Number26 Kündigungen - wer wurde gekündigt?

Da ja hier sicher ein Großteil der Number26 Kunden unterwegs ist, würde es mich mal interessieren, ob wir vielleicht es zusammen hinbekommen die Schnittmenge der Kunden zu finden.

Ursprünglich sind ja viele davon ausgegangen, dass es um die Cash26 Einzahlungen ging. Jetzt melden sich aber auch schon Kunden, die überhaupt keine Einzahlung gemacht haben.

Meldet euch einfach mal. Wäre schon spannend, wenn N26 jetzt probieren würde unliebsame Kunden über Kündigungen loszuwerden oder ob es wirklich nur Einzelfälle waren.

Beste Kommentare

Verfasser

Teilweise ist das ja fast Real Satire, leider hat Number26 jetzt die Facebook Beiträge abgestellt:
9916247-58tyv

62 Kommentare

Ordentlich eingezahlt, nicht gekündigt.

bisher nur digitale TAK, hier alles i.O. (Onlinefunktionen atm eingeschränkt), Schufa? KA

Hab einmal 50 Piepen drauf überwiesen, mehr noch nicht mit der Karte bzw dem Konto.. Hab das Konto seit ca 2 Monaten. Keine Kündigung bisher

50€ Dauerauftrag vom Hauptkonto jeden Monat
keine CASH26 Ein- oder Auszahlungen bisher
MasterCard sehr oft im Ausland eingesetzt
viele Kleintransaktionen mit der maestro

...bisher im Westen nix neues

Hier auch alles gut mit normalen Kontoaktivitäten.

Verfasser

Teilweise ist das ja fast Real Satire, leider hat Number26 jetzt die Facebook Beiträge abgestellt:
9916247-58tyv

Keine neue Schufa Abfrage und keine Kündigung bei mir. Nutze die Karte wenn ich Bock habe. Dann aber Zahlungen und Abhebungen.

Bisher nur Cash26 Einzahlungen und eingehende Überweisungen getätigt und für Online Einkäufe per KK und PP genutzt.
Alles im grünen Bereich

sueddeutsche.de/wir…033

"Über die Gründe für die Kündigungen lässt sich nur spekulieren. Branchenexperten halten für denkbar, dass Number26 gezielt solche Kunden aussortiert, die besonders hohe Kosten verursachen, etwa weil sie häufig Geld abheben. Vorstellbar sei aber auch, dass sich das Fintech im Gegenteil von jenen Kunden trennt, die das Konto überhaupt nicht nutzen - dagegen spricht allerdings der Aufschrei in den sozialen Netzwerken."

Fristlose Kündigungen ? Wenn ja, dann fordet sie mal auf den Grund zu nennen. Dazu sind sie bei fristloser Kündigung verpflichtet.
999er Cash26 Kunden haben mit ihren Aktionen nicht gegen die AGB verstoßen und keinen haltbaren Grund gegeben.
Richtet in dem Fall die Beschwerde auch direkt an die Wirecard Bank !!! und verwendet dabei die Begriffe "Anwalt" und "Einstweilige Verfügung" .
Dieses Vorgehen hat laut Berichten im telefon-treff schon zu ganz kleinlauten Rückziehern von n26 geführt.
Die Hippster wissen und vertrauen darauf, dass 99% der Betroffenen ihr rechtlich stümperhaftes Vorgehen ohne Wiederspruch akzeptieren.

