Notebook für Studenten - Beratung gesucht

Hi zusammen,
nachdem ich nun 1-2 Jahre mit meinem Samsung Galaxy Note 10.1 2014 gearbeitet habe und zufrieden war bzw. es immernoch bin, stell ich mittlerweile fest, dass für viele Anwendungen und das schnelle Schreiben und Navigieren, mir ein Laptop doch eher liegt und ich nun eins für die täglichen Aufgaben suche.
Das Tablet wird weiterhin zum Einsatz kommen, bspw. zum Ansehen der Skripte in der Vorlesung etc.
Der Laptop würde daher eher ein Arbeitsgerät für Zuhause sein und ab und zu mit in die Uni kommen für Seminare, Vorträge oder Ähnliches.

Aus diesem Grund soll es ein 12/13Zoller sein.
Wichtig sind mir:
Gute Akkulaufzeit
Leises Arbeiten, für Bibliothek etc.
Mattes Display, damit man auch Draußen etwas sieht.
Flüssiges Arbeiten. Office Anwendungen und Videos/Internet sollten nebeneinander funktioneren.
Auch weniger anspruchsvollere Spiele dürfen gerne flüssig laufen.
Inklusive Windows Betriebssystem

Kurz gesagt:
12/13 Zoll
FHD Auflösung, matt
guter Prozessor (i3 oder höher)
Anschlüsse wie HDMI, USB, Klinke...

Nach kurzem Recherchieren kam mir dieser in die Augen.
HP 350 G2
Scheint auf den ersten Blick gut zu sein.

Trotz meiner zarten 24 Jahre, merke ich gerade, dass ich absolut keine Ahnung mehr habe, auf was man denn alles achten muss.
Es gibt zig Modelle von HP, Acer, Lenovo und alle scheinen auf den ersten Blick interessant.
Aber dann sieht man Testberichte in denen steht: Der hat keine SSD, dieser kein Betriebssystem und was weiß ich nicht alles.

Mein Budget liegt eigentlich bei maximal 500 Euro.
Sollte es jedoch Notebooks geben, die mit 600 Euro immense Vorteile bringen, dürfen diese gerne auch genannt werden.
Klärt mich bitte auf, was wichtig ist. Auf was muss man achten. Wenn ich jetzt zum Media Markt fahre und mir dort die Laptops ansehe, kann ich doch auf Anhieb nicht sehen, welcher besser ist oder eher taugt?!
Und wirklich jedes Modell erst in Google suchen und mir unendlich Testberichte durchlesen, raubt mir den letzten Nerv.
Bin über jede Hilfe dankbar.

Nachtrag:
War im MediaMarkt und der HP X2 12 B03... hat mir gefallen. 2 in 1 Notebook mit Win 10 , BangOlufsen Lautsprecher, i3 Prozessor, FullHD...
Leider auch 700 Euro

.
- MajesticHD

16 Kommentare

Kannst dich ja nach nem gebrauchten MBP umsehen, da hat sich in den letzten Jahren eh nicht so viel getan und die sind auf jeden Fall sehr langlebig.

Edit: liegt wahrscheinlich über deinem Budget, gerade erst gesehen.

Von gebrauchten Laptops würde ich sowieso die Finger lassen. Von MacBooks aber auch, P/L unterirdisch.

Im Prinzip kannst du gar nicht so viel falsch machen bei nem Laptop, so große Unterschiede bestehen für deine Anwendungszwecke sowieso nicht.

Ich würde auf folgendes achten:

- FullHD Display oder höher
- Hybrid HDD/SDD (508GB sind gängig)
- mind. 4 GB RAM
- VGA Anschluss - viele neue Laptops haben nur noch HDMI / DVI, zumindest an meiner Uni sind viele Beamer nur über VGA
anzusteuern. Fehlendes VGA ist kein KO-Kriterium, gibt ja auch Adapter, ist aber auf jeden Fall nice to have.
- kein Atom oder ähnlicher Prozessor, i5 oder vergleichbares sollte drin sein

Mit diesen Anforderungen kannst du dann zB bei notebooksbilliger und nach 450-550 Euro suchen, und dann die Dinger im direkten Vergleich betrachten. Wenn du es dann damit auf ne handvoll Rechner eingeschränkt hast, solltest du nach Benchmarks von den Prozessoren suchen.

