Leider ist diese Diskussion mittlerweile abgelaufen
Abgelaufen

Notebook für staatlichen Techniker, Schule

14
eingestellt am 13. Aug
Servus,
Denke der Überschrift nach kann man schon das meiste heraus lesen.
Ich brauche einen rechenstarken Laptop, der mit S7 mehr oder minder zurecht kommt, 16gb sollten es daher schon sein. Daher schneiden für mich die meisten (oder alle, glaube ich) surface Modelle aus.
Bugdet sollte 1000 nicht überschreiten.
Da ich ab und an auch mathematisches aufzeichnen möchte, sollte es über einen Touchscreen und guter Stifteingabe verfügen.
Beim Display bin ich von 13 bis 15 Zoll offen.
Bisher habe ich mit den Lenovo Thinkpads geliebäugelt, da eben auch ihre Robustheit gerne angepriesen wird.
Grafisch gibt es keine Ansrpüche, onboard wird reichen und gespielt wird auch nicht.
Lademöglichkeiten gibt es auch genug, ein guter Akku wäre aber nett zu haben.
Gewicht ist ebenfalls nicht sehr kritisch, da es nur wenig hin und her transportiert wird.

campuspoint.de/len…tml

Das habe ich so bisher entdeckt, bin aber noch mitten in der suche, aber wäre von der Auswahl an Geräten leider erschlagen, bin daher über jede hilfe dankbar, genauso wenn es bereits eine ähnliche Diskussion gibt
Zusätzliche Info
Spartipps
14 Kommentare
S7 läuft auf jedem Gerät und TIA Portal läuft auf allen gleich langsam (es skaliert einfach null mit CPU-Leistung oder SSD ). Da würde ich ebenso ein Surface für nehmen. Das kann man einfach in eine Hand nehmen.
DealBen13.08.2020 15:01

S7 läuft auf jedem Gerät und TIA Portal läuft auf allen gleich langsam (es …S7 läuft auf jedem Gerät und TIA Portal läuft auf allen gleich langsam (es skaliert einfach null mit CPU-Leistung oder SSD ). Da würde ich ebenso ein Surface für nehmen. Das kann man einfach in eine Hand nehmen.



hmm, bist du dir da sicher, dass sich die Leistung da nicht doch wiederspiegelt?
Welches Surface würdest du denn zur Rate nehmen?
Step 7 ist anspruchslose, für Tia würde ich auf jeden Fall zuhause auf 2 Monitoren arbeiten.
PaccoPlatt13.08.2020 15:50

Step 7 ist anspruchslose, für Tia würde ich auf jeden Fall zuhause auf 2 M …Step 7 ist anspruchslose, für Tia würde ich auf jeden Fall zuhause auf 2 Monitoren arbeiten.


Verstehe, aber dann würde ich das Notebook dennoch wahrscheinlich als Arbeitstier benutzen, da ich nicht weiß ob unsere Lizenzen auf zwei Geräten übertragbar sind, also auch meinem tower
Offiziell eine Lizenz pro Gerät.
Die kostet mehr als der Laptop und bitte nicht EKB benutzen, von irgend etwas müssen die Leben
Bearbeitet von: "PaccoPlatt" 13. Aug
CAD Anwendungen? Dann wird es schon spannend mit der Hardware. Bei mir war sehr viel Konstruktion in der Techniker Schule, habe das größte Zenbook dazu benutzt (I7,16GB Arbeitsspeicher , große Grafikkarte) und bei großen Modellen hat es dann doch teilweise geruckelt. Habe es aber bereut einen so teuren Laptop gekauft zu haben, in der Schule hat sich die Laptop Zeit eher auf Office und Internet begrenzt. (In der Schule hatten wir ja für solche Tätigkeiten dann sehr starke Tower Pc’s und Projekte hätte man selbst dann auch zuhause am Tower machen können.)
Studenten Rabatte kannst du evtl. nutzen und Hardware dann von der Steuer absetzen, so sollte dein finanzieller Schaden zu begrenzen sein.
jonnyöö13.08.2020 16:16

CAD Anwendungen? Dann wird es schon spannend mit der Hardware. Bei mir war …CAD Anwendungen? Dann wird es schon spannend mit der Hardware. Bei mir war sehr viel Konstruktion in der Techniker Schule, habe das größte Zenbook dazu benutzt (I7,16GB Arbeitsspeicher , große Grafikkarte) und bei großen Modellen hat es dann doch teilweise geruckelt. Habe es aber bereut einen so teuren Laptop gekauft zu haben, in der Schule hat sich die Laptop Zeit eher auf Office und Internet begrenzt. (In der Schule hatten wir ja für solche Tätigkeiten dann sehr starke Tower Pc’s und Projekte hätte man selbst dann auch zuhause am Tower machen können.)


Step7 sieht mehr nach Elektrotechnik und weniger nach Maschinenbau aus.

