Gruppen

    Nur noch Rücksendungen als Verkäufer bei Amazon

    Ich habe immer recht viel bei Amazon verkauft, da dort immer recht hohe Preise zu erzielen sind. In den letzten Monaten kriege ich jedoch nur noch Retouren. Wenn von 5 Artikeln 3 wieder zurück kommen macht das Verkaufen echt keinen Spaß. Dazu im Vergleich bei eBay hat man vielleicht Probleme mit 1 in 100. Ganz schlimm ist es bei einem Artikel, den habe ich inzwischen zwei mal zurück bekommen. Jetzt ist er natürlich nicht mehr neu und ovp. Wenn ich als Privatkäufer nicht zurücknehme hagelt es negative Bewertungen. Da ich kaum positive Kriege bei Amazons System kann ich mir das nicht erlauben.

    Wo verkauft ihr? Habt ihr auch Probleme damit?


    Beste Kommentare

    Kann ich überhaupt nicht nachvollziehen! Ich verkaufe bei Amazon zwar recht selten, aber ab und zu schon mal. Ich habe noch nie eine Retoure bekommen. Ich schreibe allerdings auch immer rein: Keine Rücknahme! Keine Ahnung, ob das abschreckt. Meine Bewertungen wären mir aber auch völlig egal, ich würde nichts zurücknehmen!

    FAKEHDvor 2 h, 56 m

    Wusste gar nicht das wir hier bei JammerDealz sind...



    Gratuliere! Alle haben vernünftige Antworten gegeben und dann kamst du!
    18 Kommentare

    Kann ich überhaupt nicht nachvollziehen! Ich verkaufe bei Amazon zwar recht selten, aber ab und zu schon mal. Ich habe noch nie eine Retoure bekommen. Ich schreibe allerdings auch immer rein: Keine Rücknahme! Keine Ahnung, ob das abschreckt. Meine Bewertungen wären mir aber auch völlig egal, ich würde nichts zurücknehmen!

    Bei ebay im Zuge von Sonderaktionen (weniger Provision) als Sofortkauf ohne Paypal anzubieten

    Bei ebay Kleinanzeigen nur gegen Überweisung oder bei kleineren Beträgen Paypal f&f oder Abholung. Da dauert es zwar meist etwas länger, ist aber dafür (meist) entspannter

    Verfasser

    chriiosvor 33 m

    Kann ich überhaupt nicht nachvollziehen! Ich verkaufe bei Amazon zwar recht selten, aber ab und zu schon mal. Ich habe noch nie eine Retoure bekommen. Ich schreibe allerdings auch immer rein: Keine Rücknahme! Keine Ahnung, ob das abschreckt. Meine Bewertungen wären mir aber auch völlig egal, ich würde nichts zurücknehmen!



    Danke für den Tipp. Hab ich ehrlich gesagt nie gemacht
    Ich denke das Problem ist das die Käufer den ganzen Service von Amazon kennen und nicht richtig bei den Marktplatzhändlern differenzieren. Meine Eltern z. B. haben auch gedacht, dass sie 30 Tage Rückgabefrist überall haben.

    Falls du Damenkleidung verkaufst ist so eine hohe Rücksendequote vielleicht noch erklärbar. Gibt viele die sich zig Sachen "zur Ansicht" bestellen. Also vielleicht mal die Warengruppe ändern?
    Ansonsten gilt, wer bestellt sich was (Elektronik, Haushalt, Bücher, etc)und will es am Ende gar nicht haben. Da müsstest du schon minderwertige Produkte verkauft haben.

    das bisschen was ich verkaufe nur über Ebay Kleinanzeigen, dauert manchmal etwas länger aber bis jetzt bin ich da noch alles losgeworden
    Bearbeitet von: "marckbln" 5. Okt 2016

    Die Händler können keine eigenen Regeln aufstellen. Also auch als Privatverkäufer muss man 30 Tage Rückgabefrist anbieten und 2 Jahre Gewährleistung. Sonst stellt der Käufer AZ Antrag und bekommt das Geld wieder zurück. Da kann man in der Beschreibung rein schreiben was man will. Verkaufe da schon lange nichts mehr.

    Verfasser

    dinoovor 23 m

    Falls du Damenkleidung verkaufst ist so eine hohe Rücksendequote vielleicht noch erklärbar. Gibt viele die sich zig Sachen "zur Ansicht" bestellen. Also vielleicht mal die Warengruppe ändern? Ansonsten gilt, wer bestellt sich was (Elektronik, Haushalt, Bücher, etc)und will es am Ende gar nicht haben. Da müsstest du schon minderwertige Produkte verkauft haben.


    Vieles sind auch China-Artikel und andere Import-Artikel also hast du mit der Warengruppe schon recht. Aber jemand hat bei mir auch ein iPhone gekauft und zurück geschickt mit der Begründung, dass er es seiner Frau zum Geburtstag gekauft hat und sie sich dann doch ein eigenes gekauft hat und sie keine zwei braucht. Natürlich hat er es dann auch ausgepackt und verwendet

    Wusste gar nicht das wir hier bei JammerDealz sind...

    FAKEHDvor 1 h, 16 m

    Wusste gar nicht das wir hier bei JammerDealz sind...



    Na, dann suche doch mal mal nach "Lebensberatung" ... Deine Wochenenden sind gesichert!

    FAKEHDvor 2 h, 56 m

    Wusste gar nicht das wir hier bei JammerDealz sind...



    Gratuliere! Alle haben vernünftige Antworten gegeben und dann kamst du!

    ulfilein007vor 3 h, 36 m

    Vieles sind auch China-Artikel und andere Import-Artikel also hast du mit der Warengruppe schon recht. Aber jemand hat bei mir auch ein iPhone gekauft


    Du verkaufst viel Neuware als Privatperson... ob diese Offenbarung hier öffentlich sinnvoll ist.

    Wer zahlt die Retouren? Mir war nie bewusst dass man das auch beim Privatverkauf anbieten muss.

    xsadfjkqopvor 1 h, 42 m

    Du verkaufst viel Neuware als Privatperson... ob diese Offenbarung hier öffentlich sinnvoll ist.


    Jo, geh mal zur Polizei und mach ne Anzeige gegen Ulfilein007.

    Verfasser

    dinoovor 12 m

    Jo, geh mal zur Polizei und mach ne Anzeige gegen Ulfilein007. (popcorn)



    Ich würde ja zum Finanzamt gehen
    Bearbeitet von: "ulfilein007" 5. Okt 2016

    xell1984vor 5 h, 55 m

    Die Händler können keine eigenen Regeln aufstellen. Also auch als Privatverkäufer muss man 30 Tage Rückgabefrist anbieten und 2 Jahre Gewährleistung. Sonst stellt der Käufer AZ Antrag und bekommt das Geld wieder zurück. Da kann man in der Beschreibung rein schreiben was man will. Verkaufe da schon lange nichts mehr.


    Das bestreite ich! Wenn das wirklich mal hart auf hart kommt, würde ich das gegen Amazon ausfechten, das würde ich nicht mit mir machen lassen - ich behaupte, dass Amazon keine Chance hätte, da ich die Rücknahme ausgeschlossen habe. Die können ja gerne dem Käufer alles erstatten, von mir würden sie das Geld aber sicher nicht bekommen.

    Dann lies dir mal die AGB durch, die du als VK bei Amazon abschliesst (Stichwort A-Z Garantie). Du verpflichtest dich rechtskonform, da freiwillig, Rücknahmen durchzuführen.

    Alt-F4vor 3 h, 32 m

    Dann lies dir mal die AGB durch, die du als VK bei Amazon abschliesst (Stichwort A-Z Garantie). Du verpflichtest dich rechtskonform, da freiwillig, Rücknahmen durchzuführen.


    Und wider geht es los. AGB sind prinzipiell zwar zulässig, aber alles was überraschend ist nicht. Ergo zählt gerade dein Spruch mit freiwillig nicht. Spätestens dann, wenn mit AGB eine gültige Rechtsnormen ausgehebelt wird, brauchen wird nicht mehr zu diskutieren. Niemand nimmt an, dass es Widerrufsrecht für Privatverkauf gibt. Das gibt es auch nirgends sonst. Was genau ist dann bitte daran nicht überraschend? Generell gibt es viele Verträge die nicht gültig sind, obwohl nicht unter Zwang zustandegekommen. Sittenwidrig, Arbeitnehmerschutz,...

    Lies dir bitte einfach an, was "überraschend" in der Anwendung des BGB im Allgemeinen und im Speziellen im Schuldrecht bedeutet.

    Und wenn du das mittels Wikipedia getan hast (denn nur so konntest du zunächst zu deiner Meinung kommen!), dann wirst du verstehen, warum verschiedene AGB (Amazon, ebay, etc..) sehr wohl erlauben, das private Verkäufer ein freiwilliges Rückgaberecht einräumen können (und müssen), wenn sie die Verkäuferplattform nutzen wollen. Denn es gibt keine Norm im BGB, die das grundsätzlich verbieten würde.

    Das gewerbliche Händler durch das Schuldrecht im BGB anders behandelt werden, steht auf einem ganz anderen (juristischen) Blatt.

    Zudem ein weiterer Protipp:

    AGB bedeuten: Vor Vertragsschluss lesen!
    Dein Kommentar
    Avatar
    @
      Text
      Top Diskussionen
      1. Amazon Sperre vorbeugen2840
      2. SHOOP Erhöhte Mietwagenpreise bei Check24.de wenn man über Shoop.de kommt?2329
      3. Amazon Gutscheine im Paysafecard Shop ausverkauft?1219
      4. [Handy] für was 64+Gb1920

      Weitere Diskussionen