Dann noch zum Betriebssytem: Viele Unis bieten ihren Studenten kostenlose Windows-Lizenzen, daher würde ich mich mal bei deiner Uni schlau machen und bevorzugt ne Kiste ohne Windows kaufen, dann bleibt einiges mehr von deinem Budget für bessere Hardware übrig.

Ich bin für nen x230 und dann SSD und Ram nachrüsten.

Sehr solides Laptop, Akkulaufzeit mit der großen Akkuversion geht voll okay und es bringt halt IMMER seine Arbeitsleistung ohne jemals runterzudrosseln, wenn es etwas wärmer ist :P

Allerdings willst du "weniger anspruichsvollere Spiele" da scheidet das X230 aufgrund seines Alters natürlich aus.

Gute Erfahrungen haben mehrere Bekannte von mir mit den Lenovo Yoga Modellen gemacht.

Bei 15 Zoll _könnte_ es auch sein, dass das "aktuelle" Medion-Aldi-Laptop was für dich wäre (wurde vor 3 Wochen ungefähr verkauft, steht in manchen Aldis noch rum), liegt genau im Budget, hat aktuelle Hardware und sooo kacke sind die Medion-Dinger nicht mehr wie vor 3 Jahren...

Win 10 sollte übrigens nicht wegen einem "App-Wahnsinn" rausfallen, denn das wurde von Win 8/8.1 auf keinen Fall "schlimmer", man musste noch nie Apps benutzen und muss es auch weiterhin nicht... wenn dann zählen dafür andere Gründe, die mE für uns Studenten aber irrelevant sind...^^

Ganz konkrete weitere Modelle hab ich dir leider nicht zum vorschlagen, aber wenn du ne Auswahl hast können die Leute hier dir sicher bei der Eingrenzung helfen 24681923bn.png

20160514152g5ksev7p9h.png

Klärt mich auf (:| Welches von denen ist das beste. Wieso gibt es 3 G2 Modelle. Was sind die genauen Unterschiede?
Komm mir grade echt wie der letzte noob vor, wo jeder 12yr yolo hipster mehr ahnung hat

Aaalso, zum einen, der praktisch schwächste i3 der letzten Generation ist da überall verbaut. Weiß nicht ob mich das zufriedenstellen würde.

Ebenso erreichst du bei keinem davon FullHD was auf 15 Zoll auch schon wieder nicht so cool ist. (außer bei dem 3. von unten)

Ansonsten ist das 1. die bessere Ausstattungsvariante des 3. weil das Modell mittlerweile schon etwas in die Jahre gekommen ist, darf man sich da am Preis nicht festhalten.

Das in der Mitte hat ne ganz andere Modellnummer spricht also entweder für ne Produktion für nen anderes Land oder die neuere/ältere Version vom Gerät, möglicherweise

Zur WLAN-Frage, das a gehört praktisch zum b dazu wenn ich mich recht erinner und ist kein wichtiger Standard, anders wieder das ac, das supportet gleichzeitig 2,4 und 5 GHz Bänder und ist die schnellere Variante.

Also musst du dich wenn, dann zwischen bgn und ac entscheiden, wobei meiner Meinung nach (und für meine Anwendungen) bgn immer gereicht hat.

Außerdem würde ich SSDs immer selbst nachrüsten, sind mittlerweile günstig, man kann sich die passende Größe kaufen (was 128 GB nicht ist, eher 256 und dann mit externen Festplatten arbeiten, wenn man denn muss)

Und der 2. von unten hat nochmal nen schlechteren Prozessor als das G2 anderer Akku usw. ist eben ne ModellREIHE drunter, 250 statt 350, dafür das damals "wertigere" G4 statt G2

Aber ich stimm dir zu, dass man aus sowas eher nicht schlau wird, erst recht nicht, wenn man sich zu genau dem Modell belesen will, das man sich zulegen will 24681923bn.png