Bearbeitet von: "sukarod" 1. Jun 2016

Verfasser

Also wenn es um die Einzahlungen geht, würde es mich stark wundern, dass ich und einige andere hier nicht betroffen wären. Denke hat wohl andere Gründe.

sukarod

Fristlose Kündigungen ? Wenn ja, dann fordet sie mal auf den Grund zu nennen. Dazu sind sie bei fristloser Kündigung verpflichtet. 999er Cash26 Kunden haben mit ihren Aktionen nicht gegen die AGB verstoßen und keinen haltbaren Grund gegeben.Richtet in dem Fall die Beschwerde auch direkt an die Wirecard Bank !!! und verwendet dabei die Begriffe "Anwalt" und "Einstweilige Verfügung" . Dieses Vorgehen hat laut Berichten im telefon-treff schon zu ganz kleinlauten Rückziehern von n26 geführt.Die Hippster wissen und vertrauen darauf, dass 99% der Betroffenen ihr rechtlich stümperhaftes Vorgehen ohne Wiederspruch akzeptieren.



​die haben fristgerecht gekündigt, zufällig gerade nur Probleme
Avatar

GelöschterUser263754

--
Bearbeitet von: "Benutzer2030" 12. Nov 2016

namIKa

Teilweise ist das ja fast Real Satire, leider hat Number26 jetzt die Facebook Beiträge abgestellt:



Warum sagt er das nicht gleich, dass er Mydealz Mutti einschalten wird.

DDOS2MAI14

Ich nutze das N26 Konto seit Ende November 2015 regelmäßig für fast alles. Online und Offline. Außer Gehaltseingang und logisch Anlage.Habe bisher 3x per C26 und 1x am Automaten Geld abgehoben. Das hat N26 um die 6-8€ gekostet und ich glaube kaum, dass N26 die wieder über 7 Monate reingeholt hat, durch meine anderen Transaktionen. Plus Support + Kartenbereitstellung, etc. sind die bei mir bei den aktuellen Mastercard Gebühren noch lange nicht in der Gewinnzone. Gekündigt wurde mir nicht, aber es ist mir echt ein Rätsel, wieso die nicht 2€ im Monat als Führungsgebühr verlangen und die kostenlosen Abhebungen auf 4 begrenzen. So wie es jetzt läuft, sehe ich das StartUp eher Ende 2016 insolvent.Weil wo soll der Gewinn aus der Zielgruppe herkommen, aus dem Dispo?FunFact: Habe einmal einen Gratiseinkauf gehabt, weil der abgebuchte Betrag 2 Wochen später einfach von WC/N26 zurückgebucht wurde. Bis heute nix gehört oder sonstiges.... Waren jedoch "nur" um die 30€.


Manche haben da jeden Tag wo der Real geöffnet hatte 999 Euro (von KKs mit Bonusprogrammen) eingezahlt.

namIKa

Teilweise ist das ja fast Real Satire, leider hat Number26 jetzt die Facebook Beiträge abgestellt:



mein Onkel, mein Vater .... Im Job zieht die Masche vielleicht 1-2x, aber auf soz. Medien von FinTechs???

Benutze N26 jetzt schon seit Monaten. Immer wieder kleine Beträge per Überweisung eingezahlt und ab und zu mit KK/EC-Karte bezahlt, bin also über dieser 100€ grenze gelangt und durfte mir die EC-Karte bestellen. Mal ein paar Monate auch gar nicht benutzt. Habe (noch?) keine Kündigung erhalten.

Vermute mal diese "paar Hundert" Leute haben sich einen N26-Account gemacht und mal Geld eingezahlt und sofort den Dispo freigeschaltet (daher auch die Schufa-Abfrage) und bis Dato den Dispo nicht verlassen. Kann natürlich auch was anderes sein, wie Account gemacht und dann vergessen, dass sie sowas haben. Naja wir kennen die Umstände nicht, wie es bei so einer Person aussieht, der das Konto gekündigt wurde.

Gerade habe ich auf number26 FB geantwortet.

A_Haus

Vermute mal diese "paar Hundert" Leute haben sich einen N26-Account gemacht und mal Geld eingezahlt und sofort den Dispo freigeschaltet (daher auch die Schufa-Abfrage) und bis Dato den Dispo nicht verlassen. Kann natürlich auch was anderes sein, wie Account gemacht und dann vergessen, dass sie sowas haben. Naja wir kennen die Umstände nicht, wie es bei so einer Person aussieht, der das Konto gekündigt wurde.