Habe auch ein Acer Spin Nitro gekauft, darauf lief Solidworks aber ganz gut (im Netzbetrieb).
Ansonsten macht man sehr viel mit Office, das stimmt.
Also ich persönlich würde einfach eine VM nehmen, auf der S7 installiert ist und mit dieser arbeiten (lässt sich dann ja einfach auf beiden Systemen nutzen). Und man müllt sein Host-OS nicht mit dem ganzen Siemens-Müll zu. Auch kannst du von einer sauberen Installation ein Backup erstellen. Wird man irgendwann brauchen

Wenn ich mir ein Surface nehmen würde, dann eins mit 16GB und 256GB. Kostet halt schon was...
DealBen13.08.2020 18:11

Also ich persönlich würde einfach eine VM nehmen, auf der S7 installiert i …Also ich persönlich würde einfach eine VM nehmen, auf der S7 installiert ist und mit dieser arbeiten (lässt sich dann ja einfach auf beiden Systemen nutzen). Und man müllt sein Host-OS nicht mit dem ganzen Siemens-Müll zu. Auch kannst du von einer sauberen Installation ein Backup erstellen. Wird man irgendwann brauchen Wenn ich mir ein Surface nehmen würde, dann eins mit 16GB und 256GB. Kostet halt schon was...


Wie genau soll ich den die VM mit den selben Projekten hin und her schieben können?

Ja, ein Surface mit 16gb und min. 256 haut halt schon rein... Von anderen Herstellern gibt's die selbe Konfiguration schon viel günstiger, weiß nur nicht inwiefern Microsofts da so viel besser sein sollen.
Macht Lenovo, bzw ThinkPad keine ordentlichen mit stifteingabe?
Entweder du arbeitest auf einer VM, die immer auf einer externen SSD liegt oder legst täglich gepflegt ein Archiv an (aber das habe ich bevor ich das beruflich gemacht habe ehrlich gesagt auch null gepflegt), welches du dann kopierst.

Keine Ahnung ob das L13 ne gute Stifteingabe hat. Mein x220t hatte damals in der Hinsicht nicht überzeugt. Heute würde ich entweder ein iPad mit Stift für Mitschriften nehmen oder, meine bevorzugte Wahl, Stift und Papier. Für mich sind digitale Mitschriften nichts.
DealBen13.08.2020 19:24

Entweder du arbeitest auf einer VM, die immer auf einer externen SSD liegt …Entweder du arbeitest auf einer VM, die immer auf einer externen SSD liegt oder legst täglich gepflegt ein Archiv an (aber das habe ich bevor ich das beruflich gemacht habe ehrlich gesagt auch null gepflegt), welches du dann kopierst.Keine Ahnung ob das L13 ne gute Stifteingabe hat. Mein x220t hatte damals in der Hinsicht nicht überzeugt. Heute würde ich entweder ein iPad mit Stift für Mitschriften nehmen oder, meine bevorzugte Wahl, Stift und Papier. Für mich sind digitale Mitschriften nichts.



hmm, ja eine externe ssd ist eine gute Idee, bin darauf gar nicht gekommen.
Das xt22t sieht aber auch aus als wenn es schon gut in die jahre gekommen ist.
Damals zum Anfang vom Elektrotechnik-Studium gekauft, beendet habe ich das Studium mit einem x201s - selbst damit könnte man problemlos den Techniker machen (aber aus Komfort Gründen würde ich doch USB3.0 und eine höhere Auflösung nehmen ).

Wenn ich mit heute ein ThinkPad kaufen müsste, würde ich wohl ein E14 mit AMD nehmen. P/L ist da einfach top. Hat halt keine Stifteingabe.
DealBen13.08.2020 19:45

Damals zum Anfang vom Elektrotechnik-Studium gekauft, beendet habe ich das …Damals zum Anfang vom Elektrotechnik-Studium gekauft, beendet habe ich das Studium mit einem x201s - selbst damit könnte man problemlos den Techniker machen (aber aus Komfort Gründen würde ich doch USB3.0 und eine höhere Auflösung nehmen ).Wenn ich mit heute ein ThinkPad kaufen müsste, würde ich wohl ein E14 mit AMD nehmen. P/L ist da einfach top. Hat halt keine Stifteingabe.


Dann hättest du zuhause aber doch noch einen stärkeren Rechner, weil heute mit dem Teil würde ich grau werden bevor ich damit fertig werde 😜

Eben genau diese stifteingabe macht mir die Entscheidung schwer. Im Kopf stelle ich mir das so wunderbar vor, in der Praxis kann ich mir aber leider auch denken, dass es eben doch nicht so gut funktioniert, oder es eben nicht so viel gibt dass ich dann auf dem Gerät mitschreiben würde und vlt doch wieder auf das altbewährte Papier greife 😞
Nicht so einfach....
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text