(ich würde keines der vorgeschlagenen kaufen, das nur am Rande)

ichpostenureinmal

Aaalso, zum einen, der praktisch schwächste i3 der letzten Generation ist da überall verbaut. Weiß nicht ob mich das zufriedenstellen würde.Ebenso erreichst du bei keinem davon FullHD was auf 15 Zoll auch schon wieder nicht so cool ist. (außer bei dem 3. von unten)Ansonsten ist das 1. die bessere Ausstattungsvariante des 3. weil das Modell mittlerweile schon etwas in die Jahre gekommen ist, darf man sich da am Preis nicht festhalten.Das in der Mitte hat ne ganz andere Modellnummer spricht also entweder für ne Produktion für nen anderes Land oder die neuere/ältere Version vom Gerät, möglicherweiseZur WLAN-Frage, das a gehört praktisch zum b dazu wenn ich mich recht erinner und ist kein wichtiger Standard, anders wieder das ac, das supportet gleichzeitig 2,4 und 5 GHz Bänder und ist die schnellere Variante.Also musst du dich wenn, dann zwischen bgn und ac entscheiden, wobei meiner Meinung nach (und für meine Anwendungen) bgn immer gereicht hat.Außerdem würde ich SSDs immer selbst nachrüsten, sind mittlerweile günstig, man kann sich die passende Größe kaufen (was 128 GB nicht ist, eher 256 und dann mit externen Festplatten arbeiten, wenn man denn muss)Und der 2. von unten hat nochmal nen schlechteren Prozessor als das G2 anderer Akku usw. ist eben ne ModellREIHE drunter, 250 statt 350, dafür das damals "wertigere" G4 statt G2Aber ich stimm dir zu, dass man aus sowas eher nicht schlau wird, erst recht nicht, wenn man sich zu genau dem Modell belesen will, das man sich zulegen will (ich würde keines der vorgeschlagenen kaufen, das nur am Rande)


Erstmal vielen Dank,
hab bis eben auch rumgelesen wie blöd und von den oberen kam theoretisch auch nur das hp 15-ac159 in frage, wegen FHD und SSD. So wie ich das jetzt aber auf die schnelle mitbekommen hab, ist dort die M.2 Stelle durch diese verbaut und man kann nichts nachrüsten?
Welches würdest du empfehlen bei eigenem SSD Einbau? Mit Wartungsklappen wäre ja dann schon von vorteil.
Mit Windows drauf wäre natürlich besser, könnte man aber wenn sonst alles passt, verschmerzen.

pff, ich will dir nicht empfehlen, da ich mich mit den einzelnen Geräten logischerweise nicht auskenn, ABER wenn du in nem Bereich von nem billigen HP ansetzt, dann landest du qualitativ eigentlich mit allem gleich oder drüber.

geizhals.de/?cat=nb&xf=2379_15~6750_18~6748_12~2377_15.9~9_1600x900~12_6144&asuch=&bpmax=200-800&v=e&hloc=at&hloc=de&plz=&dist=&filter=aktualisieren&mail=&sort=p

Da das billigste, Lenovo Ideapad hat alles was du willst, schrammt am richtigen Preisbereich nicht unendlich weit vorbei, hat aber nen aktuellen (!) i5 (!) und 8 GB ram...
nicht das beste Display und nicht die beste Akkulaufzeit...

Fraglich ist dann schon wieder, ob die Mehrleistung den 200€ Aufpreis wert ist

geizhals.de/hp-…=de den hier würd ich spontan auch noch reinwerfen - da bist du momentan im richtigen Preisbereich und kannst Arbeitsspeicher und SSD nochmal nachrüsten, wenn du merkst, da fehlt was (wobei SSD ein muss ist 24681923bn.png)

Hy, ich hänge mich mal kurz rein, ich hatte schon so ungefähr 30 Laptops gehabt und da war vom Chromebook bis zum MacBook alles dabei. Ich habe jetzt keinen konkreten Tipp für dich aber mein Rat für die Uni: Finger weg von Consumer Laptops, insbesondere von Lenovo. Die sind echt schnell Schrott. Wenn die nur zuhause auf dem Schreibtisch stehen ok, aber um "harten" Uni-Alltag versagen die schnell. Ich persönlich habe jetzt ein ThinkPad S531, voll Alu und u.a. 180° Öffnungswinkel und Tastaturbeleuchtung, was du im Hörsaal schnell schätzen lernen würdest. Hab es vor einem Jahr neu für 399€ bei N-billiger geholt.

Vielleicht hilft dir das bei deiner Suche

Nachtrag: Die ProBooks sind schon in Ordnung, ich kaufe aber kein Notebook mehr ohne Tastaturbeleuchtung kaufen, ich steh einfach drauf.

Ich würde in den WHDs gucken. habe mir erst letzte Woche eins gekauft. i7, 250gb ssd und 8 gb ram... 440 euro und dann noch 60 Euro von Amazon erstattet bekommen.

