Nichtannahme des Pakets nach Widerruf möglich?

27
eingestellt am 6. Jul 2012
Ich hab einen Artikel bestellt, wofür der Bedarf seit eben entfallen ist. Die Lieferung an eine DHL-Packstation ist bereits unterwegs.

Der Bestellwert beträgt nur 15€ (versandkostenfrei geliefert, Drittanbieter auf Amazon Marketplace), so dass ich bei einer Retoure die Rücktransportkosten zu tragen hätte.

Daher würde ich gern wissen, ob ich jetzt beim Händler per Mail widerrufen und die Annahme verweigern kann, indem ich das Paket einfach nicht aus der Packstation herausnehme (ist ja dasselbe oder?).

Kann der Händler mir dann nachträglich irgendwelche Transportkosten in Rechnung stellen oder lassen sich so die Rücktransportkosten erfolgreich umgehen?
Zusätzliche Info
Beste Kommentare

und wieder jemand der dafür sorgt das die Händler auf amazon ihre Versandkosten erhöhen um solche AKTIONEN aufzufangen.
Du hast bestellt....die Ware ist heute schon bei Dir...also sei fair und schick zurück und zahle....DU hast es dir anders überlegt NICHt der Händler.

besho

Wenn man die Annahme verweigert, muss man doch nichts zahlen. Auch der … Wenn man die Annahme verweigert, muss man doch nichts zahlen. Auch der Händler nicht, soweit ich weiß.Pakete die ich verschickt habe und die nicht angenommen wurden, kamen auch einfach zurück, ohne dass ich was zahlen musste.



falsch gedacht! annahme verweigert bedeutet der händler zahlt das doppelte porto (porto + zwangsaufschlag). deshalb senden viele einen retour aufkleber oder zettel zum drucken. das ist wie ein unfrankierter brief zu versenden ... der empfänger zahlt dann mehr weil die post das risiko tragen muss.

und ich finde das ganz schön dreist von dir. sei so fair und zahle wneigstens das porto. so wie es gesetzlich auch vorgegeben ist!
27 Kommentare

und wieder jemand der dafür sorgt das die Händler auf amazon ihre Versandkosten erhöhen um solche AKTIONEN aufzufangen.
Du hast bestellt....die Ware ist heute schon bei Dir...also sei fair und schick zurück und zahle....DU hast es dir anders überlegt NICHt der Händler.

Wenn man die Annahme verweigert, muss man doch nichts zahlen. Auch der Händler nicht, soweit ich weiß.
Pakete die ich verschickt habe und die nicht angenommen wurden, kamen auch einfach zurück, ohne dass ich was zahlen musste.

na klar muss der Händler die Hinsendekosten tragen.....so oder so für ihn ein Minusgeschäft !!

besho

Wenn man die Annahme verweigert, muss man doch nichts zahlen. Auch der … Wenn man die Annahme verweigert, muss man doch nichts zahlen. Auch der Händler nicht, soweit ich weiß.Pakete die ich verschickt habe und die nicht angenommen wurden, kamen auch einfach zurück, ohne dass ich was zahlen musste.



falsch gedacht! annahme verweigert bedeutet der händler zahlt das doppelte porto (porto + zwangsaufschlag). deshalb senden viele einen retour aufkleber oder zettel zum drucken. das ist wie ein unfrankierter brief zu versenden ... der empfänger zahlt dann mehr weil die post das risiko tragen muss.

und ich finde das ganz schön dreist von dir. sei so fair und zahle wneigstens das porto. so wie es gesetzlich auch vorgegeben ist!
butticom1

na klar muss der Händler die Hinsendekosten tragen.....so oder so für ihn … na klar muss der Händler die Hinsendekosten tragen.....so oder so für ihn ein Minusgeschäft !!



Ach soo, sorry. Falsch verstanden. Klar, die Hinsendekosten aufjeden Fall, hast Recht.

Also bei Hermes musste ich nichts zahlen, als meine Pakete zurück kamen. Wie es bei DHL aussieht, weiß ich nicht..

Wie schon gesagt, so müsste der Händler noch einen Zuschlag zahlen. Würde es selber zurücksenden, so ist der Ärger vermutlich geringer. Bei 15€ kann man es vielleicht sogar behalten.

butticom1

und wieder jemand der dafür sorgt das die Händler auf amazon ihre V … und wieder jemand der dafür sorgt das die Händler auf amazon ihre Versandkosten erhöhen um solche AKTIONEN aufzufangen.Du hast bestellt....die Ware ist heute schon bei Dir...also sei fair und schick zurück und zahle....DU hast es dir anders überlegt NICHt der Händler.

Äh, ich bin bei dem Händler seit Jahren Stammkunde und retourniere in den allerseltesten Fällen, also sorge ich wohl weniger für steigende Versandkosten, sondern für ein gutes Geschäft auf Händlerseite. Abgesehen davon sollte dir allein meine Frage schon zeigen, dass ich eine Nicht-Annahme noch nie gemacht habe. Finde deine Beurteilung daher ziemlich voreilig...
butticom1

und wieder jemand der dafür sorgt das die Händler auf amazon ihre V … und wieder jemand der dafür sorgt das die Händler auf amazon ihre Versandkosten erhöhen um solche AKTIONEN aufzufangen.Du hast bestellt....die Ware ist heute schon bei Dir...also sei fair und schick zurück und zahle....DU hast es dir anders überlegt NICHt der Händler.



mhhhhhh.....ich finde hingegen deine Frage seeeehr eindeutig ; "lassen sich so die Rücktransportkosten erfolgreich umgehen?"

Ja klar will ich die Kosten wenn möglich vermeiden. Bei dem Händler brauch ich aber auch kein schlechtes Gewissen haben, da ich schon etliche Male bei ihm bestellt habe, ohne zu retournieren.

Und mal ehrlich: Ist heute Tag der weißen Weste? Hier auf hukd wird dermaßen in der Grauzone flaniert, alles abgezogen was geht, wo wart ihr da eigentlich mit eurem erhobenen Finger?

normand

Ja klar will ich die Kosten wenn möglich vermeiden. Bei dem Händler b … Ja klar will ich die Kosten wenn möglich vermeiden. Bei dem Händler brauch ich aber auch kein schlechtes Gewissen haben, da ich schon etliche Male bei ihm bestellt habe, ohne zu retournieren. Und mal ehrlich: Ist heute Tag der weißen Weste? Hier auf hukd wird dermaßen in der Grauzone flaniert, alles abgezogen was geht, wo wart ihr da eigentlich mit eurem erhobenen Finger?



Ohne Worte........

X) X) das wird ja noch lustig hier vorm Wochenende X)

technisch beginnt die Widerrufsfrist erst mit Zustellung der Ware - kann man vor Beginn der Frist widerrufen?

Michalala

technisch beginnt die Widerrufsfrist erst mit Zustellung der Ware - kann … technisch beginnt die Widerrufsfrist erst mit Zustellung der Ware - kann man vor Beginn der Frist widerrufen?


natürlich

AS1287

Wie schon gesagt, so müsste der Händler noch einen Zuschlag zahlen. Würde … Wie schon gesagt, so müsste der Händler noch einen Zuschlag zahlen. Würde es selber zurücksenden, so ist der Ärger vermutlich geringer. Bei 15€ kann man es vielleicht sogar behalten.




der händler muss nur einen zuschlag zahlen wenns unfrankiert zurück geht oder unfrei somit unwahr die behauptung

Die Frage die hier im Raum steht ist für mich eine andere: Was steht denn in den AGB des Händlers, wann der Vertrag zustande kommt? Mit Versand der Lieferung oder Zustellung/Auslieferung? Sofern es erst mit Zustellung/Auslieferung ist, wäre da evtl. eine Möglichkeit DEIN Angebot zu widerrufen.


Also ich habe selber bei der Post gearbeitet. Rücksendung bei Annahme verweigert kosten den Versender NICHTS extra. Das heißt, wenn du es nicht abholst geht es zurück und gut ist. Die HINsendekosten muss der Händler ja so oder so tragen.
Du kannst aber auch fairnesshalber das Paket aus der Paketstation holen und zur Postfiliale bringen und sagen, dass du die Annahme verweigerst. Dann kleben die da so einen kleinen rosa Aufkleber drauf (hab leider keine mehr hier, würde sonst ein Foto machen) und schicken das Paket mit "Annahme verweigert" zurück. Somit muss er nicht so lange auf seine Ware warten.

@dopaya & AS1287
mich würde wirklich mal interessieren woher ihr diese Info habt.

@donjohnson
Danke für deine Hilfe!
Hatte dem Händler geschrieben, dass ich die Lieferung noch unterwegs ist, ich aber widerrufen möchte. Dennoch ist es ihm anscheinend lieber, wenn ichs selbst noch mal zurück schicke:

falls Sie von Ihrem Widerrufsrecht Gebrauch machen möchten, schicken Sie, … falls Sie von Ihrem Widerrufsrecht Gebrauch machen möchten, schicken Sie, bitte, die Ware sorgfältig verpackt -am besten original- ausreichend frankiert (mit Sendungsverfolgung) an uns zurück. Nach Paketeingang überweisen wir den Kaufpreis zurück. Legen Sie, bitte, ein Widerrufsschreiben mit bestellnummer.

Ob das nur an den 7 Tagen (weitergeleitet an Filiale) Wartezeit liegt, bis er die Ware zurück bekommt? Könnte ihm ja dann auch egal sein...

Das ist ein einfach eine Textkonserve...
Verweiger die Annahme / verzichte auf die Abholung in der Packstation und gut ist.

alles klar

Michalala

technisch beginnt die Widerrufsfrist erst mit Zustellung der Ware - kann … technisch beginnt die Widerrufsfrist erst mit Zustellung der Ware - kann man vor Beginn der Frist widerrufen?



Die Wiederrufsfrist ist dafür da, dass man sich die Sachen wie im Laden anschaun kann, um Käufer nicht zu benachteiligen, die online kaufen. Während das Zeug unterwegs ist, kann man sich nichts anschaun und somit macht es keinen Sinn in der Zeit zu widerrufen. Die Frist beginnt erst mit Erhalt der Ware.

Man kann das Angebot zurückziehen, aber bei Amazon gilt es als angenommen, wenn es losgeschickt wird. Also kann man hier zwischen Versenden und Ware da eigentlich nichts tun.

Wie kommen einige Leute eigentlich hier auf den Schwachsinn, dass bei einer Annahmeverweigerung doppeltes Porto fällig wird?

Wenn das Paket nicht angenommen wird, geht es zurück. Kein einziger der großen Paketdienste berechnet dafür etwas. Ich habe das schon öfter gemacht, die Shops sind dann froh, weil sie das Rücksendeporto sparen.

besho

Wenn man die Annahme verweigert, muss man doch nichts zahlen. Auch der … Wenn man die Annahme verweigert, muss man doch nichts zahlen. Auch der Händler nicht, soweit ich weiß. Pakete die ich verschickt habe und die nicht angenommen wurden, kamen auch einfach zurück, ohne dass ich was zahlen musste.



lol..ick hab och mal auf der DHL Hotline gearbeitet - wie kommste denn auf den Quatsch? Haste DHL Aktien, oder von nem anderen Transportunternehmen und willst den Umsatz ankurbeln?
Klar nicht schön für den Händler wenn das nur noch vorkommt, aber der Händler erhöht die i.d.R. Preise und nicht die Transportkosten und egal was er erhöht, er steht immer in Konkurrenz zu anderen Händlern, die das nicht tun. Es geht und ist gesetzlich nicht verboten - so what?
Heute morgen ein Krwallkasper gefrühstückt der sich als Moralapostel tarnt?
besho

Wenn man die Annahme verweigert, muss man doch nichts zahlen. Auch der … Wenn man die Annahme verweigert, muss man doch nichts zahlen. Auch der Händler nicht, soweit ich weiß.Pakete die ich verschickt habe und die nicht angenommen wurden, kamen auch einfach zurück, ohne dass ich was zahlen musste.



dir ist nicht klar wie sehr du damit kleinen unternehmen schadest? es gibt vieleicht unternehmen derren gewinnspanne sehr klein ist und wenn dann kunden wie du so etwas abziehen dann geht dieser händler bald pleite. nur weil er den kunden etwwas gutes tun möchte und einen fairen preis anbietet. große unternehmen wie saturn, mediamarkt usw. stecken das locker weg aber kleine unternehmen können durch soetwas kaputt gehen und mitarbeiter ihren job verlieren. dir wäre es lieber das man immer 20 euro extra uafs paket haut nur weil man schon mit rücksendung rechnet?
Lass es einfach in der Packstation liegen. Nach glaube 10 Tagen geht es dann zurück und gut ist. Das ganze entspricht dann einer Annahmeverweigerung.
za6663. Jan

Lass es einfach in der Packstation liegen. Nach glaube 10 Tagen geht es …Lass es einfach in der Packstation liegen. Nach glaube 10 Tagen geht es dann zurück und gut ist. Das ganze entspricht dann einer Annahmeverweigerung.


Der Thread ist 5 Jahre alt
Noticed3. Jan

Der Thread ist 5 Jahre alt



Haha..Geil, wie ist das denn bei mir aufgepoppt?
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top Diskussionen

    Top-Händler