Es werden wohl auch Leute Schufaabgefragt ohne dass sie Dispo beantragt haben (Konto besteht schon länger), die Abfrage allein führt aber auch nicht zwangsläufig zu einer Kündigung ...
mobiflip.de/num…ng/

Scheint wohl gerade relativ undurchsichtig nach welchem Prinzip man bei den Kündigungen vorgeht, noch findet sich wohl kein gemeinsamer Nenner. (Leute mit "mehreren" Ein-/Auszahlungen betroffen, Leute die 1 Auszahlung im Monat haben, Gehaltskonten, weniger genutzte, mit dispo, ohne dispo, langzeitkunden....)

A_Haus

Benutze N26 jetzt schon seit Monaten. Immer wieder kleine Beträge per Überweisung eingezahlt und ab und zu mit KK/EC-Karte bezahlt, bin also über dieser 100€ grenze gelangt und durfte mir die EC-Karte bestellen. Mal ein paar Monate auch gar nicht benutzt. Habe (noch?) keine Kündigung erhalten. Vermute mal diese "paar Hundert" Leute haben sich einen N26-Account gemacht und mal Geld eingezahlt und sofort den Dispo freigeschaltet (daher auch die Schufa-Abfrage) und bis Dato den Dispo nicht verlassen. Kann natürlich auch was anderes sein, wie Account gemacht und dann vergessen, dass sie sowas haben. Naja wir kennen die Umstände nicht, wie es bei so einer Person aussieht, der das Konto gekündigt wurde.


Warum sollten Sie die Leute im Dispo kündigen?
Das bringt richtig Schotter...

Also ich nutze die Karte echt selten, aber hab schon mal Geld hin überwiesen um Sie in der nähe meines Arbeitsplatzes kostenlos abzuheben. Hab auch an dem No-Cash teilgenommen, aber nicht gewonnen

Wurde nicht gekündigt, aber meine Boni gefällt denen wohl nicht so (Dispo).

Universum

...



Hmm ist auf jeden Fall alles sehr komisch. Das heißt dann wohl abwarten und Tee trinken bis wir mal was Konkretes haben.

Der Imageschaden ist aber jetzt schon sehr groß für N26. Hatte auch überlegt komplett rüber zu wechseln aber jetzt bin ich mir da auch nicht mehr so sicher ob ich das mache.

Bei mir wurde bei Kontoeröffnung die Schufa angefragt (kein Dispo beantragt!); dabei handelt es sich "nur" um eine Anfrage, das Konto ist nicht eingetragen. Keine erneute Abfrage, keine Kündigung.
Dennoch wären klare Spielregeln die aus meiner Sicht beste Lösung statt die Kunden darüber im Unklaren zu lassen nach welchen Kriterien Kundenbeziehungen beendet werden.

Ich habe die Karte schon eine Weile und habe, um beim nächsten günstigen Flug zuschlagen zu können, knapp 400€ darauf überwiesen.
Ansonsten nutze ich die Karte nur, um bei eBay in den diversen exotischen Währungen zu zahlen. Ansonsten habe ich keinen Dispo, so dass nichts in der Schufa stehen sollte.

jetzteinandererNick

um bei eBay in den diversen exotischen Währungen zu zahlen



Die haben keine Fremdwährungsgebühren? Klingt ja verlockend. Mir sind die gerade zum ersten Mal aufgefallen. Wenn es mehr Leuten so geht, haben die am Ende vielleicht sogar mehr Kunden als vor den Kündigungen.

Nö, die Karte hat keine Fremdwährungsgebühren. Dazu hat sie, ohne Dispo, keinen Eintrag in der Schufa zur Folge und dazu ist es eine MasterCard. In Dinge ist es eine nette Ergänzung zu meinen Visa-Karten.



Wirklich? Also bei mir nicht?! Hatte erst vor kurzem alle meine Schufaeinträge kontrolliert. Das war doch so, dass man per PostIdent oder Kamera am Smartphone+Perso seine Identität sofort bestätigt und so die Schufaauskunft umgeht. Habs persönlich per Kamera gemacht.

Da es sich bei N26 um eine Debit-Kreditkarte handelt, heißt also du kannst nur Beträge bezahlen, wenn dein Konto gedeckt ist (ähnlich wie eine EC-Karte), du nimmst also nicht wirklich einen "Kredit", und so eine Debit-Kreditkarte, wird meistens wie eine Prepaid-Kreditkarte gehandhabt benötigt also keinen Schufaeintrag.

Bearbeitet von: "A_Haus" 1. Jun 2016

Also hier ist auch keine Kündigung eingetrudelt. Wäre auch noch schöner, da ich es als Komplett-Konto nutze und somit kein anderes hätte. Abhebungen eher so 2-3 mal im Monat aber sonst eher keine. Schufa wurde bei mir auch nicht abgefragt und taucht auch nicht dort auf.

wunderbar wäre ja wenn sie Leuten kündigen, nachdem sie gro´und breit Werbe-Mails geschickt haben wie einfach es doch ist, mit einem anderen Konto zu n26 umzuziehen und es sozusagen als "Hauptkonto" zu nutzen...(highfive)

A_Haus

Wirklich? Also bei mir nicht?! Hatte erst vor kurzem alle meine Schufaeinträge kontrolliert. Das war doch so, dass man per PostIdent oder Kamera am Smartphone+Perso seine Identität sofort bestätigt und so die Schufaauskunft umgeht. Habs persönlich per Kamera gemacht. Da es sich bei N26 um eine Debit-Kreditkarte handelt, heißt also du kannst nur Beträge bezahlen, wenn dein Konto gedeckt ist (ähnlich wie eine EC-Karte), du nimmst also nicht wirklich einen "Kredit", und so eine Debit-Kreditkarte, wird meistens wie eine Prepaid-Kreditkarte gehandhabt benötigt also keinen Schufaeintrag.



Soweit mein Kenntnisstand, ja. Ich habe ebenfalls das IDnow-Verfahren per Kamera genutzt (als Alternative zu PostIdent). Wie gesagt, nur eine Abfrage, kein Eintrag ("normale" Girokonten und Kreditkarten werden für die Dauer der Geschäftsbeziehung gespeichert, die Abfrage wird nach einem Jahr wieder gelöscht). Interessanterweise steht die nicht unter der Banken-Rubrik, sondern unter Handel. Ich habe das Konto erst im April eröffnet, das mag eine Rolle spielen - evtl. haben sie das früher nicht gemacht und daher Ende Mai bei den Altkunden eine Schufa-Abfrage gemacht?
Bearbeitet von: "MySam" 1. Jun 2016

Ich denke ich kündige die Karte demnächst wieder (bevor sie es vielleicht irgendwann tun). In letzter Zeit hört man ja schon so einiges bzgl. Number26, aber das ist jetzt echt der bisherige Höhepunkt. So einer Chaotentruppe möchte ich nicht mein Geld anvertrauen.

Ich habe in letzter Zeit damit angefangen, möglichst alle meine Finanzaktivitäten über mein Number26-Konto laufen zu lassen. Mir wurde zwar nicht gekündigt, aber diese ganze Aktion lässt mir sehr, sehr stark an Number26 zweifeln. Das ist super schade, weil ich die App richtig gut finde und bisher super zufrieden mit denen bin. Insbesondere habe ich vor, bald für ein halbes Jahr ins Ausland zu gehen und dort wollte ich alles mit meiner N26-Karte machen, aber genau dann wäre ich ja ein Top-Ziel für genau solche Kündigungen.

Auf Twitter hatte jemand behauptet, ab dem 18. Juni könnten Banken ihren Kunden nicht mehr grundlos kündigen, weiß da jemand etwas von? Vielleicht wollten sie deshalb jetzt einfach möglichst viele "teure" Konto rauswerfen. (Edit: Stichwort "Zahlungskontengesetz"?)

Ansonsten: Kennt jemand eine sinnvolle Alternative zu Number26? Am liebsten wäre mir ein Konto inkl. MasterCard ohne Auslandseinsatzgebühren und ohne Fremdwährungsgebühren, ich hab das Gefühl, das findet man nicht so leicht...

Bearbeitet von: "ExoGato" 1. Jun 2016

Nach der PR würde doch niemals jemand mehr dort sein Hauptkonto führen (:|

Universum

...


Und für eine Bank die so sehr "online" ist halte ich ihre PR-Strategie auch für unfassbar unklug ... FB Kommentare einfach abstellen? Das bringt die verärgerten und irritierten Kunden sicher nicht zur Ruhe oder trägt zur Beruhigung bei, einfach so gar nicht reagieren? auch nicht klug - auch gegenüber den Kunden die man noch nicht gekündigt hat ... die sind nun mit hoher Wahrscheinlichkeit verunsichert und sollte beruhigt statt angeschwiegen werden.
Dann noch diese heutigen Ausfälle bei Zahlungen etc - ganz schlechtes Timing.

Und die Kontoberatungs-Threads werden ab sofort wieder spannender.

ExoGato

Kennt jemand eine sinnvolle Alternative zu Number26?


Schau Dir doch mal Fidor an.
Karte (Master/Maestro) und Girokonto kostenlos. ->‌ fidor.de/per…ard
Bearbeitet von: "diggadugger1" 2. Jun 2016

ExoGato

Kennt jemand eine sinnvolle Alternative zu Number26?



Fidor hatte ich ganz vergessen! Habe sogar ein Konto bei denen, was etwas brach liegt. Man muss halt aufpassen, dass man nur max. 2 mal pro Monat Bargeld abhebt, aber sonst scheint es mir super zu sein.

Hab die Karte seit etwa 3-4 Monaten, keine Schufa-Abfrage, kein Dispo. Wird eher genutzt um in China einzukaufen und die Wechselgebühren zu sparen, gab auch schon mal ne Abhebung in der Schweiz. Eingezahlt bisher immer per Überweisung und von dieser Kündigungswelle nix mitbekommen.

Das sich deren 0 Euro Modell nicht auf Dauer halten wird war ja absehbar. Aber anstatt weniger gewinnbringende Kunden einfach zu kündigen könnte man auch über Kontoführungsgebühren nachdenken, machen andere Banken ja auch.
Mein Hauptkonto würde ich so einem Startup ohnehin nicht anvertrauen...

ExoGato

Kennt jemand eine sinnvolle Alternative zu Number26?


Wenn du im Ausland bist brauchst du ein Konto, auf das du dich auf jeden Fall verlassen kannst (DKB, consors, ING).. Ich würde dann einfach zusätzlich ein Dullikonto wie n26 oder fidor mitnehmen und wenn möglich nutzen. Bargeldabhebungen sollte man sich ja eh einschränken weil die Geld kosten. Da kannst du dann den besseren Kurs der Master ausnutzen und zum Zahlen im Ausland ist doch n26 auch gut. Wenn du ein Auto leihst etc. musst du dann eh ne richtige Karten nehmen - außer du hast 5k auf der n26, welche dann wegen Kaution nen Monat geblockt sind. Eh keine Option...
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. o2: Datenkarte weil Probleme beim DSL-Umzug, angeblich Vertrag abgeschlosse…58
    2. [Sammelthread] Steam Giveaways Links23551
    3. 2 Playstation 4 Pro zum Preis von einer bei Media Markt83138
    4. [NASA] Sonnenfinsternis 2017 kostenlos verfolgen1214

    Weitere Diskussionen