Danke euch. War eben im MM und mir hat das HP X2 12 B03.. sehr gefallen
Hab festgestellt, dass 15,6 Zoll wirklich zu groß für Uni ist. Soll ja auch handlich sein und das HP X2 war sehr ansprechend mit 1,4 kg
Hatte FHD, i3, USB 3.1, SSD etc.

Muss dir zustimmen, eine Tastaturbeleuchtung ist genial. Hat mein 4 Jahre alter toshiba Satellite 750 ebenfalls. Der kostete aber auch schlappe 1000 (:|
Werde jetzt einfach mal Ausschau nach 12-13 zoller halten. Diese sind leider auch teurer, da gefragter.
Budget wird wohl oder übel auf mindestens 500 Euro angehoben werden müssen.
Ist echt ne Wissenschaft für sich.
Über weitere Hilfe bin ich natürlich jederzeit dankbar. Weiß es echt zu schätzen

Ich bin, wie ichpostenureinmal, der Meinung, du solltest ein X230 aufrüsten. Ich tippe diese Zeilen gerade an einem X220, dessen einziger Nachteil die geringe Auflösung ist. Ansonsten habe ich hier 260€ für ein 12"-Gerät mit mehr Performance als einem Macbook Air (inkl. 160GB SSD), guter Tastatur und solidem Gehäuse bezahlt. Für ein X230 bezahlst du ein paar dutzend € mehr. Eventuell liegt sogar ein gebrauchtes X240 in deinem Preisbereich.

Schau dich definitiv mal bei gebrauchten (BUSINESS!) Notebooks von Dell, HP und Lenovo um.

Ich kann auch nur für ein Thinkpad werben. Habe zwar keine X-Serie, tippe aber auf einem T60, das vor kurzem seinen achten Geburtstag bei mir feierte und fast täglich vor sich hinschnurren darf. Das ist mir auch schon ein- zweimal im Betrieb von der Armlehne und im Rucksack auf den Boden gefallen und läuft und läuft und läuft (edit: gut, den Lüfter musste ich inzwischen einmal austauschen, geht bei den Thinkpads problemlos).
Wenn das Biest irgendwann mal den Geist aufgeben oder mir zu langsam werden sollte, kommt für mich nichts anderes als ein Thinkpad in Frage.

Ich kann definitiv das Yoga von Lenovo weiterempfehlen. Sehr schlank und trotzdem flott unterwegs.

Babynemo

Ich kann definitiv das Yoga von Lenovo weiterempfehlen. Sehr schlank und trotzdem flott unterwegs.


Das Yoga 3 ultrabook?


MajesticHD

Danke euch. War eben im MM und mir hat das HP X2 12 B03.. sehr gefallen Hab festgestellt, dass 15,6 Zoll wirklich zu groß für Uni ist. Soll ja auch handlich sein und das HP X2 war sehr ansprechend mit 1,4 kg Hatte FHD, i3, USB 3.1, SSD etc.Muss dir zustimmen, eine Tastaturbeleuchtung ist genial. Hat mein 4 Jahre alter toshiba Satellite 750 ebenfalls. Der kostete aber auch schlappe 1000 (:| Werde jetzt einfach mal Ausschau nach 12-13 zoller halten. Diese sind leider auch teurer, da gefragter.Budget wird wohl oder übel auf mindestens 500 Euro angehoben werden müssen.Ist echt ne Wissenschaft für sich.Über weitere Hilfe bin ich natürlich jederzeit dankbar. Weiß es echt zu schätzen



Also ich finde deine Suche recht widersprüchlich. Hast du dir irgendwo mal ein echtes 1080p Video auf einem 12-13zoller angeschaut? Und hat das Spaß gemacht?

Vielleicht bin ich ja komisch.. aber ich finde das macht maximal auf nem 17zoll überhaupt Sinn. Einerseits ein Uni-Arbeitsnotebook mit langer Akkulaufzeit und entspiegeltem Display, aber ein TV Ersatz soll es auch sein?
Meiner Meinung gibt es sowas nicht, oder zumindest nicht in diesem Preissegment..

Wenn du ernsthaft dein Notebook als TV-Ersatz nutzen willst und wirklich ständig 1080p Inhalte schaust, dann hol dir ein 17" FHD Notebook mit glänzendem (glare) Display im 16:9 Format. Das lässt du dann zuhause und begnügst dich an der Uni mit nem Tablet.

Wenn du ernsthaft ein 12/13" handliches Notebook mit langer Akkulaufzeit und mattem Display willst, dann verzichte lieber auf FHD. Die matten Display schneiden in der Regel sowieso sehr schlecht im Schwarzwert und der Farbwiedergabe ab. Es macht keinen Sinn einen Film in 1080p auf 12" mit grau statt schwarz und schlechten Farben zu schauen. Du zahlst da nur unnötig drauf für etwas, was keinen Spaß macht.

Zu den anderen Kriterien:
- Intel i-3 core oder AMD A6/A8-Reihe sollte für deine angeführten Zwecke mehr als ausreichen, ansonsten bezahlst du nur für Leistung drauf, die du im Endeffekt nie benötigst
- Was die Anschlüsse betrifft, sind diese innerhalb der Preisklassen meist ziemlich identisch. Vieles ist einfach Standard und es geht höchstens darum ob der 1x oder 2x USB 3.0 hat oder ein HDMI 2.0. Aber da solltest du dich auch immer fragen wozu du das brauchst. Wenn du nicht ständig hunderte GB an Daten hin und her verschiebst, kann es dir egal sein ob der überhaupt USB 3.0 hat. HDMI 2.0 brauchst du auch nur, wenn du für einen Uni-Vortrag ein 1080p Video über Beamer abspielen willst (was wahrscheinlich keinen Sinn macht, außer du hälst ein Referat über FullHD).
- Was die Festplatte betrifft würde ich mich zunächst mit einer normalen begnügen. Eine SSD nachzurüsten ist billiger und wenn das nicht sofort sein muss, ist es in einem Jahr bei dem Preisverfall nochmal billiger und du bekommst mehr Speicher dafür. Ein Notebook mit nur einer 128GB SSD halte ich für rausgeschmissenes Geld. Du wirst dann noch ständig ne Externe brauchen und je nachdem wie löschfreudig du bist, wirst du die SSD in einem Jahr austauschen müssen und deine alte wird so gut wie nichts mehr wert sein.
- Da du ja nicht so technikaffin zu sein scheinst, wäre eins mit Wartungsklappe sicher zu empfehlen. Mit der passenden Anleitung sollte ein Austausch, aber auch so für den Normalverbraucher machbar sein, wobei das bei den kleinen natürlich etwas mehr Fingerspitzengefühl erfordert als bei einem 15/17" Notebook.

Und erzähl uns am Ende wofür du dich entschieden hast und wie zufrieden du damit bist...

MajesticHD

Danke euch. War eben im MM und mir hat das HP X2 12 B03.. sehr gefallen Hab festgestellt, dass 15,6 Zoll wirklich zu groß für Uni ist. Soll ja auch handlich sein und das HP X2 war sehr ansprechend mit 1,4 kg Hatte FHD, i3, USB 3.1, SSD etc.Muss dir zustimmen, eine Tastaturbeleuchtung ist genial. Hat mein 4 Jahre alter toshiba Satellite 750 ebenfalls. Der kostete aber auch schlappe 1000 (:| Werde jetzt einfach mal Ausschau nach 12-13 zoller halten. Diese sind leider auch teurer, da gefragter.Budget wird wohl oder übel auf mindestens 500 Euro angehoben werden müssen.Ist echt ne Wissenschaft für sich.Über weitere Hilfe bin ich natürlich jederzeit dankbar. Weiß es echt zu schätzen


Stimmt natürlich. Mir kams aber so vor, als ob die FHD displays gegenüber den 1300ern viel kräftiger und satter rüberkamen. War auf jeden Fall angenehmer anzusehen.
Mein Tablet hat sogar 2500er Auflösung. Ist aber auch glare und durch die gute Helligkeit kann man trotzdem alles sehen. Matt ist also nicht notwendig.
Habe zurzeit ein Auge auf das Asus T300 Chi.
Die 8gb ram und WQHD Variante war vor wenigen Tagen bei Amazon für 499 zu haben. Jetzt wieder 800-870. Schade! Heißt dann erstmal abwarten und Tee trinken, bis sich wieder ein tolles Angebot ergibt.
Werde gerne berichten, wenn ich was gefunden habe

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Amazon Tool - Preisalarm GESUCHT812
    2. Bei dem eBay Händler "sellingiglos2eskimos" kaufen? Ja oder Nein?56
    3. [Suche] guten Austauschakku fürs LG G4 (Anker Alternativen)33
    4. Seid wann müssen Kommentare freigeschaltet werden?1726

    Weitere Diskussionen