall machen. Auch wenn es nicht ganz richtig ist, dass Paypal das Fehlverhalten des Verkäufers ausgleicht und nicht der Verkäufer selbst.
Alles Verbrecher!!!!1!
HaMo21vor 7 h, 54 m

Auch wenn, dann ist die Klausel nichtig.


Nein. Da du sie beim Kauf akzeptierst. Die Aufklärung muss bei KAUFABSCHLUSS erfolgen. Nicht bei Versandmitteilung oder ähnlich.
danny12330. Okt

Allgemeine Geschäftsbedingungens?



Wenn schon "Allgemeine Geschäftsbedingungen´s"
Unter aller Sau dieser Laden, ich würde niemand empfehlen dort auch nur ein Teil zu bestellen..
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen