Ninebot by Segway ES2 - Zulassung

40
eingestellt am 7. Jun
Liebe E-Scooter Käufer,

wir haben ja das Thema, dass Mitte Juni 2019 die „Verordnung über die Teilnahme von Elektrokleinstfahrzeugen am

Straßenverkehr und zur Änderung weiterer straßenverkehrsrechtlicher

Vorschriften“ in Kraft treten. Wir haben jetzt jedoch folgende Themen:
1.) Der Ninebot by Segway ES2 hat keine Straßenzulassung.
2.) Ohne diese Straßenzulassung des Scooters bekommen wir auch keine Versicherungsplakette.
3.) Somit ist eine Fahrt auf öffentlichen Straßen eine Straftat oder zumindest eine Ordnungswidrigkeit.

Wie können wir dem entgegen wirken?
1.) Beim Kundendienst Druck machen, dass eine Allgemeine Betriebserlaubnis von Seiten des Herstellers beantragt wird. de-de.segway.com/sup…nst
2.) Eine Einzelbetriebserlaubnis beantragen. Welche Kosten würde dies bedeuten?
3.) Versicherungsschutz beantragen. (funktioniert jedoch erst nach 1. oder 2.)
4.) Welche Unterlagen sind einzufordern?
5.) Welche Nachrüstungen können wir vornehmen, dass der Scooter den einschlägigen Vorschriften (weitgehend) entspricht? Klingel anbringen, Reflektoren vorstehen, Rücklicht anbringen, ...

Ich bitte um eine Diskussion nur zum Ninebot by Segway ES2 und wie wir diesen legal im Straßenverkehr fahren können. Alle anderen Diskussionen (z.B. grundsätzlicher Art) gehören nicht hier her.
Zusätzliche Info
Diverses
Beste Kommentare
So viele Fragen und nur eine Antwort

Fährt über 20km/h und bekommt somit keine Erlaubnis.
Kann dann geschlossen werden, schönen Abend noch und viel Spaß mit dem Ninebot
Bearbeitet von: "okolyta" 7. Jun
40 Kommentare
So viele Fragen und nur eine Antwort

Fährt über 20km/h und bekommt somit keine Erlaubnis.
Kann dann geschlossen werden, schönen Abend noch und viel Spaß mit dem Ninebot
Bearbeitet von: "okolyta" 7. Jun
Es ist jedoch softwareseitig möglich eine Geschwindigkeitssperre vorzunehmen. Das läuft ja bei den anderen Scootern auch nicht anders. Gerade im (leichten) Gefälle würden alle anderen auch über 20 km/h erreichen.
okolyta07.06.2019 22:14

So viele Fragen und nur eine Antwort Fährt über 20km/h und bekommt somit k …So viele Fragen und nur eine Antwort Fährt über 20km/h und bekommt somit keine Erlaubnis.Kann dann geschlossen werden, schönen Abend noch und viel Spaß mit dem Ninebot



wobei man das ding wohl auch elektronisch drosseln könnte.

TE:
wenn du schon so viel motivation da reinsteckst, könntest du dich einfach kurz selbst schlau machen, was eine einzelbetriebserlaubnis kostet. ich denke - ohne dass ich mich da wirklich auskenne - so schwer ist das nicht herauszufinden.

deine "wir"-form wirkt etwas komisch. wer seid ihr? oder bist du du und holst uns mit ins boot?

deine "druckmacherei" ist zwar süss formuliert. allerhöchstwahrscheinlich wird das unternehmen segway ein ausreichend grosses eigeninteresse haben, dass das ding eine zulassung bekommt. jedenfalls neuere modelle. das dürfte einen schub auf den absatz bewirken.

bin aber mit der thematik nicht allzu vertraut. bin auch noch nie einen echten segway gefahren. und die art, wie die fa. ninebot geschäfte aufzieht, hat jetzt nicht unbedingt meine uneingeschränkte sympathie.
Bearbeitet von: "Zilhouette" 7. Jun
Schnäppchenjäger_8607.06.2019 22:17

Es ist jedoch softwareseitig möglich eine Geschwindigkeitssperre …Es ist jedoch softwareseitig möglich eine Geschwindigkeitssperre vorzunehmen. Das läuft ja bei den anderen Scootern auch nicht anders. Gerade im (leichten) Gefälle würden alle anderen auch über 20 km/h erreichen.


Wurde in jedem andern Scooter Deal das letzte Jahr auch abgesprochen, das eine Reduzierung per Software nichts bringen wird.

Kauft euch halt etwas legales. Danach zu hoffen den Kram genehmigt zu bekommen ist echt Wunschdenken .
Die momentan "legalen" Gefährte sind jedoch sehr teuer. Und meiner Meinung auch noch unpraktisch.
Was aktuell bauartbedingt über 20km/h fährt bekommt keine ABE. Hinzukommt, dass die Absicherung manipulationsfrei sein muss (Software)...
Eine Einzelbetriebserlaubnis kostet mehrere 1000€. Selbst wenn man versucht sich eine Versicherung zu besorgen, möchte diese die ABE, sowie die Seriennummer.
Und zu deinem letzten Punkt, selbst ist eine Nachrüstung nicht vorgesehen, da die Absicherung manipulationsfrei sein muss. Da kannst du noch so viele Klingeln, Reflektoren und Rücklichter anbringen wie du willst. Hier muss der Hersteller/Händler einen Rückruf machen und das würde nicht funktionieren
Ein Ninebot Forum wäre auch zielführender
DBoone07.06.2019 22:26

Was aktuell bauartbedingt über 20km/h fährt bekommt keine ABE. Hinzukommt, …Was aktuell bauartbedingt über 20km/h fährt bekommt keine ABE. Hinzukommt, dass die Absicherung manipulationsfrei sein muss (Software)...Eine Einzelbetriebserlaubnis kostet mehrere 1000€. Selbst wenn man versucht sich eine Versicherung zu besorgen, möchte diese die ABE, sowie die Seriennummer.Und zu deinem letzten Punkt, selbst ist eine Nachrüstung nicht vorgesehen, da die Absicherung manipulationsfrei sein muss. Da kannst du noch so viele Klingeln, Reflektoren und Rücklichter anbringen wie du willst. Hier muss der Hersteller/Händler einen Rückruf machen und das würde nicht funktionieren



aber ein nachrüstsatz könnte funktionieren.
DBoone07.06.2019 22:26

Was aktuell bauartbedingt über 20km/h fährt bekommt keine ABE. Hinzukommt, …Was aktuell bauartbedingt über 20km/h fährt bekommt keine ABE. Hinzukommt, dass die Absicherung manipulationsfrei sein muss (Software)...Eine Einzelbetriebserlaubnis kostet mehrere 1000€. Selbst wenn man versucht sich eine Versicherung zu besorgen, möchte diese die ABE, sowie die Seriennummer.Und zu deinem letzten Punkt, selbst ist eine Nachrüstung nicht vorgesehen, da die Absicherung manipulationsfrei sein muss. Da kannst du noch so viele Klingeln, Reflektoren und Rücklichter anbringen wie du willst. Hier muss der Hersteller/Händler einen Rückruf machen und das würde nicht funktionieren



Danke für den konstruktiven Beitrag. Aber was macht eine "Absicherung manipulationsfrei"? Technisch bedingt werden doch alle Scooter softwareseitig gedrosselt. Anders wird es ja in der Praxis kaum funktionieren.
Schnäppchenjäger_8607.06.2019 22:29

Danke für den konstruktiven Beitrag. Aber was macht eine "Absicherung …Danke für den konstruktiven Beitrag. Aber was macht eine "Absicherung manipulationsfrei"? Technisch bedingt werden doch alle Scooter softwareseitig gedrosselt. Anders wird es ja in der Praxis kaum funktionieren.


Na meinst du nicht, dass die bei den Prüfstellen die einschlägigen Seiten zum „manipulieren“ der Software kennen?
Falls nicht sind es 2 Sek Google


/e

Z.B da Xiaomi ja von Ninebot produzieren lässt, sind die mittlerweile soweit, dass man seit der FW 1.5.5 keine Drittanbieter-Software nutzen kann... somit wäre der Schritt schon mal getan
Bearbeitet von: "DBoone" 7. Jun
okolyta07.06.2019 22:27

Ein Ninebot Forum wäre auch zielführender



wahrscheinlich :-)

gerade musste ich nochmal bissi schmunzeln mit dem "Druck machen". ich hätte da schon eine idee: ihr könnte denen sagen, dass wenn die das nicht machen, ihr dann bloss noch fahrrad fahren würdet und euren segway es2 stehen lassen würdet. oder billig verkaufen, so dass ninebot die preise korrigieren müssten, wenn plötzlich millionen segway-es2-fahrer ihr ding ganz billig auf den (gebraucht-)markt werfen.
Könnte es irgend eine Möglichkeit geben, dass wir den Scooter im EU-Ausland zulassen und dann hier in Deutschland fahren dürfen?
Schnäppchenjäger_8607.06.2019 22:32

Könnte es irgend eine Möglichkeit geben, dass wir den Scooter im E …Könnte es irgend eine Möglichkeit geben, dass wir den Scooter im EU-Ausland zulassen und dann hier in Deutschland fahren dürfen?



eher nicht. zumindest nicht, wenn ich dran denke, dass die scooter-fahrer nun auch nur noch 45km/h in DE fahren dürfen. davor durften die mit 50 sachen durch die landschaft zischen.
Schnäppchenjäger_8607.06.2019 22:32

Könnte es irgend eine Möglichkeit geben, dass wir den Scooter im E …Könnte es irgend eine Möglichkeit geben, dass wir den Scooter im EU-Ausland zulassen und dann hier in Deutschland fahren dürfen?


1. Wohnsitz in Österreich, dann darfst du hier fahren
Schnäppchenjäger_8607.06.2019 22:32

Könnte es irgend eine Möglichkeit geben, dass wir den Scooter im E …Könnte es irgend eine Möglichkeit geben, dass wir den Scooter im EU-Ausland zulassen und dann hier in Deutschland fahren dürfen?



alles in allem ist wohl ein neukauf von einem solchen ding mit zulassung wirtscahftlicher. das kannst ja dann evtl. optimieren, so dass es für dich bequemer ist - was auch immer du damit genau meinst.
Schnäppchenjäger_8607.06.2019 22:32

Könnte es irgend eine Möglichkeit geben, dass wir den Scooter im E …Könnte es irgend eine Möglichkeit geben, dass wir den Scooter im EU-Ausland zulassen und dann hier in Deutschland fahren dürfen?



im EU-ausland wohl eher nicht. über drittländer könnte das schon gehen. wobei du dann womöglich wegen steuerhinterziehung drankommst.
DBoone07.06.2019 22:34

1. Wohnsitz in Österreich, dann darfst du hier fahren



sind die dinger etwa erlaubt in AT???
Zilhouette07.06.2019 22:38

sind die dinger etwa erlaubt in AT???



Ja, in Österreich gelten die Scooter im Wesentlichen als Fahrräder. Dort, wie vermutlich in fast jedem weiteren Land der Welt, sind die Verfahren viel einfacher bzw. "zulassungsfreundlicher".
Schnäppchenjäger_8607.06.2019 22:40

Ja, in Österreich gelten die Scooter im Wesentlichen als Fahrräder. Dort, w …Ja, in Österreich gelten die Scooter im Wesentlichen als Fahrräder. Dort, wie vermutlich in fast jedem weiteren Land der Welt, sind die Verfahren viel einfacher bzw. "zulassungsfreundlicher".



aber österreich ist ja nicht mehr deutschland seit ein paar jahren.
macht's dann überhaupt was aus, wo der wohnsitz ist? würde mich wundern ...nur weil irgendein ländle komische bestimmungen hat, muss doch die Bundesrepublik Deutschland nocht nicht dulden, dass solche Dingelchen nun auf unseren strassen herumgurken - nur weil der trendige typ auf dem ding z.b. aus österreich kommt.
Bearbeitet von: "Zilhouette" 7. Jun
Zilhouette07.06.2019 22:32

wahrscheinlich :-) gerade musste ich nochmal bissi schmunzeln mit dem …wahrscheinlich :-) gerade musste ich nochmal bissi schmunzeln mit dem "Druck machen". ich hätte da schon eine idee: ihr könnte denen sagen, dass wenn die das nicht machen, ihr dann bloss noch fahrrad fahren würdet und euren segway es2 stehen lassen würdet. oder billig verkaufen, so dass ninebot die preise korrigieren müssten, wenn plötzlich millionen segway-es2-fahrer ihr ding ganz billig auf den (gebraucht-)markt werfen.


funktioniert garantiert
Weil sie ja auch an Gebraucht Verkäufen von nicht legalen Geräten partizipieren.

Das ganze Gedöns ist doch extra für die Wirtschaft gemacht worden um Steuereinnahmen zu generieren.

Welches finanzielle Interesse sollte ein Hersteller haben, anstatt ein Neufahrzeug zu verkaufen ein altes noch zu supporten und da Energie rein zu stecken...
Die sie jetzt aufregen undxsamit zufrieden waren, werden trotzdem wieder darauf zurück greifen und den Groll vergessen, wenn die Qualität stimmt.

Wie gesagt das Wunschdenken der Scooterfraktion hat selbst nach dem Beschluss keine Grenzen
Sollen alles zulassen, ich will auch endlich loslegen:

vice.com/en_…ers
Schnäppchenjäger_8607.06.2019 22:40

Ja, in Österreich gelten die Scooter im Wesentlichen als Fahrräder. Dort, w …Ja, in Österreich gelten die Scooter im Wesentlichen als Fahrräder. Dort, wie vermutlich in fast jedem weiteren Land der Welt, sind die Verfahren viel einfacher bzw. "zulassungsfreundlicher".


Keine Ahnung von Tuten und Blasen, aber Hauptsache ein blindes Bashing a la "wie vermutlich in fast jedem weiteren Land der Welt". Wie wär's mir Recherche?

Schnäppchenjäger_8607.06.2019 22:32

Könnte es irgend eine Möglichkeit geben, dass wir den Scooter im E …Könnte es irgend eine Möglichkeit geben, dass wir den Scooter im EU-Ausland zulassen und dann hier in Deutschland fahren dürfen?


"Lieber Herr Wachtmeister, mein ES2 ist aus Österreich, dort ist er erlaubt und braucht kein Kennzeichen. Hier ist EU, also darf ich den auch hier fahren, klaro?"

Im Gegensatz zu Autos haben Escooter keine EU-Typgenehmigung (und es gibt auch keine), sondern eine nationale. Bleibt nur der Umzug nach Tu Felix Austria.
"Wenn die Gefährte die Anforderungen der Verordnung nun nicht erfüllen, können sie nachgerüstet werden. Dabei liegt es laut Verkehrsministerium aber bei Herstellern oder Händlern, ob sie eine Nachrüstung anbieten."

Quelle
undefine000508.06.2019 11:47

"Wenn die Gefährte die Anforderungen der Verordnung nun nicht erfüllen, k …"Wenn die Gefährte die Anforderungen der Verordnung nun nicht erfüllen, können sie nachgerüstet werden. Dabei liegt es laut Verkehrsministerium aber bei Herstellern oder Händlern, ob sie eine Nachrüstung anbieten."Quelle



Danke für die sinnvolle Ergänzung: "Beim KBA gingen inzwischen 99 Interessensbekundungen von Herstellern ein, wie das Bundesverkehrsministerium mitteilte. Schon eine "Anfangsbewertung" haben demnach fünf Hersteller."
Hoffen wir das Beste!
Ich habe den Scooter selbst und weiß daher, dass dieser "extra" einen Modus mit 20 km/h Maximalgeschwindigkeit hat. Der noch abschaltbar ist. Vlt. versucht Ninebot diesen Modus (zumindest in Deutschland) per Firmeware-Update fest einzustellen. Dann wäre zumindest schon mal ein Hindernis zur Zulassung aus dem Weg geräumt.
okolyta07.06.2019 22:14

So viele Fragen und nur eine Antwort Fährt über 20km/h und bekommt somit k …So viele Fragen und nur eine Antwort Fährt über 20km/h und bekommt somit keine Erlaubnis.Kann dann geschlossen werden, schönen Abend noch und viel Spaß mit dem Ninebot



Das ist so pauschal nicht korrekt. Es gibt einen Modus, der auf max. 20 km/h drosselt. Erst informaieren, dann schreiben. Danke!
Schnäppchenjäger_8608.06.2019 12:26

Das ist so pauschal nicht korrekt. Es gibt einen Modus, der auf max. 20 …Das ist so pauschal nicht korrekt. Es gibt einen Modus, der auf max. 20 km/h drosselt. Erst informaieren, dann schreiben. Danke!


Merkste du gerade selber, oder?

Das Ding fährt bauartbedingt 25km/h. Was du beim kauf auch wusstest.

Abstraktes Bsp:
Wenn du einen v12 mit 1000Ps kaufst und per Knopfdruck die Leistung reduzieren kannst, interessiert das auch keinen. Nur weil du dann um Sprit zu sparen mit der Hälfte oder weniger der Leistung fährst, berechnen sich Steuern und Versicherung aus der max Leistung und die max Geschwindigkeit ist die die im Schein steht. Nicht die, wenn man ein Knöpfchen drückt.


Wenn die 20km/h fest wären, es keine Möglichkeit geben würde einfach mal schnell die Software zu flashen und damit die Leistung zu steigern, dann dürfte es gehen.
Neue Roller werden sicher gesperrte Software drauf haben, die man später vielleicht auch irgendwie mit Aufwand umgehen kann, aber das ist ein anderes Thema.

Du hast etwas voreilig gekauft, was damals schon nicht erlaubt war und jetzt soll der Hersteller es für dich Gesetzeskonform machen?


Ich drücke dir ja die Daumen, aber mit d
Fragen in Foren die nicht mal mit dem Hersteller oder Thema was zu tun haben, wirst du nix bewegen um DEINE Interessen durch zu setzen.

Nochmal, nutze Ninebot Foren dafür

Wie soll denn deiner Meinung nach überhaupt überprüft werden, ob jemand das Update gemacht hat oder nicht?
Den Versicherungsheini, der dir das Nummernschild gibt interessiert das nicht, erst bei einer Kontrolle oder Unfall. Dann wird es aber auch wieder richtig interessant, da kann der Gesetzgeber dann richtig zulange, die Versicherung fällt weg usw usw usw

Bei Rollern gibt es auch diese Möglichkeit.....Jaaaaa
Sie muss aber vom Tüv abgenommen und eingetragen werden. Nun gibt es aber keinen Fahrzeugschein für EScooter.

Könnte man aber einführen und dann gleich mit TÜV alle 2 Jahre. Wundert mich sowieso warum das nicht mit beschlossen wurde.
Wer kauft denn so einen Mist? Hier gab es genug Warnungen, dass die Teile nicht im Straßenverkehr genutzt werden können!
demichve09.06.2019 12:16

Wer kauft denn so einen Mist? Hier gab es genug Warnungen, dass die Teile …Wer kauft denn so einen Mist? Hier gab es genug Warnungen, dass die Teile nicht im Straßenverkehr genutzt werden können!



Und die Pläne für den Bau einer Hyperraum Expressroute lagen 50 Erdenjahre im örtlichen Baubüro in Alpha Zentauri aus...
Schnäppchenjäger_8608.06.2019 12:26

Das ist so pauschal nicht korrekt. Es gibt einen Modus, der auf max. 20 …Das ist so pauschal nicht korrekt. Es gibt einen Modus, der auf max. 20 km/h drosselt. Erst informaieren, dann schreiben. Danke!



Ob der einen wählbaren Modus für 20 km/h hat, ist vollkommen irrelevant. Der Hersteller müsste schon mindestens quasi ein Einweg-Update hin zu 20 km/h herausbringen und von da wohl zwei Update-Pfade (normal & 20km/h) betreiben. Und das 20km/h-Update müsste auch die maximale Rücksetzung (Werkseinstellung) überleben. Vorher brauchen die's eigentlich garnicht versuchen.
Um mal etwas Klarheit in die abstruse Hätte-Wäre-Könnte-Diskussion zu bringen: Aus dem Hause Ninebot wird es außer für das neue eScooter-Modell Max (Weiterentwicklung des Xiaomi Pro) keine Zulassung für Deutschland für andere eScootergeben. ES1 und ES2 erfüllen nicht die Anforderungen der EKFV und somit gibt es auch keine mögliche Nachrüstung, um eine nachträgliche Zulassung zu erhalten. Die Geschwindigkeitsbegrenzung erfolgt beim Max hardwareseitig (wie für andere Länder, Regionen, Städte auch) und nicht softwareseitig. Die Zulassungsunterlagen für eine dedizierte Deutschlandversion liegen dem KBA vor. Bearbeitungsdauer ca. 2-3 Wochen. Auslieferung ab Juli 2019.
Ein Wohnsitz in Ö oder CH hilft gar nicht: In Deutschland gilt die EKFV, sind eine Zulassung des KBA sowie eine Versicherungsplakette notwendig. Nichts davon bekäme oder hätte ein schweizer oder österreichischer eScooter. Bin selbst viel in allen 3 Ländern und habe meinen Xiaomi 365 mittlerweile verkauft, um in DACH mit meinem neuen Max ganz legal unterwegs sein zu dürfen. 20 km/h sind schnell genug.
Bearbeitet von: "Brømse" 17. Jun
Brømse17.06.2019 18:40

Um mal etwas Klarheit in die abstruse Hätte-Wäre-Könnte-Diskussion zu br …Um mal etwas Klarheit in die abstruse Hätte-Wäre-Könnte-Diskussion zu bringen: Aus dem Hause Ninebot wird es außer für das neue eScooter-Modell Max (Weiterentwicklung des Xiaomi Pro) keine Zulassung für Deutschland für andere eScootergeben. ES1 und ES2 erfüllen nicht die Anforderungen der EKFV und somit gibt es auch keine mögliche Nachrüstung, um eine nachträgliche Zulassung zu erhalten. Die Geschwindigkeitsbegrenzung erfolgt beim Max hardwareseitig (wie für andere Länder, Regionen, Städte auch) und nicht softwareseitig. Die Zulassungsunterlagen für eine dedizierte Deutschlandversion liegen dem KBA vor. Bearbeitungsdauer ca. 2-3 Wochen. Auslieferung ab Juli 2019.Ein Wohnsitz in Ö oder CH hilft gar nicht: In Deutschland gilt die EKFV, sind eine Zulassung des KBA sowie eine Versicherungsplakette notwendig. Nichts davon bekäme oder hätte ein schweizer oder österreichischer eScooter. Bin selbst viel in allen 3 Ländern und habe meinen Xiaomi 365 mittlerweile verkauft, um in DACH mit meinem neuen Max ganz legal unterwegs sein zu dürfen. 20 km/h sind schnell genug.



Interessant, ich schaue mir das Modell mal an. Aber erst, wenn die Zulassung durch ist. Das Modell konnte ich zwar bei Ninebot auf deren Seite finden, jedoch ist mir noch nicht ganz klar, wie viel es kosten wird und wie die weiteren Spezifiationen sind.
Bearbeitet von: "Schnäppchenjäger_86" 17. Jun
Schnäppchenjäger_8617.06.2019 20:00

Interessant, ich schaue mir das Modell mal an. Aber erst, wenn die …Interessant, ich schaue mir das Modell mal an. Aber erst, wenn die Zulassung durch ist.


schau mal hier auf Indiegogo: Da wird der Max vorgestellt. Die Kampagne ist nur für USA und APEC-Staaten, d. h. evtl. Backer aus Europa erhalten einen Refund und keinen Max. Die Informationen zur dedizierten Deutschlandversion gemäß eKFV habe ich nach einem regen Mailverkehr mit dem Europa-Verantwortlichen bei Ninebot erhalten
"Die Kampagne ist nur für USA und APEC-Staaten, d. h. evtl. Backer aus Europa erhalten einen Refund und keinen Max-."

Was heißt das genau? "Backer"? "Refund?"
Schnäppchenjäger_8617.06.2019 20:58

"Die Kampagne ist nur für USA und APEC-Staaten, d. h. evtl. Backer aus …"Die Kampagne ist nur für USA und APEC-Staaten, d. h. evtl. Backer aus Europa erhalten einen Refund und keinen Max-."Was heißt das genau? "Backer"? "Refund?"


Backer = Unterstützer / Käufer in einer Crowdfunding-Kampagne
Refund = Geld zurück

Man muss sich bei Crowdfundingplattformen einwandfrei identifizieren (i. d. R. via Kreditkarte, Bankkkonto und Ausweiskopie). Erst dann kann man eine Kampagne unterstützen. In diesem Fall könntest Du den Max zu einem Vorzugspreis von 599 USD zzgl. Fracht / Zölle / Steuern (Pauschalbetrag je nach Hauptwohnsitz) direkt kaufen, sofern Dein Wohnsitz in einem der APEC-Staaten liegt. Tut er das nicht, bekämst Du Dein Geld zurück.

Ergo: Warte einfach ab, bis die dedizierte Deutschlandversion offiziell vermarktet wird. Die kannst Du dann versichern und ganz legal überall dort fahren, wo eScooter erlaubt sind, also auch in anderen Ländern.

Die 20km/h-Begrenzung sehe ich übrigens sogar als Vorteil: Die beworbenen Maximal-Kilometer sind somit keine Utopie mehr. Beim Ninebot Max sind das immerhin ca. 60km (real wohl eher ~50km je nach Gelände, Gewicht und Start-Stopps). Wenn man bedenkt, dass die meisten eScooter-Hersteller gerade 25km anpreisen, ist das gigantisch.
Bearbeitet von: "Brømse" 17. Jun
Auf meine Anfrage beim KBA reagierte man diese Woche so:

Zu den Aufgaben der Abteilung Typgenehmigung des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) gehört die
Erteilung von Betriebserlaubnissen und Typgenehmigungen für Fahrzeuge und Fahrzeugteile
nach nationalen und internationalen Rechtsvorschriften. Diese sind in den Regelwerken der
Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) sowie den Richtlinien und Verordnungen der
Europäischen Union und den Regelungen (UN-R) der Vereinten Nationen (UNECE) festgelegt.
Diese Betriebserlaubnisse und Typgenehmigungen werden für reihenweise hergestellte Fahr-
zeuge und Fahrzeugteile erteilt. Einzelfahrzeuge und bereits im Verkehr befindliche Fahrzeuge
fallen nicht in den Zuständigkeitsbereich des KBA als Typgenehmigungsbehörde.
Gerne möchte ich Ihnen den folgenden Hinweis geben:
Durch Inkrafttreten der Elektrokleinstfahrzeuge-Verordnung (eKFV) können die Hersteller für
Fahrzeuge, die die Anforderungen der Verordnung erfüllen, beim Kraftfahrt-Bundesamt eine
Allgemeine Betriebserlaubnis (ABE) beantragen.
Bereits in den Handel gebrachte Fahrzeuge, die der Verordnung nicht entsprechen, können
durch den Hersteller nachgerüstet werden, damit diese den Anforderungen der neuen Verord-
nung entsprechen.
Fahrzeuge, die der Verordnung entsprechen, aber nicht vom Hersteller mit einer nachträglichen
Allgemeinen Betriebserlaubnis versehen werden, können auch vom jeweiligen Besitzer über
eine Einzelbetriebserlaubnis in den Verkehr gebracht werden, sofern die entsprechenden tech-
nischen Anforderungen erfüllt werden.
Weitere Informationen entnehmen Sie bitte folgendem Link zur Seite des Bundesministeriums
für Verkehr und digitale Infrastruktur;
bmvi.de/Sha…tml
Ich empfehle Ihnen, sich mit einem amtlich anerkannten Sachverständigen für den Kraftfahr-
zeugverkehr einer Technischen Prüfstelle in Verbindung zu setzen und hoffe, mit meinen Anga-
ben geholfen zu habe
Brømse17.06.2019 18:40

Um mal etwas Klarheit in die abstruse Hätte-Wäre-Könnte-Diskussion zu br …Um mal etwas Klarheit in die abstruse Hätte-Wäre-Könnte-Diskussion zu bringen: Aus dem Hause Ninebot wird es außer für das neue eScooter-Modell Max (Weiterentwicklung des Xiaomi Pro) keine Zulassung für Deutschland für andere eScootergeben. ES1 und ES2 erfüllen nicht die Anforderungen der EKFV und somit gibt es auch keine mögliche Nachrüstung, um eine nachträgliche Zulassung zu erhalten. Die Geschwindigkeitsbegrenzung erfolgt beim Max hardwareseitig (wie für andere Länder, Regionen, Städte auch) und nicht softwareseitig. Die Zulassungsunterlagen für eine dedizierte Deutschlandversion liegen dem KBA vor. Bearbeitungsdauer ca. 2-3 Wochen. Auslieferung ab Juli 2019.Ein Wohnsitz in Ö oder CH hilft gar nicht: In Deutschland gilt die EKFV, sind eine Zulassung des KBA sowie eine Versicherungsplakette notwendig. Nichts davon bekäme oder hätte ein schweizer oder österreichischer eScooter. Bin selbst viel in allen 3 Ländern und habe meinen Xiaomi 365 mittlerweile verkauft, um in DACH mit meinem neuen Max ganz legal unterwegs sein zu dürfen. 20 km/h sind schnell genug.


Gibt's inzwischen ein Update zur Deutschlandversion des Ninebot Max ?
[deleted]
Bearbeitet von: "lolnickname" 11. Jul
Der Ninebot Max wird aktuell in APEC-Staaten ausgeliefert, Deutschland soll ab August folgen.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen